Bremen, Hankenstrasse, Tel. Club: 0421-69 639 540, Kneipe: 0421-15223, Booking: 0421-69 639 539, Mail: booking@meisenfrei.de, Karten: karten@meisenfrei.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

AGb's

 

§

Download

Vorverkauf

 

Konzerte im Juli

 

Donnerstag, 31.7.2014

 

Contigo Bay

Rock & Pop, Bremen

Frank Nolte (gtr), Goswin Wienholt (bss/vcls), Malte Linnemeyer (drms/prcssn), Tina Kludig (vcls)

 

Die heutigen Protagonisten bringen Rockmusik auf die Bühne, die den einen oder anderen Anteil von Blues, Pop und Latin mitbringt. Die gut arrangierten handfesten Stücke, samt und sonders aus eigener Feder, kommen auch und gerade wegen der breit gefächerten herrlichen Gitarrenklänge und des wunderschönen Gesangs mit viel Gefühl und Wärme rüber, so dass es schwierig ist die Füße stillzuhalten. Absolut hörenswert! (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Konzerte im August

 

Freitag, 1.8.2014

 

Local Heroes

Newcomer-Bandwettbewerb , Bremen

 

      Also dann: Ein weiteres Mal findet dieses Jahr Europas größter nicht-kommerzieller Newcomer-Bandwettbewerb statt und der Blues Club ist dabei. Hier treten Bands und Solokünstler auf, die noch jung sind und ihr eigenes Werk vortragen wollen – Cover sind strikt verboten. Der Contest, der in allen deutschen Bundesländern, Italien, Österreich und Ungarn stattfindet, präsentiert garantiert neue und unverbrauchte Musik. Wer weiter kommt, bestimmt eine Fachjury zusammen mit dem Publikum. Diesmal mit: Vice, Kryptonite, Rotten Sky und Scarburg.

 

 

 

 

Samstag, 2.8.2014

 

Rübenschneider / Somebody Has To Do It

Rock Cover / Rock'n'Roll & Punk, Bremen

Rübenschneider: 4 Musiker

 

 

Somebody Has To Do It:  

 

Heute gibt es eine kleine Programmänderung: Rübenschneider spielen Punk ´n´ Roll. Das hört sich so an wie es sich liest: schnell, hart, rockenrollig und verdammt unterhaltsam. Dass die vier Bremen-Norder ihre Musik als Bauernhausmusik bezeichnen, sollte man getrost ignorieren. Als Support sind Somebody Has To Do It mit an Bord, die schönen kernigen Rock Cover zum Besten geben. (21Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Mittwoch, 6.8.2014

 

Nick Moss & Band

Chicago Blues, USA

Nick Moss (vcls/gtr/hrp), Michael Ledbetter (gtr/prcssn/vcls), Travis Reed (rgn/pn), Matthew Wilson (bss), Patrick Seals (drms)

 

Heute gibt’s ein echtes Highlight (nicht nur) für Freunde des Chicago-Blues! Mit Nick Moss findet sich ein Musiker allererster Güteklasse ein, der traditionellen Blues und progressiven, jam-orientierten Blues-Rock in einer genialen Mischung auf die Bretter zaubert, in der auch ein wenig Soul und Funk ihren Platz haben. Vor kurzem als veritabler Geheimtipp gehandelt, gilt Moss inzwischen als einer DER Vertreter des Chicago-Blues, was Bill Dahl, Ronnie Earl, Jimmy Thackery oder Buddy Guy gerne bestätigen werden. Da er als I-Tüpfelchen auch noch eine spitzen-mäßige Begleitcombo als Unterstützung dabei hat, versprechen wir, dass der Blues Club seinem Namen heute Abend ganz sicher alle Ehre macht. (20Uhr - AK 16,-)

 

 

 

 

Donnerstag, 7.8.2014

 

Herr Gete

Deutsch Rock, Bremen

Christian (vcls/gtr), Gunnar (vcls/gtr), Nici (bss), Finn (drms)

 

Herr Gete sind eigentlich vier Herren, kommen aus Bremen, präsentieren deutschsprachige Musik irgendwo zwischen Folk-, Pop- und Singer-Songwriter-Rock und halten sich ansonsten medial eher bedeckt, was durchaus entschuldbar ist, schließlich gibt es die Band erst gut ein Jahr. Was wir bereits sagen können, ist dass die Texte das Prädikat „intelligent“ verdienen und sich die Musik im absolut gehobenen Qualitätsbereich bewegt. Alles Andere kann das geneigte Publikum heute vor Ort herausfinden. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Freitag, 8.8.2014

 

Stingrays

Rock'n'Roll, Niedersachsen

Harry Houben (vcls/gtr), Anke Houben (vcls/gtr/prcssn), Wilfried Fricke (gtr/bss/vcls), Walter Bleier (bss/vcls), Willy Winter (drms)

 

The Stingrays gibt’s schon ein paar Tage länger: seit 1965, um genau zu sein. Und damit tragen sie völlig zu Recht den Titel als Oldenburgs dienstälteste und interessanteste Sixties Band. Und wie sich das für echte Urgesteine gehört, interpretieren die gestandenen Musiker den „Sound der Sechziger“ ehrlich und leidenschaftlich. Außerdem finden sich auch Rock'n'Roll, Rock, Blues und ein wenig Country und Schlager im Repertoire. Dazu kommen kleine geschmackvolle Ausflüge in andere Jahrzehnte der neueren Musikgeschichte, überaus erfahrene Musiker und immer noch riesig große Lust und Laune an der Musik, so dass für jeden Zuhörer von 9 bis 99 etwas dabei sein sollte. (21Uhr - AK 11,-)

 

 

 

 

Samstag, 9.8.2014

 

Dümpeldoom Festival

Stone Metal / Hardcore & Punk / Alternative Rock / Pop-Punk, Bremen / Cuxhaven / Bonn

 

Coex: Pete (vcls), Thomas (gtr), Martin (bss), Frank (drms)
Krieg Destino: Kriddl (vcls), Floyd (gtr), Gab (bss), Hank (drms)

Rabatz: Graf Bobo (vcls), Mick Domin (gtr), Jumbo Rabatz (bss), Papa Bumm (drms)

 

Always Wanted War: Dennis (vcls/gtr), Henning (vcls/drms), Nikolas (bss)

 

 

Voller Freude, Begeisterung und Ohrensausen präsentiert das Local Radio das 12te Dümpeldoom Festival! Dauerduhn kennen wir – das ist quasi unsere Kernkompetenz. Hier kommt jedoch das Dümpeldoom Festival, die etwas andere Veranstaltungsreihe in Bremen – 100% unkommerziell, umsonst & drinnen, und zum zweiten Mal im Blues Club! Dieses Jahr sind dabei:Always Wanted War  (Punk-Hardcore-Emo-Metal) Cuxhaven, Rabatz (Deutschpunklegende) Bonn, Coex (Sludge & More) Bremen, Krieg Destino (Noisepop & Postpunk) Bremen, Disorder (Stoner Metal) Bremen. Und auch wenn ich mich nur allzu gerne um Kopf, Kragen und Druckkosten schreiben würde: Alle Bands auch nur ansatzweise angemessen zu würdigen, würde den Rahmen dieses Machwerks sprengen. Daher verweise ich auf die Auslage und auf http://www.local-radio.de/ und http://www.facebook.com/pages/D%C3%BCmpeldoom-Festival/165244763526824 (21Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Mittwoch, 13.8.2014

 

Matthias Kremer

Pop Rock, Schleswig Holstein

Matthias Kremer (vcls/gtr)

 

Seit über 25 Jahren ist Matthias Kremer auf den Bühnen der Republik unterwegs und hat in dieser Zeit musikalisch schon so einiges erlebt: Rock, Pop und Musical - Fritz Rau, Peter Maffay, Bryan Adams... eigentlich könnte der Mann seine Biografie veröffentlichen. Zum Glück für alle Freunde der nicht so ganz dampfhammerharten Musik hat er jedoch vor einigen Jahren beschlossen als Solokünstler durch die Lande zu ziehen. In den durchweg selbst komponierten Stücken berichtet der Liedermacher von Freude und Sorgen, von Amüsantem und Traurigem, von der Liebe und dem Leben, so dass man sich ganz schnell angesprochen und einbezogen fühlt. Ein Abend für alle, die hochqualitative deutschsprachige Musik lieben. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Donnerstag, 14.8.2014

 

Local Radio's Rocking Safari

Punk'n'Roll / Progressive Rock, Bremen

Heyzy: Britta Helm (vcls), Remo Süss (gtr), Timo Werner (bss), Tim Stoffel (drms)

 

Blind Bullets: Schlachter (vcls/gtr), Sören (gtr), Mücke (bss), Doc Rock (drms)

 

Herzlich willkommen zur ersten Safari in diesem Monat – einsteigen und festhalten: Die Blind Bullets spielen einen dreckigen Sound aus klassischen Punkrock mit einer ordentlichen Ladung Rock ´n Roll, der ungeschliffen und rau aus den Boxen kommt. Johnny Cash spielt Motörhead mit Sid Vicious am Bass. Wenn das nicht vielversprechend klingt! Heyzy präsentieren Progressive Rock, wobei man hier die Schublade keineswegs allzu wichtig nehmen sollte. Denn der Sound wird von den verschiedenen Musikrichtungen bestimmt, in denen die Musiker heimisch sind. Hier verbinden sich klassische Rock- und Metal Elemente mit poppigem Charme und jazzigem Spiel, dazu kommen allerhand soulige Elemente. Diese Mischung bekommt man so ganz sicher nicht jeden Tag geboten. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Freitag, 15.8.2014

 

Dead Rock Pilots / Dave Rope

Rock Cover / Akustik Rock Cover, Bremen

Dead Rock Pilots: Rossi (vcls), Gregor (gtr), Lars (gtr), Nick (bss), Daniel (drms)

 

Mit den Dead Rock Pilots kündigt sich ganz unbescheiden die Band an, auf die die Welt gewartet hat. Jawoll. Um das zu unterstreichen haben die Piloten nicht nur einen wirklich coolen Bandnamen, sondern nehmen den Zuhörer auch noch auf eine Achterbahnfahrt durch dreißig Jahre Rockgeschichte mit, so dass uns sowohl Klassiker als auch aktuelle Hits im unvergleichlichen Dead Rock Pilots-Sound erwarten. Die muntere Mischung aus Red Hot Chili Peppers, Foo Fighters, Gun, Lenny Kravitz, Metallica und vielen anderen sollte für jeden Rockfan ein Rundumglücklichpaket sein. Unterstützung bekommen die Jungs von Dave Rope. Er ist Alleinunterhalter von internationalem Format, der Classic Rock unbedingt hörenswert als Akustik-Cover präsentiert. (21Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Samstag, 16.8.2014

 

J.J. - Big City Blues

Chicago Blues, Bremen

J.J. Surrey (gtr/vcls), Rainer Hoveling (gtr/vcls), Rainer Domke (bss), Klaus Eckner (drms)

 

Heute versammeln sich auf unserer Bühne vier erfahrene Musiker, die in verschiedenen Formationen nicht nur in deutschen Landen unterwegs waren. Und wie die Menschen in einer großen Stadt mit ihren Eigenarten und Gemeinsamkeiten spielen J.J. - Big City Blues den Blues in allen seinen Schattierungen. Egal ob reiner Chicago-Blues, New Orleans-Blues, Delta-Blues, knackiger Boogie oder afrikanisch inspirierte Songs und eigene Stücke; gewürzt mit einer Prise Rock’n Roll, Rumba oder Latin: Hier geht es nicht um perfekte, kühle Performance, sondern um Ausdruck, Emotionen und Spontanität – Freunde von J.J. wissen, was sie erwarten dürfen. Denn ganz egal ob druckvolle Slidegitarre, energiegeladene Blues-Riffs oder gefühlvolle Balladen – mit überzeugendem Drive und Begeisterung gespielt ist das Publikum ganz sicher schnell in ihren Bann gezogen. (21Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Mittwoch, 20.8.2014

 

Razor Punch

Hard Rock, Cuxhaven

Marco Scheiper (vcls), Tobias Henschel (gtr), Nico Schult (bss), Thore Eckhoff (drms)

 

Wer bei dem Namen Razor Punch an Musik der härteren Gangart denkt, liegt ganz sicher nicht falsch. Die Band zelebriert modernen Hard Rock, der seine Wurzeln nicht verleugnet und in den Gehörgang wie eine Bombe einschlägt. Von experimentellem Rock der 70er über 80er Metal bis hin zum modernem Alternative - eine gehörige Portion klassischen Hard Rock nicht zu vergessen - ist alles vertreten, was einen explosiven und für die Band charakteristischen Sound auszeichnet. Die durchweg selbstgestrickten Songs befassen sich mit Themen aus allen Lebensbereichen und sind dabei nicht plakativ. Der wie die Faust aufs Auge passende Sound lässt den Hörer zweifeln, ob hier wirklich nur eine Gitarre am Werk ist. Hier kann man sicher sein, dass die Band zum Bergfest ein Rock-Inferno entfacht. Norddeutsche Zurückhaltung geht anders! (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Donnerstag, 21.8.2014

 

Beware The Light

Death-Metal & Hardcore, Bremen

Christian (vcls), Ole (gtr), Matthias (gtr), Simon (bss), Dennis (drms)

 

Unsere heutigen Protagonisten sind definitiv keine Freunde der großen Worte. Daher kurz und schmerzlos an dieser Stelle die Bandbio: „Beware The Light.... sind fünf Bremer, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, ihr Talent durch brachiale, Moshpit taugliche Musik an die Leute zu bringen. Diese haben sich einem Spielstil zwischen brutalen Metal-Core Breakdowns, catchy Metal-Riffs und Shredder-Leads der Marke Griffbrettwichser verschrieben. Inspiriert vom amerikanischen Death-/Metalcore wird in systematisch chaotischen Songstrukturen abgemosht bis der Arzt kommt.In diesem Sinne, Beware The Light or go Blind !“ 'Nuff said. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Freitag, 22.8.2014

 

Why Not

Rock & Pop Cover, Bremen

Manni Dirks (vcls/bss), Harald Pfeiffer (vcls/gtr), Andreas Gellert (drms)

 

Und noch eine Band, die statt vieler Worte lieber die Musik für sich sprechen lässt. Das klassische Trio Why Not hat Rock-, Blues – und Pop Klassiker unter anderem von den Stones, Santana, Dire Straits, Queen, Kiss, Bon Jovi, aber auch von Westernhagen, Tote Hosen und Lindenberg im Gepäck. Versprochen wird handgemachte Musik, außergewöhnliche Interpretationen und ein energiegeladener Sound. Dabei legen die Herren den Focus auf Musik der 70er & 80er Jahre – nicht ganz zufällig haben sie sich nach der legendären Bremer Diskothek benannt. Und so erwartet uns ein rockiger Freitag mit einer kleinen Prise Nostalgie. Warum auch nicht? (21Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Samstag, 23.8.2014

 

Eternal Reign / Lanfear

Melodic Rock / Metal, Bremen / Schwaben

Eternal Reign: Dirk Stühmer (vcls), Mick Sebastian (gtr/bss), Torsten "Penthouse" Fünfhaus (gtr), Jörg Hassel (bss), Lennart Medebach (drms)

 

Lanfear: Tobias Althammer (vcls), Markus Ullrich (gtr), Richie Seibel (kbrds), Kai Schindelar (bss), Jürgen Schrank (drms)

 

First-Class-Power-Metal aus unserer Heimat: das ist Eternal Reign. Und obwohl sich die Truppe mit großer Beharrlichkeit anschickt, a) die im Club meist aufgetretene zu sein und b) bald ihre Zwanzig-Jahr-Feier zu zelebrieren, ist hier ganz und gar nix von „Alter“ zu spüren. Ganz im Gegenteil: Hier kommt eine ausgesprochene Live-Kapelle, die alles, aber auch wirklich alles dabei hat, was der Metal-Head von Format sich nur wünschen kann: Qualität, Ausstrahlung und mächtig Kawumm. Den Zwanzigsten bereits hinter sich hat Lanfear. Doch auch hier gilt: Je oller, je doller. Die Herren spielen melodischen Metal mit jeder Menge Power und progressiven Einsprengseln. Originalität, unterschwellige Details und intelligentes Songwriting kombiniert mit eindringlichen Melodien harakterisieren dabei ihr Spiel. Übrigens ist dies quasi ein Jubiläums-Gig: Vor fast genau 10 Jahren standen beide Bands zusammen auf unserer Bühne. Kinder wie die Zeit vergeht... (21Uhr - AK 12,-)

 

 

 

 

Mittwoch, 27.8.2014

 

ZusammenAllein

Deutsch Rock, Delmenhorst

Susann Ideker (vcls), Michael Ahrens (gtr/vcls), Waldemar Pulina (gtr), Heike Lolling (bss), Stephan Tueting (drms)

 

ZusammenAllein spielt Rockmusik, mal melancholisch, mal laut und krachend. Groovige Drums, solide Bassarbeit, überraschende E-Gitarre, außergewöhnliche Akustikgitarre und eine tolle Stimme zeichnen diese Band aus. Die deutschen Texte erzählen Geschichten von Träumern und Träumen, Verlierern und Ängsten. Dazu kommt ein eigener Musikstil, der ihre unterschiedlichen Einflüsse und Erfahrungen widerspiegelt und live eine besondere Atmosphäre schafft. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Donnerstag, 28.8.2014

 

Local Radio's Rocking Safari

Post Rock / Punk Rock, Hannover / Lingen / Bremen

I Raise The Siren: Daniil (vcls/gtr/pn), Sascha (vcls/bss), Niels (gtr/vcls), Kai (drms)

 

Salfort: Hahns. (vcls/gtr), Mr.bob (gtr), Thewoddie (bss), Maaak (drms)

 

I Raise The Siren bezeichnen ihre Musik als „irgendwas mit "post" im vorraus“, was den Schreiberling doch sehr zum Schmunzeln brachte, und das obwohl die Band sich eher weniger mit flauschig/plauschig als mehr mit dem Ende von so ziemlich Allem beschäftigt. Musikalisch erwartet uns experimentierfreudiger, zerbrechlicher Post-Rock, der durch eine brachiale Soundwand mit epischen Klangstürmen durchbrochen wird, ohne dabei in Metal oder gar Gothik abzudriften. Weniger düster geht’s bei Salfort zur Sache. Hier wird eine ganz eigene Form von Punkrock abgeliefert, die auch und gerade dadurch auffällt, dass ganz und gar nicht gecovert wird und der man anmerkt, dass die Jungs bereits über etwas mehr (Lebens) Erfahrung verfügen. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Freitag, 29.8.2014

 

Lifeline

Classic Rock Cover, Hamburg

Michele Weber (vcls), Jürgen Weber (gtr), Manni (bss), Christian John (drms)

 

Lifeline ist Power pur! Lifeline kommen aus Hamburch, haben unzählige Shows in verschiedenen Formationen überall in der Welt überlebt und dabei ihr Handwerk verfeinert, das da heißt Party, Party, Party. Lifeline verspricht, uns durch die Nacht zu rocken, mit Betonung auf "rocken". Michele interpretiert mit ihrer einfühlsamen Röhre alles von Led Zeppelin über Heart zu ZZ Top, René und Manni setzen das heftige und druckvolle Fundament darunter, und Jürgen zeigt dazu ein paar Tricks auf der elektronischen sechssaitigen Waldzither. Schönen Rock'n'Roll-Freitach! (21Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Samstag, 30.8.2014

 

Scrapyard Bluesgang / Blues Bureau

Chicago Blues / Blues & Boogie, Unna / Duisburg

Scrapyard Bluesgang: Roland Ketzler (vcls/hrp), Thomas Bertram (gtr), Martin Schwarthoff (bss/vcls), Frank Heitkemper (drms/vcls)

 

Blues Bureau: Chris Schendzielorz (gtr/vcls), Rolli Borchert (gtr/vcls), Winus Rilinger (drms/vcls), Udo Weichert (vcls)

 

Unter dem wunderschönen Motto „Ruhrgebiet goes Blues“ bietet unsere kleine Kultureinrichtung zum Monatsende ein prächtiges Doppelkonzert: Die Musik der Schrottplatz-Bande läßt sich in einem Satz zusammenfassen: Keep it simple! - Keine Tasten, keine Bläser, stattdessen das klassische Trio aus Bass, Gitarre und Drums plus Vocals und Harp. Ergebnis ist ein schnörkelloser, knochentrockener Sound mit einem groovenden Teppich aus Drums und Bass, der das solide Fundament für die teils balladesken, teils rockigen Melodielinien und Soli von Harp und Gitarre liefert. Kein Ton zu viel, kein Ton zu wenig, perfekt abgerundet mit einer Stimme, die durchaus Delta-Qualitäten zu bieten hat. Ganz ohne Aktenordner, Anträge und Drehstühle dafür aber mit feinstem Blues & Boogie ist das Blues Bureau zu Gast. Dabei ist es kaum zu glauben, dass die Herren nicht von jenseits des großen Teichs sondern aus Essen stammen. Die Band bietet uns Blues-Rock, Boogie und Blues. Dabei kommen Neuinterpretationen echter Klassiker ebenso auf die Bühne wie Eigenkompositionen der Band, vorgetragen mit Leidenschaft, Dynamik und einer genau dosierten Prise Härte. Wer schon immer wissen wollte, was passiert, wenn der Mississippi in die Ruhr mündet sollte diesen Abend auf keinen Fall verpassen. (21Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Konzerte im September

 

Montag, 1.9.2014

 

Little Caesar

Hard Rock, USA

Ron Young (vcls), Loren Molinare (gtr), Joey Brasler (gtr), Fidel Paniagua (bss/vcls), Tom Morris (drms)

 

Diesen Monat starten wir einfach mal mit 'nem richtigen Knaller! Falls jemand im ersten Moment bei Little Caesar an Biker-Rock denken mag: Der Sound der Band ist erheblich vielfältiger. Klar, es gibt schön harten Rock, aber manchmal merkt man dem Ganzen einen Hang zu Rythm&Blues und (ganz selten) Soul an, und bisweilen kann man das Delta direkt riechen. Die Herren, die bereits u.a. mit Jane’s Addiction, Social Distortion, Iggy Pop oder auch Lynyrd Skynyrd auf Tour waren, sind auf jeden Fall für eine Überraschung (und natürlich jede Menge Rock'n'Roll) gut. Und live machen sie mindestens soviel Spaß wie im Gründungsjahr 1987, was sie bei uns bereits fulminant unter Beweis stellten! (20Uhr - AK 14,-)

 

 

 

 

Dienstag, 2.9.2014

 

Bone Man / Burn Pilot

Psychedelic & Grunge Rock / Psychedelic Rock, Kiel / Bielefeld

Burn Pilot: Sidney (vcls/drms), Jonas (gtr), Joel (bss)

 

Bone Man: Marian (vcls/gtr), Arne (bss), Ötzi (drms)

 

Die hirnzersetzenden Unsäglichkeiten des Lebens, die Vergiftung und Verkümmerung der menschlichen Seele in einer Welt des irdischen Wohlstandes und der geistigen Armut, geprägt von Wut, Unsicherheit und Unzufriedenheit: Bei soviel Lebensbejahung geht einem doch die Sonne im Herzen auf. Und sollte die Grunge- und Psychedelic-Rockband Bone Man trotz dieser durch und durch optimistischen Sicht der Dinge den einen oder anderen ein ganz klein wenig runterziehen, kann sie auch noch menschliche Unzulänglichkeiten, den spirituellen Abgrund und innere Sumpflandschaften drauflegen. Einen etwas anderen Ansatz hat Burn Pilot, die dem geneigten Publikum höchst anspruchs- und gehaltvollen Psychedelic Rock darbieten. Kombiniert mit Ambient-Einflüssen und kompromissloser Punk-Attitude, angereichert mit Avantgarde-, Kraut- und Jazz-Sounds bietet sich ein abgefahrener Klangteppich dar, der mal ein wenig an Joy Division oder Tame Impala, mal an Can oder Earthless erinnert. Bei bisher mehr als 400 Konzerten können wir getrost davon ausgehen, dass die Jungs wissen was sie tun. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Mittwoch, 3.9.2014

 

Against Randy / Cooby

Alternative Rock / Experimental & Indie, Meppen / Haselünne

Against Randy: Markus Baalmann (vcls), Aaron Pante (gtr), Sebastian Albers (gtr), Ronnie Nolte (bss), Malte Dubrall (drms)

 

Cooby: Hannes (vcls/gtr), Domi (gtr), Simon (bss), Daniel (drms), Oliver (vcls/snthszr)

 

Aus dem schönen Meppen im Emsland (nicht zu verwechseln mit Meppen, Illinois, USA) haben wir ein paar junge Musiker zu Gast, deren Band wirklich noch taufrisch ist. Im Gepäck haben die Jungs Alternative Rock, der schön gitarrenlastig und mit einer unverwechselbaren Stimme aufwarten kann, schön dreckig rüberkommt, selbstgestrickt ist und mit ganz, ganz viel Spaß von der Bühne schallt. Und da Against Randy zwar nicht zum ersten Mal in Bremen aber zum ersten Mal bei uns im Blues Club auftreten, solltet ihr unbedingt mal reinhören. Als Unterstützung konnte Cooby aus der Weltstadt Haselünne gewonnen werden. Die bringen eine ganz besondere Art des Indie zu Gehör, die die Herren selbst als nicht voraussehbar und nie langweilig charakterisieren. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Donnerstag, 4.9.2014

 

Craving / Nachtschatten /

Taina / Betonengel

Black Metal / Melodic Death Metal / Industrial Metal / Thrash Metal, Oldenburg / Karlsruhe / Bremen / Hildesheim

 

Craving: Ivan Chertov (vcls/gtr), Thorsten Flecken (gtr), Leonid Rubinstein (bss), Maik Schaffstädter (drms)
Nachtschatten: Daniel (vcls/bss), Sascha D. (gtr), Andreas (gtr), Sascha V. (drms)
Taina: Woland (vcls/snthszr), Serzh (gtr), Vlast (drms)

 

Betonengel: Matthias Bartlau (gtr), Jan Warneke (gtr), Marcel Schelle (bss), Linus-Henry Meyer (drms), Peter Handke (vcls)

„Bremen Will Burn“: Bereits zum zweiten Mal zelebriert der Blues Club einen Pflichttermin für alle Schwerstmetaller und solche, die es werden wollen. Und diesmal gibt es viermal auf die Ohren: Eine muntere Mischung aus Melodic Death Metal, Black Metal und Celtic wird uns heute Abend von Craving serviert. Hart, laut und von der Fachpresse mehrfach hoch gelobt werden sich Fans von Wintersun, Finntroll oder Equilibrium hier bestens aufgehoben fühlen, Texte in Englisch, Deutsch und Russisch sind allemal spannend! Nachtschatten aus Karlsruhe widmen sich ganz der Sprache Schillers, um ihre Texte mal gegrunzt, mal gekreischt zu Gehör zu bringen. Ansonsten gibt’s brachiale Riffs, verschlungene Melodien oder einfach mal Vollgas – so wie es sich gehört. Die taufrische Truppe Taina bietet uns heute Abend abgesehen von echt abgefahrenen Künstlernamen eine nicht ganz alltägliche Mischung aus Industrial und Metal, wobei Rock und Electro auch noch mit anklingen. Das kommt, auch und gerade wegen des Gesangs, ziemlich heftig und auf jeden Fall sehr interessant rüber. Ebenfalls deutsches Liedgut wird uns von Betonengel kredenzt, diesmal in Form von hammerhartem und dezent morbidem Thrashmetal. EIN HINWEIS AN DEN PLAKATMALER: Blues Club und Meisenfrei liegen DIREKT in der Innenstadt! Rathaus, Dom und Roland sind es, die auf Grund einer seltsamen Laune der Stadtplaner ein wenig außerhalb errichtet wurden! (20Uhr - AK 10,-)

 

 

 

 

Freitag, 5.9.2014

 

Billbrook Bluesband

Blues, Hamburg

Christoph Rommel (vcls), Jörn Mahnke (gtr/mndln), Walter Dehning (bss), Hendrik Klose (drms)

 

Heute machen wir zur Abwechslung mal was ganz Anderes: Blues! In Hamburg hat sich bereits vor einiger Zeit ziemlich heimlich, still und leise aus einer Coverband, die sich relativ eng an Originale aus Chicago und Delta Blues angelehnt hat, eine Formation entwickelt, die den Blues im ganz eigenen Stil präsentiert und interpretiert. Die Herrschaften selbst nennen das Basic Blues - und der kommt meist erdig, stampfend und rau, aber durchaus auch mal laid back und slow mit Einflüssen aus Jazz, Swing und Soul daher. Man könnte auch sagen: Diese Typen haben den typischen down-and-dirty sound. Allerwärmstens zu empfehlen! (21Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Samstag, 6.9.2014

 

Green Lavender

Marillion-Cover, Stadtland

Wolfgang Röße (vcls), Andreas Plump (gtr), Andreas Damröse (kbrds), Stefan Scatulla (bss), Jens Thaden (drms)

 

Marillion ist mehr oder weniger Geschichte. Diese Legende des Prog-Rock dümpelte seit dem Weggang ihres charismatischen Frontmannes Fish nur noch halbgar inner Gegend rum, und für die wahren Fans ist die Vergangenheit wohl eh die beste Zeit – allerdings auch die, die nicht wiederkommt. Wie bitte? Nicht wiederkommt?? Von wegen! Diese Zeit ist im Grunde ja überhaupt gar nicht weg gewesen! Sie lebt! Und zwar auf jeden Fall in diesem hier schon schwerstens beliebten Fünfer, der aber auch so was von original wie Marillion - mit Fish natürlich! - klingt. Also ein Nostalgie-Erlebnis der ganz besonderen Sorte: Green Lavender. (21Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Dienstag, 9.9.2014

 

Morre

Rock, Kanada

Adrian Tonceanu (vcls/gtr), Igor Lazebnik (vcls/gtr), Tyler Koch (drms/vcls)

 

Unsere heutigen Gäste zu beschreiben ist nicht gänzlich trivial. Morre vereint Classic Rock mit World-Music und Progressive. Falls jemand unbedingt einen Vergleich möchte: Rolling Stones treffen Led Zeppelin. Aber das trifft es nur so ungefähr. Die Jungs haben einen ganz eigenen Stil entwickelt, der von einer gewissen Altertümlichkeit des Sounds lebt und gerade deshalb eine sehr moderne Form des Rock'n'Roll darstellt. Erstklassige Musiker, ein charismatischer Frontmann und eine durch Erfahrung geprägte Live-Präsentation versprechen einen einzigartigen und mitreißenden Konzertabend. (20Uhr - AK 12,-)

 

 

 

 

Mittwoch, 10.9.2014

 

Cosmic Tribe / Heyzy

Hippie Rock / Progressive Rock, Hannover / Bremen

Heyzy: Britta Helm (vcls), Remo Süss (gtr), Timo Werner (bss), Tim Stoffel (drms)

 

Cosmic Tribe: Olli Busse (vcls), Andre Bromme Bromberger (gtr), Gernot Busse (gtr), Peer Riedel (bss), Lars Riedel (drms)

 

Der Bandname hört sich bereits etwas anders an, die Musik ist es. Cosmic Tribe führen Neo Hippie Space Rock auf! Das ist eine Melange aus Stoner, Alternative, Grunge, Nu Rock, Metal, einer gehörigen Prise 70er Sound und 80er Hard Rock. ABBA auf Dope macht es sich hier mit Billy Idol gemütlich um dann mit Led Zeppelin und den Doors ordentlich zu rocken. Das hört sich mindestens so geil an wie es sich liest und es wäre ein nahezu fataler Fehler heute Abend der Couch den Vorzug zu geben! Als Support finden sich Heyzy ein, die sich Progressive Rock auf die Fahne geschrieben haben und deren Musik sich durch außerordentlichen Abwechslungsreichtum auszeichnet. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Donnerstag, 11.9.2014

 

Local Radio's Rocking Safari

Rock Cover / Alternativ Rock, Bremen / Hamburg

Nomi & Mac: Mac , Nomi Manta (vcls/cll/drms)

 

Maybe: Heinz Gawantka (gtr/vcls), Michael Thobor (bss/vcls), Harald Wellmann (drms/vcls)

 

Und schon wären wir bei der Local Radio's Rocking Safari für diesen Monat angekommen, der Veranstaltungsreihe mit Haar und Hirn: Maybe's selbstgewählter Auftrag als absolute Live-Band ist es schlicht und ergreifend den Laden zum Kochen zu bringen. Die Mittel der Wahl sind: Erfahrung, Hingabe und riesige Spielfreude. Musikalisch gibt’s nen Ausflug in die 70er bis 90er Jahre, um die Ohren gehauen werden uns Songs von Steppenwolf, Black Sabbath oder den Rolling Stones, was natürlich nur einen kleinen Teil des Repertoires repräsentiert. Eines ist bei Nomi & Mac Fakt: ihre Musik ist definitiv anders. Die beiden spielen Alternative, der diesen Namen auch wirklich verdient. Eigene Songs mit sehr persönlichen Texten, enthusiastisch, melancholisch oder auch skurril, treffen hier auf einzigartige Coverversionen. Musik, die auch Bluesfans und Punkrocker glücklich und zufrieden macht. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Freitag, 12.9.2014

 

Three & A Half Pint / Stoff

Akustik Country, Folk & Punk / Akustisch Rock & Experimental, HB / Wehnen

Three & A Half Pint: Olli Pint (gtr), Matz Pint (gtr), Denni Pint (bss)

 

Stoff: Ingo Diers (vcls/gtr), Wolfgang Blessen (gtr), Georg Massini (bss/vcls), André Wiegert (drms/prcssn), Sebastian Koch (fkt)

 

Prost! Aus dem Pressetext der 3 ½ Becher : “Hier wird zusammen gespielt, was nicht zusammen gehört. Ob Country im Blues-Club oder Blues im Country-Club, ob „Black Betty“ mit Weißbier, „Footloose“ im Sitzen, ... – in jedem Fall handgezapfte Musik mit dreifacher Akustik, und zwar Country-Punk-Folk für Sie und Ihn.“Nur zur Beruhigung: Die Jungs können nicht nur Musik spielen, sondern bringen eigentlich bekannte Stücke auf eine immer interessante und oft sehr überraschende Weise rüber. Wenn unter anderem ein Hayseed-Dixie-Konzert und die Muppets-Band als musikalische Einflüsse genannt werden sind ein hoher Spaßfaktor gepaart mit großem Seltenheitswert garantiert. Außerdem passenderweise im Angebot : Stoff. Die Instrumentierung: Gitarre, Didgeridoo, Blockföte, Harp, Melodica, diverse Kling-Dinger, Drums, Cajon & Fußklabaster, E-Gitarre, Schlaggitarre und Bass. Und gesungen wird auch noch: „Deutsches Liedgut mit Rock-Pop-Funk-Indie-Country-Schlager- und Metal-Anteilen in genialen Kompositionen, Kostümen und Konzentration zusammengestellt“. Das ist doch mal Understatement! (21Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Samstag, 13.9.2014

 

Shout / Doch

Britrock / Rock'n'Roll, Bremen

Shout: Michael Brady (vcls/gtr), Bernd Aßmann (vcls/gtr), Jörg Halama (gtr), Rainer Suling (bss), Sven Rolfes (drms)

 

Brit-Rock at it's best präsentiert heute The Shout. Ein Sound mit Anklängen an Reggae oder Punk, gepaart mit der Musik, die in den 80er und 90er Jahren in den Straßen Birminghams zu hören war: The Clash, Ozzy Osbourne, ELO, The Police... Vorgetragen von hervorragenden und erfahrenen Instrumentalisten und einem Sänger, dessen unverwechselbare Stimme den Songs einen einmaligen Charakter verleiht. Und natürlich ein Songwriter von jenseits des Kanals, der auf der Gitarre dreckig, aber dennoch auf den Punkt spielt. Britisch eben. Ebenfalls zu Gast sind Doch, die Punk und Punk'n'Roll zum Besten geben. (21Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Dienstag, 16.9.2014

 

Starroy

Country & Rock'n'Roll, USA

Adam Barnard (vcls/gtr), Barry Fowler (gtr), Justin Henry (bss), Heath Finch (drms)

 

Quasi noch Schlamm abstreifend treten heute Abend bereits zum zweiten Mal und zu unserer großen Freude Starroy aus dem Mississippi-Delta auf. Ihre Musik als "Südstaatenrock" zu bezeichnen wäre ungefähr so als würde man sagen, dass Popa Chubby Blues spielt. Die Band vereint ober-genialen Southern- und Jam-Rock mit Blues, Folk und Country, um dann ohne mit der Wimper zu zucken in ein und demselben Konzert Psychedelic und Rock'n'Roll unterzubringen, und das auch noch total stimmig. So wundert es nicht, wenn man sich sowohl an Blind Melon als auch an Lynyrd Skynyrd erinnert fühlt – schließlich standen sie mit beiden bereits auf einer Bühne. Aber auch die North Mississippi Allstars oder die Allman Brothers lassen sich aus diesem ganz eigenen Mix heraus hören. Wer also bereit ist, sich auf eine etwas andere Musik einzulassen, wird nicht enttäuscht werden. Alle Anderen auch nicht! (20Uhr - AK 12,-)

 

 

 

 

Mittwoch, 17.9.2014

 

Ben Granfelt Band

Rock, Finnland

Ben Granfelt (vcls/gtr), John Vihervä (bss/vcls), Miri Miettinen (bss/vcls)

 

Auch wer 2007 beim ersten Besuch von Ben nicht im Club war, kennt ihn mit größtmöglicher Wahrscheinlichkeit trotzdem, auch wenn man einen waschechten Leningrad Cowboy ohne Halbmetertolle nur schwer identifizieren kann. Auch die weitere Vita ist beeindruckend: Mitglied bei den Guitar Slingers und den legendären Wishbone Ash, mit seiner Band auf Tour mit Deep Purple, Lynyrd Skynyrd oder Thin Lizzy, Auftritte in über 20 Ländern... Für uns bedeutet das heute Abend: Aller bester Gitarren-Rock mit Blues- und Hardrock-Einsprengseln, genial unterstüzt von einer nicht minder abgehenden Begleit-Combo. Das Gitarrenspiel erinnert mal an Robin Trower, mal an Errorhead und mal an Ben Granfelt – was alles als Kompliment zu verstehen ist. Wir wünschen fröhliches Abrocken. (20Uhr - AK 13,-)

 

 

 

 

Donnerstag, 18.9.2014

 

Groovebreaker

Blues Rock, Oldenburg

Ralf Quebbemann (vcls/gtr), Oliver Hock (gtr), Thorsten Rink (kbrds), Jens Kattmann (drms)

 

Mit der eigenen Musik ausgerechnet Jimi Hendrix ein Denkmal setzen zu wollen – das ist nicht ganz unambitioniert. Groovebreaker meistert diese selbst gestellte Aufgabe jedoch mit Bravour, was auch daran liegen könnte, dass es jedes Bandmitglied statistisch auf 25 Jahre Bühnenerfahrung bringt. Stimme und Instrumentierung hauen 100%ig hin und man merkt, dass sich die Jungs mit der Musik Hendrix' mit Herz, Seele und Verstand nicht erst seit Gestern auseinandersetzen. Damit nicht genug: Ebenfalls dabei ist Musik von Stevie Ray Vaughan, Jeff Beck oder Eric Clapton. Womit wir einen rundum gelungenen Blues-Rock-Abend erwarten dürfen, wobei die Betonung auf „Rock“ liegt. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Freitag, 19.9.2014

 

Flying Soul Toasters

Soul, Bremen

Sven Hansing (vcls), Caren Müller (vcls), Sandra van Detten (vcls), Kai Stührenberg (gtr), Thorsten Novy (hrp/vcls), Hartmut Bothmer (kbrds), Björn Christiansen (sxfn), Michael Körbs (sxfn), Heiko Schulz (trmpt), Ronald Sadowski (bss), Martin Blum (drms)

 

In unserem Club haben inzwischen schon einige opulent besetzte und mit amtlichem Gebläse bestückte Partybands zur allseitigen Begeisterung aufgespielt. Ob die allerdings den fliegenden Seelenröstern das Wasser reichen können, sei dahingestellt. Jedenfalls ist diese Band für uns - und eben nicht nur, weil sie ihren nahezu magischen souligen Groove ausgesprochen dynamisch-kräftig in Ohren und Gesäß transportiert und jeden Konzertsaal in einen Chicago-Club transformiert - etwas ganz Spezielles. Hier wird sie nämlich auf immer und ewig die Band Nummer eins bleiben - die erste, die jemals auf unseren heiligen Brettern konzertiert hat. Für Euch heißt das: Amüsieren, mitgrooven, lachen. Wer's genetisch nicht vermeiden kann: mitklatschen. Auf jeden Fall: vorbeikommen. (21Uhr - AK 13,-)

 

 

 

 

Samstag, 20.9.2014

 

Demon's Eye

Deep-Purple-Cover, Irland/Deutschland

Mark Zyk (gtr), Florian Pritsch (kbrds/rgn), Maik Keller (bss), Andree Schneider (drms), Dario Velasco (vcls)

 

Das Prinzip dieses Clubs dürfte ja bekannt sein: Wenn hier 'ne Tribute-Band (also eine, die sich ausschließlich dem Covern eines einzigen Acts widmet) aufspielt, dann bitte nur die Beste! Und diese Deep-Purple-Epigonen rufen mit ihrer energiegeladenen Show beste Erinnerungen an die kreativen Glanzzeiten des Hardrock-Flaggschiffs in den Siebzigern wach und gelten inzwischen als beste ihrer Art in Europa - wie auch wir hier schon feststellen durften. Den offiziellen Ritterschlag haben Demon`s Eye übrigens bekommen, als Original-Purple-Drummer Ian Paice für einige Konzerte den Platz an der Schießbude einnahm und seine Jünger hinterher in den höchsten Tönen lobte: "Diese Jungs sind wirklich fantastisch!". Was wir heute wieder selbst feststellen können. (21Uhr - AK 14,-)

 

 

 

 

Dienstag, 23.9.2014

 

Mike Tramp

Hard Rock, Dänemark

Mike Tramp (vcls/gtr)

 

Heute gibt’s mal eine auf's Notwendigste reduzierte Ausstattung: Ein Mann, eine Gitarre. Mike Tramp stammt eigentlich aus dem Rock'n'Roll, beweist heute Abend aber, das auch ruhige Töne verdammt gut unterhalten können. Stimmungsvolle Kompositionen mit großer Kunstfertigkeit gespielt und eingängige Texte, die zum Nachdenken anregen und im Gedächtnis hängen bleiben, sorgen dafür, dass auch „Kleinkunst“ ganz großes Kino sein kann. Absolut hörenswert! (20Uhr - AK 12,-)

 

 

 

 

Mittwoch, 24.9.2014

 

Howlin Lord

Country & Folk, Großbritannien

Mark Legassick (vcls/gtr), Mandrake Fantastico (bnj/kbrds/vcls), Jim Evans (bss/vcls), Dan Clibery (drms)

 

Wir haben beides: Country und Western. Und Folk, Honky Tonk und Rock'n Roll. Dazu bieten wir heute Abend Stahlsaiten auf Westerngitarren, Banjos und Mundharmonikas, Karohemden, Truckercaps, Strohhalme im Mundwinkel. Und wo sollte eine solche Band sonst herstammen als aus Bristol, UK, weitläufig bekannt als die Prärie Europas? Mark Legassiks Musik wurde dabei schon als Solo-Künstler von Punk und psychodelischem Rock bis hin zum Jazz beeinflusst, und das hört man auch sobald die komplette Truppe loslegt. So steht uns kein ganz klassisches sondern ein eher abgefahrenes Country-Konzert ins Haus, das nicht nur für Genre-Fans jede Menge Unterhaltung bietet. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Donnerstag, 25.9.2014

 

Jessy Martens & Band

Klavier Blues Duo, Hamburg

Jessy Martens (vcls), Roman Werner (vcls/gtr), Jan Fischer (pn), Tom Rohloff (bss), Christian Kolf (drms)

 

Dass sich diese Frau samt ihrer männlichen Begleitung schon den einen oder anderen Preis an die Wand nageln durfte, überrascht keine lebende Seele, die dieser begnadeten Sängerin schon einmal lauschen durfte: Jessy Martens Stimme röhrt manchmal, als ob sie sich von Whiskey und Kippen ernähren würde um dann glasklar und geradezu klassisch zu ertönen – hier wird die volle Bandbreite geboten. Diese ausgebildete Sängerin braucht Vergleiche mit Amy Winehouse, Janis Joplin oder Tina Turner nicht zu scheuen. Zusammen mit ihrer nicht minder professionellen Band bietet Jessy Blues und Rock, der durch die Ohren ohne Umwege das Herz trifft! (20Uhr - AK 17,-)

 

 

 

 

Freitag, 26.9.2014

 

Forced To Mode

Depeche-Mode-Cover, Berlin

Christian Schottstädt & Band

 

Und nun kommen wir ganz pythonesk zu etwas völlig Anderem: Depeche Mode muss man nicht mal dem ultra-extremsten Rock- und Blues-Fan erklären. Also lassen wir's einfach. Forced To Mode zu erklären ist hingegen nötig, wenn auch scheißeneinfach: Augen zu machen und das eigene Gehirn ist felsenfest davon überzeugt dem Original zu lauschen. Das liegt ganz sicher (wenn auch keinesfalls ausschließlich) an der Stimme von Christian Schottstädt, die derart nach Dave Gahan klingt, das es schon ein wenig unheimlich ist. Forced To Mode orientieren sich inhaltlich an der 1993er "Devotional" Tour, einem der künstlerischen Höhepunkte Depeche Modes. Ein echtes Muss für alle Fans und ein Erlebnis für alle anderen – auch für die, die sonst eher nicht Synthesizer-affin sind. „Fast besser als das Original“ trifft es allemal. (21Uhr - AK 12,-)

 

 

 

 

Samstag, 27.9.2014

 

Trez Hombrez

ZZ-Top-Cover, Hamburg

Billy Bo (vcls/gtr), Dusty Heil (bss/vcls), Frank Blank (drms)

 

Und da wir gerade beim Nicht-erklären-müssen sind: Wer ZZ Top nicht kennt dürfte hirntot sein und gehört damit zu den wenigen Menschen, die (zumindest meistens) nicht zu unserer Zielgruppe gehören. Da es nicht ganz einfach ist ZZ Top live zu erleben, machen wir es den zahllosen Fans ganz einfach und präsentieren mit den Trez Hombrez eine Tribute-Band, die alles hat, was das Herz erfreut: Die geilsten ZZ Top-Songs, fetter Bass, scharfe Gitarrenriffs, synchron schwingende Instrumente, riesige Authentizität, verdammt viel Bart und natürlich billige Sonnenbrillen. „La Grange“, „Tush“, „Sharp Dressed Man“ oder „ Legs“: So und nicht anders wollen wir Rock, Blues und Boogie hören. (21Uhr - AK 15,-)

 

 

 

 

Dienstag, 30.9.2014

 

Egidio Juke Ingala

Blues, Italien

Egidio Juke Ingala (vcls/hrp), Marco Gisfredi (gtr), Massimo Pitardi (bss), Enrico Soverini (drms)

 

Zum Abschluss des Monats gibt es noch einen Knaller für Freunde des Chicago- und West Coast-Blues: Egidio Juke Ingala ist ein Bluesmusiker der alten Schule, und das ist als großes Kompliment gemeint. Er ist nicht nur ein versierter Sänger und charmanter Entertainer, sondern erfreut das Publikum mit großartigem Harp-Spiel, das als Mischung aus Little Walter und George Harmonica Smith mit ein klein wenig Walter Horton beschrieben wird. Kongenial unterstützt wird Ingala von den Jacknives, die mit ihrer Musik ein wunderbares Fundament für die Show liefern. Hier erlebt man eine unbezahlbare Zeitreise in die 40er und 50er Jahre. Für Kenner und solche die es werden wollen. (20Uhr - AK 13,-)

 

 

 

 

 

Vorankündigungen

 

Mi, 01. 10. 2014

Switch On / Campina Mamba

Do, 02. 10. 2014

Project Priest

Fr, 03. 10. 2014

Lindstärke 10

Sa, 04. 10. 2014

Mad Dog Blues Band

Di, 07. 10. 2014

Ducs / Grained

Mi, 08. 10. 2014

John Campbelljohn Trio

Do, 09. 10. 2014

Carl Verheyen Band

Fr, 10. 10. 2014

Kickstadder

Sa, 11. 10. 2014

Checkin' Up

Mo, 13. 10. 2014

Aynsley Lister / Till Bennewitz

Di, 14. 10. 2014

Will Wilde & Band

Mi, 15. 10. 2014

Panzerballett

Do, 16. 10. 2014

Local Radio's Rocking Safari

Fr, 17. 10. 2014

Dock 5

Sa, 18. 10. 2014

Michael Dühnfort & The Noize Boys

Di, 21. 10. 2014

Focus

Mi, 22. 10. 2014

Fab Lushes

Do, 23. 10. 2014

Footsteps

Fr, 24. 10. 2014

V8

Sa, 25. 10. 2014

Privat Party

Di, 28. 10. 2014

Kofi Baker's Cream Experience

Mi, 29. 10. 2014

Neal Black & The Healers

Do, 30. 10. 2014

Snakewater

Fr, 31. 10. 2014

Rockalots

Sa, 01. 11. 2014

Eternal Dio

Di, 04. 11. 2014

Randy Hansen

Mi, 05. 11. 2014

Errorhead

Do, 06. 11. 2014

Franck Goldwasser

Fr, 07. 11. 2014

Double-O-Soul

Sa, 08. 11. 2014

German Boss

Mo, 10. 11. 2014

Grandmothers Of Invention

Di, 11. 11. 2014

Wild Adriatic

Mi, 12. 11. 2014

Carvin Jones Band

Do, 13. 11. 2014

Bremer Metal Festival - Warm Up Party

Fr, 14. 11. 2014

5. Bremer Metal Festival

Sa, 15. 11. 2014

5. Bremer Metal Festival

Di, 18. 11. 2014

Philip Sayce

Fr, 21. 11. 2014

Privat Party

Sa, 22. 11. 2014

Suntana

Di, 25. 11. 2014

Danny Bryant

Mi, 26. 11. 2014

Yasi

Do, 27. 11. 2014

Local Radio's Rocking Safari

Fr, 28. 11. 2014

Pink Floyd Project

Sa, 29. 11. 2014

Soulfamily

Di, 02. 12. 2014

Captain Legendary Band

Mi, 03. 12. 2014

NeverTooLate

Do, 04. 12. 2014

Local Radio's Rocking Safari

Fr, 05. 12. 2014

Hiss

Sa, 06. 12. 2014

Dire Strats

Mi, 10. 12. 2014

Bobbies

Do, 11. 12. 2014

King King

Fr, 12. 12. 2014

Stone

Sa, 13. 12. 2014

Stone

Di, 16. 12. 2014

Privat Party

Mi, 17. 12. 2014

Rock Passion

Do, 18. 12. 2014

Local Radio's Rocking Safari

Fr, 19. 12. 2014

Hannes Bauer

Sa, 20. 12. 2014

Abi Wallenstein & Blues Culture

So, 21. 12. 2014

Best of Local Heroes

Do, 25. 12. 2014

Blax

Fr, 26. 12. 2014

Captain Candy

Sa, 27. 12. 2014

Greg Copeland Band

Di, 30. 12. 2014

Led Zep

Mi, 31. 12. 2014

Rusty 66

Fr, 02. 01. 2015

Vagabonds

Sa, 03. 01. 2015

Starmen

Do, 08. 01. 2015

Jelly Baker

Fr, 09. 01. 2015

Neyves

Sa, 10. 01. 2015

Larry & The Handjive

Mi, 14. 01. 2015

Stone River

Do, 15. 01. 2015

Superdiva

Fr, 16. 01. 2015

Dukes

Sa, 17. 01. 2015

B.B. & The Blues Shacks

Mi, 21. 01. 2015

Tyla Gang

Fr, 23. 01. 2015

Dust N' Bones

Sa, 24. 01. 2015

Tucson

Mi, 28. 01. 2015

New Tone Blues Band

Do, 29. 01. 2015

Almost Three

Fr, 30. 01. 2015

Ramblin' Blues Band

Sa, 31. 01. 2015

Soulala

Di, 03. 02. 2015

Sweet Kiss Momma

Do, 05. 02. 2015

Jutta Weinhold Band

Fr, 06. 02. 2015

ReCartney

Sa, 07. 02. 2015

Voodoo Child

Do, 12. 02. 2015

Blue Silver

Fr, 13. 02. 2015

Hells Balls

Sa, 14. 02. 2015

Hells Balls

Mi, 18. 02. 2015

Papergrass

Do, 19. 02. 2015

Motorplanet

Fr, 20. 02. 2015

Hells Balls

Sa, 21. 02. 2015

Hells Balls

Do, 26. 02. 2015

Mitch Ryder

Fr, 27. 02. 2015

Ozzmosis

Sa, 28. 02. 2015

Most Fabulous Long Gone Dicks

Di, 03. 03. 2015

Vdelli

Mi, 04. 03. 2015

Black Marbles

Fr, 06. 03. 2015

Brothers In Arms

Sa, 07. 03. 2015

Kaleidoskop Band

Do, 12. 03. 2015

Local Radio's Rocking Safari

Fr, 13. 03. 2015

Rob Tognoni

Sa, 14. 03. 2015

Flying Soul Toasters

Mi, 18. 03. 2015

Die Zweite Herren

Fr, 20. 03. 2015

Blues Shop Trio

Sa, 21. 03. 2015

Voodoo Lounge

Do, 26. 03. 2015

Local Radio's Rocking Safari

Fr, 27. 03. 2015

Doors Of Perception

Sa, 28. 03. 2015

4Horsemen

Mi, 01. 04. 2015

Raven

Fr, 03. 04. 2015

Hardbone

Sa, 04. 04. 2015

Rockfire

So, 05. 04. 2015

Backbeat

Mi, 08. 04. 2015

Albert Lee

Do, 09. 04. 2015

Local Radio's Rocking Safari

Fr, 10. 04. 2015

Wild Black Jets

Sa, 11. 04. 2015

Rihm Shots

Mi, 15. 04. 2015

Thorbjørn Risager

Do, 16. 04. 2015

Local Radio's Rocking Safari

Fr, 17. 04. 2015

Cashmen

Sa, 18. 04. 2015

Cojack Blues

Mi, 22. 04. 2015

Adwoa Hackman

Fr, 24. 04. 2015

Rosanna

Sa, 25. 04. 2015

Headbangers Nightmare

Do, 30. 04. 2015

Pfefferminz

Fr, 01. 05. 2015

Coverdeal

Mi, 06. 05. 2015

Nu-Nation

Do, 07. 05. 2015

Local Radio's Rocking Safari

Fr, 08. 05. 2015

Herzleid

Sa, 09. 05. 2015

Bremen Blues Band

Fr, 15. 05. 2015

Ancient Curse / Poverty's No Crime

Sa, 16. 05. 2015

Simply In Blue

Do, 21. 05. 2015

Local Radio's Rocking Safari

Sa, 23. 05. 2015

Stonehenge

Fr, 29. 05. 2015

Local Heroes

Do, 04. 06. 2015

Local Radio's Rocking Safari

Fr, 05. 06. 2015

KokoTD / Michael Gerdes & Jürgen Schöffel

Fr, 12. 06. 2015

Local Heroes

Sa, 13. 06. 2015

Cover Night

Do, 25. 06. 2015

Local Radio's Rocking Safari

Fr, 26. 06. 2015

Local Heroes

Do, 02. 07. 2015

Local Radio's Rocking Safari

Fr, 03. 07. 2015

Local Heroes

Do, 16. 07. 2015

Local Radio's Rocking Safari

Fr, 24. 07. 2015

W:O:A Warm-up Party

Fr, 07. 08. 2015

Local Heroes

Do, 13. 08. 2015

Local Radio's Rocking Safari

Sa, 15. 08. 2015

Dümpeldoom Festival

Do, 27. 08. 2015

Local Radio's Rocking Safari

Do, 03. 09. 2015

Local Radio's Rocking Safari

Do, 17. 09. 2015

Local Radio's Rocking Safari

Do, 19. 11. 2015

Privat Party

Fr, 20. 11. 2015

Privat Party

Sa, 21. 11. 2015

Privat Party

Fr, 11. 12. 2015

Stone

Sa, 12. 12. 2015

Stone

Sa, 19. 12. 2015

Abi Wallenstein & Blues Culture

So, 20. 12. 2015

Best of Local Heroes

Fr, 25. 12. 2015

Blax

 

 

 

Stand: 31. Juli 2014