Bremen, Hankenstrasse, Tel. Club: 0421-69 639 540, Kneipe: 0421-15223, Booking: 0421-69 639 539, Mail: booking@meisenfrei.de, Karten: karten@meisenfrei.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

AGb's

 

§

 

 

Popa Chubby Live am 9.3.2015 VVK € 30,-

 

 

 

Konzerte im Februar

 

Montag, 2.2.2015

 

Godfathers

Alternative Rock, Großbritannien

Peter Coyne (vcls), Steve Crittal (gtr/vcls), Mauro Venegas (gtr/vcls), Christopher Coyne (bss/vcls), Tim James (drms/vcls)

 

Der Februar an sich leidet ja nunmal naturgemäß an einem gewissen Mangel an Tagen. Als kleinen Ausgleich bietet der Bluesclub einfach ein wenig mehr Programm an. Los geht’s mit den Godfathers, die seit 1985 die britische und internationale Rockszene aufmischen. Neben ihrem größten Hit „Birth, School, Work, Death“ gelangten die Herren vor allem durch ein Plattencover zu Berühmtheit, das Margret Thatcher mit einem Hitlerbärtchen abbildete – definitiv ein Statement, dass sich auch in ihren scharfzüngigen und immer noch und wieder zeitgemäßen Texten widerspiegelt. Wer die druckvolle, manchmal 60er-beseelte und immer geniale Rockmusik der Band schonmal genießen durfte, weiß warum die Truppe zu den besten Live-Bands gehört, die einem zustoßen können. (20Uhr - AK 25,-)

 

 

 

 

Dienstag, 3.2.2015

 

Sweet Kiss Momma

Southern Rock, USA

Jeff (vcls/gtr), Aaron (gtr), Jeremy (bss), Jimmy (drms)

 

Das schöne Puyallup ist nun beim besten Willen nicht bekannt als Metropole des Südens. Nichts desto Trotz hat die Musik von Sweet Kiss Momma einen unverkennbaren Southern-Einschlag. Dazu gibt’s noch 'nen Schlag Roots und fertig ist eine unverkennbar mit Liebe gespielte geniale Soundmixtur. Das Spektrum der Band reicht von wunderschönen instrumentalen Balladen über ruhige und nachdenkliche Songs bis hin zu Krachern, die gut und gerne in ein Stadion passen würden und bei denen Mitstampfen das Mindeste an Bewegung ist.Vergleiche mit Lynyrd Skynyrd, The Allman Brothers Band oder den Black Crowes sind unvermeidlich, geben aber nur unvollständig den völlig eigenen Stil dieser Band wieder. 1A-Können an den Instrumenten und ein mitreißender Sänger seien hier nur der Vollständigkeit halber erwähnt. (20Uhr - AK 11,-)

 

 

 

 

Mittwoch, 4.2.2015

 

Cliff Stevens Band

Blues, Kanada

Cliff Stevens (vcls/gtr), Bruce Cameron (kbrds/bss/vcls)

 

Und weiter geht’s in der Woche der Hochkaräter: Cliff Stevens ist im besten Sinne ein echter Blues-Man: Wer ein solch, nennen wir es mal interessantes, Leben hatte, kann eigentlich nur Musik machen oder eventuell Bücher schreiben. Cliff hat sich zu unserem Glück für Ersteres entschieden. Als großer Clapton-Fan ist sein Gitarrenspiel unter „Perfekt, geht aber auch dreckig“ einzuordnen, wobei man auch Freddie King und Stevie Ray Vaughan heraushören mag. Einfach genial. Dazu kommt authentisches Songwriting und eine durch und durch passende Stimme. Freunde des Blues sollten diesen preisgekrönten Interpreten auf keinen Fall verpassen. (20Uhr - AK 12,-)

 

 

 

 

Donnerstag, 5.2.2015

 

Local Radio's Rocking Safari

Metal, Bremen / Hannover

As I Am: Andre (vcls), Jenne (gtr), Al (bss), Nico (drms)

 

Magistarium: Oleg (vcls), Michael (gtr), Volker (kbrds), Peter (bss), Sebastian (drms)

 

Heute veranstaltet das Local Radio ein Konzert zu Gunsten des Vereins Tierrechtsbund Aktiv e.V.. Dieser Verein kümmert sich mit mannigfaltigen Aktionen um diejenigen, die nicht die (manchmal fragwürdige) Bezeichnung Homo sapiens tragen, sondern zumeist mit wesentlich mehr Haar, Federn oder Schuppen gesegnet sind. Wer mehr erfahren möchte, sollte sich die Internetseite www.tierrechtsbund-aktiv.de zu Gemüte führen. Musikalisch wird der Abend von zwei PowerMetal-Bands bestritten: As I Am gibt zwar einerseits ein klares Bekenntnis zum klassischen Heavy Metal ab, integriert aber andererseits jede Menge neuer Stilrichtungen und Sounds, sodass das Ganze auf jeden Fall eine Abwechslung zu den doch oft eingefahrenen eigenen Hörgewohnheiten ist. Traditioneller geht es bei Magistarium zu, die neben Gitarre, Bass, Schlagzeug und Shouter auch noch einen Keyboarder bieten, der dem Sound bisweilen einen fast orchestralen Stempel aufdrückt. Kopfnicken und Gutes tun – heute geht beides gleichzeitig. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Freitag, 6.2.2015

 

ReCartney

Beatles-Cover, Osnabrück

Benedikt Zöller (vcls/gtr), Thomas Harwarth (vcls/bss), Joab Cipriano-Liebelt (gtr), Thomas Wilberding (drms/prcssn/vcls)

 

Was für eine grandiose Band: Jeder der Musiker bedient mindestens zwei Instrumente und gesanglich geben allesamt ihren Teil dazu! Solcher Vielseitigkeit bedarf es allerdings auch, um das Anliegen von ReCartney so richtig gut rüberzubringen: die Hege und Pflege des musikalischen Werks eines der, wie immer man sonst über ihn denken mag, größten Popmusiker der vergangenen 50 Jahre. Wobei unsere heutigen Helden, die ganz nebenbei übrigens auch noch mit authentischen Instrumenten und in zeitgenössischer Kleidung auftreten, ihre Reminiszenzen nicht nur auf die Beatles-Zeit ihres Idols beschränken, sondern ebenso den hemmungslosen Rock 'n' Roll der frühen Jahre wie auch das reife Spätwerk von Sir Paul auf der Bühne würdigen. (21Uhr - AK 14,-)

 

 

 

 

Samstag, 7.2.2015

 

Voodoo Child

Blues & Soul, Bremen

Mia Guttormsson (vcls), Klaus Möckelmann (hmmnd/kbrds), Christian Gorecki (bss), Mark Wetjen (drms), Maxi Suhr (prcssn)

 

In ihrer langjährigen Geschichte haben Voodoo Child einen ganz eigenständigen, organisch gewachsenen Sound entwickelt. Das musikalische Zentrum der Gruppe ist ein äußerst facettenreicher Stil: Da trifft vitaler Soulfunk auf nervöse Uptempo-Nummern, aggressiven Funkrock und aktuelle HipHop-Grooves. Gekonnt verarbeitete Elemente aus Blues, Gospel und Rock sowie eine Prise Jazz runden diesen intelligenten, vielfältigen Sound ab. Wer dieses klasse Quartett hört, merkt schnell, dass hier Magie im Spiel ist! (21Uhr - AK 12,-)

 

 

 

 

Mittwoch, 11.2.2015

 

Eyevory / Ysma

Progressive Pop, Bremen / Münster

Eyevory: Florian Brüning , Kaja Fischer (vcls/flt), Jana Frank (vcls/bss), David Merz (gtr), Frank "Alpi" Alpers (drms)

 

Ysma: Daniel Kluger (gtr), Fabian Schroer (gtr), Arne Timm (kbrds), Alex Schenk (bss), Jens Milo (drms)

 

Eyevory hat es sich zum Ziel gesetzt, Verschiedenheit zur energiegeladenen Ganzheitlichkeit zu fusionieren. Musikalisch bedeutet das: Hoch professionell vorgetragener Progressive Pop, bei dem verspielte Flötenmelodien (jaahaa) und poppige Hooks mit harten Gitarrenriffs und komplexen Instrumentalarrangements vereinigt werden. Mit „Intensiv - Innovativ - Progressiv“ wird hier nicht zu viel versprochen, denn hier entsteht ganz unverwechselbare bandeigene Musik. Ysma ist eine instrumentale Progressive Rock-Band. Sie kombiniert atmosphärische Elemente mit Einflüssen aus dem Progressive-Rock und -Metal, wobei neben ungewöhnlichen Taktarten und Songelementen zum „Zweimal-Hinhören“ die Melodie der Stücke stets im Vordergrund steht. Bei beiden Bands können wir ruhigen Gewissens ein im besten Sinne nicht alltägliches Konzerterlebnis versprechen. (20Uhr - AK 8,-)

 

 

 

 

Donnerstag, 12.2.2015

 

Blue Silver

Blues, Hamburg

Frank Gärtner (vcls/gtr), Johann O. Lange (vcls/hrp), Jost Schoenert (bss), Boris Borisov (drms)

 

Aus der feinen Stadt mit der inzwischen nahezu fast fertig gestellten Elbphilharmonie sind Blue Silver zu Gast und geben, passend zu unserem kleinen Etablissement, ein ebenso feines Blueskonzert zum Besten. Blue Silver bietet Blues aus den unterschiedlichsten Stilrichtungen, abgestaubt und mit unbändiger Spielfreude und jede Menge feiner Grooves auf die Bühne gezaubert. Wer sie letztes Jahr gehört hat weiß, dass man den Auftritt dieser erfahrenen Profis keineswegs verpassen sollte. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Freitag, 13.2.2015

 

Hells Balls

AC/DC-Cover, Bremen

Capt'n Bley (vcls), Klito SG (gtr), B. Shot (gtr/vcls), Hells-Llou (bss/vcls), Cargo U.W.E. (drms)

 

Mit Stolz, Freude und bimmelnden Ohren präsentiert der BluesClub die Alljährlichen AC/DC Festspiele, heute und morgen deren erster Teil! Und bevor jetzt schreiend der Vorverkauf überfallen wird: Dieses Jahr gibt es wieder VIERmal die Gelegenheit, sich ganz australisch Lauscherchen und Leber vollzudröhnen. An dieser Stelle sparen wir uns Erklärungen, wer eigentlich diese Band um (früher) Bon Scott und (heute) Brian Johnson ist. Wer hier eine Wissenslücke hat, dem ist mutmaßlich nicht mehr zu helfen. Preisen wir stattdessen die beste deutsche Tribute-Band an, die im inneren Sonnensystem zu bekommen ist! Näher dran am Original ist höchstens das Original. Und dass man mit der Zeit nicht nur älter sondern auch immer besser werden kann, beweisen Hells Balls seit nunmehr fast vierzehn Jahren mit einer Bühnen-Party, die ihres gleichen sucht: Let There Be Rock! (21Uhr - AK 13,-)

 

 

 

 

Samstag, 14.2.2015

 

Hells Balls

AC/DC-Cover, Bremen

Capt'n Bley (vcls), Klito SG (gtr), B. Shot (gtr/vcls), Hells-Llou (bss/vcls), Cargo U.W.E. (drms)

 

Nach einer kleinen Unterbrechung (schließlich müssen irgendwann die Getränkevorräte aufgefüllt und eventuell Überlebende raus gefegt werden) geht es spektakulär weiter. Zum zweiten Mal kann man heute herausfinden, warum diese Gentlemen aus unserer heimischen Hansestadt als eine der etabliertesten und besten AC/DC-Tributformationen überhaupt gelten. For Those About to Rock – und damit sind wir heute alle gemeint! (21Uhr - AK 13,-)

 

 

 

 

Dienstag, 17.2.2015

 

Captain Ivory

Classic Rock, USA

Jayson Traver (vcls/gtr), Robbie Bolog (gtr), Steve Zwilling (rgn/pn), Brett Smith (bss), Justin Leiter (drms)

 

Captain Ivory sind eine taufrische Formation, die ihre Musik als „Greasy Rock N' Roll“ bezeichnet. Was das bedeutet? Geiler, bisweilen harter Rock, mal experimentell, mal klassisch, mal retro, mal düster und immer schlicht und ergreifend fett! Wenn man diesen jungen Herren zuhört, die an Können und Spielfreude alten Hasen in Nichts nachstehen, kommt einfach Freude auf. Einflüsse von Led Zeppelin, Allman Brothers, Who, Govt Mule kommen genauso zum Tragen wie die von Jack White. Um sie jahrmarktsmäßig anzupreisen: Vorbeikommen – Zuhören – Staunen! (20Uhr - AK 12,-)

 

 

 

 

Mittwoch, 18.2.2015

 

Papergrass

Rock & Pop, Hude

Viktoria (vcls/kbrds), Ralph (vcls/bss), Joschi (gtr), Flo (drms)

 

Heute probieren wir mal etwas Anderes: Spacerock. Das ist eine muntere Mixtur aus Rockmusik, gemischt mit Psychedelic, Klassik und Pop. Die Band gibt nicht ohne Grund Enflüsse von Ravi Shankar und Jeff Beck zusammen mit Pink Floyd oder Deep Purple an. Die teils ungewöhnliche Instrumentierung, gepaart mit engagierten Texten, erschafft hier intelligente Unterhaltung auf hohem Niveau, bei der es sich lohnt, auch einmal ganz genau zuzuhören. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Donnerstag, 19.2.2015

 

Motorplanet

Blues Rock, Bremerhaven

Holger Metzler (vcls/gtr), Nicol Polixa (vcls), Michael "Micky" Schmidt (bss/vcls), Jürgen Rackuhr (drms)

 

Und hier ein weiteres „kleines“ aber feines Konzert, das man auf gar keinen Fall unter- oder gar geringschätzen sollte: Motorplanet bietet Power-Rock mit feinsten Blues-Einflüssen und aus eigener Feder, der richtig kracht und schön dreckig von der Bühne schallt. Der Sound mit hartem Beat, druckvollem Bass und groovenden Gitarren wird dabei durch die Sängerin Nicol mit ihrer röhrigen Stimme perfekt ergänzt. Das Quartett spannt mühelos den Bogen zwischen dem Spirit der siebziger Jahre und moderner Rockmusik. Die jahrzehntelange Live-Erfahrung und unterschiedliche musikalische Herkunft der einzelnen Musiker garantieren ein überaus abwechslungsreiches Programm. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Freitag, 20.2.2015

 

Hells Balls

AC/DC-Cover, Bremen

Capt'n Bley (vcls), Klito SG (gtr), B. Shot (gtr/vcls), Hells-Llou (bss/vcls), Cargo U.W.E. (drms)

 

Und es geht weiter mit den Alljährlichen AC/DC Festspielen, heute und morgen deren zweiter Teil! Letzte Woche noch im Bau gewesen? Oder Urlaub auf den äußeren Hebriden gemacht? Vielleicht was Wichtigeres...- nee, DAS kann nicht sein. Also möglicherweise einfach nicht genug gekriegt? Okay - heute gibt's mehr. Noch mehr. Noch viel mehr. Und das in High Voltage! (21Uhr - AK 13,-)

 

 

 

 

Samstag, 21.2.2015

 

Hells Balls

AC/DC-Cover, Bremen

Capt'n Bley (vcls), Klito SG (gtr), B. Shot (gtr/vcls), Hells-Llou (bss/vcls), Cargo U.W.E. (drms)

 

Wir haben doch tatsächlich Publikum, das den Anspruch hat ALLE Tage unserer australischen Singspielreihe mitzunehmen. Falls es auch dieses Jahr jemanden gibt, der dies geschafft hat: Wir gratulieren ganz herzlich und wünschen gute Erholung in der Kur, die sicherlich ab morgen ansteht! Diesen und selbstverständlich auch allen anderen versprechen wir noch einmal Rock bis der Arzt kommt und sagen danach: Back in Black im nächsten Jahr! (21Uhr - AK 13,-)

 

 

 

 

Dienstag, 24.2.2015

 

Diplomkonzert Schlagzeug

Blues, Bremen

Axel Merseburger (vcls/gtr), Peter Schmidt (gtr/vcls), Joachim Refardt (pn), Maik Pönisch (bss), Tobias Streubel (drms), Stefan Reich (cntrbss)

 

Also, so etwas kündigt man auch nicht jeden Tag an. Tobias spielt Schlagzeug. Und das auch noch staatlich geprüft, buchstäblich. Tobias mag außerdem Blues. Was liegt also näher, als im Bluesclub, bekannt für Schlagwerk und bluesige Musik, sein Diplomkonzert zu geben. Unterstützt von professionellen Profis an Gitarren, Bass, Kontrabass und Klavier, die teils auch der Sangeskunst frönen, gibt es heute von Blues der 30er-Jahre, über Swing, Chicago- und Texas-Shuffle bis hin zu Jimi Hendrix alles zu hören, was unsere Lieblingsmusik so unvergleichlich macht. Und da solch eine besondere Veranstaltung einen angemessenen Rahmen braucht, fordern wir hiermit das geneigte Publikum auf, zahlreich zu erscheinen, denn solch ein Anlass dürfte Seltenheitswert haben. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Mittwoch, 25.2.2015

 

New Adventures

Blues Rock, Niederlande

Peter Bootsman (vcls/gtr), Harry De Winter (bss/vcls), Bennie Top (drms)

 

Dass unsere niederländischen Nachbarn nicht nur verdammt gut Deiche sondern auch verdammt gut Musik können, ist nicht erst seit Hermann Brood und den 4 Horsemen Allgemeinbildung. Das Trio, das sich heute auf die Suche nach neuen Abendteuern aufmacht, ist seit 1978 unterwegs und darf folglich ganz unverblümt als Urgestein dessen bezeichnet werden, was zuweilen als Dutch-Rock verschubladet wird. Und das bedeutet eine krachende Mixtur aus Power-Pop, bluesigem Rock 'n' Roll und Psychodelic-Rock, die live besonders gut abgeht und auch Bewegungsmuffel zum Zucken bringt. (20Uhr - AK 23,-)

 

 

 

 

Donnerstag, 26.2.2015

 

Mitch Ryder

Rock, Detroit

Mitch Ryder (vcls) & Band

 

Heute feiert Mitch Ryder seinen siebzigsten Geburtstag. Und diesen besonderen Anlass möchte er ganz ausdrücklich mit den Gästen des Bluesclub feiern. Ein schöneres Kompliment kann ein Sänger seinem Publikum kaum machen. Denn trotz, oder vielleicht auch gerade wegen seines leicht fortgeschrittenen Alters gehört Mitch zu den ganz großen Entertainern. Und trotz seines nicht tot zukriegenden Rufs als manchmal etwas launischer Künstler hat dieser begnadete Rocksänger, dessen Organ megafett mit R&B, Soul und Blues getränkt und ein absoluter Garant für heftigste Gänsekörperoberfläche ist, gerade hier bei uns im Club immer blitzsaubere Arbeit abgeliefert und tolle, mitreißende Sets hingelegt. Wer mit dem Begriff Charisma bislang noch nichts anzufangen weiß, kann sich hier und heute ein fantastisches Bild davon machen. Ein absolutes Muss! (20Uhr - AK 21,-)

 

 

 

 

Freitag, 27.2.2015

 

Black Reunion

Black Sabbath Cover, Schönebeck

Maysche (vcls), Franky Lupody (gtr), Holy Feeser (bss), Berd Slang (drms)

 

Wenn man das Beste von Black Sabbath auf die Bühne bringen will, macht man am Besten das, was die Band 1997 selbst tat: Auftreten und dem geneigten Publikum all die wundervollen Klassiker der Ur-Besetzung um die Ohren hauen. Und genau dies wird heute Black Reunion zur großen Freude nicht nur aller Metalheads tun! Zeitlose Klassiker wie "War Pigs" oder „Paranoid“ werden ebenso dargeboten wie "N.I.B.", "Sabbath bloody Sabbath" oder "Children of the Grave", wobei man auf Grund der Qualität, Spielfreude und Authentizität glatt übersehen- und hören kann, dass hier nicht vier Birminghamer den Laden zum Kochen bringen. Mehr Black Sabbath geht nicht! (21Uhr - AK 13,-)

 

 

 

 

Samstag, 28.2.2015

 

Most Fabulous Long Gone Dicks

Blues, Bremen

Andreas Linke (vcls/gtr), Norman Karlsen (vcls/drms), Axel Rosenbaum (hrp/vcls), Hans Werner "Locke" Loock (bss/vcls)

 

Nachdem unsere heutigen Gäste bei ihrem letzten Besuch mal wieder unsere bundesweit berüchtigte Kneipe zum Rauchen gebracht haben, treten sie heute bei guter Luft im Bluesclub auf. Diese Gentlemen sind allesamt über Jahre hinweg sowohl an unserem Tresen als auch auf unserer Bühne einschlägig und notorisch auffällig geworden und haben sich als wahrhaftige Haudegen der von uns allen geliebten Bluesmusik etabliert - sowohl im Leben als auch in der Musik. Und da sich einerseits jeder, der die Herren kennt, vorstellen kann, was bei deren Zusammenspiel für ein Sound herauskommt, man selbigen aber andererseits auch beim allerbesten Willen nur als "unbeschreiblich" beschreiben kann, sei ihnen selbst dieser Platz zur Eigenanpreisung überlassen: "Die stadtbekannten Störenfriede ... bieten Bluesrock voller Energie und Spielfreude. Sollte es während des Konzertes zu unliebsamen Zwischenfällen kommen, wenden Sie sich bitte an den Bewährungshelfer der Vier." (21Uhr - AK 10,-)

 

 

 

 

Konzerte im März

 

Dienstag, 3.3.2015

 

Vdelli

Blues Rock, Australien

Michael Vdelli (vcls/gtr), Leigh Miller (bss), Ric Whittle (drms)

 

Heute Abend ist ein klassisches Knaller-Bluesrock-Trio vom Beuteltier-Kontinent zu Gast. Zupfergenie Michael Vdelli und der aus einer richtigen Dynastie (schon Opa und Papa haben mit Stöcken auf Felle und Becken eingedroschen) stammende Schlagzeugverrückte Ric Whittle bringen gemeinsam mit ihrem Bassisten Leigh Miller eine - Australier sind harte, ehrliche Arbeiter - mehrstündige Show, deren Spannungsbogen vom gefühlvollen Blues über coolen Funk bis hin zum härteren Rock geht. Wer solcherart Musik liebt, sollte diese dynamischen Drei auf gar keinen Fall versäumen, zumal sie auch noch eine brandneue CD mit im Gepäck haben. Michael wußte sich übrigens im Club bereits erfolgreich vor weiteren Zugaben zu schützen: Er riß alle Saiten von seiner Gitarre (20Uhr - AK 17,-)

 

 

 

 

Mittwoch, 4.3.2015

 

Black Marbles

Blues Rock, Schweden

Kaj Paxéus (vcls), Rickard Lindberg (gtr), Krister Selander (bss), Tobbe Bövik (drms)

 

Alter Schwede! – soviel Kalauer muss an dieser Stelle erlaubt sein. Bluesiger Hard-Rock? Harter Blues-Rock? Eigentlich egal, denn was die vier ausgebufften Musiker abliefern ist schlicht großartige Unterhaltung. Gitarren-getrieben, mit Wumms und Groove unterlegt und von einem 1A-Sänger vorgetragen merkt man der Musik durchaus die Einflüsse von 70er-Jahre-Rock an, ohne dass sie „retro“ wird. Das die Black Marbles Fans von Free und den Stones sind, sorgt für den Extra-Tritt in den Allerwertesten. Ein Fest für Freunde von klassischem Rock mit Herz und Seele. (20Uhr - AK 10,-)

 

 

 

 

Donnerstag, 5.3.2015

 

3 Dayz Whizkey

Bluesrock, Regensburg

Myles Tyler (vcls), T. G. Copperfield (gtr), Brad The Snake (gtr), Big Tony (bss), Little Chris (drms)

 

Wer an Regensburg denkt, dem fällt verständlicher Weise erstmal „Dom“ ein. Das ändert sich nach dem heutigen Abend, denn ab dann werden dem geneigten Club-Besucher auch noch Bluesrock und Rhythm & Blues ins Gehirn schießen. Denn diese Herren haben den Deutschen Rock & Pop Preis in der Kategorie Beste Rhythm-&-Blues-Band an die Wand genagelt bekommen – zu Recht, wie hier betont werden muss. Die 5 Jungs mit den pittoresken Künstlernamen bieten schnörkellos nach vorne treibende Bluesrockkracher mit authentischem, warmem und schlichtem Sound, der ab und an auch mal über Country stolpert. Hier spielen Musiker, die ihr Handwerk bereits meisterlich verstehen. Obwohl erst 2012 gegründet, war die Band bereits mit Pat Travers, Henrik Freischlader oder Vdelli unterwegs – mehr Referenz geht kaum. (20Uhr - AK 10,-)

 

 

 

 

Freitag, 6.3.2015

 

Brothers In Arms

Dire-Straits-Cover, Viernheim

Anreas "Al" Leisner (vcls/gtr), Tom Willow (kbrds/vcls), Andy "Doc" Kraus (bss/vcls), Oly Wahner (drms/prcssn)

 

Das eine Band mit Namen "Brothers in Arms" die Dire Straits zelebriert, wird für kein Erstaunen sorgen – der Auftritt dieser vier Musiker dagegen auf jeden Fall. Denn sie verstehen es, nicht nur die Hits sondern auch den Geist und die Atmosphäre des Originals live zu reproduzieren - und das mit einer stetig wachsenden Fangemeinde. Das über zweistündige Programm führt die Zuhörer nicht nur durch die musikalische Geschichte der Dire Straits - Show, Präsenz und vor allem der hohe musikalische Anspruch der Waffenbrüder überzeugen auch als einzigartiges Zeitdokument.Von "Down to the Waterline" über "Sultans Of Swing" und "Telegraph Road" bis "Money For Nothing" fehlt hier nichts, was Freunde von Knopfler & Co glücklich macht. (21Uhr - AK 15,-)

 

 

 

 

Samstag, 7.3.2015

 

Kaleidoskop Band

Deutsch Rock, Bremen

Hardy Wrieden (vcls), Hanno Bonßdorf (gtr), Nob Wesch (gtr/mndln/vcls), Günter Blendermann (bss), Steff Ulrich (drms)

 

Es scheint gerade eine nette Tradition zu werden, dass uns die Kaleidoskop Band einmal im Jahr die Ehre erweist, was uns ebenso einmal im Jahr mächtig freut. Diese Formation galt völlig zu Recht in Bremen und Umzu als das Beste seit geschnitten Brot. Und das die Jungs immer noch total genialen, abgehenden und mitreißenden Deutsch-Rock und -Blues spielen, haben sie vor gar nicht langer Zeit bei einem fulminanten Konzert in einem bekannten Künstlerdorf bewiesen. Wer diesen Samstag ordentlich rocken möchte ist hier definitiv richtig, denn wir bieten hier und heute die beste Kaleidoskop Band, die es je gab. (21Uhr - AK 15,-)

 

 

 

 

Montag, 9.3.2015

 

Popa Chubby

Blues, New York

Ted "Popa Chubby" Horowitz (vcls/gtr), A.j. Pappas (bss/vcls), Filipe Torres (drms)

 

Der Bluesclub präsentiert: das definitive Konzert für galaktisch Versprengte, Irrsinnige und solche die es werden wollen! Popa Chubby, schon unter seinem bürgerlichen Alias Ted Horowitz als Punk eine nicht gänzlich unbekannte Größe, ist über ein Zwischenstadium als Rocker letztendlich bei der Mutter aller Musik gelandet, unserem allseits schwer verehrten Blues. Wobei er sich nicht damit begnügte oder begnügt, einzig die Tradition zu pflegen - nein, dieser Mann schafft seine eigene Tradition. So hat Popa Chubby unter Zuhilfenahme amtlicher Portionen von Rock, Funk, Jazz und Rap seine ganz persönliche Spielart des Blues erschaffen: den New York City Blues. Und der klingt wie der Big Apple - rau, hart, ehrlich und wahr! Mit im Gepäck hat er eine brandneue CD und die Erkenntnis, dass Genie und Wahnsinn tatsächlich ganz eng zusammen liegen. (20Uhr - AK 31,-)

 

 

 

 

Dienstag, 10.3.2015

 

Cody Beebe & The Crooks

Americana Roots & Country Rock, USA

Cody Beebe (vcls/gtr), Skyler Mehal (gtr/vcls), Aaron Myers (kbrds/pn/vcls), Eric Miller (bss/vcls), Brian Paxton (drms/vcls)

 

Das aus Seattle ab und an ganz ordentliche Musik kommt, ist gemeinhin bekannt. Cody Beebe & The Crooks verbinden den legendären Rock and Roll ihrer Heimatstadt mit West Americana Roots, was einen explosiven, groovigen, mitunter melancholischen und immer interessanten Mix ergibt, den sich der Kenner auf keinen Fall entgehen lassen sollte. Dabei reicht das Repertoire der Band von ruhigen Jetzt-nen-Glas-Rotwein-und-nen-Strick-Balladen über mitreißende Roots-Stücke bis hin zu Songs, die gut und gerne unter Hard-Rock verschubladet werden können. Geniales Songwriting, perfektes Spiel und eine mitreißende Stimme sorgen für garantierte Aha- und Oho- Erlebnisse! (20Uhr - AK 12,-)

 

 

 

 

Donnerstag, 12.3.2015

 

Local Radio's Rocking Safari

Electro Pop & Rock / Progressive Rock, Hamburg / Bremen

Heyzy: Britta Helm (vcls), Remo Süss (gtr), Timo Werner (bss), Tim Stoffel (drms)

 

Motus: Nils , Michael , Arne

 

Heute rocken Motus und Heyzy die Safari. Motus stammen aus der Bremer Vorstadt an der Elbe und haben elektronische Musik im Gepäck, die durch alltägliche Erlebnisse und persönliche Schicksalsschläge der Musiker inspiriert ist. So entstehen bewegende und energiegeladene Songs mit ganz eigenem und unvergleichlichem Sound. Unbedingt lobenswert zu erwähnen ist ebenfalls, dass die Jungs den Verein „Viva Con Agua“ (das Ziel: eine Welt ohne Durst) und die Stiftung Kinderjahre unterstützen. Heyzy aus heimischen Gefilden präsentieren Progressive Rock, wobei man hier die Schublade keineswegs allzu wichtig nehmen sollte. Denn der Sound wird von den verschiedenen Musikrichtungen bestimmt, in denen die Musiker heimisch sind. Hier verbinden sich klassische Rock- und Metal Elemente mit poppigem Charme und jazzigem Spiel, dazu kommen allerhand soulige Elemente. Diese Mischung bekommt man so ganz sicher nicht jeden Tag geboten, schon gar nicht von einer 5 Oktaven umfassenden Rockröhre samt einem superb aufspielenden instrumentalen Gegenpart. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Freitag, 13.3.2015

 

Rob Tognoni

Blues Rock, Australien

Rob Tognoni (vcls/gtr), Uwe Boetcher (vcls/bss), Christian Schöbben (drms)

 

Blues Rock? Oder doch eher Hard Rock? Auf jeden Fall ist es Rob Tognoni: ein Hochspannungssaitenartist, den man nun wirklich entweder nicht zu beschreiben braucht oder kaum beschreiben kann. Dieser Mann beeindruckt bei weitem nicht nur mit seinen enormen Fähigkeiten am akustischen oder elektrischen Brett: Schon länger - und auch mehrfach ausgezeichnet - als bester Rockact Australiens gehandelt (der Typ spielt nicht nur Rock, er lebt ihn), überzeugte Rob in den vergangenen Jahren auch und besonders mit veritablen Rockstücken aus eigener Feder, die mittlerweile gar zu Klassikern zu mutieren drohen. Was ebenfalls immer droht, ist eine hammermäßige musikalische Begleitung und Überfüllung. Kömmet also zeitig! (21Uhr - AK 16,-)

 

 

 

 

Samstag, 14.3.2015

 

Flying Soul Toasters

Soul, Bremen

Sandra van Detten (vcls), Anthony Carney (vcls), Kai Stührenberg (gtr), Thorsten Novy (hrp/vcls), Hartmut Bothmer (kbrds), Björn Christiansen (sxfn), Michael Körbs (sxfn), Andreas Desczka (trmpt), Ronald Sadowski (bss), Martin Blum (drms)

 

Zehn großartige Musikerinnen und Musiker auf dem Weg zur 20-Jahr-Feier: Heute spielt wieder eine opulent besetzte und mit amtlichem Gebläse bestückte Partyband zur allseitigen Begeisterung auf! Diese Band ist für uns - und eben nicht nur, weil sie ihren nahezu magischen souligen Groove ausgesprochen dynamisch-kräftig in Ohren und Gesäß transportiert und jeden Konzertsaal in einen Chicago-Club transformiert - etwas ganz Spezielles. Hier wird sie nämlich auf immer und ewig die Band Nummer eins bleiben - die erste, die jemals auf unseren heiligen Brettern konzertiert hat. Für Euch heißt das: Amüsieren, mitgrooven, lachen. Wer's genetisch nicht vermeiden kann: mitklatschen. Auf jeden Fall: vorbeikommen und mitfeiern. (21Uhr - AK 13,-)

 

 

 

 

Mittwoch, 18.3.2015

 

Die Zweite Herren

Rock, Blues & Pop, Worpswede

Matthias Zeißig (vcls), Spike (gtr), Andreas Brinkmann (kbrds), Christian Heyns (bss), Andre Baße (drms/vcls)

 

„Ostereistedt“ geben die fünf Herren dieser Band mit dem eindeutig erstklassigen Namen als Wohnort an, und spielen somit eigentlich zum völlig falschen Datum auf. Dafür haben sie todsicher den richtigen Spielort gefunden, denn wo sonst als in unserem musikalisch völlig variablen und mächtig aufgeschlossenen Etablissement ist eine Mischung aus Rock, Pop, Reggae und Blues mit Einflüssen von Samba bis Metal goldrichtig aufgehoben? Wer bereit ist, sich auf ein äußerst interessantes und mitunter ein klein wenig satirisches Programm einzulassen, wird mit bewegungsfördernder Musik und selbstverfassten deutschen Texten über Soljanka, Monokulturen oder Schützenfeste belohnt. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Donnerstag, 19.3.2015

 

William Lee Self

Alternativ, USA

William Lee Self (vcls/gtr), Julius Ramge (gtr), Marc Balance (bss), David Mautz (drms)

 

William Lee Self hat in seinem Leben künstlerisch schon so einiges auf die Beine gestellt: Am ehesten dürfte er als Frontman der Band Montanablue bekannt sein, er hat aber auch schon mit David Gamble von den Method Actors oder Michael Stipe (R.E.M.; die Jüngeren fragen jetzt bitte ihre Eltern) zusammen gearbeitet oder Theatermusik geschaffen. Hier und heute wird er uns kraftvollen und unverbogenen Alternative Rock um die Ohren hauen, der oft unüberhörbare Einflüsse aus dem Punk und darüber hinaus immer hörenswerte und oft geniale Texte vorweist. Dies und seine durchweg Weltklasse-Mitmusikanten gewährleisten allerfeinste Unterhaltung, die auch gerne mal in ganz rauer Schale daherkommt. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Freitag, 20.3.2015

 

Blues Shop Trio

Blues, Bremen

Ralf Stahn (vcls/gtr), Andreas Cordes (vcls/gtr), Toby Pluta (drms)

 

Heute dürfen wir gute, alte und gern gesehene Bekannte begrüßen: Das Blues Shop Trio verspricht nicht weniger als das Beste aus Blues und Rock. Und sie halten es. Dabei werden so große Musiker wie Stevie Ray Vaughan, Jeff Healey, Jimi Hendrix, Eric Clapton oder John Mayer auf eine ganz eigene Art interpretiert. Songs wie Crossroads, Empty Arms und See the Light (und natürlich noch viele andere) werden mit einer Live-Show präsentiert, die einfach nur Spaß macht und nicht verpasst werden sollte. (21Uhr - AK 10,-)

 

 

 

 

Samstag, 21.3.2015

 

Voodoo Lounge

Rolling-Stones-Cover, Braunschweig

Bobby Ballasch (vcls), Dennis Czerner (vcls/gtr), Martin Hauke (gtr/vcls), Dirk Wachsmuth (pn/vcls), Immo Beuse (bss/vcls), Eric Laabs (drms)

 

Für all diejenigen, die die letzten Jahre womöglich tiefgefroren oder auf den äußeren Saturnringen verbracht haben, sei es hier noch einmal gewissermaßen amtlich festgeschrieben: Voodoo Lounge sind sechs Musikverrückte aus Braunschweig, deren Anspruch es ist, den Spirit der legendären und nicht enden wollenden Gerüchten zufolge sogar immer noch - zumindest partiell - aktiven reichsten Rentnerband dieses Planeten in ihren ekstatischen Shows darzubieten. Unwesentlich authentischer als diese Band aus dem Welfenland sind dabei wohl nur die Originale selbst - aber die sind dafür auch ganz wesentlich zerknitterter. Stones-Feeling plus Stones-Mucke plus ein Frontmann, der wie der junge Michael Jäger aussieht und klingt: Wer immer auf Steinschlag steht, wird hier aufs Feinste bedient - denn diese Band ist Europas Beste in ihrem Fach. (21Uhr - AK 15,-)

 

 

 

 

Dienstag, 24.3.2015

 

Canned Heat

Blues Rock, USA

John Paulus , Larry Taylor , Fito De La Parra , Dale Spalding

 

Da denkt man, der Generalintendant kann einen nicht mehr überraschen, und dann zieht der doch tatsächlich eine der legendärsten Blues- und Boogie-Bands überhaupt an Land! Wer an die Geschichte dieser Truppe denkt, dem fallen natürlich Monterey und das Woodstock-Festival ein. Außerdem sollten jedem spätestens beim Hören “On The Road Again”, “Let’s Work Together” und selbstredend “Going Up The Country” (weltbekannt durch den Woodstock-Film) ein Begriff sein. Weniger bekannt dürfte sein, dass bei dieser weltberühmten Formation neben vielen anderen auch Junior Watson und der gute, alte Forellen-Walter gespielt haben. Natürlich wird Canned Heat nicht in Original-Formation antreten: Bedauerlicher Weise garantiert eine Mitgliedschaft in dieser Band zwar allerhöchstes künstlerisches Niveau, nicht aber zwingender Weise ein langes Leben. Doch da sich “Fito” de la Parra und “The Mole” Taylor nicht minder legendäre Mitspieler an Bord geholt haben, steht der vollen Ladung Canned Heat nichts, aber auch gar nichts im Wege! (20Uhr - AK 31,-)

 

 

 

 

Mittwoch, 25.3.2015

 

Deeper Dees / Katos Rache

Psychedelic Stoner & Rock / Stoner Rock & Punk, Emden / Bremen

Deeper Dees: Henk Wagner (vcls/gtr), Tim Gressler (bss/vcls), Bernd Hieronimus (drms/vcls)

 

Katos Rache: Beetle , Gregor Eckhardt , Schmidtrock , Aldo Sciolta , Kai

 

Stoner-Punk-Rock für Sie und Ihn, das ist das Motto des heutigen Bergfestes. Die tieferen Dehs vereinen musikalische Einflüsse von den Ramones über die Foo Fighters bis zu Kyuss und liefern als Zugabe die Erklärung, warum Emder-Bunker-Bands manchmal berühmt, jedoch oft berüchtigt sind. So lässt dieses Stoner-Punk-Rock-Power-Trio Liedgut erschallen, das von staccato-haften bis schweren, dreckigen Riffs geprägt und nie gänzlich unmelodiös ist und ab und an progressive Anteile bietet. Katos Rache befinden sich auf einem guten Weg zur Bigband und servieren schnellen, druckvollen und immer abwechslungsreichen Sound mit Einflüssen von Sublime bis Faith No More. Immer dreckig, nach vorne, schön auf die Mütze. Außerdem lässt die Band verlauten, dass der Sänger stets ein Meer aus gebrochenen Frauenherzen hinterlässt – sage keine, sie wäre nicht gewarnt worden. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Donnerstag, 26.3.2015

 

Michael Van Merwyk & Bluesoul

Blues, Roots & Soul, Niedersachsen

Jochen Bens (gtr), Olli Gee (rgn/bss), Michael van Merwyk (bss/lpstl), Bernhardt Weichinger (drms)

 

International mit Preisen beworfen und von Kritikern bejubelt: Mit Michael Van Merwyk & Bluesoul erklimmen erneut Hochkaräter des Blues die (zugegebener Maßen spärlich vorhandenen) Stufen zu unserer Bühne. Mit einer Stimme, die brummelt wie eine Mischung aus Dr. John und Johnny Cash und seinem Gitarrenspiel, das so funky ist wie das von Johnny Guitar Watson und rau wie das von Albert King verzückt er Bluesfreunde rund um den Globus. Kein Wunder also, dass der Mann u.a. schon mit Larry Garner und Big Daddy Wilson musiziert hat. Das die Jungs von Bluesoul in Qualität, Reputation und Erfahrung Michael in nichts nachstehen, sei hier nur der Form halber erwähnt. Wer also oberaffengeilen Blues hören oder einfach nur rechtzeitig das Wochenende einleiten will, sollte sein Gesäß mit hoher Beschleunigung in Richtung Club bewegen. (20Uhr - AK 16,-)

 

 

 

 

Freitag, 27.3.2015

 

Doors Of Perception

Doors-Cover, Berlin

Marko Scholz (vcls), Torsten Weber (gtr), Dirk Bewig (kbrds), Tom Schneider (drms)

 

Pforten der Wahrnehmung: Ein Buch von Aldous Huxley, das auf einem Zitat von William Blake beruht. Beides zusammen gilt als Ursprung des Namens einer der faszinierendsten Bands der Musikgeschichte. Und hier haben wir nun ein Quartett, das mit authentischer Instrumentierung und einem wahnsinnig guten (visuellen wie akustischen) Jim-Morrison-Performer die durch und durch genialen Doors-Songs am Leben erhält. Völlig zu Recht gelten diese Künstler als die Nummer 1 der Doors-Tributebands in Europa. Nur so viel: Bei den Originalen ging's im Konzert oft etwas unstrukturiert und chaotisch zu. Die Doors of Perception dagegen sind Profis, die für ungehemmtes Sixties-Feeling mit dem einmaligen Acidrock-Sound stehen. (21Uhr - AK 14,-)

 

 

 

 

Samstag, 28.3.2015

 

4Horsemen

Rhythm'n'Blues, Holland

Gertjan Blaauw (vcls/sxfn), Joost Karseboom (gtr/vcls), Werner van Baarsen (bss/vcls), Hubert van der Jeugd (drms)

 

In unseren heiligen Hallen erwarten uns heute Abend vier so richtig extremst gute Raureiter. Diese ehrenwerten Herren mit zusammen über 60 Jahren Musikerleben präsentieren uns in ihrer dynamischen Bühnenshow eine Bluesmischung allerfeinster Güte, die zur noch besseren Bekömmlichkeit mit einem kräftigen Schuss Rock verfeinert worden ist und nicht nur mit edelster Erfahrung (siehe oben) und allerhöchster Professionalität, sondern vor allem auch mit dem für diese Musik unverzichtbar notwendigen göttlich geerdeten Gefühl rübergebracht wird. Ein Konzert der legendären Marke Mussuunbedingtendlichmagesehnham! (21Uhr - AK 11,-)

 

 

 

 

 

Vorankündigungen

 

Mi, 01. 04. 2015

Raven

Do, 02. 04. 2015

Claptonmania / Upper Mission

Fr, 03. 04. 2015

Hardbone

Sa, 04. 04. 2015

Rockfire

So, 05. 04. 2015

Rübenschneider

Di, 07. 04. 2015

Delta Moon

Mi, 08. 04. 2015

Albert Lee & Hogan's Heroes

Do, 09. 04. 2015

Local Radio's Rocking Safari

Fr, 10. 04. 2015

Wild Black Jets / Honkytonk Bucklers

Sa, 11. 04. 2015

Rihm Shots

Di, 14. 04. 2015

Nine Below Zero

Mi, 15. 04. 2015

Thorbjørn Risager

Do, 16. 04. 2015

Local Radio's Rocking Safari

Fr, 17. 04. 2015

Cashmen

Sa, 18. 04. 2015

Cojack Blues

Mi, 22. 04. 2015

Adwoa Hackman

Do, 23. 04. 2015

Calamari Sidetrip / Black Forest Disco Art Project / Grabbel & The Final Cut

Fr, 24. 04. 2015

Rosanna

Sa, 25. 04. 2015

Headbangers Nightmare

Di, 28. 04. 2015

A Sickness Unto Death

Mi, 29. 04. 2015

Shelly Bonet

Do, 30. 04. 2015

Pfefferminz

Fr, 01. 05. 2015

Coverdeal

Sa, 02. 05. 2015

Rebel Monster

Di, 05. 05. 2015

Jared James Nichols

Mi, 06. 05. 2015

Nu-Nation

Do, 07. 05. 2015

Local Radio's Rocking Safari

Fr, 08. 05. 2015

Herzleid / Ladies Room

Sa, 09. 05. 2015

Bremen Blues Band

Di, 12. 05. 2015

Nick Moss & Band

Mi, 13. 05. 2015

Endtime over Bremen IV

Do, 14. 05. 2015

Winehouze

Fr, 15. 05. 2015

Ancient Curse / Poverty's No Crime

Sa, 16. 05. 2015

Simply In Blue

Mi, 20. 05. 2015

Ryan McGarvey

Do, 21. 05. 2015

Local Radio's Rocking Safari

Fr, 22. 05. 2015

Dogs On Lead

Sa, 23. 05. 2015

Stonehenge

So, 24. 05. 2015

Green Blues Band

Di, 26. 05. 2015

Carolyn Wonderland

Mi, 27. 05. 2015

Jan Akkerman & Band

Do, 28. 05. 2015

Sonic Health Club

Fr, 29. 05. 2015

Local Heroes

Sa, 30. 05. 2015

Tribute to Status Quo Band

Di, 02. 06. 2015

Statesboro Revue

Do, 04. 06. 2015

Local Radio's Rocking Safari

Fr, 05. 06. 2015

KokoTD / Michael Gerdes & Jürgen Schöffel

Sa, 06. 06. 2015

Floyd Unlimited

Di, 09. 06. 2015

Paranite

Mi, 10. 06. 2015

Herr Gete

Do, 11. 06. 2015

Department Of Soul

Fr, 12. 06. 2015

Local Heroes

Sa, 13. 06. 2015

Cover Night

Di, 16. 06. 2015

Luna Chaplin

Mi, 17. 06. 2015

Wheel

Do, 18. 06. 2015

Mason Rack Band / Thirsty Mamas

Fr, 19. 06. 2015

Northern Comfort

Sa, 20. 06. 2015

Vagabonds

Di, 23. 06. 2015

Boogie Rockets

Do, 25. 06. 2015

Local Radio's Rocking Safari

Fr, 26. 06. 2015

Local Heroes

Sa, 27. 06. 2015

Led Zep

Mi, 01. 07. 2015

Your Dying Truth

Do, 02. 07. 2015

Local Radio's Rocking Safari

Fr, 03. 07. 2015

Local Heroes

Sa, 04. 07. 2015

Dead Rock Pilots

Mi, 08. 07. 2015

Saint Lilly

Do, 09. 07. 2015

Deafcon 5

Fr, 10. 07. 2015

Ember Sea / Lichtscheu / N.U.C.

Sa, 11. 07. 2015

Source

Mi, 15. 07. 2015

Forty Fours

Do, 16. 07. 2015

Local Radio's Rocking Safari

Fr, 17. 07. 2015

Frank Out!

Sa, 18. 07. 2015

Shiloblaengare

Mi, 22. 07. 2015

TrackDrive

Do, 23. 07. 2015

Contigo Bay

Fr, 24. 07. 2015

W:O:A Warm-up Party

Sa, 25. 07. 2015

Why Not

Mo, 27. 07. 2015

Tubes

Mi, 29. 07. 2015

Mitch Kashmar

Do, 30. 07. 2015

Rival Bid / Yellowtree

Fr, 31. 07. 2015

Cato

Sa, 01. 08. 2015

Dirt Red

Do, 06. 08. 2015

Lofft

Fr, 07. 08. 2015

Local Heroes

Sa, 08. 08. 2015

Caldera

Mi, 12. 08. 2015

Tim Mitchell Band

Do, 13. 08. 2015

Local Radio's Rocking Safari

Fr, 14. 08. 2015

Lifeline

Sa, 15. 08. 2015

Dümpeldoom Festival

Do, 20. 08. 2015

Audiowolf

Fr, 21. 08. 2015

Rebel By Law

Sa, 22. 08. 2015

J.J. - Big City Blues

Do, 27. 08. 2015

Local Radio's Rocking Safari

Fr, 28. 08. 2015

Privat Party

Sa, 29. 08. 2015

Blues Bureau / Scrapyard Bluesgang

Do, 03. 09. 2015

Local Radio's Rocking Safari

Fr, 04. 09. 2015

Billbrook Bluesband

Sa, 05. 09. 2015

Green Lavender

Mi, 09. 09. 2015

Lord Bishop Rocks

Fr, 11. 09. 2015

Rockalots

Mo, 14. 09. 2015

RPWL

Di, 15. 09. 2015

Groovebreaker

Mi, 16. 09. 2015

Hugh Cornwell & Band

Do, 17. 09. 2015

Local Radio's Rocking Safari

Sa, 19. 09. 2015

Hells Balls

Di, 22. 09. 2015

Cotton Wing

Mi, 23. 09. 2015

Alienare

Do, 24. 09. 2015

Jane

Fr, 25. 09. 2015

Forced To Mode

Sa, 26. 09. 2015

Trez Hombrez

Mi, 30. 09. 2015

Kneeless Moose / Aqualung

Do, 01. 10. 2015

Switch On

Fr, 02. 10. 2015

Project Priest

Sa, 03. 10. 2015

Mad Dog Blues Band

Di, 06. 10. 2015

Hogjaw

Fr, 09. 10. 2015

Pink Floyd Project

Sa, 10. 10. 2015

Checkin' Up

Mi, 14. 10. 2015

Blind Bullets

Do, 15. 10. 2015

John Dellroy & Band

Fr, 16. 10. 2015

Eyevory / Poverty's No Crime

Sa, 17. 10. 2015

Climax Blues Band

Mi, 21. 10. 2015

Neal Black & The Healers

Do, 22. 10. 2015

Tony Spinner

Fr, 23. 10. 2015

V8

Sa, 24. 10. 2015

Michael Dühnfort & The Noize Boys

Fr, 30. 10. 2015

Crossfire

Sa, 31. 10. 2015

Drongos For Europe / Degenerate Idol / Nebenwirkung

Fr, 06. 11. 2015

Double-O-Soul

Sa, 07. 11. 2015

German Boss

Di, 17. 11. 2015

Meena Cryle

Mi, 18. 11. 2015

Tomi Leino Blues Band

Do, 19. 11. 2015

Privat Party

Fr, 20. 11. 2015

Privat Party

Sa, 21. 11. 2015

Privat Party

Di, 24. 11. 2015

Number One Band

Mi, 25. 11. 2015

Green For A Day

Do, 26. 11. 2015

Laurence Jones

Fr, 27. 11. 2015

Demon's Eye

Sa, 28. 11. 2015

Soulfamily

Mi, 02. 12. 2015

NeverTooLate

Fr, 04. 12. 2015

Hiss

Sa, 05. 12. 2015

Dire Strats

Mi, 09. 12. 2015

Bobbies

Fr, 11. 12. 2015

Stone

Sa, 12. 12. 2015

Stone

Fr, 18. 12. 2015

Hannes Bauer

Sa, 19. 12. 2015

Abi Wallenstein & Blues Culture

So, 20. 12. 2015

Best of Local Heroes

Mi, 23. 12. 2015

Greg Copeland Band

Fr, 25. 12. 2015

Blax

Sa, 26. 12. 2015

Captain Candy

Sa, 02. 01. 2016

Starmen

Fr, 08. 01. 2016

Vagabonds

Sa, 09. 01. 2016

Larry & The Handjive

Fr, 15. 01. 2016

Dukes

Sa, 16. 01. 2016

B.B. & The Blues Shacks

Fr, 22. 01. 2016

Dust N' Bones

Fr, 29. 01. 2016

Neyves

Do, 04. 02. 2016

Jailrock Duo

Sa, 05. 03. 2016

Privat Party

Fr, 01. 04. 2016

V8 / Support

Sa, 23. 04. 2016

inToTos

 

 

 

Stand: 01. Februar 2015