Bremen, Hankenstrasse, Tel. Club: 0421-69 639 540, Kneipe: 0421-15223, Booking: 0421-69 639 539, Mail: booking@meisenfrei.de, Karten: karten@meisenfrei.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

AGb's

 

§

 

 

Liebe Gäste,

zur Zeit gelten bei uns folgende Regeln für den Eintritt in Corona-Zeiten:

- Es gilt die 2G – Regel: Eintritt nur für Geimpfte und Genesene

- Wir erheben Daten zur Kontaktnachverfolgung

- Wir dürfen wieder 300 Besucher empfangen

 Wir wünschen viel Spaß!

 

 

Gesponsort von:

 

 

 

Diese Nachricht könnte jetzt die eine oder den anderen erschüttern:

 WIR SIND KÄUFLICH! Wer also einmal eine professionell durchgeführte Party in mittelgroßer Location (selbstverständlich unter Beachtung der Corona-Auflagen) buchen möchte, kann sich bei uns melden.

 Wir haben gerade erstaunlich viele freie Termine.

 

 Voranzeige:

 

Brothers In Arms

 Live am 12.03.2022       VVK € 18,-

 

 

 

Konzerte im Dezember

 

Mittwoch, 8.12.2021

 

Bobbies

Rock 'n' Roll, Bremen

Uwe Meseberg (vcls/gtr), Karin (vcls), Horst (gtr), Toni (bss), Harro (drms/prcssn)

 

Und siehe da, man glaubt es kaum, kann seinen eig'nen Aug'n nicht trau'n: Hier kommt doch tatsächlich eine original Bremer Beat-Band mit unendlich unwahrscheinlichen roundabout 50 Jahren Geschichte! Okay, zugegeben - gute 30 Jahre davon war zwischendurch mal sowas wie Sendepause. Aber seit einigen Jährchen haben die erfreulicherweise so gar nicht geschichtsbeladenen, keineswegs nostalgieverliebten und vor allem überhaupt nicht alten Damen und Herren wieder ihre überschäumende Freude am gemeinsamen Musizieren entdeckt. Und deshalb präsentieren sie uns hier und heute die wahren Klänge der verrückten Sechziger, handgemacht, live, in Farbe und ohne Schnörkel. Haut rein! (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Donnerstag, 9.12.2021

 

Local Radio's Rocking Safari

Blues Rock, Bremen

 

Peter Weiß (gtr/vcls), Frank Ostersehlt (kbrds/prcssn/vcls), Gerd Gläsmer (drms/vcls)

 

Auch dieses Jahr wird das Weihnachts-Special der Rocking Safari von der R. Dark Band bestritten. Das kann man dann wohl Tradition nennen! Die Bremer Formation spielt Blues und Bluesrock aus eigener Feder, wobei der Spaß im Motto „Just-for-fun“ definitiv rüber kommt. Das Repertoire der Truppe reicht vom gefühlvollen Blues bis zu rhythmuslastigen Rock, dargeboten in heimischer Sprache, was das Ganze nochmal ein Stück interessanter macht. Übrigens war diese Band bereits bei der allerersten Safari (damals noch an anderer Spielstätte) dabei und beweist damit, dass sie nicht nur musikalisch top ist, sondern auch über ein ziemliches Durchhaltevermögen verfügt. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Freitag, 10.12.2021

 

Rossi

Rock Cover, Bremen

Rossi (vcls), Lars (gtr), Christian (gtr), Steve (bss), Daniel (drms)

 

Um Superlative und Exklamationszeichen ist diese Band nicht verlegen: „Die berühmtesten Gitarrenriffs der Musikgeschichte! Die fettesten Bassläufe aller Dekaden! Die markantesten Drum-Beats, die den Song sofort erkennen lassen! Und eine Stimme, die all diese Komponenten zu einem Sound vereint!“ Hier sei sofort erwähnt, dass die Truppe mit dem gewissen Wiedererkennungswert keineswegs falsche Versprechungen macht. Ausrufezeichen. Hier gibt‘s nicht die xten Coverversionen in ewig gestriger Manier. Denn egal, ob Modern- oder Classic-Rock: Mit einer Prise Humor und ganz viel Können sorgt Rossi dafür, dass wir bei all unseren Lieblingssongs ganz neue Facetten entdecken können. Und wem das noch nicht reicht: Eine fette Show wird garantiert auch geboten. (21Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Samstag, 11.12.2021

 

Amy Winehouse Tribute Band

Amy-Winehouse-Cover, Bremen

Jutta Gürtler (vcls), Frederic Drobnjak (gtr), Bastian Kahrs (pn), Tammo Pitters (sxfn), Oliver Helmert (sxfn), Johannes Roosen-Runge (trmpt), Matthias Klenke (bss), Mathias Büsseler (drms)

 

Amy Winehouse schrieb mit ihrer Musik Geschichte. Diese Geschichte möchte Winehouze aufgreifen und weitererzählen. Frontfrau Jutta Gürtler und der Rest der Truppe durchlaufen noch einmal den musikalischen Werdegang der atemberaubenden Soulsängerin, die im frühen Alter von 27 Jahren verstarb. Dabei wird die Band einen äußerst unterhaltsamen Abend mit biografischen Anekdoten und hörbaren Leckerbissen aus Amys Leben bieten. Mit Ehrerbietung, Respekt und jeder Menge Spielfreude an den Songs zwischen Soul und Jazz spielt Winehouze Stücke aus den Erfolgsalben „Frank“, „Back to Black“ und „Lioness: HiddenTreasures“. (21Uhr - AK 19,-)

 

 

 

 

Dienstag, 14.12.2021

 

Seven Bridges Road

Americana Roots & Country, Bremen

Marcus Böttcher (vcls/gtr/hrp), Uta Böttcher (vcls/kkrdn), Insa Dörffer (vcls), Mattze Schaub (gtr), Big John Mosebach (bss), Svensson (drms)

 

Country & Western direkt aus der Heimat dieser Musik, aus Bremen und dem Weserbergland, das bietet das Sextett Seven Bridges Road. Die sechsköpfige Band um den Sänger und Gitarristen Marcus Böttcher spielt Country & Western so authentisch, dass man kaum glauben mag, dass sie nicht aus Nashville stammen. Im Repertoire von Seven Bridges Road befinden sich unsterbliche Klassiker wie „Jackson“ (Johnny Cash) und „Take It Easy“ (Eagles), aber auch weniger bekannte Country-Songs von Künstlern wie Sheryl Crow, Dwight Yoakam, Steve Earle und Emmylou Harris. Ergo: Das Rundumglücklichpacket für Freunde nordamerikanischer Volksmusik. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Mittwoch, 15.12.2021

 

Rock Passion

Rock Cover, Bremen

Ines Sell (gtr/vcls), Nico Morisse (gtr), Freddy Serifovic (bss), Jörg Guske (drms)

 

Heute finden sich bei uns gute alte Bekannte ein, die seit mehr als 10 Jahren die gemeinsame Leidenschaft für Rockmusik verbindet: Damit wäre nicht nur der Bandname geklärt, sondern auch die Richtung, in die sich der heutige Abend musikalisch entwickelt: Songs von "Radar Love", "I was made for loving you", "All we are", "Dead or alive" bis hin zu härteren Kaliber wie "Smells like teen spirit" und "Enter sandman“ bieten einen großartigen Rundumblick in Bezug auf alles was rockt. Die Musiker haben durchweg langjährige Erfahrungen in verschiedenen Formationen der unterschiedlichsten Stilrichtungen gesammelt und das hört man, denn sie spielen mit … Passion! (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Donnerstag, 16.12.2021

 

CCR Revival Band

CCR-Cover, Minden

Peter Wilcek (vcls/gtr/kbrds/sxfn), Jens Petersen (gtr/vcls), Bernd Reuss (bss/vcls), Roland Reuter (drms/vcls)

 

Creedence Clearwater Revival, meist nur CCR genannt, war in der kurzen Zeit, in der sie bestand, eine der erfolgreichsten US-amerikanischen Rockbands. Eine Zeit lang verkauften sie mehr Platten als die Beatles, beim legendären Woodstock-Festival waren sie Co-Headliner. Die Band um den Sänger John Fogerty, deren Musik oft als „Bayou Rock“ oder „Swamp Rock“ bezeichnet wird, produzierte Hits wie am Fließband: Proud Mary, Bad Moon Rising, Green River, Down on the Corner und Have You Ever Seen the Rain sind nur einige Bespiele. Die CCR Revival Band lässt diese großartige Zeit heute wieder aufleben. Und wie! Ein Sänger, dessen Stimme der von John Fogerty in Nichts nachsteht, eine Band, die es noch versteht zu rocken und ein Programm, das alle großen und kleinen Hits von Creedence Clearwater Revival beinhaltet. Ungetrübte Spielfreude, Power und Engagement auf der Bühne werden diesen Abend zu einer schweißtreibenden Angelegenheit machen! (21Uhr - AK 23,-)

 

 

 

 

Freitag, 17.12.2021

 

Hannes Bauer

Deutsch Rock, Hamburg

Hannes "Feuer" Bauer (vcls/gtr), Martin Hofpower (bss/vcls), Julien Kravetz (drms)

 

Hannes Bauer beschert uns heute Abend so etwas wie die Mutter aller Weihnachtskonzerte, wenn er Axt und Säge aus dem Koffer holt und damit gnadenlos die ganz, ganz langen Messer wetzt. Verdammt gut ist dieser Mann (seine Companeros selbstredend ebenfalls), reichlich schnell sowieso, und für etliche ist dies das Konzertereignis des Jahres. Es geht um drei Männer, drei Instrumente und drei Zielvorgaben: laut, hart, dreckig. Es geht um einen gemeinsamen Sinn und Lebenszweck: Krach machen! Und zwar auf derart geniale Art und Weise, dass man sogar ganz ohne prophetische Gaben sicher vorhersagen kann: Auch dieses Hannes-Bauer-Konzert wird wieder in einer pickepackevollen Hütte stattfinden. Kommt also rechtzeitig und sichert Euch ein paar Gläser Glühwein, bevor der böse Nachbar wieder alles wegsäuft. (21Uhr - AK 20,-)

 

 

 

 

Samstag, 18.12.2021

 

Abi Wallenstein & Blues Culture

Rocking Roots & Rhythm, Hamburg

Steve Baker (vcls/hrp), Abi Wallenstein (vcls/gtr), Martin Röttger (drms)

 

Auf diesen notorischen Herren können wir in unserem beliebten vorweihnachtlichen Musik-Mix auf absolut gar keinen Fall verzichten: Der charismatische Abi, der bereits mit Luther Allison und Lusiana Red zusammen spielte, ist nämlich zumindest im Bereich des Akustik-Blues einer der wahrhaftigen Heiligen drei Könige. Von ganz tiefem Blues über wilden Boogie bis zum schrägen Rock reicht die musikalische Bandbreite dieser Majestät, und der von ihm zelebrierte packende, mitreißende, spannende und groovige Sound sucht wohl weltweit seinesgleichen, wobei hier keinesfalls seine Mitstreiter unterschlagen werden sollen, die ebenso für hohe musikalische Qualität stehen. Ein Konzert von ihnen ist dann nicht nur ein freudig-spannendes Musikereignis, sondern schon nachgerade ein echtes Kunsterlebnis. (21Uhr - AK 20,-)

 

 

 

 

Dienstag, 21.12.2021

 

Cato

Rock Pop, Bremen

Pelle (vcls), Harri (gtr/vcls), Pete Stern (bss/vcls), Manu (drms)

 

Von Cato darf das Publikum das Unerwartete erwarten: dementsprechend nennt die Band ihre Musik auch „Unexpected Rock“. Die gestandenen Musiker liefern eine äußerst ansprechende Mischung aus Rock, Pop und Indie ab, wobei sowohl Coverstücke als auch Eigenkompositionen im Angebot sind, allesamt mit modernen Sounds versehen und fulminant und oft äußerst überraschend auf die Bühne gebracht. Die Musik mag unerwartet sein – aber keinesfalls beliebig, sondern immer authentisch und direkt. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Mittwoch, 22.12.2021

 

Caliber 38

Soul & Funk, Bremen

Rüdiger Estrup (vcls), Anja Meiert (vcls), Wolfram Geißler (gtr), Johnson Waehneldt (hmmnd/kbrds), Eddie Bartschat (sxfn), Uwe Schale (sxfn), Doro Vogel (sxfn), Jakob Müller (trmpt/flglhrn), Clemens Homburg (bss), Peer Bothmer (drms)

 

Reloaded. Nach 25 Jahren Pause kann man als Band diesen Zusatz-Titel mit Fug und Recht beanspruchen. Gegründet in der Frühzeit von Helmut Schmidts Kanzlerschaft (die Jüngeren fragen jetzt einfach mal ihre Eltern), erlangte die Band um Eddie Bartschat schnell überregionalen Kultstatus. Zurecht. Denn Funk und Soul, inspiriert von Earth, Wind & Fire, Tower of Power, Chaka Khan oder Kool & The Gang, dargeboten in Mannschaftsstärke samt fetten Bläsersatz und auf höchsten Niveau Made in Bremen – das war nicht nur Anno ‘76 ein Erlebnis. Nachdem 1992 dann erst mal Schluss war, sind sie (mit dezent geänderter Besetzung) wieder da. Und wie! Auch heute sind Konzerte von Caliber 38 ein Ereignis, das nicht nur die Trommelfälle sondern mindestens ebenso die Beine und Füße des Publikums betrifft. Wer diese furiose Truppe wiedersehen oder endlich kennenlernen will, sollte sich nicht vom Wochentag abschrecken lassen – es wird mächtig funky! (20Uhr - AK 17,-)

 

 

 

 

Donnerstag, 23.12.2021

 

Rusty 66

Glitter-Rock-Cover, Bremen

Nicky "Ficky" Fischer (vcls), Pierre "Keule" Blesse (gtr/vcls), Jörg Halama (gtr), Carsten Sauer (kbrds), Denni "Duck Dunn" Fischer (bss/vcls), Norman "Normi" Karlsen (drms/vcls)

 

Da ist er in Sicht, der Abend, der manchen heilig ist. Als Ein- und Überleitung der festlichen Tage bietet der Blues Club heute die rüstigen Recken von Rusty 66! Unverwüstlich und einfach nicht aufzuhalten machen die Herren hier und heute das, was sie am besten können: Glamrock, Chaos und Koteletten. Hier kommt eine Rock'n'Roll-Show der Extraklasse! Wer sich also nicht scheut, das Weihnachtsfest mit sausenden Ohren, leichtem Schädel und einem breiten Dauergrinsen zu starten, ist hier und heute in unserer berühmt-berüchtigten Kleinkunststätte ganz genau richtig. (21Uhr - AK 20,-)

 

 

 

 

Freitag, 24.12.2021

 

The Source

Blues Rock, Bremen

Winnie Machon (vcls/gtr/hrp), Frank Reisky (drms), Ralf Simon (bss)

 

Bremer Blues-Rock-Fans wissen was der Weihnachtsmann heute aus dem Sack raushaut: Geradeaus gespielter Rock'n'Blues mit 35 Jahren Erfahrung. Garantiert nicht besinnlich, sondern eher mit einer kräftigen Prise Biker-Party-Stimmung. Hier findet man zwischen den Eigenkompositionen, die zu 99% mit angloamerikanischen Texten versehen sind, auch gefühlvolle Balladen und langsame Blues-Songs versteckt. Ansonsten muss man die Nordmänner mit ihrer Rockmucke auf der Bühne erleben (im wahrsten Sinne des Wortes), das ist ihre Welt, und die geneigten Fans dieser Roadhouse-Töne wissen das zu schätzen. Eine echte Live-Band eben - nicht mehr - aber schon gar nicht weniger ! (22Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Samstag, 25.12.2021

 

Touch Of Funk

Funk Cover, Bremen

Elke Brüning (vcls), Wolfgang Fellenberg (vcls), Wuizer Gabriel Febrez (gtr/vcls), Klaus Mielke (kbrds), Roy Peter (bss/vcls), Hans Freyse (drms), Dieter Krause (prcssn/vcls)

 

Das Leben sollte immer ein bisschen Dance Floor sein, finden Touch Of Funk aus Bremen. Das gut gelaunte Septett liefert dazu den mehrstimmigen Soundtrack - in einem Programm das locker R&B, Pop, Rock, Soul und (natürlich) Funk verbindet. Ob coole Neuinterpretation oder charmante Neuentdeckung: Touch Of Funk lässt es grooven – auf und vor der Bühne. (21Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Sonntag, 26.12.2021

 

Captain Candy

Rock 'n' Roll Show, Bremen

Captain Candy (vcls), Marty "McFly" Candy (gtr/vcls), Ed van Schleck (kbrds), Andy Candy (bss/vcls), Billy Boy Candy (drms)

 

Zu diesem Konzert passend gibt es einen wunderhübschen Spruch in unserem berühmten elektronischen Zettelkästchen: Wer sie zum ersten Mal erlebt hat, ärgert sich, dass er sie vorher noch nicht gesehen hat. Trefflicher kann man nicht beschreiben, was alljährlich am zweiten Weihnachtstag wieder auf der Agenda unseres festlichen Clubs steht: Bremens schrillster Käpt‘n, der unvergleichliche Duracell-Hase Jörn, für den und seine Zuckerjungs übrigens nach eigener Aussage das alljährliche X-Mas-Spezial in diesen unseren Hallen genauso ein ganz besonderes Ereignis ist wie für uns. Die für beide Seiten der Bühne äußerst schweißtreibende Show dieses quantengeilen Quintetts bietet eine wüste Mixtur aus Soul-, Rock- und Blues-Klassikern. Frohes Rest-Fest! (21Uhr - AK 16,-)

 

 

 

 

Dienstag, 28.12.2021

 

Led Zep

Led-Zeppelin-Cover, Bremerhaven

Stephan Benger (vcls/gtr), Maic Burkhardt (gtr), Sebastian Franke (vln/kbrds/bss), Frank Alpers (drms/vcls)

 

Hier kommt das ebenfalls traditionell vorsilvesterliche Konzert von Led Zep. Heute treten bei uns Musiker aus Norddeutschland auf, die aus Liebe zur großartigen Musik von Led Zeppelin eine Coverband gründeten - und dann im Laufe der Jahre aber auch sowas von verdammt gut in ihrem Metier wurden, dass man sie mit geschlossenen Augen beim besten Willen nicht mehr vom Original unterscheiden kann. Und während es doch eher zweifelhaft ist, dass einem die englische Formation spontan über die Füße läuft, könnt Ihr diesen formidablen Vierer tatsächlich und echt hier und heute live erleben. Und wenn wir schreiben "erleben" - dann meinen wir das auch so! (21Uhr - AK 20,-)

 

 

 

 

Mittwoch, 29.12.2021

 

Karo Buben

Blues, Bremen

Jens Anderstein (vcls/bss), Torsten Rolfs (vcls/hrp), Rolf Kaiser (gtr/vcls), Gerd Liesegang (gtr), Wolfgang Feld (bnj/bss/vcls), Ingo Rennemann (drms)

 

Seit 18 Jahren veranstalten die KARO Buben Monat für Monat die Blues Session im Karo. Und ebenfalls seit 18 Jahren spielen die KARO Buben Monat für Monat als Auftakt für die besagte Veranstaltung. Da muss man dann wohl einfach mal raus. Darum gibt es die notorischen Walle-Gänger heute im Blues Club zu bestaunen. Geboten werden alle Spielarten des Blues. So gibt es Songs von Stevie Ray Vaughn, der Ford Blues Band, B.B.King, Robert Johnson oder Eric Clapton zu hören. Einprägsam, professionell und von der Bühne direkt in den Gehörgang. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Donnerstag, 30.12.2021

 

Forgotten Sons

Marillion-Cover, Münster

Nico Würsching (vcls), Steffen Stuhr (gtr), Robert Pflug (kbrds/vcls), Udo Daum (bss), Jürgen Link (drms)

 

Die Band Marillion samt ihres Ex-Sängers Fish gilt vielen immer noch als DIE Neo-Prog-Formation überhaupt. Vor allem das Album Misplaced Childhood mit den beiden größten Single-Erfolgen der Band, Kayleigh und Lavender, hat bleibenden Eindruck in der Musikgeschichte hinterlassen. Und genau dieses Album wird uns heute vom Marillion-Tribute-Projekt Forgotten Sons zu Gehör gebracht. Außerdem gibt es Klassiker der übrigen Alben zu hören, die bei Konzerten der Originalband eher nicht aufgeführt werden. Dabei ist nicht nur die Stimme des Sängers der Forgotten Sons verdammt nah am Original, auch der Rest der Band verzückt mit einem Auftritt, der einen sofort auf eine Zeitreise in die 1980er mitnimmt. Und nicht nur die Presse ist voll des Lobes über unsere heutigen Protagonisten. Auch der Marillion-Fanclub „The Web Germany“ ist immer wieder begeistert! (21Uhr - AK 20,-)

 

 

 

 

Freitag, 31.12.2021

 

Coverdeal

Rock Cover, Hamburg

Karsten Sprigode (vcls), Annika Weidner (vcls), Heiko (gtr), Stefan (gtr), Wolle (bss), Manfred Sumfleth (drms)

 

Die übliche Frage: Was tun zum Jahreswechsel? Bleigießen und sich dabei vergiften? Sich von Böllern erschlagen lassen? Oder dem Klimawandel zusehen? Viel besser jedoch ist selbstverständlich ein Besuch im Blues Club, denn der wird heute von Coverdeal gerockt. Bereits seit Jahren präsentiert Coverdeal alte und aktuelle Rock- und Hardrock-Klassiker. Professionell und qualitativ hochwertig, mitreißend und elektrisierend werden Songs u.a. von AC/DC, Aerosmith, Bon Jovi, Gotthard, Golden Earing, ZZ-Top, Guns 'n Roses oder Led Zeppelin präsentiert. Also alles was Spaß macht, gut ist und normalerweise so nicht zusammen zu hören wäre. Und somit heißen wir das geneigte Publikum beim vielleicht nicht größten, aber lautesten und lustigsten Silvesterkonzert der Stadt herzlich willkommen! (21Uhr - AK 20,-)

 

 

 

 

Konzerte im Januar

 

Dienstag, 4.1.2022

 

Royal Vintage Trio

50's - 60's Rock'n'Roll Cover, Bremen

Michael Jason Janßen (vcls/gtr), Roy Peter (bss/vcls), Dietmar Hussong (drms/vcls)

 

Das Royal Vintage Trio hat sich einer alten Vorliebe, dem Rock & Roll der 50er und 60er Jahre, verschrieben. Mit drei Stimmen, Gitarre, Bass und Drums werden die Herren neben wohlbekannten Songs von Little Richard, Elvis & Co. auch Stücke aus der Frühphase der Beatles und Stones zu Gehör bringen. Neueren Krams und Ausflüge in Country-Gefilde gibt’s oben drauf, komplett in ein Vintage-Gewand gehüllt. Das Trio besteht aus drei versierten und verdammt munteren Musikern mit reichlich Erfahrung, die seit über zwei Dekaden ihren Beitrag zur musikalischen Gesamtsituation leisten. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Mittwoch, 5.1.2022

 

Bongo In A Bubble

Akustik Folk & Pop, Bremen

Arne Hollenbach (vcls/gtr), Claudia Beckerath (vcls/prcssn), Jürgen Schöffel (vcls/gtr/pn/bss)

 

Eine Dame, zwei Herren, langjährige musikalische Erfahrung und verdammt viel Spaß bei der Sache: Das ist Bongo In A Bubble. Das umtriebige Trio präsentiert seit 2003 eigene Songs mit Energie und Emotion, die sich zwischen Rock-Power, Balladen und Jazz-Feeling bewegen. Aber auch Coversongs werden zu Gehör gebracht, von 60ies-Soul bis Depeche Mode, von Pink Floyd bis Norah Jones, großartig interpretiert mit Herz und Seele. So können wir uns auf ein wunderbares Konzert mit mächtig guter Laune freuen. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Donnerstag, 6.1.2022

 

Jelly Baker

Blues, Bremen

Birgit Locher (vcls), Hanno Bonßdorf (gtr), Michael "Micky" Schmidt (bss/vcls), Kai Gröne (drms)

 

Jelly Baker steht für Blues aus Bremen. Und der schallt traditionell, eigenwillig und knackig von der Bühne, abgerundet mit dezenten Einflüssen aus anderen Musikrichtungen. Dargereicht wird die Musik von einem druckvoll groovenden Rhythmusduo, einer jederzeit präsenten Axt und last but not least von einer stimmlich äußerst variablen und hervorragenden Sängerin. Jelly Baker spielen nicht nur den Blues, sie haben ihn! (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Freitag, 7.1.2022

 

Iron Priest

Metal-Cover, Hamburg/Bremen

Stefan Otte (vcls/gtr), Carsten Scheuer (vcls/gtr), Lennart Medebach (gtr/drms), Lutz Korte (bss), Timo Behrens (drms/vcls)

 

Metallisch wird’s am Rock'n'Roll-Freitach, wobei die heutigen Protagonisten ein wenig Namens-Verwirrung betreiben. Iron Priest, hier schon einschlägig tätig geworden, sind nämlich nicht etwa, wie man vielleicht annehmen könnte, eine Coverband der zwei im Namen anklingenden Kapellen. Zu einer Prise Iron Maiden und Judas Priest wird noch locker alles hinzugefügt, was gefühlt mindestens zwanzig andere Bands in ihrer Laufbahn an Hits und seltenen Perlen hervorgebracht haben – Metallica, Helloween, Manowar, Saxon oder Ozzy, hier bleibt kein Wunsch unerfüllt. Mit zweistimmigen Gitarrenduellen, bollernden Basswänden, donnernden Drums und allem, was so dazugehört ergibt das einen Metal-Hard-Rock-Cover-Abend allererster Güte. (21Uhr - AK 19,-)

 

 

 

 

Samstag, 8.1.2022

 

Starmen

David-Bowie-Cover, Bielefeld

Ralf (vcls), Anabell (vcls), Torsten (gtr), Björn (kbrds), Udo (bss), Marco (drms)

 

David Bowie gehörte zweifellos zu den bedeutsamsten Künstlern der zeitgenössischen Musik. Unzählige wegweisende Songs unterschiedlichster Stilrichtungen gehen auf das Konto dieses Meisters. Umso überraschender ist es, dass es nur eine einzige deutsche Bowie-Tribute Band gibt. Und was für eine! Stücke aus über fünf Jahrzehnten Schaffenszeit werden frisch aufpoliert, mit eigener Note versehen und seit über 15 Jahren live-gerecht interpretiert auf die Bühne gebracht. Dazu kommt ein Sänger, der schon fast unheimlich genau wie das Original klingt! Die Gelegenheit, Bowie absolut authentisch und mitreißend zu erleben, auch wenn der Mann, der Ziggy Stardust war, bereits von uns gegangen ist. (21Uhr - AK 20,-)

 

 

 

 

Dienstag, 11.1.2022

 

Ghalia Volt

Blues, USA

Ghalia Volt (vcls/gtr)

 

Heute Abend gibt es Bluesrock in seiner ursprünglichsten Form zu bestaunen: Eine Frau, eine Stimme, eine Gitarre. Und bevor die Konsumenten dieses Druckwerks zu zweifeln beginnen: Ghalia Volt hört sich auch in Corona-Besetzung genial an! Referenzen gefällig? Die Dame ist nicht nur Protagonistin der Blues Caravan und spielt ihre Songs mit Musikern aus Mississippi ein (wer hat’s erfunden?), sie war ebenfalls bereits Sängerin der Band des von uns hochgeschätzten Johnny Mastro – und hat die „Mama’s Boys“ nicht nur namentlich ordentlich aufgemischt! Wir freuen uns bereits tierisch auf einen Abend mit einer Meisterin ihres Faches! (20Uhr - AK 20,-)

 

 

 

 

Mittwoch, 12.1.2022

 

Burnin' Fuel

Retro-Rock, Minden

Thomas Korff (vcls/gtr), Thorsten Kegel (bss/vcls), Salvatore Di Bella (drms)

 

Burnin' Fuel birngt nicht „nur einfach“ Retro-Rock auf die Bühne – die drei Herren zelebrieren inspiriertes Contemporary Songwriting im Sound der großen Bands der 70er! Es gibt selbstkomponierte Rockmusik, authentisch und selbstbewusst aufgeführt, wobei es eine große stilistische Bandbreite zu bewundern gibt. Abgerundet wird das Programm durch Klassiker von Led Zeppelin, Deep Purple, Hendrix und anderen. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Donnerstag, 13.1.2022

 

Vanesa Harbek & Band

Blues & Jazz, Argentinien

Vanesa Harbek (vcls/gtr), Lukasz Gorczyca (bss), Tomek Dominik (drms)

 

Soul, Swing und Rock, aber vor allem der Blues: Das ist die musikalische Welt der Vanesa Harbek. Und diese ist eine ausführliche Entdeckungsreise wert: Denn neben einem exorbitanten Gitarrenspiel, das den Vergleich mit den ganz Großen nicht zu scheuen braucht, kann man eine großartige Stimme genießen, die Mark und Bein erfreut und bisweilen eine Gänsehaut den Rücken herunter jagt. Das sehr überraschende Programm der Dame hat aber noch weitaus mehr zu bieten: Denn spätestens, wenn Vanesa ihre jazzigen Einlagen auf der Blues Gitarre zelebriert oder einen Ausflug Richtung Publikum unternimmt weiß man, dass man es hier mit einer ganz, ganz großen Entertainerin zu tun hat! (20Uhr - AK 20,-)

 

 

 

 

Freitag, 14.1.2022

 

Project Priest

Powerslave

Judas-Priest-Cover / Iron-Maiden-Cover, Bremen / Lüneburg

Project Priest: Peter Bekusch (vcls), Peer Schmidt (gtr), Frank Richter (gtr), Jörg Hassel (bss), Malte Raettig (drms)

 

Powerslave: Alex Blank (vcls), Günter "Günny" Kruse (gtr), Martin Schütte (gtr), Stephan "Higgy" Hinsch (bss), Christian "Chris" Gripp (drms)

 

Am heutigen Freitag holen wir zum ultimativen Doppelschlag aus. Zum einen präsentieren Project Priest – nee, also, wer da jetzt nicht drauf kommt, hat noch ganz andere Probleme als nur eine Canyon-große Wissenslücke. Wer „Britsh Steel“ und andere Werke der Altmeister des Metals neu oder wieder neu entdecken will (und das auch noch von dem einen oder anderen alten Bekannten auf die Bretter gebracht), hat sich den richtigen Tag ausgesucht. Spaß- und Qualitätsfaktor liegen hier jenseits Warp 10, dasselbe gilt für die Lautstärke! Zum anderen widmet sich Powerslave dem feinfühligen und erquicklichen Werk Iron Maidens. Dabei hat diese Band es sich auf die Fahne geschrieben, die Songs der eisernen Jungfrau mit viel Herzblut und Leidenschaft detailgetreu auf die Bühne zu bringen. Mit Stücken wie Run To The Hills, Wasted Years, The Number Of The Beast, Alexander The Great oder Seventh Son Of A Seventh Son lassen sie das Herz jedes Maiden-Fans höher schlagen. Wer auf klassische Musik jenseits von Bach und Haydn steht, ist heute im Blues Club perfekt aufgehoben. (21Uhr - AK 20,-)

 

 

 

 

Samstag, 15.1.2022

 

Soulala

Soul, Bremen

Volker Haese (vcls/bss), Richy (vcls), Helga (vcls), Roger (vcls), Almut (vcls), Hannes (gtr), Horst (kbrds), Jürgen (sxfn), Kai (sxfn), Biggi (tmbrn), Üv (drms)

 

Heute könnte es ein bisschen eng auf der Bühne werden: Satte elf Künstlerinnen und Künstler haben sich angemeldet, allesamt Freunde der gepflegten Soulmusik. Dabei wird dem geneigten Publikum von bekannten Soul-Klassikern bis zu unbekannteren Schätzen grooviger und tanzbarer Musik alles geboten, was auch Aretha und James erfreuen würde. Bei der Beschallung werden die instrumentale Grundausstattung aus Drums, Bass, Gitarre und Keyboard von einem fetten Bläsertrio und – summa summarum – vier Gesangsartisten allerbestens ergänzt. Einem bunten Party-Samstag steht also nichts im Wege! (21Uhr - AK 19,-)

 

 

 

 

Montag, 17.1.2022

 

Humps

Camel Cover, Großbritannien

Dana Eizen (vcls/gtr), Danny Ashkenazi (gtr/vcls), Yuval Eisenberg (kbrds), Nadav Ivri (bss), Tal Rubinshtein (drms/vcls)

 

Die Band Camel wurde 1971 gegründet. Berühmt ist sie bis heute vor allem für ihren äußerst anspruchsvollen, melodischen Progressive Rock, bei dem besonders der Einsatz der Gitarre und der Querflöte hervorsticht. The Humps beschäftigen sich seit 15 Jahren mit den zum Teil sehr vertrackten und komplexen Arrangements dieser britischen Formation. Diese fünf Camel liebenden (und lebenden) Musiker, die sich zu einer der führenden Camel Tribute Bands zusammengetan haben, werden heute zwei Stunden lang das Publikum mit dem Geist von Andy Latimer und seinen Freunden verzaubern. (20Uhr - AK 25,-)

 

 

 

 

Dienstag, 18.1.2022

 

Jive Mother Mary

Americana Roots & Blues, USA

Mason Keck (vcls/gtr), Tyler Schulz (gtr/vcls), Will Sanders (bss/vcls), Seth Aldridge (drms)

 

Die Musik der Herren von Jive Mother Mary als (Southern) Rock zu bezeichnen, würde viel zu kurz greifen. Die Jungs vereinen in ihrer Musik Einflüsse von Southern Rock, 70er Rock, Americana, Folk, Country und Gospel und fusionieren diese auf eine Weise, die schlicht und ergreifend genial ist. Denn neben ihren (ganz hervorragenden) musikalischen Fähigkeiten sei hier die Aufmerksamkeit auf das höchst spannende Songwriting gelenkt. So was darf man wirklich nicht alle Tage hören! Das Jive Mother Mary bereits die Bühne mit Buddy Guy, Leon Russell, Grand Funk Railroad und The Black Crowes teilen konnten, ist hier als wenig dezenter Hinweis zur Güte zu verstehen. Hier gibt es die perfekte Möglichkeit, „traditionelle“ Musik ganz frisch und unverbraucht zu erleben. (20Uhr - AK 18,-)

 

 

 

 

Mittwoch, 19.1.2022

 

Superdiva

Alternativ Rock, Achim

Obi (gtr), Robi (bss), Arvid (drms)

 

Die Herren, die den heutigen Abend musikalisch bestreiten, sind alte und wohlgelittene Bekannte, die immer ein Garant für spannende und höchst qualitative Musik sind: Superdiva spielen Rock mit deutschen Texten. Hier kommen Songs über das Leben und die Liebe, Abgründe und Banales, den Kopf im Himmel und das Herz in der Hand, vom Abschied und Wiederkommen zu Gehör. Dabei ist die Musik mal leise und mal sehr laut, wird aber immer mit Spaß, Erfahrung und großem Können präsentiert. Für Freunde absolut authentischer und unglaublich interessanter Musik. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Donnerstag, 20.1.2022

 

Stompin' Roots

Blues, Rockabilly & Rock, Bremen

CB Hutto (vcls/hrp), Edward Uwe Hill (gtr/vcls), Daniel "The Iceman" Fokke (bss), Charly (drms)

 

Diese Herren vereinen Blues mit Elementen des Rockabilly und Rock zu einer Mischung, die nicht nur geschmeidig durch die Ohren, sondern auch gewaltig in die Beine geht. Da jedoch niemals der Respekt vor dem geliebten Blues verloren geht, können sich sowohl Puristen als auch Experimentierfreudige auf einen erfüllten Konzertabend freuen, zumal neben Klassikern auch eigene Stücke im Programm zu finden sind. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Freitag, 21.1.2022

 

Checkin' Up

Showtime Blues, Bremen/New Mexiko

Michael "El Paso Big" Gienapp (vcls/gtr/hrp), Eckhard Petri (sxfn), Michael Rest (bss), Maxi Suhr (drms)

 

Heute gibt’s Showtimeblues mit Checkin' Up, und das bedeutet ehrlicher Blues von einer bestens eingespielten Band, die seit mehr als dreißig Jahren für großartige Unterhaltung steht. Michael Gienapp beherrscht sein Handwerk dabei so gut, dass er sich als echter Bremer sogar in New Mexico und Texas einen guten Ruf erspielt hat (und dort den El Paso Blues Award angenagelt bekam). Mit seinem unnachahmlichen Humor, seiner oft riskanten Show und seinen ausgebufften Mitstreitern wird er auch diesen Abend ein weiteres Mal mit Blues- und Soulklassikern, Shuffle, Texas Rock sowie einigen Boogaloo-Instrumentals einen bleibenden Eindruck hinterlassen. (21Uhr - AK 18,-)

 

 

 

 

Samstag, 22.1.2022

 

B.B. & The Blues Shacks

Blues, Hildesheim

Michael Arlt (vcls/hrp), Andreas Arlt (gtr), Fabian Fritz (pn), Henning Hauerken (bss), Andre Werhmeister (drms)

 

Diese hervorragende, preisgekrönte und international äußerst erfolgreiche Truppe für Traditionalisten, Traditionsliebhaber und traditionell Lauschende, die mit genialer Könnerschaft und jahrzehntelanger Erfahrung den unverkennbaren Sound der vierziger und fünfziger Jahre praktiziert und es dabei auch noch locker auf die Reihe bekommt, den gebührenden Respekt vor der Musik der Altvorderen mit eigener Innovationsfreude zu vereinen, gehört aus bestem Grund zu den festen Größen im Programm des Bluesclubs. Die fünf Niedersachsen gehören mit ihrem swingenden, shuffelnden Stil zu den authentischsten Bluesbands überhaupt und präsentieren in ihren elektrisierenden Live-Shows eine geniale Mixtur aus Soul und Rhythm & Blues. Genug geworben, hört sie euch gefälligst selber an. Übrigens: Ein neues Album haben sie auch im Gepäck. (21Uhr - AK 23,-)

 

 

 

 

Montag, 24.1.2022

 

Vinnie Moore

Rock, USA

Francesco Caporaletti (vcls/bss), Vinnie Moore (gtr), Emiliano Tessitore (gtr), Roberto Pirami (drms)

 

Vinnie Moore wird ganz zurecht zu den besten Rock-Gitarristen gezählt. Vinnie hat im Laufe seiner Karriere eine Vielzahl von Alben geschaffen und mit so interessanten Künstlern wie Alice Cooper zusammen gearbeitet. Am bekanntesten dürfte aber sein Engagement als Gitarrist der legendären Band UFO sein. Da selbige gerade an fortschreitenden Auflösungserscheinungen leidet, widmet sich Mr. Moore wieder verstärkt der eigenen Musik und wird heute Abend im Blues Club ein weiteres Mal zeigen, warum sein Spiel von der Fachpresse in höchsten Tönen gelobt wird. Und da es eventuell auch noch etwas von UFO zu hören gibt und er eine neue Platte am Start hat, beginnt diese Woche zumindest musikalisch auf ganz grandiose Art. (20Uhr - AK 30,-)

 

 

 

 

Dienstag, 25.1.2022

 

Rhino Bucket

Hard Rock, USA

Georg Dolivo (vcls/gtr), Brian Forsythe (gtr/vcls), Reeve Downes (bss/vcls), Anthony "Tiny" Biuso (drms)

 

Für Freunde des gehobenen Hardrocks bietet unsere Kulturstätte mit Rhino Buckett feinste Unterhaltung, denn diese Band von jenseits des großen Teichs hat harten, geraden, kernigen Rock im Gepäck, der jedem, der auch nur ansatzweise etwas mit AC/DC, Rose Tattoo oder Warrior anfangen kann, ein freudiges Grinsen auf's Gesicht zaubert! „ Musikalischer Güterzug“ mag hier ein passendes Analogon sein. Übrigens: Wer diese Band nicht auf der Bühne oder aus der Box hören will, muss sich nur den mit einem Oscar ausgezeichneten Film „The Wrestler“ ansehen. Oder das überaus exzellente Gesamtkunstwerk „Wayne’s World“. Kick-Ass-Rock wie er sein muss! (20Uhr - AK 20,-)

 

 

 

 

Mittwoch, 26.1.2022

 

Ivory Tower

Heavy Metal, Kiel

Francis Soto (vcls), Sven Böge (gtr), Frank Fasold (kbrds), Björn Bombach (bss), Thorsten Thrunke (drms)

 

Die Band Ivory Tower steht für allerfeinsten Progressive Metal. Dabei haben es die Nordlichter schon weit gebracht: nach Frankreich, Skandinavien, die Benelux-Ländern und Südamerika. Die Bühne teilten sie sich bereits mit den Kollegen von Gamma Ray, Motörhead, Fates Warning, Doro, u.v.a. Die Musik zeichnet sich durch eine Mischung aus kleinen Epen, hartem Riffing, abwechslungsreichen Songstrukturen, großen Melodien und bombastischen Sounds aus. EingängigeHooks vereinen sich mit technisch brillanten Soli und großartigen Melodien. Ivory Tower wird ihr viertes Album dabei haben: „IV“. Musik nicht nur für Fans von Dream Theater. (20Uhr - AK 13,-)

 

 

 

 

Donnerstag, 27.1.2022

 

Local Radio's Rocking Safari

Alternative Metal & Rock, Bremen

 

Nuking Moose: Lennart Jabben , Lennart Godt (gtr), Lars Michalsky (bss/vcls), Kevin Schmidt (bss), Arne Godt (drms)

 

Die diesjährige Safari-Saison startet mit Nuking Moose. Heute gibt es Melodic Death Metal, der direkt vom Trommelfell in Richtung Magengrube durchschlägt. Dazu kommen neuerdings vermehrt Einflüsse aus dem Metalcore, sodass sich heute Fans von Soilwork oder In Flames genauso wohl fühlen werden wie die von Heart Of A Coward oder Killswitch Engage. Der große Dynamikumfang jedes einzelnen Songs ist die Konstante im Werk der Band: mit ruhigen Cleanparts auf der einen, und schweren gegrowlten Strophen auf der anderen Seite. Dazwischen angesiedelt sind melodische Refrains, die noch lange nach Ende der Songs im Kopf bleiben. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Freitag, 28.1.2022

 

ReCartney

Beatles-Cover, Osnabrück

Benedikt Zöller (vcls/gtr), Thomas Harwarth (vcls/bss), Joab Cipriano-Liebelt (gtr), Thomas Wilberding (drms/prcssn/vcls)

 

ReCartney hat eine Mission: die Hege und Pflege des musikalischen Werks eines der, wie immer man sonst über ihn denken mag, größten Popmusiker der vergangenen 50 Jahre. Im Vordergrund stehen dabei neben einigen Solostücken des britischen Songwriters, Adligen und Vegetariers die Musik aus der Zeit der Beatles, zu der man nun wirklich kein weiteres Wort verlieren muss. Hier werden keine Oldies abgestaubt, hier wird vielmehr eine energetische Rock-Show in modernem Soundgewand geboten, die sich musikalisch auf höchstem Niveau befindet und immer wieder mit Überraschungsmomenten gespickt ist. Abgerundet wird das Rundumglücklichpaket für Beatles-Fans mit Liedern von John Lennon und George Harrison. Mehr würde man auch bei einem Reunion-Konzert nicht bekommen. (21Uhr - AK 20,-)

 

 

 

 

Samstag, 29.1.2022

 

Most Fabulous Long Gone Dicks

Blues, Bremen

Andreas Linke (vcls/gtr), Norman Karlsen (vcls/drms), Axel Rosenbaum (hrp/vcls), Hans Werner "Locke" Loock (bss/vcls)

 

Heute finden sich fünf veritable Veteranen des Musikgeschäfts im Blues Club ein, um gemeinsam in einer fulminanten Formation den Blues so zu spielen, wie es sich gehört: mit Energie, Spaß, einem bisschen Dreck und einem bisschen Revolte. Weichgespülte Retroklänge gibt‘s woanders. Geboten wird eine knackige Rhythmus-Abteilung, zwei geile Gitarristen und ein begeisternder Harpist. Und ja, singen tun sie auch alle. Die Band inszeniert einen kompakten, authentischen Sound aus Blues, Rock und Soul, der seinesgleichen sucht. Vorgetragen werden mit Vorliebe fast vergessene Perlen des Genres und persönliche Favoriten der Bandmitglieder, und das auf die unnachahmliche und teils unglaubliche Art der TMFLGD. Wir freuen uns darauf! (21Uhr - AK 18,-)

 

 

 

 

Konzerte im Februar

 

Dienstag, 1.2.2022

 

Crystal Ball

Hard Rock & Metal, Schweiz

Steven Mageney (vcls), Scott Leach (gtr/vcls), Tony Castell (gtr/vcls), Cris Stone (bss/vcls), Marcel Sardella (drms)

 

Crystal Ball – das steht für zwanzig Jahre Qualitäts-Hardrock aus, wer hat’s erfunden?, der Schweiz. Anlässlich des runden Bandjubiläums wird uns die Melodic-Hardrock- und -Metal-Formation ihr Best of Album mit dem nicht ganz zufällig gewählten Namen „Zwanzig“ präsentieren. Crystal Ball konnten einige äußerst erfolgreiche Tourneen zusammen mit U.D.O, Krokus, DORO oder auch Axel Rudi Pell absolvieren und waren bereits oft zu Gast in den Albumcharts in Deutschland und in der Schweiz. Kein Wunder, die Truppe liefert die sprichwörtliche Qualitätsarbeit ab. Für alte Fans und neue Freunde ein Muss! (20Uhr - AK 25,-)

 

 

 

 

Mittwoch, 2.2.2022

 

Piet Gorecki Trio

Jazz, Funk & Blues, Bremen

Piet Gorecki (kbrds), Frank Schöttl (sxfn), Milroy Peter (bss), Till Simon (drms/vcls)

 

Groovig - melodische Songs, die sich im Spannungsfeld von Blues, Jazz, Soul, Funk und einer Prise 70er-Rock bewegen – das ist die Musik dieses Trios. Piet, seit vielen Jahren als Pianist und Keyboarder im Geschäft (u.a. beim berühmt-berüchtigten Captain Candy), versteht es, die kleinen Augenblicke des Lebens exzellent musikalisch in seine ganz eigene Tastenkunst umzusetzen und einige der selbstverfassten Songs mit seiner melodischen Tenorstimme zu veredeln. Wenn Piet Gorecki das ganze musikalische Spektrum von groovig, fetzig und laut, nachdenklich, verträumt oder melancholisch mit seinen schwarzen & weißen Tasten abbildet, lohnt sich das Zuhören garantiert. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Donnerstag, 3.2.2022

 

Kensington Road

Indie Rock, Berlin

Stefan Tomek (vcls), René Lindstedt (gtr), Michael Pfrenger (kbrds), Dominik Henn (bss), Jan Türk (drms)

 

Der Sound der Band Kensington Road schlägt gekonnt eine Brücke zwischen Indierock und Alternative-Pop. Authentische Songs, die ohne Schnickschnack und Künstelei auskommen – denn nach tausenden Kilometern im Tourbus durch ganz Europa und unzähligen Live-Shows, weiß diese „hard-working band“ ganz genau wovon sie singt. Mit dabei haben die Berliner ihr neues Album „Sex Devils Ocean“. Mit Geschichten von Freundschaft, Zusammenhalt und Zuversicht, aber auch über’s Stolpern, Fallen und wieder Aufstehen geht die neue Scheibe der fünf Berliner direkt ins Herz. Heute verspricht die Formation eine leidenschaftliche Live-Show: „Echt, authentisch, kein Bullshit.“ (20Uhr - AK 25,-)

 

 

 

 

Freitag, 4.2.2022

 

Hells Balls

AC/DC-Cover, Bremen

Capt'n Bley (vcls), Klito SG (gtr), B. Shot (gtr/vcls), Hells-Llou (bss/vcls), Cargo U.W.E. (drms)

 

Also gut, kurz und schmerzlos: Hells Balls zollen musikalisch AC/DC Tribut, und das machen sie inzwischen sogar ganz ordentlich. Darum gilt wie jedes Jahr: Es wird geil. Es wird voll. Es wird mit allergrößter Wahrscheinlichkeit ausverkauft sein. Darum: Vorverkauf! Reservierungen finden dieses Jahr aus organisatorischen Gründen (und um die Nerven des Personals zu schonen) NICHT statt. Also, lasst krachen! (21Uhr - AK 21,-)

 

 

 

 

Samstag, 5.2.2022

 

Hells Balls

AC/DC-Cover, Bremen

Capt'n Bley (vcls), Klito SG (gtr), B. Shot (gtr/vcls), Hells-Llou (bss/vcls), Cargo U.W.E. (drms)

 

Es gilt heute die Ansage von gestern. Echt jetzt. (21Uhr - AK 21,-)

 

 

 

 

Dienstag, 8.2.2022

 

Halftime

Blues Rock, Bremen

Jette Goltz (vcls), Florian Schaub (gtr), Jan Moog (kbrds/vcls), Simon Hussong (bss), Constantin Hussong (drms)

 

Heute Abend betritt ein Quintett junger Künstler unsere Bühne, deren Musik sich als Blues- und Funkrock beschreiben lässt. Die Herren und die Dame haben eine einzigartige Mischung aus tightem Rhythmus, einer Mixtur aus Gitarren- und Keyboardsounds und einer unfassbar rockigen, aber auch sanften Stimme ihrer Sängerin Jette im Angebot. Halftime konnte bereits mehrmals Fachpublikum überzeugen, und darum betrachten wir ihren heutigen Auftritt als einen weiteren Schritt zu einer erfolgreichen Musikkarriere. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Mittwoch, 9.2.2022

 

Free At Last

Blues Rock, Stade

Andreas Druge Augspols (vcls/gtr/hrp), Carl Doc Rock Schäfer (gtr/vcls), Joachim Hey Joe Hennig (bss/vcls), Peter Pete The Beat Rumstig (drms/prcssn)

 

Die Band Free gab es gerade einmal 5 Jahre. Trotzdem schafften die Briten es in dieser kurzen Zeit Evergreens wie „Wishing Well“, „Little Bit of Love“ und natürlich „All Right Now“ zu erschaffen. Da ist es mehr als nur erfreulich, dass es sich 4 Nordlichter zur Aufgabe gemacht haben, die Musik der Band um den begnadeten Sänger Paul Rodgers wieder aufleben zu lassen. Doch auch aus dessen Zeit bei Bad Company und aus seinen Soloprojekten gibt es Songs neu oder auch wieder zu entdecken. Dabei möchte Free At Last keineswegs stur covern. Wie sie sagen: „…vielmehr erspielen wir die Seele des Songs, um ihn so klingen zu lassen, wie unser eigenes Baby...“. Und genau das wollen wir hören. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Donnerstag, 10.2.2022

 

Texas 45

Country Cover, Bremen

Andreas Hipp (vcls/gtr), Wolfgang (gtr), Jan (kbrds), Wigand (bss), Sven (drms)

 

Wenn sich eine Band Texas 45 nennt, hat sie eigentlich kaum eine andere Wahl, als Country zum Besten zu geben. Und das tun die bannig erfahrenen Musiker aus Norddeutschland mit Witz, Spielfreude und echter Begeisterung für diese Musikrichtung. Dabei führen sie nicht nur Klassiker à la Hank Williams und New Country-Songs (ja, auch so etwas gibt es) auf, die Herren haben auch noch eigene Songs in der Satteltasche. Und sollte es zum spontanen Line Dance kommen, hat unser Personal sicher nichts dagegen einzuwenden. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Freitag, 11.2.2022

 

Hells Balls

AC/DC-Cover, Bremen

Capt'n Bley (vcls), Klito SG (gtr), B. Shot (gtr/vcls), Hells-Llou (bss/vcls), Cargo U.W.E. (drms)

 

Und auch beim zweiten Teil unserer AC/DC-Festspiele gilt: Hells Balls zollen musikalisch AC/DC Tribut, und das machen sie inzwischen sogar ganz ordentlich. Darum gilt wie jedes Jahr: Es wird geil. Es wird voll. Es wird mit allergrößter Wahrscheinlichkeit ausverkauft sein. Darum: Vorverkauf! Reservierungen finden dieses Jahr aus organisatorischen Gründen (und um die Nerven des Personals zu schonen) NICHT statt. Also, lasst krachen! (21Uhr - AK 21,-)

 

 

 

 

Samstag, 12.2.2022

 

Hells Balls

AC/DC-Cover, Bremen

Capt'n Bley (vcls), Klito SG (gtr), B. Shot (gtr/vcls), Hells-Llou (bss/vcls), Cargo U.W.E. (drms)

 

Und auch beim zweiten Teil unserer AC/DC-Festspiele gilt: Hells Balls zollen musikalisch AC/DC Tribut, und das machen sie inzwischen sogar ganz ordentlich. Darum gilt wie jedes Jahr: Es wird geil. Es wird voll. Es wird mit allergrößter Wahrscheinlichkeit ausverkauft sein. Darum: Vorverkauf! Reservierungen finden dieses Jahr aus organisatorischen Gründen (und um die Nerven des Personals zu schonen) NICHT statt. Also, lasst krachen! (21Uhr - AK 21,-)

 

 

 

 

Dienstag, 15.2.2022

 

Everest

In Transit

Progressive Rock, Bremen

Everest: Kaja Fischer (vcls/flt), Anna David Merz (gtr/vcls), Christian Schmutzer (drms)

 

In Transit: Peter Dust (vcls), Norfried Kulawik (vcls/kbrds), Anna D. Merz (gtr), Anna David Merz (gtr/vcls), Alex Wieczorek (bss), Frank Alpers (drms/vcls)

 

Heute kommen alle Freunde des Progressive Rock voll auf ihre Kosten: Zum einen tritt die Bremer Formation Everest auf. Sie ist das musikalische Nachfolgeprojekt der Progressive Rockband Eyevory. Mehrstimmiger Gesang, virtuose Querflötenmelodien und außergewöhnlich gefühlvolle Gitarrensoli neben komplexen Rhythmusgefügen bilden das Fundament ihrer progressiven Rockmusik. Stilistisch fühlt sich die Band in ihren Kompositionen sehr frei - in ihrer Musik verschmelzen Rock, Pop, Klassik und Metal zu einer unzertrennbaren Einheit. Die mit viel musikalischer Erfahrung gesegneten Musikanten werden mit ihrem Sound das Publikum in ihren Bann ziehen und bis zum letzten Ton auf ihre musikalische Reise mitnehmen. Zum anderen begrüßen wir In Transit. Hier haben sich Künstler zusammengetan, um dem Progressive Rock der Siebziger- und Achtzigerjahre ein Denkmal zu setzen. Es werden Songs von SAGA, Marillion, UK, Pink Floyd und vielen anderen Bands aufgeführt. Auch die Protagonisten von In Transit verfügen über jede Menge Bühnenreife und freuen sich bereits, nach vielen Jahren zum ersten mal wieder gemeinsam Progressive Rock zu spielen. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Mittwoch, 16.2.2022

 

Case 39

Bad Intention

Kick-Ass-Rock'n'Roll / Alternative Punk Rock, Schleswig-Holstein / Bremen

Case 39: Jörg (vcls/gtr), Frederik (bss), Matthias (drms)

 

Bad Intention: Timo von Kölln (vcls/gtr), Michael Bowe (bss), Björn von Kölln (drms/vcls)

 

Sleaze Rock? Punk ’n’ Roll? Kick Ass Rock and Roll? Ganz egal, wie man die Musik von Case 39 etikettieren möchte: In erster Linie geht sie ab! Hier gibt es Rock ’n’ Roll so, wie er heutzutage sein sollte: Rauh, hart und voller Leidenschaft. Aber trotz aller Härte gelingt es CASE 39 immer, ihre Songs mit einer eingängigen Ohrwurm-Melodie zu verfeinern. So wird aus einem kleinen Auftritt schnell eine ausgelassene Party. Bad Intention, die bei uns bereits mehrfach begeistert haben, bieten eine ganz eigene Mischung aus lupenreinem Alternative Rock und anspruchsvollem Punk. Der selbst kreierte Sound der Band ist druckvoll und doch melodisch, vielseitig und trotzdem geradeaus und ist auch und gerade live ein echtes Erlebnis. Außerdem weisen die Mitglieder der Band eindrücklich darauf hin, dass sie fast alles können und fantastisch aussehen. Shows mit den Abstürzenden Brieftauben, Dimple Minds, Jane und vielen anderen hat das Trio zusätzlich zu bieten. Mehr kann und darf man von einer Band einfach nicht erwarten! (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Donnerstag, 17.2.2022

 

Local Radio's Rocking Safari

Noise-Rock, Bremen

Mental Arrest: Timmy Müller (vcls), Christopher Schulz (gtr), Lennart Wessel (gtr), Sebastian Holsten (bss), Jan Hirschbach (drms)

 

Ein treibender Bass, untermauert von einem kompromisslosen Schlagzeug und über allem eine Gesangsstimme, die klingt als hätten Bruce Dickinson und Jack Black Liebe gemacht: Das ist die Musik von Mental Arrest. Jedoch verschließt sich die Band auch nicht Einflüssen jenseits des Metal, und so kann man auch Anklänge an Hard Rock, Blues und sogar das ein oder andere jazzige Arrangement hören. Außerdem will die Band heute noch ein paar Freunde mitbringen. Wer das ist, wissen wir noch nicht, jedoch dürften auch diese keine Schlagermusik aufführen. Wer also musikalisch auf etwas härteren Stoff steht (oder sich einfach Mal die Gehörgänge frei blasen lassen möchte) ist heute bei Brain und Locke genau richtig aufgehoben. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Freitag, 18.2.2022

 

Chili Con Pepper

Red-Hot-Chili-Peppers-Cover, Kiel

Leif Keichel (vcls), Marc Breuer (gtr), Vichie (bss), D. Zündstoff (drms)

 

Welcher Band könnte heute heute Abend wohl Tribut gezollt werden? Richtig! Also Ohren auf und Socken an, denn Chili Con Pepper bringt nicht nur die Musik der Kalifornier authentisch, energiegeladen und handwerklich auf höchstem Niveau rüber. Auch die Bühnenshow der Nordlichter geht so richtig ab, auch wenn auf unserer Bühne das Platzangebot zugegebenermaßen etwas begrenzt ist. Zu Gehör gebracht werden sowohl Klassiker als neuere Hits der Red Hot Chili Peppers: Neben vielen anderen Songs gehören Californication und Other Side genauso zum Programm wie Give It Away oder Under the Bridge. Wir freuen uns auf eine saugeile Funk-Rock-Party! (21Uhr - AK 19,-)

 

 

 

 

Samstag, 19.2.2022

 

My'tallica

Metallica-Cover, RheinRuhr

Metti (vcls/gtr), Tom (gtr), Martin (bss), Stephan Zender (drms)

 

Die Band My'tallica widmet sich als Tribute-Act, und das wird jetzt einige Menschen sicherlich schockieren, ganz der Musik Metallicas. Doch wie die Band selbst betont, werden hier und heute nicht nur das Liedgut der US-Prügel-Truppe fehlerfrei wiedergegeben. Denn zusätzlich hat die Band das Original-Equipment der Vorbilder, ein Sound, der einem die Ohren abrasiert und ein wahres Show-Feuerwerk im Tourbus dabei. Neben all den Hits von Metallica darf sich auch der Hardcore-Fan freuen, denn im Programm sind ebenfalls Titel aus der Anfangszeit und der Thrash-Ära von Hetfield & Co. Falls irgendwelche Zweifel an Qualität und Performance herrschen sollten: selbst Jason Newsted und Lars Ulrich zeigten sich begeistert! (21Uhr - AK 21,-)

 

 

 

 

Sonntag, 20.2.2022

 

Fido plays Zappa

Frank-Zappa-Cover, Schweiz

Dave Muscheidt (vcls), Stef Strittmatter (vcls/gtr), Oli Friedli (kbrds/pn), Pascal Grünenfelder (bss/vcls), Remy Sträuli (drms/vcls), Martin Medimorec (prcssn)

 

Heute Abend bietet der Blues Club ganz großes Theater: Denn wie der Veranstaltungstitel bereits suggeriert: Fido spielt heute Zappa. Und das seit zwanzig Jahren! Die Eidgenossen greifen dabei tief in die Repertoire- und Trickkiste des amerikanischen Komponisten, Gitarristen und stilbildenden Bürgerschrecks Frank Zappa. Hier wird nicht nur die dezent abgefahrene Musik Zappas von mächtig bühnenerfahrenen Musikern mit gewohnter Schweizer Präzision zelebriert. Obendrauf gibt es auch noch eine Live-Show, die, grotesk und rotzig, dem Meister selbst ein diabolisches Grinsen unter den Bart gezaubert hätte. Da die Band bei aller Hochachtung vor Zappa durchaus eigene Akzente setzt, können sich auch die erfahrensten Fans des Entertainers und Provokateurs auf ein erfrischend neues Erlebnis freuen. (20Uhr - AK 25,-)

 

 

 

 

Dienstag, 22.2.2022

 

Hound

Liquid Orbit

70's Rock / Psychedelic Stoner & Rock, Hildesheim / Bremen

Hound: Wanja Neite (vcls), Nando Grujic (gtr), Jonas Gehlen (rgn), Yannick Aderb (bss), John Senft (drms)

 

Liquid Orbit: Sylvia (vcls), Andree (gtr), Anders (kbrds), Ralf (bss), Steve (drms)

 

Hound haben sich dem Hard Rock der alten Schule verschrieben - mit Hingabe, dröhnender Hammond-Orgel und beißenden Gitarren. Vorweg sei erwähnt, dass die Fachpresse voll des Lobes über die bisherigen Alben der Band waren. Zurecht, denn abgesehen vom äußerst abwechslungsreichen Songwriting sei hier vor allem auf die Spielweise der Musiker hingewiesen: ganz einfach technisch nahezu perfekt. Da Hound der Ruf als außergewöhnliche Live-Band vorauseilt, erwarten wir einen herrlich nostalgisch-rockigen Auftritt. Außerdem treten heute Liquid Orbit auf. Die präsentieren „Female fronted Psychedelic Rock with Doom and Stoner elements“. Treibender Space-Rock und energiegeladene Stonerriffs gehören hier ebenso zum Repertoire wie kosmische Improvisationen und hypnotische Klangfahrten. Ein virtuoses Zusammenspiel zwischen Gitarre und Orgel wird gestützt von einer pulsierenden Rhythmusgruppe. Darüber thront eine der vielseitigsten Frauenstimmen, die dieses Genre zu bieten hat. Einem musikalisch abwechslungsreichen Dienstag steht somit nichts im Wege! (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Mittwoch, 23.2.2022

 

Bad Temper Joe

Blues, Bielefeld

Joe (vcls/gtr/lpstl), Max Dettling (bss), Paul Moser (drms)

 

Dass man auch in Deutschland ab und an den Blues haben kann, verstehen wir Nordlichter ganz besonders gut (Wetter, ihr wisst schon). Wenn man ihn aber auf so geniale Weise bekommt, wie es Bad Temper Joe vorexerziert, ist es einfach die helle Freude: Geniales Lap-Slide Gitarrenspiel, das Vergleiche mit dem des seligen Jeff Healey nicht zu scheuen braucht, eine wundervoll nach Whiskey klingende Stimme und ein komplett selbstverfasstes Repertoire sorgen für ein Blues-Erlebnis allererster Güte. Damit sein herzzerreißender, gefühlvoller und einmaliger Sound auch Live so richtig gut rüber kommt, hat Joe eine Band dabei, die sich wahrlich nicht im Hintergrund verstecken muss. Und spätestens seit er der einzige europäische Finalist beim International Blues Challenge 2020 in Memphis war, erhält der Mann auch international die Aufmerksamkeit, die er verdient. Wer also guten, alten Blues komplett neu und ungewöhnlich erleben will, sollte dem Club heute dringend einen Besuch abstatten. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Donnerstag, 24.2.2022

 

Mitch Ryder

Rock, Detroit

Mitch Ryder (vcls), Heiner Witte (gtr), Gisbert Piatkowski (gtr), Wolfram Bodag (kbrds), Manne Pokrandt (bss), Hannes Schulze (drms)

 

Motor City, seine Heimat, liegt ein wenig darnieder. Mitch Ryder dagegen, obwohl auch schon etwas angejahrt, ist verdammt lebendig. Und trotz seines nicht totzukriegenden Rufs als manchmal etwas launischer Künstler hat dieser begnadete Rocksänger, dessen Organ megafett mit R&B, Soul und Blues getränkt und ein absoluter Garant für heftigste Gänsekörperoberfläche ist, gerade hier bei uns im Club immer blitzsaubere Arbeit abgeliefert und tolle, mitreißende Sets hingelegt. Wer mit dem Begriff Charisma bislang noch nichts anzufangen weiß, kann sich hier und heute ein fantastisches Bild davon machen. Ein absolutes Muss! (20Uhr - AK 30,-)

 

 

 

 

Freitag, 25.2.2022

 

Tribute to Status Quo Band

Status-Quo-Cover, Harz

Mathe , Rainer Gaus , Tobi , Jörg

 

Heute wird einer im Dauerlauf agierenden Band Tribut gezollt, die unermüdlich daran arbeitet, nach dem 50sten auch das hundertste Jubiläum vollzumachen. Und Achtung: Hier und heute wird nicht gecovert, hier wird die Original-Show der Briten unter dem schönen Motto „The Party aint over yet“ geliefert, von den optisch originalen Instrumenten über die weißen Marshallverstärkerwände oder die Garderobe bis zur Gestik der Musiker. Wer noch nie die Möglichkeit hatte, das Original zu sehen, oder wer das Live-Feeling nochmals erleben möchte, ist hier mit Hits wie Caroline, Whatever You Want oder (natürlich) In The Army Now genau am richtigen Ort! (21Uhr - AK 20,-)

 

 

 

 

Samstag, 26.2.2022

 

Voodoo Child

Blues & Soul, Bremen

Mia Guttormsson (vcls), Klaus Möckelmann (hmmnd/kbrds), Christian Gorecki (bss), Mark Wetjen (drms)

 

In ihrer langjährigen Geschichte haben Voodoo Child einen ganz eigenständigen, organisch gewachsenen Sound entwickelt: geschmackvoll angefunkter Soul-Jazz-Blues mit ausgefeilten Arrangements, die Live besonders mitreißend sind. Seit jüngerer Zeit gehört die schwedische Sängerin Mia Guttormsson als festes Mitglied zum Quartett. Sie ist ein echter Glücksfall, denn sie war nicht nur mehrfache schwedische Jugendmeisterin im alpinen Abfahrtski (kein Scheiß), sondern besitzt auch jede Menge Soulpower in der Stimme, die sich mühelos über den fetten Sound von Hammond B3, Fender-Bass und Schlagzeug erhebt. Wer dieses klasse Quartett hört, merkt schnell, dass hier Magie im Spiel ist! (21Uhr - AK 20,-)

 

 

 

 

Sonntag, 27.2.2022

 

Peter Bursch's Bröselmaschine

Kraut Rock, Duisburg

Liz (vcls), Michael Dommers (gtr/vcls), Peter Bursch (gtr/vcls/str), Tom Plötzer (kbrds), Detlev Wiederhöft (bss), Manni von Bohr (drms)

 

Die Formation Bröselmaschine um Peter Bursch zählt zu den ältesten aktiven Rockbands Deutschlands, die weltweit seit über 50 Jahren ihre Fangemeinde mit Konzerten begeistert. Wobei die Beschreibung „Rock“ etwas zu kurz greift, denn die Bröselmaschine hat auch noch Ausflüge ins kunterbunte psychedelische Wiewunderland, Kurztrips nach Indien, Jazz und richtig fetten Blues im Angebot. Hier treffen bannig erfahrene und virtuose Instrumentalisten auf eine ebenso versierte Sängerin, deren wunderschöne Stimme sowohl leise bezaubern als auch laut begeistern kann. Diese Formation wird von Kritikern in höchsten Tönen gelobt und von ihren Fans seit Jahren gefeiert – heute ist eine gute Gelegenheit für alle anderen, sich diesen anzuschließen. (20Uhr - AK 25,-)

 

 

 

 

 

Vorankündigungen

 

Di, 01. 03. 2022

Farmers Road Blues Band

Mi, 02. 03. 2022

Thorbjörn Risager & The Black Tornado

Do, 03. 03. 2022

RockDox Blues Band

Fr, 04. 03. 2022

Steve Baker & the Live Wires

Sa, 05. 03. 2022

Achtung Baby

Di, 08. 03. 2022

Still Eighteen

Mi, 09. 03. 2022

Lutz Hiller and Dogs

Do, 10. 03. 2022

Moon Fever

Fr, 11. 03. 2022

Rob Tognoni

Sa, 12. 03. 2022

Brothers In Arms

Di, 15. 03. 2022

Dave Kelly Bob Hall & Hilary Blyth Trio

Mi, 16. 03. 2022

Demian Dominguez Blues Band

Do, 17. 03. 2022

Mundane

Fr, 18. 03. 2022

Larry & The Handjive

Sa, 19. 03. 2022

Flying Soul Toasters

So, 20. 03. 2022

Savoy Brown

Mo, 21. 03. 2022

Incredible Pack

Di, 22. 03. 2022

NeverTooLate

Mi, 23. 03. 2022

Sari Schorr & The Engine Room

Do, 24. 03. 2022

Blank Manuskript

Fr, 25. 03. 2022

Pitchback

Sa, 26. 03. 2022

Tucson

So, 27. 03. 2022

Hands'N'Wood Electrified

Mi, 30. 03. 2022

Riot At The Moonshine Bar

Do, 31. 03. 2022

Urban Funk Department

Fr, 01. 04. 2022

Path Of Genesis

Sa, 02. 04. 2022

Rebel Monster

Di, 05. 04. 2022

Cruzados

Mi, 06. 04. 2022

Roll On Mouche

Do, 07. 04. 2022

One Shot Blues

Fr, 08. 04. 2022

Rihm Shots

Sa, 09. 04. 2022

Wild Black Jets

Di, 12. 04. 2022

Ann Doka & Brooks West

Mi, 13. 04. 2022

Ela

Do, 14. 04. 2022

Rosanna

Fr, 15. 04. 2022

Dust N' Bones

Sa, 16. 04. 2022

Hardbone

So, 17. 04. 2022

Rübenschneider

Mi, 20. 04. 2022

Track 4

Do, 21. 04. 2022

Local Radio's Rocking Safari

Fr, 22. 04. 2022

Whiteshake

Sa, 23. 04. 2022

Voodoo Lounge

Mo, 25. 04. 2022

Space Elevator

Di, 26. 04. 2022

Gerry McAvoy's Band Of Friends

Mi, 27. 04. 2022

Pepper & Soul

Do, 28. 04. 2022

Martha Rabbit

Fr, 29. 04. 2022

Mode Machine

Sa, 30. 04. 2022

Pfefferminz

Mo, 02. 05. 2022

Shakatak

Di, 03. 05. 2022

Robert Jon & The Wreck

Mi, 04. 05. 2022

Vagrants / Doctor Victor

Do, 05. 05. 2022

Bourbon Preachers

Fr, 06. 05. 2022

Mob Rules

Sa, 07. 05. 2022

Bremen Blues Rock Experience

Di, 10. 05. 2022

Godfathers

Mi, 11. 05. 2022

Bold Road

Do, 12. 05. 2022

Grey

Fr, 13. 05. 2022

Dawn Patrol

Sa, 14. 05. 2022

Moore & More

So, 15. 05. 2022

Wille & The Bandits

Mo, 16. 05. 2022

Carl Palmer's ELP Legacy

Di, 17. 05. 2022

Pendragon

Mi, 18. 05. 2022

Burning Amp

Do, 19. 05. 2022

Local Radio's Rocking Safari

Fr, 20. 05. 2022

Delta Crabs Reloaded

Sa, 21. 05. 2022

Floyd Unlimited

Di, 24. 05. 2022

Bywater Call

Mi, 25. 05. 2022

Rock Steady

Do, 26. 05. 2022

Rock Passion

Fr, 27. 05. 2022

Ancst / Deadborn / Fear Connection / Yardfield Colony / New World Depression

Sa, 28. 05. 2022

Halbzeitgiganten

Mi, 01. 06. 2022

Groovebreaker

Do, 02. 06. 2022

Local Radio's Rocking Safari

Fr, 03. 06. 2022

Joon & The Soulmates

Sa, 04. 06. 2022

Derhb / On Our Own / Mental Arrest

So, 05. 06. 2022

Green Blues Band

Do, 09. 06. 2022

Must B Blues

Fr, 10. 06. 2022

BREMER PUNKmusikanten Festival

Sa, 11. 06. 2022

BREMER PUNKmusikanten Festival

Mi, 15. 06. 2022

Watershed

Do, 16. 06. 2022

Metall

Fr, 17. 06. 2022

Sister Moon

Sa, 18. 06. 2022

Deutsch-Schwedisches Rockprojekt VII

Di, 21. 06. 2022

Danny Bryant

Fr, 24. 06. 2022

Rihm & Dühnfort

Sa, 25. 06. 2022

Led Zep

Fr, 01. 07. 2022

Bremer Krautsalat

Sa, 02. 07. 2022

Stammheim

Fr, 08. 07. 2022

Neo Wize

Sa, 09. 07. 2022

White Star

Do, 14. 07. 2022

Local Radio's Rocking Safari

Fr, 15. 07. 2022

Poverty's No Crime

Sa, 16. 07. 2022

Why Not

Do, 21. 07. 2022

Metopia

Fr, 22. 07. 2022

W:O:A Warm-up Party

Sa, 23. 07. 2022

Dirt Red

Fr, 29. 07. 2022

Black Sheep Burning

Sa, 30. 07. 2022

Red Cat Rocker

Fr, 05. 08. 2022

Pitchback

Do, 11. 08. 2022

Wicked Plan

Fr, 12. 08. 2022

Jawbreaker

Sa, 13. 08. 2022

Iron Horses

Do, 18. 08. 2022

Local Radio's Rocking Safari

Fr, 19. 08. 2022

Still No Doubt

Sa, 20. 08. 2022

Shiloblaengare

Fr, 26. 08. 2022

Ancient Curse

Sa, 27. 08. 2022

Rockalots

Fr, 02. 09. 2022

Hot 'n' Nasty

Sa, 03. 09. 2022

East Street Band

Di, 06. 09. 2022

Courtney Yasmineh

Mi, 07. 09. 2022

Dr. Cleanhead

Do, 08. 09. 2022

Local Radio's Rocking Safari

Di, 13. 09. 2022

Tommy Castro & The Painkillers

Mi, 14. 09. 2022

Deafcon 5

Do, 15. 09. 2022

Sonic Health Club

Fr, 16. 09. 2022

Kiss Forever Band

Sa, 17. 09. 2022

Morrison Hotel

So, 18. 09. 2022

Gong

Do, 22. 09. 2022

Black Mojo Crew

Fr, 23. 09. 2022

Living Theory

Mi, 28. 09. 2022

Little Caesar

Do, 29. 09. 2022

Highfield Lane

Fr, 30. 09. 2022

667-The Neighbour Of The Beast

Sa, 01. 10. 2022

Rhiannon

So, 02. 10. 2022

Project Priest

Mi, 05. 10. 2022

Wednesday Nine

Do, 06. 10. 2022

Lords Of Salem

Fr, 07. 10. 2022

V8 / Black Sheep Burning

Sa, 08. 10. 2022

Nebenwirkung

Di, 11. 10. 2022

Aynsley Lister

Mi, 12. 10. 2022

Switch On

Do, 13. 10. 2022

Almost Three

Sa, 15. 10. 2022

Michael Dühnfort & The Noise Boys

Mi, 19. 10. 2022

Krissy Matthews

Do, 20. 10. 2022

Die Stehpisser

Fr, 21. 10. 2022

Rebel By Law

Sa, 22. 10. 2022

Dead Rock Pilots

Do, 27. 10. 2022

Local Radio's Rocking Safari

Fr, 28. 10. 2022

Dust N' Bones

Sa, 29. 10. 2022

Headbangers Nightmare & Friends

So, 30. 10. 2022

Crossfire

Mi, 02. 11. 2022

Penny Krawatte

Do, 03. 11. 2022

Manu Lanvin & The Devil Blues

Di, 08. 11. 2022

Blue Monday Kings

Do, 10. 11. 2022

Green For A Day

Fr, 11. 11. 2022

Double-O-Soul

Di, 15. 11. 2022

Troy Redfern

Mi, 16. 11. 2022

John Fairhurst Band

Do, 17. 11. 2022

Velvet Viper

Sa, 19. 11. 2022

Soulfamily

Mo, 21. 11. 2022

Electric Family

Di, 22. 11. 2022

Martin Turner ex Wishbone Ash

Mi, 23. 11. 2022

Lederrock

Do, 24. 11. 2022

High Octane

Fr, 25. 11. 2022

Hiss

Sa, 26. 11. 2022

Demon's Eye

Mi, 30. 11. 2022

NeverTooLate

Fr, 02. 12. 2022

Stone

Sa, 03. 12. 2022

Stone

Do, 08. 12. 2022

Local Radio's Rocking Safari

Mi, 14. 12. 2022

Rock Passion

Sa, 17. 12. 2022

Abi Wallenstein & Blues Culture

Sa, 31. 12. 2022

Dead Rock Pilots

Do, 26. 01. 2023

Ivory Tower

Fr, 27. 01. 2023

ReCartney

Di, 21. 03. 2023

Layla Zoe

Do, 27. 04. 2023

Ramonas

Fr, 06. 10. 2023

Rockalots

Sa, 07. 10. 2023

Nebenwirkung

Mo, 30. 10. 2023

Crossfire

Sa, 25. 11. 2023

Demon's Eye

 

 

 

Stand: 08. Dezember 2021