Bremen, Hankenstrasse, Tel. Club: 0421-69 639 540, Kneipe: 0421-15223, Booking: 0421-69 639 539, Mail: booking@meisenfrei.de, Karten: karten@meisenfrei.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

AGb's

 

§

 

 Voranzeige:

 

Julian Sas

 Live am 3.4.2018       VVK € 23,-

 

 

 

Konzerte im Januar

 

Donnerstag, 18.1.2018

 

Local Radio's Rocking Safari

Metalcore / Heavy Metal / Death Metal, Delmenhorst / Bremen / Syke

 

Rising Insane: Aaron Steineker (vcls), Florian Köchy (gtr/vcls), Sven Polizuk (gtr), Ulf Hedenkamp (bss), Robert Kühling (drms)
Dark Art: Jesko Welke (vcls/gtr), Mathias Hirscher (drms)

 

Mind4ce: Daniel (vcls), Pete (gtr/vcls), Jesko (gtr), Holger (bss), Klabautermaik (drms)

Hier ist sie, die erste Safari des neuen Jahres: Bei Rising Insane hat sich im Verlauf der letzten 4 Jahre anscheinend einiges getan. Zum Beispiel gibt es jetzt ein Album. Und Merchandise. Was sich zum Glück nicht geändert hat, ist die Musik: Metalcore mit drückenden, smarten Riffs und greifenden Shouts mit ordentlicher Kante, der sich durch einen ausgewogenen Mix aus Brutalität und Emotionen auszeichnet. Mind4ce spielen Metall. Soviel ist mal sicher, denn das haben sie im Club bereits des öfteren unter Beweis gestellt. Dabei erwartet den Besucher nicht der ganz harte Stoff, sondern Musik, mit der auch ein Rock- oder Hardrock-Fan durchaus glücklich werden kann. Dark Art präsentieren Death Metal, wobei auch ein wenig Thrash und Black Metal eingestreut werden. Das Dark Art seit 20 Jahren als Duo funktionieren, ist auf jeden Fall etwas ungewöhnlich. Dies Jahr wollen sie es „auch mal mit einem weiteren Gitarristen versuchen“ – wir sind schon gespannt. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Freitag, 19.1.2018

 

Neyves

Rock-Cover, Bremen

Daniel Müller (vcls), Florian Ney (gtr), Markus Urban (gtr), Hendrik Alrutz (bss), Simon Schröder (drms)

 

Die heutige Truppe hat sich im Laufe ihrer inzwischen gar nicht so kurzen Karriere eine ziemlich gewaltige Fangemeinde erspielt. Zurecht, denn sie hauen dem geneigten Publikum handwerklich absolut überzeugend und mit riesigem Spaßfaktor das Beste aus sechzig Jahren Rock-Musik um die Ohren. Von den Stones über AC/DC, ZZ Top und Led Zeppelin bis zu Aerosmith wird alles dargeboten was knallt, alles verdammt nah am Original und nur modernisiert, wenn's der Mucke guttut. So wie es an einem Rock ’n’ Roll-Freitach sein soll. (21Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Samstag, 20.1.2018

 

B.B. & The Blues Shacks

Blues, Hildesheim

Michael Arlt (vcls/hrp), Andreas Arlt (gtr), Fabian Fritz (pn), Henning Hauerken (bss), Andre Werhmeister (drms)

 

Diese hervorragende, preisgekrönte und international äußerst erfolgreiche Truppe für Traditionalisten, Traditionsliebhaber und traditionell Lauschende, die mit genialer Könnerschaft und jahrzehntelanger Erfahrung den unverkennbaren Sound der vierziger und fünfziger Jahre praktiziert und es dabei auch noch locker auf die Reihe bekommt, den gebührenden Respekt vor der Musik der Altvorderen mit eigener Innovationsfreude zu vereinen, gehört aus bestem Grund zu den festen Größen im Programm des Bluesclubs. Die fünf Niedersachsen gehören mit ihrem swingenden, shuffelnden Stil zu den authentischsten Bluesbands überhaupt und sie schlagen in ihren elektrisierenden Live-Shows einen gewaltigen Bogen vom Delta-Blues über Swing, Chicago- und Westcoast-Jump-Blues bis hin zum Rock 'n' Roll. Genug geworben, hört sie euch gefälligst selber an. (21Uhr - AK 19,-)

 

 

 

 

Dienstag, 23.1.2018

 

Rhino Bucket

Hard Rock, USA

Georg Dolivo (vcls/gtr), Brian Forsythe (gtr/vcls), Reeve Downes (bss/vcls), Anthony "Tiny" Biuso (drms)

 

Für Freunde des gehobenen Hardrocks bietet unsere Kulturstätte mit Rhino Buckett feinste Unterhaltung, denn diese Band von jenseits des großen Teichs hat harten, geraden, kernigen Rock im Gepäck, der jedem, der auch nur ansatzweise etwas mit AC/DC, Rose Tattoo oder Warrior anfangen kann, ein freudiges Grinsen auf's Gesicht zaubert! „ Musikalischer Güterzug“ mag hier ein passendes Analogon sein. Übrigens: Wer diese Band nicht auf der Bühne oder aus der Box hören will, muss sich nur den mit einem Oscar ausgezeichneten Film „The Wrestler“ ansehen. Oder das überaus exzellente Gesamtkunstwerk „Wayne’s World“. Kick-Ass-Rock wie er sein muss! (20Uhr - AK 17,-)

 

 

 

 

Mittwoch, 24.1.2018

 

Keith Sterling Brewer Band / Malaika

Blues Rock / Solo-Künstler, Niedersachsen / Norddeutschland

Keith Sterling Brewer Band: Keith Sterling Brewer (vcls/gtr/bnj), Malaika Koopmans (gtr/kbrds/vcls), Eddy Mendez (gtr), Sebastian Pfeiffer (bss), Rob de Bruin (drms)

 

Malaika: Malaika Koopmans (gtr/kbrds/vcls)

 

Country, Rock der 70ger Jahre, Blues und Alternative – all dies vereint Keith Sterling Brewer auf geniale und wahrhaft einzigartige Weise in seiner Musik. Zusammen mit seiner Band präsentiert er Songs, die direkt aus dem Leben stammen und die mal melancholisch, mal feinfühlig und mal so richtig dreckig von der Bühne schallen. Als Dreingabe dürfen wir uns auch noch auf den einen oder anderen Song von Johnny Cash, ZZ Top, Nirvana oder Oasis freuen. Den Abend einstimmen wird Malaika, die unser Leben mit Gitarre und wunderschöner Stimme ein bisschen besser machen möchte. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Donnerstag, 25.1.2018

 

Almost Three

Blues & Blues Rock, Mühlheim

Martin Ettrich (vcls/gtr), Max Schmitz (bss), Benny Korn (drms)

 

Und nun zum Ruhrpott: Heute hat sich eine obererfahrene, oberprofessionelle und obergeile Truppe zum dritten mal in den Bluesclub verirrt. Zum Glück. Allesamt seit über 30 Jahren aktiv (in der Diskographie sind wirklich noch Musikkassetten aufgeführt) und bei verschiedensten Berühmtheiten aktiv (Birth Control, Phillip Boa and the Voodooclub...) kommen sie heute mit einem Live-Programm vorbei, das schlicht abgeht! Rock und Blues-Rock, hart, dreckig und wunderschön punktgenau auf die Bretter gebracht. Funk, der doch tatsächlich ein klein bisschen an die frühen Chili-Peppers erinnert. Dazu moderner Blues, falls es mal etwas ruhiger sein darf. Geheimtipp, aber sowas von! (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Freitag, 26.1.2018

 

Most Fabulous Long Gone Dicks

Blues, Bremen

Andreas Linke (vcls/gtr), Norman Karlsen (vcls/drms), Axel Rosenbaum (hrp/vcls), Hans Werner "Locke" Loock (bss/vcls)

 

Diese Gentlemen sind allesamt über Jahre hinweg sowohl an unserem Tresen als auch auf unserer Bühne einschlägig und notorisch auffällig geworden und haben sich als wahrhaftige Haudegen der von uns allen geliebten Bluesmusik etabliert - sowohl im Leben als auch in der Musik. Und da sich einerseits jeder, der die Herren kennt, vorstellen kann, was bei deren Zusammenspiel für ein Sound herauskommt, man selbigen aber andererseits auch beim allerbesten Willen nur als "unbeschreiblich" beschreiben kann, sei ihnen selbst dieser Platz zur Eigenanpreisung überlassen: "Die stadtbekannten Störenfriede ... bieten Bluesrock voller Energie und Spielfreude. Sollte es während des Konzertes zu unliebsamen Zwischenfällen kommen, wenden Sie sich bitte an den Bewährungshelfer der Vier." (21Uhr - AK 13,-)

 

 

 

 

Samstag, 27.1.2018

 

Soulala

Soul, Bremen

Volker Haese (vcls/bss), Normi (vcls/drms), Richy (vcls), Sunna (vcls), Helga (vcls), Roger (vcls), Hannes (gtr), Horst (kbrds), Jürgen (sxfn), Kai (sxfn), Biggi (tmbrn), Leif (trmbn)

 

Heute könnte es ein bisschen eng auf der Bühne werden: Satte Zwölf Künstler haben sich angemeldet, allesamt Freunde der gepflegten Soulmusik. Dabei wird dem geneigten Publikum von bekannten Soul-Klassikern bis zu unbekannteren Schätzen grooviger und tanzbarer Musik alles geboten, was auch Aretha und James erfreuen würde. Bei der Beschallung werden die instrumentale Grundausstattung aus Drums, Bass, Gitarre und Keyboard von einem fetten Bläserquartett und – summa summarum – vier Gesangsartisten aller bestens ergänzt. Einem buntem Party-Samstag steht also nichts im Wege! (21Uhr - AK 13,-)

 

 

 

 

Dienstag, 30.1.2018

 

Blind Ego / Lesoir

Melodic Rock / Art Rock, England / Niederlande

Blind Ego: Scott Balaban (vcls), Karlheinz Wallner (gtr), Julian Kellner (gtr), Sebastian Harnack (bss), Michael Christoph (drms)

 

Lesoir: Eleen Bartholomeus (vcls/gtr/kbrds/prcssn), Maartje Meessen (vcls/flt/pn), Ingo Dassen (gtr), Ingo Jetten (bss), Bob Van Heumen (drms)

 

Blind Ego, die Band des RPWL-Gitarristen Kalle Wallner, präsentiert rockige Musik mit straighten Beats, harten Sounds, unzähligen markigen Riffs, ansprechenden Melodien, cleveren Arrangements, packenden Soli und der einen oder anderen kompositorischen Kniffligkeit. Dabei wechseln sich tief schwarze, agrressive und harte Songs mit Stücken ab, die kristallklar und wie eine frische Brise rüberkommen. Unkonventionell, anders und absolut hörenswert, nicht nur für RPWL-Fans. Außerdem präsentiert die Band Lesoir Artrock, der, roh und dunkel klingend, Emotionen in den Mittelpunkt stellt. (20Uhr - AK 20,-)

 

 

 

 

Mittwoch, 31.1.2018

 

Paunchy Lovers

Rock, OHZ

Petra Wesseler (vcls), Johannes Sigloch (gtr), Jürgen Daehn (gtr), Jens Wesseler (bss), Lutz Wesseler (drms)

 

Diese Formation ist nicht gänzlich unbekannt für unermüdliche Club-Besucher: Das ist ein wenig her (1999/2000, sagt das Archiv) und der Name war anders (Borderline). Was sich nicht geändert hat sind die Hingabe, Akribie und Leidenschaft, die man jedem einzelnen Stück anhört, das die Band zum Besten gibt. Auch wenn sie weiterhin Rocknummern der 70ziger Jahre von Deep Purple über Led Zeppelin bis hin zu Frank Zappa auf die Bretter bringen, so bietet ihr Programm doch hauptsächlich eigene Werke, in die auch Jazz, Fusion, Funk und Blues einfließt wodurch ein absolut fetter, druckvoller und rockiger Sound entsteht, der sich manchmal auch ein wenig abseits der „normalen“ Hörgewohnheiten befindet und bei dem auch der Humor nicht zu kurz kommt. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Konzerte im Februar

 

Donnerstag, 1.2.2018

 

Local Radio's Rocking Safari

Rock 'n' Roll / Hard Rock, Bremen

Cato: Pelle (vcls), Harri (gtr/vcls), Kevin Zink (kbrds/snthszr), Patrick Wilhelm Santos (bss), Manu (drms)

 

HamMmer: Ingo (vcls/gtr), Mario (gtr), Sven (bss/vcls), Torsten (drms/vcls)

 

Diesen Monat starten wir gleich mit einer Safari. Cato nennt ihre Musik auch „Unexpected Rock“. Die gestandenen Musiker liefern eine äußerst ansprechende Mischung aus Rock, Pop und Indie ab, wobei sowohl Coverstücke als auch Eigenkompositionen im Angebot sind. Die Musik mag unerwartet sein – aber keinesfalls beliebig, sondern immer authentisch und direkt. HamMmer machen ihren Namen zum Programm. Harter Rock mit deutschen Texten ist das Credo der vier "Jungs", die sich und den Rest der Welt nicht immer ganz ernst nehmen. Und das trifft sich gut, denn wir halten das für gewöhnlich auch so. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Freitag, 2.2.2018

 

ReCartney

Beatles-Cover, Osnabrück

Benedikt Zöller (vcls/gtr), Thomas Harwarth (vcls/bss), Joab Cipriano-Liebelt (gtr), Thomas Wilberding (drms/prcssn/vcls)

 

ReCartney hat eine Mission: die Hege und Pflege des musikalischen Werks eines der, wie immer man sonst über ihn denken mag, größten Popmusiker der vergangenen 50 Jahre. Im Vordergrund stehen dabei neben einigen Solostücken des britischen Songwriters, Adligen und Vegetariers die Musik aus der Zeit der Beatles, zu der man nun wirklich kein weiteres Wort verlieren muss. Hier werden keine Oldies abgestaubt, hier wird vielmehr eine energetische Rock-Show in modernem Soundgewand geboten, die sich musikalisch auf höchstem Niveau befindet und immer wieder mit musikalischen Überraschungsmomenten gespickt ist. Abgerundet wird das Rundumglücklichpaket für Beatles-Fans mit Liedern von John Lennon und George Harrison und, im Zuge des 50igsten Jubiläums dessen Erscheinens, zahlreichen Songs des legendären Albums Sgt. Peppers Lonely Hearts Club Band. Kinder, wie die Zeit vergeht… Mehr würde man auch bei einem Reunion-Konzert nicht bekommen. (21Uhr - AK 17,-)

 

 

 

 

Samstag, 3.2.2018

 

Voodoo Child

Blues & Soul, Bremen

Mia Guttormsson (vcls), Klaus Möckelmann (hmmnd/kbrds), Christian Gorecki (bss), Mark Wetjen (drms)

 

In ihrer langjährigen Geschichte haben Voodoo Child einen ganz eigenständigen, organisch gewachsenen Sound entwickelt: geschmackvoll angefunkter Soul-Jazz-Blues mit ausgefeilten Arrangements, die Live besonders mitreißend sind. Seit jüngerer Zeit gehört die schwedische Sängerin Mia Guttormsson als festes Mitglied zum Quartett. Sie ist ein echter Glücksfall, denn sie war nicht nur mehrfache schwedische Jugendmeisterin im alpinen Abfahrtski (kein Scheiß), sondern besitzt auch jede Menge Soulpower in der Stimme, die sich mühelos über den fetten Sound von Hammond B3, Fender-Bass und Schlagzeug erhebt. Wer dieses klasse Quartett hört, merkt schnell, dass hier Magie im Spiel ist! (21Uhr - AK 17,-)

 

 

 

 

Dienstag, 6.2.2018

 

Greasy Tree

Southern Blues Rock, USA

Cameron Roberts (gtr/vcls), Red Dorton (bss), Jacob Brumley (drms/vcls)

 

Über den großen Teich in einen kleinen Club: Greasy Tree vereint Southern Rock und Blues zu einer musikalischen Melange, der man sich nur schwer entziehen kann. Cameron Roberts sengend heiße Gitarren-Riffs, das dynamische Schlagwerk von Jacob Brumley und der fette Bass von Red Dorton verweben sich mit ihrem mehrstimmigen Gesang zu einem Klangteppich, der erdig, rau, ein wenig retro und absolut begeisternd ist. Man hört nicht nur am Songwriting sofort, dass die Band zwar neu sein mag, die Musiker jedoch als gestandene Künstler gelten können. Als Dreingabe kann das geneigte Publikum auch noch eine durchweg voluminöse Haarpracht bewundern, so dass wir uns auf ein geiles Konzert für Herz, Hirn und Ohren freuen. (20Uhr - AK 14,-)

 

 

 

 

Mittwoch, 7.2.2018

 

Caliber 38

Soul & Funk, Bremen

Alexandra Cristea (vcls), Rüdiger Estrup (vcls), Wolfram Geisler (gtr), Johnson Waehneldt (hmmnd/kbrds), Eddie Bartschat (sxfn), Dagmar Kocman (sxfn), Uwe Schale (sxfn), Timm Pyttlik (trmpt), Klaas Tucholke (trmpt), Claudio Betjemann (bss/vcls), Rainer Kalning (drms)

 

Reloaded. Nach 25 Jahren Pause kann man als Band diesen Zusatz-Titel mit Fug und Recht beanspruchen. Gegründet in der Frühzeit von Helmut Schmidts Kanzlerschaft (die Jüngeren fragen jetzt einfach mal ihre Eltern), erlangte die Band um Eddie Bartschat schnell überregionalen Kultstatus. Zurecht. Denn Funk und Soul, inspiriert von Earth, Wind & Fire, Tower of Power, Chaka Khan oder Kool & The Gang, dargeboten in Mannschaftsstärke samt fetten Bläsersatz und auf höchsten Niveau Made in Bremen – das war nicht nur Anno ‘76 ein Erlebnis. Nachdem 1992 dann erst mal Schluss war, sind sie (mit dezent geänderter Besetzung) wieder da. Und wie! Auch heute sind Konzerte von Caliber 38 ein Ereignis, das nicht nur die Trommelfälle sondern mindestens ebenso die Beine und Füße des Publikums betrifft. Wer diese furiose Truppe wiedersehen oder endlich kennenlernen will, sollte sich nicht vom Wochentag abschrecken lassen – es wird mächtig funky! (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Donnerstag, 8.2.2018

 

New Tone Blues Band

Blues Rock, Bremen

Andre (vcls/hrp), Det (gtr), Ralle (hrp/kbrds), Arne (bss), Michael Mick Einecke (drms)

 

Heute schlagen wir mal ganz neue Töne an, auch wenn unsere heutigen Gäste keine großen Töne spucken, sondern sich im Gegenteil in einem gewissen Bremischen Understatement üben, das wiederum ganz und gar unangebracht ist. Denn hier treffen fünf gestandene Musiker, die sich bereits in vielen nationalen und internationalen Projekten und Bands einen Namen gemacht haben, in einer Formation zusammen, die klassische Bluestitel und zeitgenössischen Bluesrock auf allerfeinster Weise auf die Bühne zaubert und als Dreingabe noch ein wenig Country und Rock ’n’ Roll drauflegt. Mit hoher Spielfreude, sehr viel Musikalität und Charme wird diese Show der New Tone Blues Band ganz sicher ein Erlebnis. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Freitag, 9.2.2018

 

Hells Balls

AC/DC-Cover, Bremen

Capt'n Bley (vcls), Klito SG (gtr), B. Shot (gtr/vcls), Hells-Llou (bss/vcls), Cargo U.W.E. (drms)

 

Also gut, kurz und schmerzlos: Hells Balls zollen musikalisch AC/DC Tribut, und das machen sie inzwischen sogar ganz ordentlich. Darum gilt wie jedes Jahr: Es wird geil. Es wird voll. Es wird mit allergrößter Wahrscheinlichkeit ausverkauft sein. Darum: Vorverkauf! Reservierungen finden dieses Jahr aus organisatorischen Gründen (und um die Nerven des Personals zu schonen) übrigens nur per Email (karten@meisenfrei.de) statt. Also, lasst krachen! (21Uhr - AK 17,-)

 

 

 

 

Samstag, 10.2.2018

 

Hells Balls

AC/DC-Cover, Bremen

Capt'n Bley (vcls), Klito SG (gtr), B. Shot (gtr/vcls), Hells-Llou (bss/vcls), Cargo U.W.E. (drms)

 

Es gilt heute die Ansage von gestern. Echt jetzt. (21Uhr - AK 17,-)

 

 

 

 

Dienstag, 13.2.2018

 

Blank Manuskript

Progressive Art-Rock, Österreich

Alfons Wohlmuth (vcls/flt/bss), Peter Baxrainer (gtr/vcls), Jakob Aistleitner (gtr/flt/sxfn), Dominik Wallner (kbrds/vcls), Jakob Sigl (drms/vcls)

 

Jetzt kommt Musik für Spezialisten und solche die es werden wollen: Blank Manuskript bezeichnen sich explizit als Musikprojekt und überraschen den geneigten Zuhörer mit Musik, die man am ehesten bei Artrock verschubladen kann. Ähnlichkeiten kann man bei Camel oder Pink Floyd finden, wenn man denn unbedingt welche suchen muss. Besser ist aber: vorbeikommen, zuhören, staunen! Symphonische Dichte und mehrstimmige Gesangsparts treffen hier auf bildhafte und zugleich mystisch gehaltene textliche Elemente – das ergibt meist geheimnisvolle Erzählungen, die von der Musik getragen und transportiert werden. Diese Band hat sich inzwischen von einem Geheimtipp zu einer festen Institution entwickelt! (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Mittwoch, 14.2.2018

 

Sündenrausch

Incantatem / Mischwald

Gothic, Rock & Pop / Folk Metal / Punk, Hamburg / Bremen

Sündenrausch: Kira Hempel (vcls), Michael Sündenrausch (gtr)

 

Incantatem: Malte (vcls/gtr), Chris (gtr), Johanna (cll), Mella (flt/bss), Dennis (flt/pff/ddlsck), Thomas (drms)

 

Mischwald: Lars (vcls/bss), Flo (gtr/vcls), Pasca (gtr/vcls), Didi (drms)

 

Zur Wochenmitte bietet der Blues Club ein mächtig pralles Programm an: Su¨ndenrausch stehen für schwarz-romantische Pop-Metal-Kompositionen, die sich durch harte Riffs, schwere Rhythmen und eine klare Frauenstimme auszeichnen. Dabei hört man der charismatischen Sängerin Kira ihre klassische Gesangsausbildung wohltuend an. Incantatem wagen den Spagat zwischen modernem, hartem Metal und melodischen Klängen von Cello, Dudelsäcken und Flöten. Dabei gesellen sich zu selbst komponierten Songs Traditionals und lyrische Werke unterschiedlicher Epochen, die garantiert handgemacht, druckvoll und so gar nicht alltäglich von der Bühne schallen. Mischwald bietet eine muntere Mischung aus Alternativ und Punk, die die Jungs als „Rock mit Gain“ betiteln. Die Musik besteht nicht nur aus hymnenartigen und treibenden englischen Kopfnicker-Hooks, sondern auch gerne mal aus etwas Kantigem mit deutschen Texten. Dabei werden live ausschließlich Eigenkompositionen geboten. Einem spannenden, hörenswerten und abwechslungsreichen Konzertabend steht also nichts im Wege. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Donnerstag, 15.2.2018

 

Kai Strauss Electric Blues

Blues, Roots & Soul, Münster

Kai Strauss (gtr/vcls), Mo Fuhrhop (kbrds), Thomas Feldmann (sxfn/vcls), Kevin Duvernay (bss/vcls), Alex Lex (drms)

 

Heute Abend freuen wir uns, einen absoluten Ausnahmekünstler präsentieren zu können: Kai Strauss, lange aktiv bei Memo Gonzalez & The Bluescasters, ist heute mit seinem eigenen Projekt zu Gast. Hier kommt ein wahrer Könner an der Gitarre auf die Bühne, für dessen Spiel Al Green, Ben Harper oder JJ Grey Pate standen. Dabei erwartet uns Blues in einer neuen und so gar nicht eingefahrenen Art: Egal ob dreckig, funkig oder slow – dieser preisgekrönte Künstler und seine Mitstreiter überraschen immer wieder aufs Neue. Hier ist DIE Möglichkeit unserer Lieblingsmusik ganz neue Facetten abzugewinnen! (20Uhr - AK 16,-)

 

 

 

 

Freitag, 16.2.2018

 

Hells Balls

AC/DC-Cover, Bremen

Capt'n Bley (vcls), Klito SG (gtr), B. Shot (gtr/vcls), Hells-Llou (bss/vcls), Cargo U.W.E. (drms)

 

Und auch beim zweiten Teil unserer AC/DC-Festspiele gilt: Hells Balls zollen musikalisch AC/DC Tribut, und das machen sie inzwischen sogar ganz ordentlich. Darum gilt wie jedes Jahr: Es wird geil. Es wird voll. Es wird mit allergrößter Wahrscheinlichkeit ausverkauft sein. Darum: Vorverkauf! Reservierungen finden dieses Jahr aus organisatorischen Gründen (und um die Nerven des Personals zu schonen) übrigens nur per Email (karten@meisenfrei.de) statt. Also, lasst krachen! (21Uhr - AK 17,-)

 

 

 

 

Samstag, 17.2.2018

 

Hells Balls

AC/DC-Cover, Bremen

Capt'n Bley (vcls), Klito SG (gtr), B. Shot (gtr/vcls), Hells-Llou (bss/vcls), Cargo U.W.E. (drms)

 

Es gilt heute die Ansage von gestern. Tatsache! (21Uhr - AK 17,-)

 

 

 

 

Dienstag, 20.2.2018

 

Sonic Tan

Funky Jazz & Latin, Oldenburg

Frithjov Eden (gtr/vcls), Dietmar Bothe (kbrds), Michael Prostka (bss), Christian Müller (drms/vcls), Claudia Schulken (vcls)

 

Jetzt wird‘s funky: Sonictan servieren rockig-spacige Sounds, verfeinert mit etwas Jazz und Latin und oben drauf gibt‘s ein wenig Retro-Flair der 70er. Dazu kommt, man kann es gar nicht genug betonen, jede Menge Groove. Stilistisch orientiert sich Sonictan an Maceo Parker, Nils Landgren, Bill Withers oder Jamiroquai. Somit dürfte klar sein, dass das geneigte Publikum heute Abend selbstverständlich einfach der wunderschönen Stimme der Sängerin und der diese perfekt begleitenden Instrumentierung lauschen kann. Noch besser wäre es jedoch, wenn die Zuhörer vor der Bühne ihrem Bewegungsdrang nachgeben würden, denn die Eigenkompositionen (ergänzt durch den einen oder anderen Klassiker) sind dies auf jeden Fall wert. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Mittwoch, 21.2.2018

 

Carvin Jones Band

Blues Rock, Texas

Carvin Jones (vcls/gtr), Bill Troxell (bss), Pino Liberti (drms)

 

Im Gegensatz zu Jimi Hendrix ist Carvin Jones Rechtshänder, ansonsten kann er ihm aber sowohl in puncto Spielfreude und Brillanz als auch in Bezug auf Vehemenz und Wuchtigkeit durchaus das Wasser reichen. Der unvergleichliche, schon im jungen Alter unter die 50 besten Klampfer aller Zeiten gezählte Carvin Jones bietet hier und heute eine Bühnenshow der Extraklasse, wie es sich für einen ausgewiesenen Schwerarbeiter gehört. Ein ebenso fingerfertiger wie feinfühliger und dabei von Prominenz wie Eric Clapton oder Albert Collins in höchsten Tönen gelobter Axtmann, der Blues auf unnachahmliche Weise mit Rock verschmilzt und dabei auch alle möglichen und vor allem unmöglichen Gitarren-Showeinlagen drauf hat, schickt sich heute an, mitsamt seinen Mitmusikern den Maulsperrenfaktor unter den ungläubig staunenden Brettfreaks in neue Rekordhöhen zu treiben. Musste erleben! (20Uhr - AK 16,-)

 

 

 

 

Donnerstag, 22.2.2018

 

Mitch Ryder

Rock, Detroit

Mitch Ryder (vcls), Heiner Witte (gtr), Gisbert Piatkowski (gtr), Wolfram Bodag (kbrds), Manne Pokrandt (bss), Hannes Schulze (drms)

 

Motor City, seine Heimat, liegt ein wenig darnieder. Mitch Ryder dagegen, obwohl auch schon etwas angejahrt, ist verdammt lebendig. Und trotz seines nicht totzukriegenden Rufs als manchmal etwas launischer Künstler hat dieser begnadete Rocksänger, dessen Organ megafett mit R&B, Soul und Blues getränkt und ein absoluter Garant für heftigste Gänsekörperoberfläche ist, gerade hier bei uns im Club immer blitzsaubere Arbeit abgeliefert und tolle, mitreißende Sets hingelegt. Wer mit dem Begriff Charisma bislang noch nichts anzufangen weiß, kann sich hier und heute ein fantastisches Bild davon machen. Ein absolutes Muss! (20Uhr - AK 25,-)

 

 

 

 

Freitag, 23.2.2018

 

Thick As A Brick

Jethro-Tull-Cover, Rheinland-Pfalz

James Sexton (vcls/gtr), Manuel Biwer (gtr), Christoph Marx (flt), Sven Thiedecke (kbrds), Till Marx (bss), Daniel Thull (drms)

 

Für unsere jüngeren Gäste: Jethro Tull ist eine Progressive-Rock-Band. Für viele ist und bleibt es DIE Progressive-Rock-Band überhaupt. Aqualung und Locomotive Breath seien hier stellvertretend für die vielen, vielen Stücke genannt, für die Ian Andersons Truppe mal mehr und mal weniger berühmt wurden. Bei über 20 Studio- und 10 Live-Alben würde alles Weitere den Rahmen dieses kleinen Druckerzeugnisses sprengen. Heute freut sich der Blues Club mit Thick As A Brick die einzige Tribute-Band Deutschlands zu präsentieren, die sich dem Werk der Band mit der Querflöte ausführlich, mit unüberhörbarem Spaß an der Arbeit und höchster Güte widmet. Dabei kommt Jethro Tull's Musik zwar immer absolut authentisch rüber, wird jedoch mit einer ganz eigenen Note versehen. So werden aus Hits wie „My God“ minutenlange Werke, bei denen die Freude an der Musik einfach nicht zu überhören ist. Für alte Tull-Hasen und Neuentdecker. (21Uhr - AK 18,-)

 

 

 

 

Samstag, 24.2.2018

 

My'tallica

Metallica-Cover, RheinRuhr

Adam (vcls/gtr), Tom (gtr), Martin (bss), Stephan Zender (drms)

 

Die Band My'tallica widmet sich als Tribute-Act, und das wird jetzt einige Menschen sicherlich schockieren, ganz der Musik Metallicas. Doch wie die Band selbst betont, werden hier und heute nicht nur das Liedgut der US-Prügel-Truppe fehlerfrei wiedergegeben. Denn zusätzlich hat die Band das Original-Equipment der Vorbilder, ein Sound, der einem die Ohren abrasiert und ein wahres Show-Feuerwerk im Tourbus dabei. Neben all den Hits von Metallica darf sich auch der Hardcore-Fan freuen, denn im Programm sind ebenfalls Titel aus der Anfangszeit und der Thrash-Ära von Hetfield & Co. Falls irgendwelche Zweifel an Qualität und Performance herrschen sollten: selbst Jason Newsted und Lars Ulrich zeigten sich begeistert! (21Uhr - AK 18,-)

 

 

 

 

Dienstag, 27.2.2018

 

Bad Temper Joe Band

Blues, Bielefeld

Joe (vcls/gtr/lpstl), Marcel Rahe (hrp), Max Dettling (bss), Paul Moser (drms)

 

Das man auch in Deutschland ab und an den Blues haben kann, verstehen wir Nordlichter ganz besonders gut (Wetter, ihr wisst schon). Wenn man ihn aber auf so geniale Weise bekommt, wie es Bad Temper Joe vorexerziert, ist es einfach die helle Freude: Geniales Lap-Slide Gitarrenspiel, das Vergleiche mit dem des seligen Jeff Healey nicht zu scheuen braucht, eine wundervoll nach Whiskey klingende Stimme und ein komplett selbstverfasstes Repertoire sorgen für ein Blues-Erlebnis allererster Güte. Damit sein herzzerreißender, gefühlvoller und einmaliger Sound auch Live so richtig gut rüber kommt, hat Joe eine Band dabei, die sich wahrlich nicht im Hintergrund verstecken muss. Wer also guten, alten Blues komplett neu und ungewöhnlich erleben will, sollte dem Club heute dringend einen Besuch abstatten. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Mittwoch, 28.2.2018

 

Female Voices of Progressive Rock "An evening with Eyevory & Ashby"

Progressive Rock, Bremen / Nordrhein-Westfalen

Eyevory: Kaja Fischer (vcls/flt), Jana Frank (vcls/bss), David Merz (gtr), Arne Suter (drms)

 

Ashby: Sabina Moser (vcls), Jan Göpelt (gtr), Joel von der Heiden (kbrds), Christopher Streidt (bss), Rik Schindler (drms)

 

Female Voices of Progressive Rock: Der Name ist heute Programm! Mit Ashby und Eyevory finden sich heute zwei Bands auf der Bühne ein, die schon längst kein Geheimtipp mehr sind. Schließlich haben beide Bands bereits gefeierte Alben auf dem Markt und erhielten unlängst den Ritterschlag beim weltweit größten Progressive Rock Festival „Night of the Prog“. Den Zuschauer erwartet eine energiegeladene, spannende Reise durch eine phantastische Märchenwelt, voll von Emotionen, Leidenschaft und musikalischer Perfektion, wobei sich beide Formationen trotz dezent unterschiedlicher musikalischer Ausrichtung perfekt ergänzen. Nicht nur für Progressive Rock-Fans eine Pflichtveranstaltung! (20Uhr - AK 12,-)

 

 

 

 

Konzerte im März

 

Donnerstag, 1.3.2018

 

Local Radio's Rocking Safari

Hard Rock, Wildeshausen

Honeytruck: Angelika Stelter (vcls), Sebastian Twele (gtr), Immanuel Schulze (gtr/vcls), Bernd Spille (bss), Nico Klerings (drms)

 

Die heutige Safari wird von einer Band bestritten, an der wir uns gar nicht satthören können: Honeytruck bietet einen groovenden Mix aus Hardrock, Punk und Metal. Zu bestaunen gibt es 3 Saiten-Künstler, die, egal ob hart oder zart, ihr Handwerk vortrefflich verinnerlicht haben. Dann gibt es einen Mann an der Schießbude, der durchaus das Haus zum Beben bringen kann. Und dazu wird eine Sängerin geboten, deren wundervolle, kräftig rauchige Stimme Gänsehaut-Qualität hat. Diese Formation ist auf jeden Fall ein Pflichttermin, zumal sie auch noch ihre erste CD präsentieren wird. Und damit für etwas Abwechslung gesorgt ist, bringen Honeytruck auch noch ein paar (musizierende) Freunde mit. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Freitag, 2.3.2018

 

Tribute to Status Quo Band

Status-Quo-Cover, Harz

Mathe , Rainer , Tobi , Jörg

 

Heute wird einer im Dauerlauf agierenden Band Tribut gezollt, die unermüdlich daran arbeitet, nach dem 50sten auch das hundertste Jubiläum vollzumachen. Und Achtung: Hier und heute wird nicht gecovert, hier wird die Original-Show der Briten geliefert, von den optisch originalen Instrumenten über die weißen Marshallverstärkerwände oder die Garderobe bis zur Gestik der Musiker. Wer noch nie die Möglichkeit hatte, das Original zu sehen, oder wer das Live-Feeling nochmals erleben möchte, ist hier mit Hits wie Caroline, Whatever You Want oder (natürlich) In The Army Now genau am richtigen Ort! (21Uhr - AK 16,-)

 

 

 

 

Samstag, 3.3.2018

 

Brothers In Arms

Dire-Straits-Cover, Viernheim

Anreas "Al" Leisner (vcls/gtr), Tom Willow (kbrds/vcls), Andy "Doc" Kraus (bss/vcls), Oly Wahner (drms/prcssn)

 

Das eine Band mit Namen "Brothers in Arms" die Dire Straits zelebriert, wird für kein Erstaunen sorgen – der Auftritt dieser vier Musiker dagegen auf jeden Fall. Denn sie verstehen es, nicht nur die Hits sondern auch den Geist und die Atmosphäre des Originals live zu reproduzieren - und das mit einer stetig wachsenden Fangemeinde. Das über zweistündige Programm führt die Zuhörer nicht nur durch die musikalische Geschichte der Dire Straits - Show, Präsenz und vor allem der hohe musikalische Anspruch der Waffenbrüder überzeugen auch als einzigartiges Zeitdokument.Von "Down to the Waterline" über "Sultans Of Swing" und "Telegraph Road" bis "Money For Nothing" fehlt hier nichts, was Freunde von Knopfler & Co glücklich macht. (21Uhr - AK 18,-)

 

 

 

 

Mittwoch, 7.3.2018

 

Yasi Hofer & Band

Singer & Songwriter, Ulm

Yasi Hofer (vcls/gtr), Phillipp Ziegler (gtr), Simon Bamberger (gtr/kbrds), Steffen Knauss (bss), Martin Klee (drms)

 

Diese Ausnahmegitarristin spielt bereits seit ihrem 12. Lebensjahr Gitarre (und das ist jetzt gar nicht sooo lange her) und macht dies inzwischen verdammt gut, wobei ihr großes Idol Steve Vai einen nicht unerheblichen Einfluss gehabt haben dürfte. Ihre virtuosen Gitarren-Riffs und -Läufe wissen nicht nur in ihren Instrumentalstücken zu begeistern, sondern auch in den mit wunderbarer Alt-Stimme gesungenen. Die Absolventin des berühmten Bostoner Berklee College of Music hat bereits die Bühne u.a. mit Neil Young, Savoy Brown oder UFO und natürlich auch Steve Vai geteilt. Wir können also einen Fusion-Rock-Abend mit einer Gitarren-Künstlerin der Extraklasse erwarten! (20Uhr - AK 14,-)

 

 

 

 

Freitag, 9.3.2018

 

Rob Tognoni

Blues Rock, Australien

Rob Tognoni (vcls/gtr), Uwe Boetcher (vcls/bss), Christian Schöbben (drms)

 

Power-Bluesrock? Oder doch eher Hardrock? Auf jeden Fall ist es der unvergleichliche Rob Tognoni: ein Hochspannungssaitenartist, den man nun wirklich entweder nicht zu beschreiben braucht oder kaum beschreiben kann. Dieser Mann beeindruckt bei weitem nicht nur mit seinen enormen Fähigkeiten am akustischen oder elektrischen Brett: Schon länger - und auch mehrfach ausgezeichnet - als bester Rockact Australiens gehandelt, überzeugte Rob in den vergangenen Jahren auch und besonders mit veritablen Rockstücken aus eigener Feder, die mittlerweile zu Klassikern mutiert sind. Was ebenfalls droht, ist eine hammermäßige musikalische Begleitung, neue CD und Überfüllung. Kömmet also zeitig! (21Uhr - AK 18,-)

 

 

 

 

Samstag, 10.3.2018

 

Achtung Baby

U2-Cover, Lüneburg

Micha van der Weg (vcls), Carsten Stiehr (gtr), Andreas Hellwig (bss), Henning Thomsen (drms)

 

Über U2 verlieren wir jetzt mal einfach nicht allzu viele Worte. Die vier Iren kennt jeder, der „YouTubeStar“ für das Unwort des Jahres hält. Achtung Baby bringen die Musik U2s auch auf unsere kleine Bühne. Größtes Anliegen der vier Lüneburger ist es, das Gefühl, den Sound und die Seele der Musik der Band rund um Bono zu transportieren. Und das gilt für deren ganzes Repertoire: Von der Frühzeit mit "I Will Follow“ über die 80er mit "Sunday Bloody Sunday" bis hin zum Gigantismus, der bei den späten Konzerten zu sehen und zu hören ist. Selbstredend dürfen aber auch "Where The Streets Have No Name" oder "With Or Without You" nicht fehlen. Eine Gesamtschau, die sich auf jeden Fall lohnt! (21Uhr - AK 18,-)

 

 

 

 

Dienstag, 13.3.2018

 

Peter Karp Band

American Rock & Blues, USA

Peter Karp (vcls/gtr), Sebastian Stolz (bss), Thea Florea (drms)

 

Heute Abend ist ein wahrhaft beeindruckender Americana- und Blues-Interpret zu Gast im Blues Club. Peter Karp ist ein begnadeter Slide-Gitarrist und Pianist, dessen unnachahmlicher, charakteristischer Stil sich dauerhaft im Gehörgang niederlässt. Seine zugleich romantischen wie komischen Songs werden immer ergreifend und lebensnah von einem niveauvollen Entertainer dargeboten. Und zu erzählen hat der Mann jede Menge, denn ein derart bewegtes Leben haben nur wenige Menschen anzubieten. Stellvertretend sei hier Peters Zusammenarbeit mit dem Rolling Stones-Gitarristen Mick Taylor aufgeführt. Hier treffen echte Gefühle, Humor und Aufrichtigkeit auf ein authentisches, rebellisches Yankee-Lebensgefühl. Da sich auch seine Begleitband keinesfalls verstecken muss, verspricht dies ein Abend für Genießer zu werden. (20Uhr - AK 16,-)

 

 

 

 

Donnerstag, 15.3.2018

 

Matthias Monka & Band

Singer & Songwriter, Bremen

Matthias Monka (vcls) & Band

 

Matthias Monka, den wir bereits sowohl Solo als auch als Drittel des Triplepacks begrüßen durften, spielt heute mit seinen Verbündeten zum zweiten Mal im Club auf. Der Pop-Poet wird dabei die Titel seines vierten Albums präsentieren und das mit fester Band. Seine Texte setzen sich in deutscher Sprache mit dem ganz normalen Lebenswahnsinn auseinander, wobei sich die Musik immer ein wenig abseits ausgetretener Pfade bewegt – ganz so, wie es der Künstler geschworen hat. Dass dieser Pianist für Können und Spannung steht, wird der Disney-erprobte Autodidakt heute alten Fans und neuen Freunden beweisen. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Freitag, 16.3.2018

 

Suntana

Santana-Cover, Bremerhaven

Pasco Schulz (vcls), Ralf Heinlein (gtr/vcls), Hans Romberg (gtr/prcssn), Vicente Herrador (kbrds), Thomas von Glahn (bss/vcls), Bob Renner (drms/vcls), Jörn Martens (prcssn)

 

In der großen bunten weiten Welt der populären Musk gibt es einen ganz speziellen Señor Carlos. Der besetzte einst seine Band exakt genau so, wie das jetzt sieben Herren aus Bremens schöner Tochterstadt an der Außenweser ebenfalls tun. Und die wiederum spielen des Carlos' Liedgut exakt genau so exquisit wie der Meister selbst. Und so können wir prophetisch postulieren, dass heute wieder eine wundervolle Mischung aus heftig percussiven Rhythmen und virtuos unverwechselbarem perlendem Gitarrenspiel ins Haus steht, kredenzt von mehrstimmig agierenden, mit Energie und Spielfreude durchtränkten berauschend ausgeschlafenen Musikern und ergänzt durch die eine oder andere Überraschung von und für Liebhaber. Man könnte auch sagen: 'ne echt heiße südamerikanische Urlaubsnacht. (21Uhr - AK 18,-)

 

 

 

 

Samstag, 17.3.2018

 

Flying Soul Toasters

Soul, Bremen

Sandra van Detten (vcls), Anthony Carney (vcls), Kai Stührenberg (gtr), Hartmut Bothmer (kbrds), Björn Christiansen (sxfn), Michael Körbs (sxfn), Mattis Meyer (trmpt), Ronald Sadowski (bss), Martin Blum (drms)

 

Diese Band bietet mehr: Gleich neun großartige Musikerinnen und Musiker, das ist rekordverdächtig! Heute spielt wieder eine opulent besetzte und mit amtlichem Gebläse bestückte Partyband zur allseitigen Begeisterung auf – und das seit nunmehr über 20 Jahren! Diese Truppe ist für uns - und eben nicht nur, weil sie ihren nahezu magischen souligen Groove ausgesprochen dynamisch-kräftig in Ohren und Gesäß transportiert und jeden Konzertsaal in einen Chicago-Club transformiert - etwas ganz Spezielles. Hier wird sie nämlich auf immer und ewig die Band Nummer eins bleiben - die erste, die jemals auf unseren heiligen Brettern konzertiert hat. Für Euch heißt das: Amüsieren, mitgrooven, lachen und mitklatschen. Auf jeden Fall: vorbeikommen und mitfeiern. (21Uhr - AK 18,-)

 

 

 

 

Dienstag, 20.3.2018

 

Savoy Brown Feat. Kim Simmonds

Blues Rock, Großbritannien

Kim Simmonds (vcls/gtr), Nathaniel Peterson (vcls/bss), Tommy Compton (drms)

 

Kult? Sicher. Eine Institution? Auf jeden Fall! Bereits in den 60er Jahren hat sich Savoy Brown als eine der ersten britischen Bluesbands überhaupt ihren Ruf als eine der innovativsten ihrer Zunft erarbeitet. Ihr Repertoire, das von Blues-Rock über Boogie bis hin zu moderner Rockmusik reicht, sucht bis heute seines gleichen. „Cold Blooded Woman“, „Everybody Loves a Drinking Man“, „Boogie Brothers“ und natürlich „Tell Mama“ sind echte Klassiker des Genres und sollten jedem Interessierten schon mal durch die Gehörgänge gegangen sein (falls nicht: in der kleinen 5-Sterne-Gastronomie „Meisenfrei“ besteht immer die Chance). Ganz besonders freut es uns, dass diese durchweg geniale und seit Jahrzehnten äußerst spielfreudige Band wieder mit Gründer Kim Simmonds unterwegs ist. So wird geniale Musik durch jede Menge Authentizität ergänzt! (20Uhr - AK 28,-)

 

 

 

 

Mittwoch, 21.3.2018

 

Veldman Brothers

Blues, Holland

Gerrit Veldman (gtr), Bennie Veldman (hmmnd/hrp), Donald van der Goes (bss), Marco Overkamp (drms)

 

Blues und Roots aus unserem wunderschönen Nachbarland wird heute von den Veldman Brothers präsentiert. Dabei gibt sich die Truppe äußerst vielfältig: Blues und Rhythm & Blues, Swing Blues und Delta Blues, Blues mit ein wenig Rock, Blues mit einer Portion Soul oder Funk: Nichts begrenzt die Veldman Brothers und so sind die Herren auch wundervoll schubladenfrei. Die Band kennzeichnet eine grenzenlose Energie gepaart mit sichtbarer und fühlbarer Spielfreude und eigenem Vergnügen an ihrer Musik, die immer aus dem Bauch heraus gespielt wird. Das sie so gut ist, dass sie bereits mehrfach ausgezeichnet wurde, ist hier nur als dezenter Hinweis auf die Qualität vermerkt. (20Uhr - AK 15,-)

 

 

 

 

Donnerstag, 22.3.2018

 

Voodoo Hoodoo Blues Club

Blues Rock, Osnabrück

Jens Niemann (vcls), Tim Funke (gtr), Rebecca Nietzke (bss/vcls), Johannes Schmidt (drms)

 

Eine solche Truppe hat man auch nicht alle Tage zu Gast: Der Voodoo Hoodoo Blues Club ist ein Künstlerkollektiv um den Osnabrücker Gitarristen und Songwriter Tim Funke, das in Vollbesetzung mit glatt einem Dutzend so richtig guter Bluesrocker und -rockerinnen aufwarten kann. Diese Formation bietet zu jeder Spielart die richtige Besetzung, gleich ob moderner Bluesrock, gefühlvolle Ballade, eine Hendrix-Hommage oder so richtig schön dreckiger Roots-Sound vorgetragen wird. Dabei begeistert der Voodoo Hoodoo Blues Club nicht nur mit Eigenkreationen, sondern auch mit ausgewählten Coverversionen von ZZ Top, Jimi Hendrix oder Muddy Waters. Wer 100 Prozent Qualität, Authentizität und Energie erleben möchte, sollte sich heute auf jeden Fall vor unserer Bühne einfinden. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Freitag, 23.3.2018

 

Dust N' Bones

Guns-n'-Roses-Cover, Ungarn

Siddakos Bodosinger (vcls/gtr/kbrds), Gabesz (gtr), Marek (gtr/vcls), Rokkett (bss/vcls), Titusz (drms/vcls)

 

So, diese Ankündigung können wir ruhigen Gewissens kurz und schmerzlos halten: Es gibt eine Band namens Guns N’ Roses, die ihre besten Tage hinter sich hat (auch wenn der Yeti der Rockalben namens Chinese Democracy tatsächlich erschienen sein soll). Und es gibt Dust N' Bones, die beste Tributeband, die man sich auf diesem Kontinent an Land ziehen kann. Die Musik authentisch, der Gesang unverkennbar, die Gestik perfekt und sogar das putzige Outfit stimmt. Alles weitere wäre überflüssiges Geschleime, daher auf in die Paradiese City! (21Uhr - AK 18,-)

 

 

 

 

Samstag, 24.3.2018

 

Tucson

Southern Rock & West Coast, Hamburg/Bremen

Achim Erdt (vcls/gtr), Achim Bauer (gtr/vcls), Norbert Kämper (gtr/vcls), Norbert Wesch (gtr/vcls), Clemens Homburg (bss), Ulli Neels (cjn/drms/vcls)

 

Mit drei Gitarren im ständigen Anschlag und jeder Menge vielstimmigem Gesang wird uns Tucson auch beim heutigen Gig wieder eine große bunte Wundertüte voller Westcoast- und Southern Rock-Melodien kredenzen. Songs von den Eagles und CCR über Lynyrd Skynyrd bis hin zu ZZ Top - in dieser Tüte wird alles drin sein, noch dazu auf Tucson-Art veredelt. Fans des Genres wissen: Es gibt heute Musik von ausgefuchsten Instrumentalisten auf dem Teppich einer knackigen Rhythmustruppe und wunderbaren Close-Harmony-Gesang. Und auf eines ist wieder Verlass: die Verstärker auf der Bühne sehen nicht nur mächtig nach Stadion aus – sie klingen auch so! (21Uhr - AK 17,-)

 

 

 

 

Mittwoch, 28.3.2018

 

Father Nuke

Alternative Indie & Pop Punk, Hannover

Alex Osou (vcls/gtr), Guido Thomsen (gtr/vcls), Dirk Gon Mahler (bss/vcls), Daniel Junker (drms/vcls)

 

Father Nuke nennen ihre Musik, bei diesem Namen durchaus folgerichtig, Nukerock. Der interessierte Teil der Leserschaft fragt sich natürlich: Was ist das? Nun, hier folgt der Versuch einer Erklärung ohne Anspruch auf Richtigkeit: Die Band nennt als Einflüsse so vielfältige Künstler wie Motorpsycho, The Clash, Soundgarden, Foo Fighters, Stone Temple Pilots, Pearl Jam und Motörhead. Jedoch sollte der geneigte Zuhörer nun keineswegs eine irgendwie geartete Fusion dieser Stile erwarten: Father Nuke spielt eine ganz und gar eigenständige Art der Rockmusik, die mal melodisch, mal treibend und mal mit der Brechstange rüber kommt, immer überrascht und durch und durch faszinierend ist. Heute kann man hier eine echte Entdeckung machen – versprochen. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Donnerstag, 29.3.2018

 

Rosanna

Toto-Cover, Bremerhaven

Thomas Einberger (vcls), Gunnar Zerbst (gtr), Jan-Christian Halfbrodt (kbrds), Tim Früstück (kbrds), Thomas v. Glahn (bss), Olaf Satzer (drms), Lna (vcls)

 

Der Legende nach war die Zusammenstellung dieser Cover-Truppe schwieriger als die des Originals (deren Musiker sich auf der Highschool kennenlernten). Nun wissen wir zwar nicht, ob das daran gelegen hat, dass die Einwohner Fishtowns durchaus ...interessant... sein können, aber uns ist das Ergebnis bekannt - und das ist beeindruckend: Mit opulenter Besetzung (die klassische Rock-Kiste plus gleich zwei satte Keyboards) und beeindruckender Erfahrung (gemeinsam hat man 100 Bühnenjahre hinter sich) werden die Werke der legendären Band Toto (selbstverständlich inklusive „Rosanna“, „Hold the line“ und „Africa“) aber auch sowas von hautnah am Original zelebriert, dass es den Musikern eine Lust und dem Publikum eine Freude ist. (21Uhr - AK 12,-)

 

 

 

 

Freitag, 30.3.2018

 

Hardbone

Hard Rock, Hamburg

Tim Dammann (vcls), Sebastian Kranke (gtr/vcls), Tommy Lindemann (gtr/vcls), Tim Schwarz (bss), Benjamin Ulrich (drms)

 

Hardbone rockt den Karlfreidach. Traditionell. Amtlich. Hart. Laut. 110%ig. Gesellschaftliche Konventionen werden spätestens im Backstage in den Spind gepackt. Wer schon immer mal herausfinden wollte wie sich Brian Johnson nach einem mit Benzin getränktem Joint anhört, während Rose Tattoo (nachdem sie gelernt haben geradeaus zu spielen) die Begleitung machen und Rhino Bucket den Gospelchor gibt, der sollte sich diese ausgefinkelt furiose Truppe auf gar keinen Fall entgehen lassen, zumal sich die Jungs zum Glück auch nicht 100%ig ernst nehmen. (21Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Samstag, 31.3.2018

 

Rihm Shots

Blues, Bremen

Frank Rihm (vcls/hrp), Reiner Achterholt (gtr), Wolfgang Fechner (bss), Klaus Schnirring (drms)

 

Die Rihm Shots spielen heute mit klassischem Chicago und Swing Jump Blues auf. Die Songs präsentieren sich laut und krachend, mit viel Lust an ausgedehnten Harp-Attacken und einem feinen Groove. Frank Rihm orientiert sich an der Harp dabei an Vorbildern wie Little Walter Jacobs aus der Muddy Waters Band oder William Clarke. „Blues ist etwas ganz Natürliches, etwas, was man lebt. Wenn du es nicht lebst, hast du ihn auch nicht.“ Und die großartigen Rihm Shots haben ihn ganz zweifellos. (21Uhr - AK 12,-)

 

 

 

 

 

Vorankündigungen

 

So, 01. 04. 2018

Rübenschneider

Di, 03. 04. 2018

Julian Sas

Mi, 04. 04. 2018

Box Of X / Charlie Levin

Do, 05. 04. 2018

Blues Overdrive

Fr, 06. 04. 2018

Komitee Für Unterhaltungskunst

Sa, 07. 04. 2018

Dead Or Alive

Di, 10. 04. 2018

Neal Black & The Healers

Mi, 11. 04. 2018

Larry Garner meets Norman Beaker Band

Do, 12. 04. 2018

Diced

Fr, 13. 04. 2018

Herzleid

Sa, 14. 04. 2018

Voodoo Lounge

Di, 17. 04. 2018

Mason Rack Band

Mi, 18. 04. 2018

Tony Vega Band Feat. Kai Strauss

Do, 19. 04. 2018

Sun House Blues Band

Fr, 20. 04. 2018

Whiteshake

Sa, 21. 04. 2018

Wild Black Jets

Di, 24. 04. 2018

Danny Bryant

Mi, 25. 04. 2018

Finally-o-Found

Do, 26. 04. 2018

Local Radio's Rocking Safari

Fr, 27. 04. 2018

Cashmen

Sa, 28. 04. 2018

Headbangers Nightmare & Friends

Mo, 30. 04. 2018

Pfefferminz

Mi, 02. 05. 2018

Stacie Collins

Do, 03. 05. 2018

Free At Last

Fr, 04. 05. 2018

Mob Rules

Sa, 05. 05. 2018

Rebel Monster

Di, 08. 05. 2018

Nick Moss Band Feat. Dennis Gruenling

Mi, 09. 05. 2018

Endtime over Bremen VI

Do, 10. 05. 2018

Winehouze

Fr, 11. 05. 2018

Railroad

Sa, 12. 05. 2018

Deutsch-Schwedisches Rockprojekt

Di, 15. 05. 2018

Sharks Feat. Chris Spedding & Snips

Mi, 16. 05. 2018

Minous Blues

Do, 17. 05. 2018

Local Radio's Rocking Safari

Fr, 18. 05. 2018

Mürderhead

Sa, 19. 05. 2018

BremenBluesBand

So, 20. 05. 2018

Green Blues Band

Di, 22. 05. 2018

Highfield Lane

Do, 24. 05. 2018

Lucky Loser

Fr, 25. 05. 2018

Blues Bureau

Sa, 26. 05. 2018

Blues Festival

Mi, 30. 05. 2018

Nio

Do, 31. 05. 2018

Stepfather Fred

Fr, 01. 06. 2018

Floyd Unlimited

Sa, 02. 06. 2018

Floyd Unlimited

Di, 05. 06. 2018

Little Caesar

Mi, 06. 06. 2018

Schlicktowncrew

Do, 07. 06. 2018

Traveling Mad

Fr, 08. 06. 2018

Local Heroes

Sa, 09. 06. 2018

Rockfire

Mi, 13. 06. 2018

El Colosso

Do, 14. 06. 2018

Dubbing Speed

Fr, 15. 06. 2018

Diamond & Dice

Sa, 16. 06. 2018

Northern Comfort

Mi, 20. 06. 2018

Soodalake

Do, 21. 06. 2018

Local Radio's Rocking Safari

Fr, 22. 06. 2018

White Star

Sa, 23. 06. 2018

Blues Shop Trio

Do, 28. 06. 2018

Never Come Rain

Fr, 29. 06. 2018

Local Heroes

Sa, 30. 06. 2018

Led Zep

Fr, 06. 07. 2018

Rock Steady

Sa, 07. 07. 2018

Rosa & Die Wilden Jungs

Fr, 13. 07. 2018

Heyzy

Fr, 20. 07. 2018

Andree Krenke & Band

Sa, 21. 07. 2018

Dirt Red

Sa, 28. 07. 2018

Red House

Mi, 01. 08. 2018

27 Slush Club

Do, 02. 08. 2018

Texas 45

Fr, 03. 08. 2018

KokoTD

Sa, 04. 08. 2018

Why Not

Mi, 08. 08. 2018

Under Construction

Do, 09. 08. 2018

Contigo Bay

Fr, 10. 08. 2018

Vagabonds

Sa, 11. 08. 2018

Caldera / Anne.Fuer.Sich

Mi, 15. 08. 2018

Sonic Health Club

Fr, 17. 08. 2018

Local Heroes Finale

Sa, 18. 08. 2018

Birth Control

Di, 21. 08. 2018

Broadcast

Mi, 22. 08. 2018

Cool Breeze

Do, 23. 08. 2018

Wegweiser

Fr, 24. 08. 2018

Delta Crabs

Sa, 25. 08. 2018

Shiloblaengare

Mi, 29. 08. 2018

Chris Kramer & Beatbox 'n' Blues

Fr, 31. 08. 2018

Four Imaginary Boys

Sa, 01. 09. 2018

667-The Neighbour of the Beast

Do, 06. 09. 2018

Fear Connection

Fr, 07. 09. 2018

Blues Band

Di, 11. 09. 2018

Christian Falk

Mi, 12. 09. 2018

Millionaires

Do, 13. 09. 2018

Ryan McGarvey

Sa, 15. 09. 2018

Trez Hombrez

Di, 18. 09. 2018

Am I Five

Do, 20. 09. 2018

Jane

Fr, 21. 09. 2018

Kiss Forever Band

Sa, 22. 09. 2018

Doors Of Perception

Do, 27. 09. 2018

Deafcon 5

Fr, 28. 09. 2018

Rebel By Law

Mi, 03. 10. 2018

Fourtaste

Do, 04. 10. 2018

The Weight

Fr, 05. 10. 2018

V8

Sa, 06. 10. 2018

Rossi

Mi, 10. 10. 2018

Thorbjörn Risager

Do, 11. 10. 2018

Lord Bishop Rocks

Sa, 13. 10. 2018

Nebenwirkung / Drongos For Europe / Suckerpunch / Angry Itch

Di, 16. 10. 2018

Fido plays Zappa

Mi, 17. 10. 2018

Delta Moon

Do, 18. 10. 2018

Monique & The Jacks

Fr, 19. 10. 2018

Rockalots

Sa, 20. 10. 2018

Mad Dog Blues Band

Do, 25. 10. 2018

Band Of Friends

Fr, 26. 10. 2018

Eyevory

Sa, 27. 10. 2018

Michael Dühnfort & The Noise Boys

Mi, 31. 10. 2018

Blues Bones

Do, 01. 11. 2018

Number One Band

Fr, 02. 11. 2018

Double-O-Soul

Mi, 07. 11. 2018

Paul Lamb & The King Snakes

Do, 08. 11. 2018

UC Blues

Mi, 14. 11. 2018

Switch On

Do, 15. 11. 2018

Aynsley Lister

Fr, 16. 11. 2018

Checkin' Up

Sa, 17. 11. 2018

Demon's Eye

Mi, 21. 11. 2018

Red Cat Rocker

Fr, 23. 11. 2018

Rhiannon

Sa, 24. 11. 2018

Soulfamily

Do, 29. 11. 2018

Green For A Day

Fr, 30. 11. 2018

Hiss

Mi, 05. 12. 2018

NeverTooLate

Fr, 07. 12. 2018

Stone

Sa, 08. 12. 2018

Stone

Mi, 12. 12. 2018

Bobbies

Sa, 15. 12. 2018

Abi Wallenstein & Blues Culture

Di, 18. 12. 2018

Andy & The Beat Boys

Fr, 21. 12. 2018

10 Jahre Best of Local Heroes

Sa, 22. 12. 2018

Hannes Bauer

Di, 25. 12. 2018

Scenery

Mi, 26. 12. 2018

Captain Candy

Mo, 31. 12. 2018

Coverdeal

Sa, 05. 01. 2019

Starmen

Fr, 11. 01. 2019

Iron Priest

Sa, 13. 04. 2019

Voodoo Lounge

Sa, 12. 10. 2019

Nebenwirkung
 

 

 

 

Stand: 18. Januar 2018