Bremen, Hankenstrasse, Tel. Club: 0421-69 639 540, Kneipe: 0421-15223, Booking: 0421-69 639 539, Mail: booking@meisenfrei.de, Karten: karten@meisenfrei.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

AGb's

 

§

[prog/2014-09-00.htm][prog/2014-09-30.htm]
Download

Vorverkauf

 

Konzerte im Oktober

 

Mittwoch, 1.10.2014

 

Switch On / Campina Mamba und die Anken

70's Rock / Rock Cover, Bremen

Switch On: Michael (gtr/vcls), Peter (gtr/vcls), Jürgen (bss), Rolf (drms/vcls)

 

Campina Mamba und die Anken: Julia (bss/vcls), Kirsten (sax/vcls), Anke (git/vcls), Anke (drms/vcls), Anke (vcls)

 

Switch On versprechen uns erdigen Gitarrenrock und gefühlvolle Balladen mit Harmoniegesang und melodischen Gitarrentunes – was sich bei zwei Brettern vortrefflich anbietet. Zu Gehör kommen überwiegend Eigenkompositionen mit englischen Texten. Die Musik der Herren hat ihre Wurzeln zwar unverkennbar in den 70er Jahren, ist jedoch nicht in der Vergangenheit hängen geblieben und hat sich zu außergewöhnlicher und dennoch eingängiger Rockmusik entwickelt. Die fünf Damen haben vor ziemlich genau einem Jahr beschlossen, eine Band zu gründen mit dem festen Ziel in jedem Fall einen Auftritt hinzulegen. Das hat hiermit geklappt. Das musikalische Repertoire umfasst ungeschönten Büro-Punk samt englischen Cover-Versionen und selbstgebauten Stücken in deutscher Sprache. Verdammt viel Spaß gibt es gratis dazu. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Donnerstag, 2.10.2014

 

Project Priest

Judas Priest Cover, Bremen

Peter Bekusch (vcls), Mick Sebastian (gtr/bss), Peer Schmidt (gtr), Frank Richter (gtr), Malte Raettig (drms)

 

Project Priest präsentieren – nee, also, wer da jetzt nicht drauf kommt, hat noch ganz andere Probleme als nur eine Canyon-große Wissenslücke. Wer „Britsh Steel“ und andere Werke der Altmeister des Metal neu oder wieder neu entdecken will (und das auch noch von dem einen oder anderen alten Bekannten auf die Bretter gebracht), hat sich den richtigen Tag ausgesucht. Spaß- und Qualitätsfaktor liegen hier jenseits Warp 10, dasselbe gilt für die Lautstärke! (21Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Freitag, 3.10.2014

 

Lindstärke 10

Udo Lindenberg Cover, Emsdetten

Claus Beike (vcls), Gerrit Eilert (gtr), Martin Weide (hrp/kbrds), Reni Wolters (bss), Christian Schulze (drms)

 

Vom Meister persönlich autorisiert und als Panik-Propheten geadelt: Captain Chaos und seine legendäre Galaxo-Gang bieten eine Lindenberg-Tribute-Show der Extraklasse. Dabei wird mit der namensgebenden Lindstärke 10 durch den lindischen Ozean gekreuzt und alles gekapert, was seit über 35 Jahren Panik auf aller Welt verbreitet: Rudi Ratlos, Elli Pyrelli, Woddy Wodka, Jonny Controlleti und Andrea Doria werden genauso geboten wie aktuelle Hits des Manns, der den Eierlikör punkfähig gemacht hat. Wir wünschen viel Vergnügen bei dieser einzigartigen Honky-Tonky-Show! (21Uhr - AK 13,-)

 

 

 

 

Samstag, 4.10.2014

 

Mad Dog Blues Band

Blues, Bremen

Dirk Rademacher (vcls), Werner Nause (gtr), Rolf Henschel (gtr/hrp/vcls), Andreas Pohl (bss/vcls/ddgrd), Thomas Götte (drms)

 

Die Mad Dog Blues Band präsentiert heute Blues-Rock und Blues, wobei u.a. Stücke von Muddy Waters und Canned Heat, Fleetwood Mac und BB King ebenso vorgetragen werden wie solche von Kenny Wayne Shepherd oder ZZ Top. Zunächst als reine Bluesband geplant verschob sich das musikalische Spektrum deutlich in Richtung Blues-Rock, was der Stimmung sicher nicht geschadet hat. Qualität made in Bremen: Haut rein, Männer! (21Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Dienstag, 7.10.2014

 

Ducs / Grained

Grunge Rock, Hannover / Fulda

Ducs: Christian Kretzschmar (vcls/gtr), Malte Schalk (bss), Sören Schalk (drms)

 

Grained: Manou (vcls/gtr), Flo (bss), Sebi (drms)

 

Die Down Under City Surfers, kurz DUCS, servieren druckvollen Alternative Rock, der sich zwischen Post-Grunge und Stoner Rock bewegt. Die Jungs kombinieren Weltklasse-Songwriting, verdammt geile Arrangements und eine mitreißende Performance zu einem absolut sehens- und hörenswerten Konzerterlebnis, das man von solch eher geringbetagten Protagonisten nicht automatisch erwarten würde. Eine höchst solide Mixtur aus Grunge und Stonerrock hauen uns Grained um die Ohren. Auf jeden Fall muss hier als Attribut neben „gekonnt“ auch „brachial“ genannt werden. Freunde von Alice In Chains, Black Stone Cherry oder Seether werden hier sicher ihr Glück finden. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Mittwoch, 8.10.2014

 

John Campbelljohn Trio

Slide Blues, Kanada

John Campbelljohn (vcls/gtr), Detlef Blanke (bss/vcls), Neil Robertson (drms)

 

Ein Mann, eine Gitarre und … ein Stuhl. Auch wenn John seine Konzerte für gewöhnlich sitzend bestreitet: Fleißige Clubbesucher wissen, dass gemütlich anders geht. Hier trifft beschaulicher Slowblues auf schnellen, harten und modernen Bluesrock, beides mit größter Virtuosität gespielt. Doch auch Spuren von Rock, Reggae, Roots und Country lassen sich in der Musik entdecken. Völlig zurecht ist sein exquisites Gitarrenspiel bereits mehrfach ausgezeichnet worden. Zusammen mit seinen Kompagnons sorgt John Campbelljohn dafür, dass man nach diesem Abend „Slide-Gitarre“ völlig neu definiert. (20Uhr - AK 14,-)

 

 

 

 

Donnerstag, 9.10.2014

 

Carl Verheyen Band

Funky Blues, USA

Carl Verheyen (vcls/gtr), Stuart Hamm (bss), John Mader (drms)

 

Und gleich noch ein Hochkaräter des Blues: Nach längerer Club-Abstinenz gibt sich Carl Verheyen mal wieder die Ehre. Und natürlich wird er das machen, wofür der musikalische Tausendsassa (nicht nur Produzent, Studiomusiker oder Songwriter, sondern u.a. auch mit Supertramp auf den richtig großen Bühnen zu Hause) weltweit berühmt ist: Der Gitarre wundervolle Musik entlocken, ganz gleich, ob tieftrauriger Blues, Funk oder Rock von der Bühne ertönt. Parole des Abends: Kommen, hören und über soviel Virtuosität staunen! (20Uhr - AK 16,-)

 

 

 

 

Freitag, 10.10.2014

 

Kickstadder

Biker Rock, Bruchhausen-Vilsen

Lutzi (vcls/gtr), Holgi (bss/vcls), Rüdi (drms)

 

Kickstadder haben Songs von AC/DC, Rose Tattoo, Iggy Pop, Motörhead und anderen bekannten Größen im Gepäck. Dies wäre an sich ja nicht sonderlich bemerkenswert, wären da nicht die vollkommen neuen Texte, mit denen die Band das Liedgut ver...bessert. Wenn man sich zu einem bekannten Robbie Williams-Song „Lemmy Entertain You“ vorstellt, hat man einen gewissen Eindruck von dem, was hier höchst unterhaltsam auf einen zukommt. Das ganze wird hart, kantig und mit sowas von Druck auf die Bretter gebracht, dass es die pure Freude ist. (21Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Samstag, 11.10.2014

 

Checkin' Up

Showtime Blues, Bremen / New Mexiko

Michael "El Paso Big" Gienapp (vcls/gtr/hrp), Klaus Möckelmann (hmmnd/kbrds), Michael Rest (bss), Maxi Suhr (drms)

 

Heute gibt’s Showtimeblues mit Checkin' Up, und das bedeutet authentischen Chicago Sound einer bestens eingespielten Band, die sogar mit einer Hammond B3 aufwarten kann. Michael Gienapp beherrscht sein Handwerk dabei so gut, dass er sich als echter Bremer sogar in New Mexico und Texas einen guten Ruf erspielt hat (und dort den El Paso Blues Award angenagelt bekam). Mit seinem unnachahmlichen Humor, seiner oft riskanten Show und seinen ausgebufften Mitstreitern wird er auch diesen Abend ein weiteres Mal mit Blues und Soulklassikern, Shuffle, Texas Rock sowie einigen Boogaloo Instrumentals unvergesslich machen. (21Uhr - AK 12,-)

 

 

 

 

Montag, 13.10.2014

 

Aynsley Lister / Till Bennewitz

Blues Rock / Songwriter, England / Deutschland

Aynsley Lister: Aynsley Lister (vcls/gtr), Andre Bussing (kbrds), Steve Amadeo (bss), Boneto Dryden (drms)

 

Früher gab es die Montagsmaler. Wir haben die bessere Alternative: Bereits seit einigen Jahren sieht Aynsley Lister regelmäßig in unserem kuscheligen Etablissement vorbei. Wer ihn bisher verpasst hat, hat nun die Gelegenheit, diesem Vollprofi in aller Ausführlichkeit zu lauschen. Wer ihn kennt, kommt sowieso. Der Autodidakt gehört seit Langem zu den ganz großen unter den Rockgitarristen und hat bereits die Bühne mit Walter Trout, John Mayall, Robert Gray oder auch Lynyrd Skynyrd geteilt – das kann nicht jeder behaupten. Dazu kommt eine unglaubliche Produktivität: Derart viele Alben haben sonst nur doppelt so alte Musiker veröffentlicht. Heute Abend hat er außer genialem Bluesrock und einer neuen Platte auch Till Bennewitz als Support mit dabei. (20Uhr - AK 15,-)

 

 

 

 

Dienstag, 14.10.2014

 

Will Wilde & Band /

 Blues am Dienstag

Blues, England / Bremen

Will Wilde & Band:  Will Wilde (vcls/hrp), Stuart Dixon (gtr), Victoria Smith (bss), Chris Nugent (drms)

 

Blues am Dienstag:  Silvia Herwig (vcls), Kai Kampf (vcls/gtr), Marcus Kampf (gtr/hrp/vcls), Kurt Schröder (drms), Tom Wagner (drms)

 

Unser heutiger Gast gehört trotz seines jungen Alters zu den besten Blues-Harpern Großbritanniens. Während er sich anfänglich noch mit traditionellem Chicago-Style die Lippen blutig gespielt hat, hat er seine Musik später zu einer durch und durch modernen Form des Blues weiterentwickelt. Dabei kommen Anklänge von Soul und Funk genau so zum Tragen wie es auch manchmal etwas rockiger wird. Perfekt ergänzt wird das Mundharmonikaspiel von seiner Stimme, die sich im „classic Sam Cooke Mode“ befindet, was sich als „passt perfekt“ übersetzen lässt. Ebenfalls auf der Bühne sind heute Blues am Dienstag, die aus Bremen stammen, und auch Blues spielen. (20Uhr - AK 12,-)

 

 

 

 

Mittwoch, 15.10.2014

 

Panzerballett

Jazz-Metal, München

Jan Zehrfeld , Biene , Joe Doblhofer (gtr), Alexander V. Hagke (sxfn), Heiko Jung (bss), Sebastian Lanser (drms)

 

Heute gibt’s einen guten Grund, die Korken knallen zu lassen: Panzerballett, DIE Jazz-Metal-Band mit dem wundervoll plüschig-militanten Namen, sieht auf ihrer 10-Jahre-Jubiläums-Tour vorbei. Stilistisch muss man sich das Werk der Truppe etwa so vorstellen, als ob John Coltrane, Frank Zappa oder die „Kulturzeit“-Titelmelodie mit Metal verdichtet, mit Jazz gemischt und nach eigenem Gusto durchgerührt werden. Dazu kommen Eigenkompositionen, die man so ganz sicher auch nicht jeden Tag hört, da die „normalen“ Hörgewohnheiten völlig über den Haufen geworfen werden. Hierzu ein kleines Zitat von Dweezil Zappa: "Very well done. Normally, I don't like people re-arranging my father's music but this was a pleasant surprise." So hört sich Musik des 21en Jahrhunderts an! (20Uhr - AK 16,-)

 

 

 

 

Donnerstag, 16.10.2014

 

Local Radio's Rocking Safari

Crossover / Instrumental Rock, Bremen / Schweiz

X-ing: Pedro Lourenzo (vcls/gtr), Robert Leismann (gtr/kbrds), Robert Opitz (bss), Didi Chow (drms)

 

Dick Laurent: Rudy Kink , Raphael Krieg (gtr), Harald Binder (bss)

 

Und damit wären wir bereits bei der Rocking Safari dieses Monats angelangt, der Veranstaltungsreihe mit einer unschlagbaren musikalischen Vielfalt zu einem unschlagbar günstigen Preis: Wer hat's erfunden? Anders als man beim Namen Dick Laurent erwarten könnte, stehen hier nicht ein sondern gleich drei Jungs aus Basel auf der Bühne. Wohltuend anders ist auch die Musik der brandneuen Band, die eine schubladenfreie Mischung aus Rock, Experimental, Alternative und Blues anbietet. Und damit man sich ganz auf das instrumentale Spiel konzentrieren kann, verzichten Dick Laurent auf so'n neumodischen Schnickschnack wie Gesang. Mit dabei haben sie übrigens ihre allererste Schallplatte (...ja, das ist genau so gemeint). X-ING bieten eine knallige Mischung aus sattem Metal-Rock, raffinierten Ska- und Reggae-Rhythmen und krachigem Grunge, wobei die Genre-Nennung "Crosscore" bereits auf ordentlich Wumms hindeutet. Die eine oder andere Ballade ist zu erwarten; unerwartet sind die Anleihen bei Latin, Fado und Bossa Nova. Und dass die Songs neben englisch und deutsch auch in portugiesischer Sprache vertextet sind, dürfte so ziemlich ein Alleinstellungsmerkmal sein. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Freitag, 17.10.2014

 

Dock 5

Deutsch Rock, Bremen

Andree Krenke (vcls/gtr), Kai Franz (gtr/vcls), Wolfgang Lange (gtr), Kristian Vogelberg (kbrds/pn), Axel Schüler (bss/vcls), Friedrich Buse (drms)

 

Ein Fehler wäre heute Abend fatal: nämlich diese vielseitige Formation in die Schublade "Deutsch Rock" zu stecken: Ersteres ist zwar absolut korrekt, Zweiteres charakterisiert das Ganze aber nur eher ungenau. Dock 5 bietet ein musikalisches Vollrockprogramm von samtig zart bis rockig hart. Die Band selbst sprach einmal poetisch von Roadmovies für die Ohren, und Poesie ist auch genau das Stichwort für die mit Liebe und Anspruch gedichteten Texte. Von lauthartschnell bis leiseweichlangsam: ein buntes Kaleidoskop voller Dock 5. (21Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Samstag, 18.10.2014

 

Michael Dühnfort & The Noize Boys

Rock, Sandstedt

Michael Dühnfort (vcls/gtr), Steffen Schmidt (bss/vcls), Marco Evers (drms)

 

Und zum Wochenabschluss lassen wir's nochmal äußerst erquicklich krachen: Mit seinem klassisch besetzten Powertrio, dessen Name absolut Programm ist, schlägt heute Michael Dühnfort in all seiner Pracht bei uns auf. Der Bluesrock dieses agilen Terzetts gehört dabei mit Entschiedenheit zur derberen, deftigeren und - im besten Sinne - dreckigeren Machart. Die versierten Mucker hauen nämlich mit der Nonchalance langjähriger Erfahrung und der Vehemenz zeitloser Verehrung auf Felle und Saiten ein. Ehrlicher und schweißtreibender Bluesrock, Rock`n´Roll, Slide`n´Roll: da bleibt - Achtung: fast neues Wortspiel - keine Düne trocken! (21Uhr - AK 10,-)

 

 

 

 

Dienstag, 21.10.2014

 

Focus

Progressive Rock, Niederlande

Pierre Van Der Linden , Menno Gootjes , Bobby Jacobs , Thijs Van Leer (flt/kbrds)

 

Um die brennendsten Fragen gleich vorweg zu beantworten: 1. Ja, es ist die weltberühmte niederländische Band aus den 70ern. 2. Nein, es ist nicht die Originalbesetzung, aber das Line-Up ist verdammt nah dran. 3. Die Band hat ihre funkelnagelneu CD mit dabei, wir können also jede Menge Musik jenseits von „Hocus Pocus“ erwarten, denn die Rock-Veteranen können es kaum erwarten ihr neues Material zu präsentieren. Doch auch heute ist sicher, dass Focus das liefert, wofür der Bandname seit den Zeiten von Apollo 13 berühmt ist: Progressive Rock, der handwerklich und kompositorisch ganz ganz weit vorne ist. (20Uhr - AK 24,-)

 

 

 

 

Mittwoch, 22.10.2014

 

Fab Lushes

Roots Rock & Blues, USA

Chris Kelly (vcls/gtr), Randy Mroczynski (kkrdn/pn/vcls), Christopher Michaels (bss), Ted Burgess (drms/vcls)

 

Und hiermit stellen wir eine Truppe vor, die für unsere kleine Kulturstätte wie gemacht erscheint: Hinter einem mit an Selbstverleugnung grenzenden Understatement geschriebenen Bandflyer verbirgt sich eine 1A-Blues und Roots Rock-Band, deren Programm mit Songs wie „Beer Beer Beer“, „I'm A Lush“ oder „Oktoberfest“ (kein Scheiß!) eigentlich selbsterklärend ist. Die „Best Looking Band in San Diego (Poll Taken by Band Members and Friends)“ ist aber keinesfalls „nur“ ein Party-Projekt: Die Musiker haben bereits mit BB King, Taj Mahal, Ray Charles, George Thorogood, Keb‘ Mo‘, John Hammond Jr. und Robert Cray zusammengespielt: Hier wird also allerhöchste Qualität geboten. (20Uhr - AK 12,-)

 

 

 

 

Donnerstag, 23.10.2014

 

Footsteps

Bluesrock, Leipzig

Lucas Fiege (gtr/vcls), Hendrik Herder (bss), Marius Gebhardt (drms/vcls)

 

In klassischer Besetzung bringen uns heute die Footsteps Bluesrock vom Allerfeinsten. Die Jungs wollen eine Synthese aus 60er und 70er Feeling und modernem Bluesrock erreichen und kriegen das auch wunderbar hin. Zwar kann man Vorbilder wie Jimi Hendrix, Cream, Grand Funk Railroad oder Gov't Mule genauso wie Led Zeppelin durchaus heraushören, es bleibt aber immer ihre ganz eigene Musik. Wenn man weiß, dass die Herren bereits mit Ten Years After, Eric Sardinas, Molly Hatchet, Philip Sayce oder The Brew zusammengespielt haben, bekommt man eine Ahnung von der Klasse der Band. Einfach genial. (20Uhr - AK 10,-)

 

 

 

 

Freitag, 24.10.2014

 

V8

Rock, Bremen

Jörg Woitaschik (vcls/gtr), Matthias Pfeiffer (gtr/vcls), Jörg Penk (bss), Jens Wellbrock (drms)

 

Hier haben wir vier Typen aus Bremen, zwei am Brett, einer am Bass (alle drei singen auch), einer anner Schießbude. Dieses quirlige Quartett hat sich mit Haut und Haaren der Rockmusik verschrieben, und das schon ungefähr seit dem mittleren Pleistozän. Das wiederum hat dazu geführt, dass die Herren in ihrem Metier verdammt gut geworden sind, sich auf der Bühne nahezu blind verstehen und sich in ihrem wilden, ausgelassenen Tun bestens ergänzen. Somit macht der Sound von V8 jede Menge Vergnügen und lohnt in jedem Falle das Zuhören. V8 – die amtliche Rock ’n’ Roll-Maschine ihres Vetrauens. (21Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Dienstag, 28.10.2014

 

Kofi Baker's Cream Experience

Blues, USA

Godfrey Townsend (vcls/gtr), John Montagna (bss/vcls), Kofi Baker (drms)

 

Wir gehen an dieser Stelle einfach mal davon aus, dass Cream, DIE erste Supergroup mit Eric Clapton, Jack Bruce und Ginger Baker bekannt ist. Falls nicht: Nachlesen. Während Slowhand laut eigener Aussage genug vom Touren hat und Ginger Baker sich inzwischen voll dem Jazz widmet, lässt dessen Sohn Kofi die Rockmusik seines Vaters mit seiner eigenen Spielart weiter leben. Mit dabei sind Godfrey Townsend, der bereits mit Alan Parson und nicht zuletzt mit Jack Bruce selbst aufgetreten ist und John Montagna, der ebenfalls mit Alan Parson durch die Gegend zog. Heute werden also Sunshine of Your Love, White Room, Crossroads und I Feel Free nicht von einem beliebigen Cover-Orchester zu Gehör gebracht, sondern von Musikern, die zusammen selbst als All-Star-Band firmieren könnten. (20Uhr - AK 25,-)

 

 

 

 

Mittwoch, 29.10.2014

 

Neal Black & The Healers

Blues, USA

Neal Black (vcls/gtr), Mike Lattrell (pn), Kris Jefferson (bss), Vincent Daune (drms)

 

Unser heutiger Gast präsentiert Texas Blues und Roots vom Feinsten! Vom Rolling Stone als einer der besten Musiker der letzten 10 Jahre aus Texas bezeichnet, kombiniert Neal Black einen ureigenen Gitarren-Stil, der ganz sanft aber auch mächtig rockend daher kommen kann, mit einer Wahnsinns Stimme, die wie eine Mischung aus Tom Waits und Howling Wolf, haufenweise Kippen und Voodoo klingt. Neal Black, der bereits regelmäßig als Opener für Stevie Ray Vaughn, The Fabulous Thunderbirds, Omar & The Howlers und viele andere gespielt hat, trägt Geschichten vor, die aus seinem eigenen Leben stammen, das genug Interessantes bietet, um mehrere Konzerte zu bestreiten. Dies verspricht ein wahrhafter bluesiger Abend zu werden. (20Uhr - AK 12,-)

 

 

 

 

Donnerstag, 30.10.2014

 

Snakewater

Blues Rock, Großbritannien

Bobby Grant (gtr/vcls), Thomas Oakes (bss/vcls), Joe Oakes (drms/vcls)

 

Die Jungs von Snakewater sind jung, aus Manchester und rocken, als würden sie seit gefühlt fünfzig Jahren nichts anderes machen. Ihr Sound, Blues vereint mit Classic Rock und Soul, ist hart, treibend und roh. Die Anleihen beim 60er-Sound sind gewollt und unüberhörbar, ebenso Talent und Können. Die selbstgeschriebenen und großartig arrangierten Songs kommen dabei so geil von der Bühne, als würde man zeitlosen Klassikern lauschen. Auch wenn der Begriff „Power-Blues-Rock“ eigentlich bereits vergeben ist – hier trifft er zu wie Arsch auf Eimer. Wer Blues und Blues-Rock gerne mal etwas härter serviert bekommt, wird hier ganz sicher eine neue Lieblingsband entdecken! (20Uhr - AK 12,-)

 

 

 

 

Freitag, 31.10.2014

 

Rockalots

Klassik Rock, Bremen

Sam Smokealot (vcls), Rob Rockalot (gtr), Ron Rockalot (gtr), Slick Slapalot (bss), Mr. Drumalot (drms)

 

Diese fünf heimischen Herren mit den originellen Künstlernamen und einschlägigen Vergangenheiten in etlichen notorisch auffälligen Bands der hiesigen Szene eint nach eigener auch nicht unorigineller Einschätzung in erster Linie die gemeinsame Vorliebe für guten Hardrock der alten Schule und ein schlechter Klamottenstil. Und so lassen sie dann gar putzig gewandet amtlich die Sau raus. Wobei dieses exzessive Treiben sich dadurch auszeichnet, dass die Rockalots den geliebten Sound nicht wie viele Bands einfach nachspielen, sondern, wie sie selbst sagen, den ruhmreichen Spirit des goldenen Classic-Rock-Zeitalters in Spiel und Bühnenshow geradezu reanimieren. Das hier der Funke auf's Publikum überspringt, können wir garantieren. (21Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Konzerte im November

 

Samstag, 1.11.2014

 

Eternal Dio

Dio Cover, Bremen

Dirk Stühmer (vcls), Mick Sebastian (gtr/bss), Torsten "Penthouse" Fünfhaus (gtr), Denis Scheither (kbrds/vcls), Jörg Hassel (bss), Lennart Medebach (drms)

 

Ronnie James Dio, der 2010 verstorbene Sänger der Bands Elf, Rainbow, (wenig überraschend) DIO, Heaven and Hell und nicht zuletzt Black Sabbath, gilt für viele immer noch als DIE Stimme des Heavy Metal. Als Hommage an diesen großartigen Sänger werden heute unsere guten alten Bekannten von ETERNAL REIGN Songs aus nahezu jeder Schaffenszeit Dios präsentieren. Und da es immer wieder interessant ist empirisch zu erfassen wie viele Musiker man nacheinander oder auch gemeinsam auf unserer Bühne unterbringen kann, haben sie als Special Guests Künstler von MOB RULES, IRON PRIEST, DYSTOPOLIS, HEADBANGERS NIGHTMARE, EXPLODER und FINAL PROPHECY dabei. Also ausreichend Gelegenheit die Mano cornuta gen Himmel zu strecken! (21Uhr - AK 13,-)

 

 

 

 

Dienstag, 4.11.2014

 

Randy Hansen

Jimi-Hendrix-Cover, USA

Randy Hansen (vcls/gtr), Ufo Walter (bss), Manni von Bohr (drms)

 

Das Woodstock-Festival jährt sich zum 45sten mal, und aus diesem Anlass beehrt uns DER Jimi Hendrix-Interpret schlechthin: Er kommt aus derselben Stadt wie Jimi Hendrix, er sieht ziemlich ähnlich aus wie Jimi Hendrix, sein Gesang und vor allem sein virtuoses Gitarrenspiel klingen nahezu exakt wie Jimi Hendrix, und so ist es sicherlich kein Zufall, dass viele Fans auf der globalen Wahnsinnskugel meinen, er sei in Wirklichkeit eine Reinkarnation von Jimi Hendrix. Doch tatsächlich ist es Randy Hansen - und dessen Ehrgeiz war es allerdings schon immer, die Songs (und die Show) seines riesengroßen Vorbildes so authentisch wie möglich nachzuleben. Und auf Grund des anfangs erwähnten besonderen Jahrestages wird Randy heute alle 18 Hendrix-Songs des Festival-Meilensteins live zum Besten geben, inklusive „Foxy Lady“, „Voodoo Chile“, „Purple Haze“ und „Hey Joe“ sowie natürlich die weltberühmte Neuinterpretation von „The Star Spangled Banner“. (20Uhr - AK 20,-)

 

 

 

 

Mittwoch, 5.11.2014

 

Errorhead

Instrumental Rock, Hamburg

Andrew Graeser (vcls), Markus Nepomuc "Errorhead" Deml (gtr/kbrds/vcls), Frank Itt (bss/vcls), Zacky Tsoukas (drms/prcssn)

 

Seit 2006 mussten wir darauf warten, dass sich diese grandiose Truppe mal wieder in unserer kleinen Kulturstätte die Ehre gibt. Und seitdem hat sich eine ganze Menge geändert, wie nicht nur der Titel der neuen CD „Evolution“ andeutet: Zum Beispiel gibt es Errorhead jetzt mit Gesang. Vieles ist jedoch zum Glück auch gleich geblieben. So wird weiterhin eine geniale Mixtur aus postmodernem (hartem) Rock, Blues und Funk auf allerhöchstem Niveau geboten, die Freunde der Red Hot Chili Peppers und der Black Country Communion genauso glücklich macht wie Fans von Living Colour, Mother's Finest oder auch Gary-Moore. Und natürlich wird die saustarke Band auch Stoff der älteren Alben auf die Bretter zimmern, so dass ein Rund-um-sorglos-Paket für Freunde der gehobenen Gitarrenkunst bereit steht. Und vielleicht können wir sogar Holger von und zu Oben heute mal wieder zu einem längeren Club-Aufenthalt überreden! (20Uhr - AK 15,-)

 

 

 

 

Donnerstag, 6.11.2014

 

Franck Goldwasser / Karl W. Davis

Westcoast Blues / Soul, Funk & Blues, USA

Franck Goldwasser: Franck Goldwasser (vcls/gtr), Guillaume Toquereau (bss), Fabrice Bessouat (drms), Karl W. Davis

 

Zur Einstimmung auf das Wochenende bietet der Blues Club heute ein Doppelkonzert für alle Freunde großer Bluesmusik: Franck Goldwasser tritt den überzeugenden Beweis an, dass man auch als Franzose den Blues haben kann, und das seit über 50 Jahren. Diese Erfahrung spiegelt sich sowohl in der jahrelangen Zusammenarbeit mit vielen Größen des Musikbusiness (nicht zuletzt mit der Allstar-Truppe "The Mannish Boys") als auch in seiner Musik selbst wieder, die West-Coast-Blues mit progressiven Einflüssen vermengt, ohne dabei Puristen und Anhänger „klassischer“ Musik zu verschrecken. Außerdem steht auch noch ein großartiger Entertainer auf der Bühne: Karl W. Davis ist ein Ausnahmesänger, dessen Repertoire von einfühlsamen Soulballaden bis hin zu rotzigem Funk und expressivem Blues in bester Shouter-Manier reicht. Diesen Künstler, der die Bühne bereits mit den Fabulous Tunderbirds oder den Neville Brothers teilte, sollte man sich auf gar keinen Fall entgehen lassen. (20Uhr - AK 16,-)

 

 

 

 

Freitag, 7.11.2014

 

Double-O-Soul

Soul & Funk, Bremen

Jürgen Mrowka (vcls), André Rabini (vcls), Oliver Heinz (gtr), Axel Theiss (gtr), Edzard Stümer (kbrds), Marten Ulrich (sxfn), Jörg Lahmann (trmpt), Katrin Begerow (tb), André Krüger (drms), Marion Wendt (vcls), Angela Palouda (vcls), Ines Sarnes (vcls)

 

Hier ist die endgültige Partyband mit der allzeit gültigen Lizenz zum Grooven, die Truppe mit der rasanten Rhythmusabteilung, der Haufen mit der fulminanten Gebläsesektion, die Mädels mit den charmanten Backgroundstimmen, dem Leadsänger mit der wilden "Der-sich-den-Wolf-tanzt"-Attitüde - hier ist eben Double-O-Soul, hier geht es ab, hier gibt es Druck, Druck, Druck, hier wird der Wolf im Wok verrückt, hier kriegen selbst taube Fische Zuckungen! Man muss diese formidable Formation einfach selbst erleben, um zu merken, dass selbst diese marktschreierisch klingenden Anpreisungen noch viel zu niedrig gegriffen sind. Wie soll man aber auch ultimativen Sound in schnöde Worte fassen? Diese Dimension könnt ihr nur live erfahren. (21Uhr - AK 13,-)

 

 

 

 

Samstag, 8.11.2014

 

German Boss

Bruce-Springsteen-Cover, Braunschweig

Carly Voges (vcls/gtr), Tom Rauschhardt (gtr), Alex Faust (kbrds), Alex Walford (sxfn/vcls), Heinrich Römisch (bss), Matti Wandersleb (drms)

 

Über unsere heutigen Protagonisten, den German Boss und seine Band, noch allzu viele großartige Worte zu verlieren, hieße Springsteen-Liedgut nach New Jersey zu tragen. Songs des Meisters, inbrünstig dargeboten von wahren Fans (die ja bei Bruce bekanntlich manchmal noch besser sind als der Boss selbst) - da kommt stundenlange Begeisterung auf. Mit genau so viel Gefühl, Herz, Inbrunst und vor allem einer dem großen Vorbild verblüffend nahe kommenden Stimme bringt German Boss Carly Voges das klassische Werk - versprochen sind auch alle Hits - in unnachahmlicher Manier über den Bühnenrand. (21Uhr - AK 14,-)

 

 

 

 

Montag, 10.11.2014

 

Grandmothers Of Invention

Progressive Punk, USA

Bunk Gardner (vcls/flt/sxfn), Don Preston (vcls/kbrds), Max Kutner (gtr/vcls), David Parlato (bss/vcls), Christopher Garcia (drms/vcls)

 

An dieser Stelle ist ein Tusch angebracht: „TADAAA!“ Tatsache, Jimmy Carl Black, Bunk Gardner und Don Preston sind allesamt ehemalige Mitglieder der berühmt-berüchtigten Mothers Of Invention, bei denen unter anderem ein gewisser Frank Zappa sein Unwesen trieb. Und genau die Musik dieser Zeit möchten die -ähem- Herren dem geneigten Publikum um die Ohren hauen. Hier gibt es vielleicht die letzte Gelegenheit, diese Urgewalt aus Rock, Jazz und Freestyle, geprägt von Rebellion und Anarchie der späten Sechziger und frühen Siebziger, noch einmal ganz original zu erleben. Heute gibt es Zeitgeschichte zum Zuhören. (20Uhr - AK 30,-)

 

 

 

 

Dienstag, 11.11.2014

 

Wild Adriatic

Rock & Bluesrock, USA

Travis Gray (vcls/gtr/kbrds), Rich Derbyshire (bss), Mateo Vosganian (drms)

 

Quasi als Kontrastprogramm haben wir heute ein paar junge Herren zu Gast, die uns ihr Debüt-Album präsentieren. Und was für eins! Hier wird gerockt und gesoult als ob man just durch ein Zeitloch in die 70er Jahre gefallen wäre. Dennoch stehen neben einigen Covern die eigenen Kompositionen der Band im Fokus. Ein Schlagzeug, das mit unüberhörbarer Freude verprügelt wird, ein Bass, der stilecht wummst, eine Gitarre, die gut platzierte Ausrufezeichen setzt und ein Sänger, der diesen Namen verdient, sorgen heute dafür, dass sowohl die reinen Zuhörer als auch die zwanghaft Bewegungssüchtigen einen durch und durch erfüllten Abend genießen werden. Rock & Roll mit Heart & Soul, der richtig geil ab geht! (20Uhr - AK 12,-)

 

 

 

 

Mittwoch, 12.11.2014

 

Carvin Jones Band

Blues Rock, Texas

Carvin Jones (vcls/gtr), Bill Troxell (bss), Pino Liberti (drms)

 

Im Gegensatz zu Jimi Hendrix ist Carvin Jones Rechtshänder, ansonsten kann er ihm aber sowohl in puncto Spielfreude und Brillanz als auch in Bezug auf Vehemenz und Wuchtigkeit durchaus das Wasser reichen. Der unvergleichliche, schon im jungen Alter unter die 50 besten Klampfer aller Zeiten gezählte Carvin Jones bietet hier und heute eine Bühnenshow der Extraklasse, wie es sich für einen ausgewiesenen Schwerarbeiter gehört. Ein ebenso fingerfertiger wie feinfühliger und dabei von Prominenz wie Eric Clapton oder Albert Collins in höchsten Tönen gelobter Axtmann, der Blues auf unnachahmliche Weise mit Rock verschmilzt und dabei auch alle möglichen und vor allem unmöglichen Gitarren-Showeinlagen drauf hat, schickt sich heute an, den Maulsperrenfaktor unter den ungläubig staunenden Brettfreaks in neue Rekordhöhen zu treiben. Musste erleben! (20Uhr - AK 15,-)

 

 

 

 

Donnerstag, 13.11.2014

 

Bremer Metal Festival - Warm Up Party

Country & Metal Rock, Bremen

Daalschlag: Claus Wiechert (vcls/gtr), Marco Liedtke (gtr), Daniel Rohr (bss), Tim Erasmi (drms)

 

Der Metalhead an sich gehört ja nun definitionsgemäß nicht zur Gattung Umbra parcum vulgaris (dt.: Gemeiner Schattenparker). Nichts desto trotz empfehlen sich für die Sportarten Nackenstarre und Ohrensausen dezente Lockerungsübungen, für die das Local Radio heute mit der Band Daalschlag den passenden Soundtrack liefert. Diese Truppe zelebriert CountryMetalRock und widmet sich den zeitlosen Themen dieser Welt: schöne Frauen, fette Bikes und natürlich Mucke; zu genießen ganz ohne Fremdsprachenkenntnisse. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Freitag, 14.11.2014

 

5. Bremer Metal Festival

Metal / Death Metal / Thrash & Power Metal / Melodic Death Metal / Crossover, Rumänien / Niedersachsen / OL / Braunschweig / Frankfurt / Schweden / HB

 

Dirty Shirt: Rini , Robi , Mihai , Cristi , Pali , Vlad
Psycodia: Timo Geils (gtr/vcls), Lars Hill (bss/vcls), Tim Lohmann (drms)
Honey I Kill You: Björn B. (vcls/ddgrd), Christian B. (gtr), Jens Von Matterhorn (bss), Tobias S. (drms)
Our Souls: Daniel Laudahn , Christian Schulze , Florian Klähr , Andi Damm
Darkest Horizon: Aurelius Lie (vcls), Olli Sattler (gtr), Daniel Baum (gtr), Christian Mühlbauer (kbrds), Jonas Heinzel (bss), Phil Hammelmann (drms)
Circle Of Chaos: Hg Hogström (gtr), Allan Lundholm (gtr), Thomas Jonsson (bss), Staffan Lundholm (drms), Antonio Ravina Da Silva (vcls)

 

Misconceived: Chris (vcls), Naushad (gtr), Randy (gtr), Daniel (bss), Olli (drms)

Auf die Fresse, fertig, los: Da manche Musikrichtungen trotz unermüdlicher Anstrengungen unverdienter Weise nie beim Musikfest Bremen landen werden, freuen sich das Local Radio und der Blues Club zum fünften mal das Bremer Metal Festival präsentieren zu können! Heute und morgen lässt bei uns alles die Bretter beben, was metal-mäßig Rang, Namen, schwarze Klamotten und vor allem eine gewisse Mindest-Lautstärke hat! Der geneigte Metalhead kann dabei aus quasi jeder Spielform seiner Lieblingsmucke auswählen, und dies mit dem großen Vorteil, dass er garantiert nicht nass wird. Na gut, zumindest nicht durch Regen. Dabei werden Brain, Locke und der Club Bands aus ganz Deutschland, Rumänien, Schweden, Italien und Hamburg auf die Bühne zerren. Wir starten heute mit: Psycodia, Honey I Kill You, Our Souls, Dirty Shirt, Circle Of Chaos, Darkest Horizon, Misconceived. (17Uhr - AK 10,-)

 

 

 

 

Samstag, 15.11.2014

 

5. Bremer Metal Festival

Progressive Metal / Power Metal / Metal & Rock / Heavy Metal / Symphonic Epic Power Metal / Melodic Power Metal, OHZ / Bremen / Hannover / Mannheim / Italien / Stuttgart

 

On Our Own: Marco (gtr), Knut (gtr), Aljoscha (bss), Alexander (drms), Florian (vcls)
Hawkeye: Andy Harrott (vcls), Ulf Bavendamm (gtr), Kai Langeheinicke (gtr), Jannis Füstmann (bss), Malte Raettig (drms)
Deadend Breakthrough: Joshua Löther (vcls), Philip Pires Matias (gtr/vcls), Marcel Behrens (gtr), Bastian Henkel (bss/vcls), Rasmus Bruns (drms)
Magistarium: Oleg (vcls), Michael (gtr), Volker (kbrds), Peter (bss), Sebastian (drms)
Liquid Horizon: Oliver Kilthau , Marc Schroth , Chuck West
PhallaX: Jogi (vcls), Felix (gtr/vcls), Fabi (bss)
Palace: Harald Piller (vcls/gtr), Jason Mathias (gtr/vcls), Tom Mayer (bss), Harald Reiter (drms)
Skanners: Claudio Pisoni (vcls), Fabio Tenca (gtr), Walter Unterhauser (gtr), Tomas Valentini (bss), Davide Odorizzi (drms)
Ancient Bards: Sara Squadrani (vcls), Claudio Pietronik (gtr), Daniele Mazza (kbrds), Martino Garattoni (bss), Federico Gatti (drms)

Nach einer klitzekleinen Pause (48-Stunden-Schichten verstoßen seltsamer Weise gegen geltendes Arbeits- und Menschenrecht) geht das Programm der Superlative nahtlos weiter. Heute am losbrettern: On Our Own, Hawkeye, Deadend Breakthrough, Magistarium, Liquid Horizon, Palace, PhallaX, Skanners, Ancient Bards. (15Uhr - AK 10,-)

 

 

 

 

Dienstag, 18.11.2014

 

Philip Sayce

Blues & Rock, USA

Philip Sayce (vcls/gtr), Joel Gottschalk (bss/vcls), Rob Humphreys (drms)

 

Philip Sayce, der sich heute samt Begleitung die Ehre gibt, gehört ganz sicher zu den besten Axtschwingern, die man für Geld und gute Worte bekommen kann. Der Mann haut aber auch sowas von amtlich begnadetem Rock (und selbstverständlich Blues) auf das Brett und die Bretter, dass es ein reines und pures Entzücken ist. Als Referenzen seien hier nur Melissa Etheridge (Aaah! Oooh!), Jeff Healey (Whaaaouw!) und der Blues Club (Jupp!) genannt. Mit neuem Album nach kurzer Club-Abstinenz endlich wieder hier, wird er garantiert wieder eines der absoluten Meisterkonzerte des Jahres geben. (20Uhr - AK 18,-)

 

 

 

 

Mittwoch, 19.11.2014

 

Ez Livin

Hard Rock, Ingolstadt

David Reece (vcls), Hans Ziller (gtr), Paul Morris (kbrds), Ronny Parkes (bss), Harry Reischmann (drms)

 

Und nun können wir sogar noch eine Metal-Allstar-Band ankündigen: Mit Ez Livin' schickt sich heute eine Formation um Bonfire-Gitarrist und -Mastermind Hans Ziller und den ehemaligen Accept-Sänger David Reece am Mikro zusammen mit Harry Reischmann und Ronnie Parks an die Wände zum Wackeln zu bringen! Doch nicht nur Freunde der diamant-harten Musik werden ihr Vergnügen haben, denn die Band setzt auf erfrischenden melodischen Hard Rock mit bluesigen Einschlägen. Und auch für Abwechslung ist bei diesem deutsch-amerikanischen Gipfeltreffen gesorgt, denn neben eigenen Kompositionen bringen die Jungs auch noch das Beste von BONFIRE, BANGALOIRE CHOIR, ACCEPT und RAINBOW zu Gehör. (20Uhr - AK 16,-)

 

 

 

 

Donnerstag, 20.11.2014

 

Green For A Day

Green Day Cover, Bremen

Malte Wagner (vcls/gtr), Lars Westermann (gtr), Daniel Kutscher (bss), Levent Kiziltan (drms)

 

Quizfrage: Welcher Band zollt eine Kapelle namens Green For A Day Tribut? Genau. Und damit auch das richtige Feeling aufkommt, versprechen die vier Musiker mit langjähriger Bühnen- und Coverbanderfahrung eine energiegeladene und ekstatische Punk-Rock-Show. „Basket Case“, „Welcome To Paradise“, American Idiot“ oder „When I Come Around“ werden in klassischer Besetzung live performt und sollten so auch das kritischste Publikum überzeugen. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Samstag, 22.11.2014

 

Suntana

Santana-Cover, Bremerhaven

Pasco Schulz (vcls), Ralf Heinlein (gtr/vcls), Hans Romberg (gtr/prcssn), Vicente Herrador (kbrds), Thomas von Glahn (bss/vcls), Bob Renner (drms/vcls), Jörn Martens (prcssn)

 

In der großen bunten weiten Welt der populären Musk gibt es einen ganz speziellen Señor Carlos. Der besetzte einst seine Band exakt genau so, wie das jetzt sieben Herren aus Bremens schöner Tochterstadt anner Mordsee ebenfalls tun. Und die wiederum spielen des Carlos' Liedgut exakt genau so exquisit wie der Meister selbst. Und so können wir prophetisch postulieren, dass heute wieder eine wundervolle Mischung aus heftig percussiven Rhythmen und virtuos unverwechselbarem perlendem Gitarrenspiel ins Haus steht, kredenzt von mehrstimmig agierenden, mit Energie und Spielfreude durchtränkten berauschend ausgeschlafenen Musikern. Man könnte auch sagen: 'ne echt heiße südamerikanische Urlaubsnacht. (21Uhr - AK 13,-)

 

 

 

 

Dienstag, 25.11.2014

 

Danny Bryant

Blues, England

Danny Bryant (vcls/gtr), Alex Phillips (bss), Trevor Barr (drms)

 

Wir sind alle glücklich, dass Danny Bryant schon mehrfach zu Gast im Blues Club war. Und wir sind verdammt nochmal richtig glücklich, dass er wieder da ist! Danny ist ein Ausnahme-Gitarrist, dessen Musik langsam und schnell, leise und laut, sauber und dreckig, rund und kantig und schlicht und ergreifend perfekt rüberkommt – das ist Blues-Rock wie er sein muss! Mit seinen Mitstreitern präsentiert er mit kerniger Stimme vorgetragene Power-Bluesrock-Eigenkompositionen, wobei neben warmen, souligen Balladen auch ausgewählte Coverversionen die Show bereichern. Allen Liebhabern des Blues sei dieser Abend hiermit allerwärmstens ans Herz gelegt! (20Uhr - AK 15,-)

 

 

 

 

Mittwoch, 26.11.2014

 

Number One Band

50er-80er Cover, Bremen

Henning Höpken (vcls/hrp), Jürgen Miodek (gtr/vcls), Wolfgang Hildebrand (gtr/vcls), Michael Just (bss/vcls), Rüdiger Böttcher (drms/vcls)

 

Bei dieser heimischen Formation bewegt sich das musikalische Repertoire von Beat über Rock'n'Roll bis hin zu härteren Rocknummern und Rockballaden, wobei Southern und Westcoast Rock, Soul und - da war doch noch was?! - Blues durchaus auch ihren Platz finden. Die rockige, brettbetonte Live-Performance, die ohne technischen Schnickschnack auskommt, bringt dabei den Spaß und die Spielfreude der Musikanten von der Bühne herunter direkt ins Publikum. Number one spielt für die Fans und versucht das Lebensgefühl der 50 – 80er Jahre mit groovendem und rockigem Sound zu neuem Leben zu erwecken. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Donnerstag, 27.11.2014

 

Local Radio's Rocking Safari

Alternative Rock / Stoner Rock, Bremen

Coex: Pete (vcls), Sporti (gtr), Der Verdammte (bss), Zägg (drms)

 

Eta Lux: Jan (vcls), Torsten (gtr), Willem (gtr), Jan (bss), Dennis (drms)

 

Und kurz vor Monatsende findet heute die traditionsreichste Veranstaltungsreihe des Blues Club (abgesehen von der Dauertagung am Tresen) statt: Zum einen präsentiert das Local Radio Coex. Hier gibt’s feinsten Sludge mit Ausflügen in den Metal, Postpunk, Space- und Classic Rock. Die Band hat sich eine kleine Umbesetzung gegönnt: Der Gesang wird jetzt von einem männlichen Protagonisten vorgetragen, was der Musik keineswegs geschadet hat, im Gegenteil. Mit Eta Lux stellt sich wieder einmal Bremens aktuell führende Stoner Band im Blues Club vor, was sie zuletzt mit viel beachteten Supportgigs vor Genregrößen wie Kyuss, Red Fang und Atomic Bitchwax eindrucksvoll bewiesen hat. Klassisches Stoner-Riffing und ausufernde Instrumentalpassagen lassen das Herz nicht nur der Stoner-Freunde höher schlagen. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Freitag, 28.11.2014

 

Pink Floyd Project

Pink Floyd Cover, Cottbus

Sven "Salli" Sonsalla (gtr/vcls), Brian Bossert (gtr/vcls), "Morris" (gtr), Hagen Weise (pn/snthszr/rgl), Lutz Spinde (sxfn), "Raschi" (bss), The Doc (drms)

 

Wenn nicht weniger als acht Musikerinnen und Musiker sich einer gemeinsamen Sache verschrieben haben, dann kann man wohl mit Fug und Recht von einem Projekt sprechen. Und wenn dann noch der Name der legendären Pink Floyd auf diesem Projekt draufsteht, kann man getrost davon ausgehen, dass der im Original extrem ausgetüftelte Sound hier mit Akribie, Präzision und viel Liebe zum Detail in die Jetztzeit transformiert wird. So kommt hier und heute zu Gehör, was in den siebziger Jahren tatsächlich der Sound von Pink Floyd gewesen ist. Zur Aufführung kommen dabei auch die längeren "psychedelischen" Werke; dazu hat das Project die berühmte schwarze Platte mit dem Prisma auf dem Cover komplett auf dem Kasten. Wir sehen uns auf der dunklen Seite des Mondes! (21Uhr - AK 12,-)

 

 

 

 

Samstag, 29.11.2014

 

Soulfamily

Soul, Deutschland

Mr Big Fat Mad Moose (vcls), Ilona König (vcls), Thea Schritker (vcls), Nico Schürhoff (gtr/vcls), Wolfgang Brammertz (gtr/vcls), Werner Stratmann (hrp/kbrds/rgn), Stefan Unewisse (psn), Stefan Kleinhölter (sxfn), Werner Beckmann (sxfn), Martin Köbbing (trmpt), Matthias Beckmann (trmpt), Markus Essmann (bss/vcls), Herrmann Focke (drms)

 

Dieser Name, Freunde unseres Etablissements wissen es längst, ist wahrlich Programm: Natürlich gibt's hier knalligen Soul auf die Ohren, und selbstverständlich kann man 'ne dreizehnköpfige, komplett ausgeschlafene Band schon mit Fug und Recht als Großfamilie ansehen. Charismatischer Sänger, Elchtest erprobt, plus zwei Viel-mehr-als-nur-Background-Kolleginnen sowie 'ne jeweils fünfköpfige Groove- und Gebläseabteilung machen denn auch jede Menge Alarm. Dabei im souligen Programm sind Hits der Sechziger im Blues-Brothers- oder Commitments-Sound, Klassiker à la Soulfamily, Bluesklassiker, der Godfather of Soul Mr. James Sexmachine Brown himself, die weibliche Soulstimme überhaupt Aretha Franklin, der funky Soul der Siebziger und Achtziger sowie last but of course absolutely not least natürlich der große Ray Charles. Hauptsache, es geht ab - und die von der Family versprochenen bis zu drei Stunden dauert's auch. (21Uhr - AK 13,-)

 

 

 

 

 

Vorankündigungen

 

Di, 2. 12. 2014

Captain Legendary Band

Mi, 3. 12. 2014

NeverTooLate

Do, 4. 12. 2014

Local Radio's Rocking Safari

Fr, 5. 12. 2014

Hiss

Sa, 6. 12. 2014

Dire Strats

Mi, 10. 12. 2014

Bobbies

Do, 11. 12. 2014

King King

Fr, 12. 12. 2014

Stone

Sa, 13. 12. 2014

Stone

Di, 16. 12. 2014

Privat Party

Mi, 17. 12. 2014

Rock Passion

Do, 18. 12. 2014

Local Radio's Rocking Safari

Fr, 19. 12. 2014

Hannes Bauer

Sa, 20. 12. 2014

Abi Wallenstein & Blues Culture

So, 21. 12. 2014

Best of Local Heroes

Do, 25. 12. 2014

Blax

Fr, 26. 12. 2014

Captain Candy

Sa, 27. 12. 2014

Greg Copeland Band

Di, 30. 12. 2014

Led Zep

Mi, 31. 12. 2014

Rusty 66

Fr, 2. 01. 2015

Vagabonds

Sa, 3. 01. 2015

Starmen

Mi, 7. 01. 2015

Vice / Prinzessin Ellifee

Do, 8. 01. 2015

Jelly Baker

Fr, 9. 01. 2015

Neyves

Sa, 10. 01. 2015

Larry & The Handjive

Mi, 14. 01. 2015

Stone River

Do, 15. 01. 2015

Superdiva

Fr, 16. 01. 2015

Dukes

Sa, 17. 01. 2015

B.B. & The Blues Shacks

Di, 20. 01. 2015

Colbinger

Mi, 21. 01. 2015

Tyla Gang

Do, 22. 01. 2015

Nimmo Brothers

Fr, 23. 01. 2015

Dust N' Bones

Sa, 24. 01. 2015

Tucson

Mi, 28. 01. 2015

New Tone Blues Band

Do, 29. 01. 2015

Almost Three

Fr, 30. 01. 2015

Ramblin' Blues Band

Sa, 31. 01. 2015

Soulala

Di, 3. 02. 2015

Sweet Kiss Momma

Mi, 4. 02. 2015

Cliff Stevens Band

Do, 5. 02. 2015

Jutta Weinhold Band

Fr, 6. 02. 2015

ReCartney

Sa, 7. 02. 2015

Voodoo Child

Mi, 11. 02. 2015

Eyevory

Do, 12. 02. 2015

Blue Silver

Fr, 13. 02. 2015

Hells Balls

Sa, 14. 02. 2015

Hells Balls

Di, 17. 02. 2015

Captain Ivory

Mi, 18. 02. 2015

Papergrass

Do, 19. 02. 2015

Motorplanet

Fr, 20. 02. 2015

Hells Balls

Sa, 21. 02. 2015

Hells Balls

Mi, 25. 02. 2015

New Adventures

Do, 26. 02. 2015

Mitch Ryder

Fr, 27. 02. 2015

Ozzmosis

Sa, 28. 02. 2015

Most Fabulous Long Gone Dicks

Di, 3. 03. 2015

Vdelli

Mi, 4. 03. 2015

Black Marbles

Do, 5. 03. 2015

3 Dayz Whizkey

Fr, 6. 03. 2015

Brothers In Arms

Sa, 7. 03. 2015

Kaleidoskop Band

Mo, 9. 03. 2015

Popa Chubby

Di, 10. 03. 2015

Cody Beebe & The Crooks

Mi, 11. 03. 2015

Privat Party

Do, 12. 03. 2015

Local Radio's Rocking Safari

Fr, 13. 03. 2015

Rob Tognoni

Sa, 14. 03. 2015

Flying Soul Toasters

Mi, 18. 03. 2015

Die Zweite Herren

Do, 19. 03. 2015

William Lee Self

Fr, 20. 03. 2015

Blues Shop Trio

Sa, 21. 03. 2015

Voodoo Lounge

Do, 26. 03. 2015

Local Radio's Rocking Safari

Fr, 27. 03. 2015

Doors Of Perception

Sa, 28. 03. 2015

4Horsemen

Di, 31. 03. 2015

Rats & Children

Mi, 1. 04. 2015

Raven

Do, 2. 04. 2015

Claptonmania / Upper Mission

Fr, 3. 04. 2015

Hardbone

Sa, 4. 04. 2015

Rockfire

So, 5. 04. 2015

Rübenschneider

Di, 7. 04. 2015

Delta Moon

Mi, 8. 04. 2015

Albert Lee & Hogan's Heroes

Do, 9. 04. 2015

Local Radio's Rocking Safari

Fr, 10. 04. 2015

Wild Black Jets

Sa, 11. 04. 2015

Rihm Shots

Mi, 15. 04. 2015

Thorbjørn Risager

Do, 16. 04. 2015

Local Radio's Rocking Safari

Fr, 17. 04. 2015

Cashmen

Sa, 18. 04. 2015

Cojack Blues

Mi, 22. 04. 2015

Adwoa Hackman

Fr, 24. 04. 2015

Rosanna

Sa, 25. 04. 2015

Headbangers Nightmare

Do, 30. 04. 2015

Pfefferminz

Fr, 1. 05. 2015

Coverdeal

Sa, 2. 05. 2015

Rebel Monster

Mi, 6. 05. 2015

Nu-Nation

Do, 7. 05. 2015

Local Radio's Rocking Safari

Fr, 8. 05. 2015

Herzleid

Sa, 9. 05. 2015

Bremen Blues Band

Do, 14. 05. 2015

Winehouze

Fr, 15. 05. 2015

Ancient Curse / Poverty's No Crime

Sa, 16. 05. 2015

Simply In Blue

Do, 21. 05. 2015

Local Radio's Rocking Safari

Fr, 22. 05. 2015

Dogs On Lead

Sa, 23. 05. 2015

Stonehenge

So, 24. 05. 2015

Green Blues Band

Do, 28. 05. 2015

Sonic Health Club

Fr, 29. 05. 2015

Local Heroes

Do, 4. 06. 2015

Local Radio's Rocking Safari

Fr, 5. 06. 2015

KokoTD / Michael Gerdes & Jürgen Schöffel

Sa, 6. 06. 2015

Floyd Unlimited

Mi, 10. 06. 2015

Herr Gete

Fr, 12. 06. 2015

Local Heroes

Sa, 13. 06. 2015

Cover Night

Mi, 17. 06. 2015

Wheel

Do, 18. 06. 2015

Mason Rack Band / Thirsty Mamas

Fr, 19. 06. 2015

Northern Comfort

Sa, 20. 06. 2015

Vagabonds

Do, 25. 06. 2015

Local Radio's Rocking Safari

Fr, 26. 06. 2015

Local Heroes

Sa, 27. 06. 2015

Led Zep

Do, 2. 07. 2015

Local Radio's Rocking Safari

Fr, 3. 07. 2015

Local Heroes

Sa, 4. 07. 2015

Dead Rock Pilots

Sa, 11. 07. 2015

Source

Do, 16. 07. 2015

Local Radio's Rocking Safari

Do, 23. 07. 2015

Contigo Bay

Fr, 24. 07. 2015

W:O:A Warm-up Party

Sa, 1. 08. 2015

Dirt Red

Fr, 7. 08. 2015

Local Heroes

Sa, 8. 08. 2015

Caldera

Mi, 12. 08. 2015

Tim Mitchell Band

Do, 13. 08. 2015

Local Radio's Rocking Safari

Fr, 14. 08. 2015

Lifeline

Sa, 15. 08. 2015

Dümpeldoom Festival

Fr, 21. 08. 2015

Why Not

Do, 27. 08. 2015

Local Radio's Rocking Safari

Sa, 29. 08. 2015

Blues Bureau / Scrapyard Bluesgang

Do, 3. 09. 2015

Local Radio's Rocking Safari

Fr, 4. 09. 2015

Billbrook Bluesband

Sa, 5. 09. 2015

Green Lavender

Mi, 9. 09. 2015

Lord Bishop Rocks

Di, 15. 09. 2015

Groovebreaker

Do, 17. 09. 2015

Local Radio's Rocking Safari

Do, 24. 09. 2015

Jane

Fr, 16. 10. 2015

Eyevory

Do, 19. 11. 2015

Privat Party

Fr, 20. 11. 2015

Privat Party

Sa, 21. 11. 2015

Privat Party

Fr, 11. 12. 2015

Stone

Sa, 12. 12. 2015

Stone

Sa, 19. 12. 2015

Abi Wallenstein & Blues Culture

So, 20. 12. 2015

Best of Local Heroes

Fr, 25. 12. 2015

Blax

 

 

 

Stand: 01. Oktober 2014