Bremen, Hankenstrasse, Tel. Club: 0421-69 639 540, Kneipe: 0421-15223, Booking: 0421-69 639 539, Mail: booking@meisenfrei.de, Karten: karten@meisenfrei.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

AGb's

 

§

.

 

 Voranzeige:

 

Mitch Ryder

 Live am 28.2.2019       VVK € 23,-

 

 

 

Konzerte im November

 

Samstag, 17.11.2018

 

Demon's Eye

Deep-Purple-Cover, Irland/Deutschland

Daniele Gelsomino , Mark Zyk (gtr), Maik Keller (bss), Andree Schneider (drms)

 

Das Prinzip dieses Clubs dürfte ja bekannt sein: Wenn hier eine Tribute-Band aufspielt, dann bitte nur die Beste! Und diese Deep-Purple-Epigonen rufen mit ihrer energiegeladenen Show beste Erinnerungen an die kreativen Glanzzeiten des Hardrock-Flaggschiffs in den Siebzigern wach und gelten inzwischen als beste ihrer Art in Europa - wie auch wir hier schon feststellen durften. Den offiziellen Ritterschlag haben Demon`s Eye übrigens bekommen, als Original-Purple-Drummer Ian Paice für einige Konzerte den Platz an der Schießbude einnahm und seine Jünger hinterher in den höchsten Tönen lobte: "Diese Jungs sind wirklich fantastisch!". Davon kann sich das Publikum wie seit zwanzig Jahren heute wieder selbst überzeugen. (21Uhr - AK 18,-)

 

 

 

 

Montag, 19.11.2018

 

Vinnie Moore

Rock, USA

Vinnie Moore (gtr/bss), Emiliano Tessitore (gtr), Marco Polizzi (bss), Roberto Pirami (drms)

 

Vinnie Moore wird ganz zurecht zu den besten Rock-Gitarristen gezählt. Vinnie hat im Laufe seiner Karriere eine Vielzahl von Alben geschaffen und mit so interessanten Künstlern wie Alice Cooper zusammen gearbeitet. Am bekanntesten dürfte aber sein Engagement als Gitarrist der legendären Band UFO sein. Da selbige gerade an fortschreitenden Auflösungserscheinungen leidet, widmet sich Mr. Moore wieder verstärkt der eigenen Musik und wird heute Abend im Blues Club sein neues Album vorstellen und dabei zeigen, warum sein Spiel von der Fachpresse in höchsten Tönen gelobt wird. Und da es eventuell auch noch etwas von UFO zu hören gibt, beginnt diese Woche zumindest musikalisch auf ganz grandiose Art. (20Uhr - AK 28,-)

 

 

 

 

Dienstag, 20.11.2018

 

Jesus Volt

New Rock Blues, Frankreich

Lord Tracy (vcls), Mister Clit Tao (gtr), Julienas Boisseau (bss), Oliver Hurtu (drms)

 

Man nehme: geilen Blues-Rock, vier freakig-geniale Musiker und haue noch eine extra Schippe Dreck darauf – schon hat man das, was Jesus Volt New Rock Blues zu nennen pflegte. Seit nunmehr 20 Jahren ist die Band mit allerfeinstem Heavy Blues und Rock unterwegs und teilte sich in dieser Zeit die Bühne mit Künstlern wie Johnny Winter, Joe Bonamassa, Ten Years After, Doctor Feelgood oder ZZ TOP. Falls das noch nicht genug Referenz ist: Produziert werden die Herren von Mark Opitz, der auch ACDC, INXS oder KISS unter seinen Fittichen hatte. Der Sound zeichnet sich durch das perfekte Zusammenspiel von mächtiger Rhythmus-Abteilung, fetter Gitarre und abgefahrenem Gesang aus. Abgerundet wird das Ganze durch eine wohldosierte Prise Harp. Da Jesus Volt auch noch jede Menge Bühnen-Präsens aufbieten, steht einem herzhaften Konzertabend nichts im Wege. (20Uhr - AK 16,-)

 

 

 

 

Mittwoch, 21.11.2018

 

Red Cat Rocker

Rock & Blues, Bremen

Lutz (vcls/gtr), Stephan (vcls/gtr), Anja (vcls), Ralf (bss), Bernd (drms)

 

Die Red Cat Rocker stehen für Energie und Begeisterung, ganz egal, wo sie auftreten. Die Jungs und die Dame haben Rock, Blues Rock und Southern Rock im Koffer und dazu (neben dem einen oder anderen Standard) Songs von Interpreten, die eher selten von der Bühne schallen, und das auch noch in verdammt guter Qualität. Hier treffen Molly Hatchet auf Steamhammer und Dr. Feelgood, Whitesnake auf Stevie Ray Vaughan und Pat Travers, Southside Johnny auf Kenny Wayne Shepherd und mit Glück schaut auch Forellen-Walter vorbei. Wer hier nichts findet, zu dem er seinen Allerwertesten vor der Bühne schaukeln kann, dem ist mutmaßlich nicht mal mit Reanimation zu helfen. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Donnerstag, 22.11.2018

 

Local Radio's Rocking Safari

Psychedelic Stoner & Rock / Classic Hard Rock, Bremen / Münster

 

Liquid Orbit: Sylvia (vcls), Andree (gtr), Anders (kbrds), Ralf (bss), Steve (drms)

 

The Great Beyond: Leon Runde (vcls/gtr), Daniel Himmelberg (vcls/bss), David Aaron Mrohs (drms/vcls)

Und da ist sie, die Safari des Monats, diesmal mit dezentem Retro-Einschlag: Liquid Orbit präsentieren „Female fronted Psychedelic Rock with Doom and Stoner elements“. Treibender Space-Rock und energiegeladene Stonerriffs gehören hier ebenso zum Repertoire wie kosmische Improvisationen und hypnotische Klangfahrten. Ein virtuoses Zusammenspiel zwischen Gitarre und Orgel wird gestützt von einer pulsierenden Rhythmusgruppe. Darüber thront eine der vielseitigsten Frauenstimmen, die dieses Genre zu bieten hat. Liquid Orbit entwickeln den Psychedelic- und Progressiv-Rock der späten 1960er und frühen 1970er Jahre zu einem neuen, eigenständigen Sound weiter, der Platz für Improvisationen lässt. Das Ergebnis: Jedes Konzert ist ein einzigartiges Live-Erlebnis. The Great Beyond zelebrieren Heavy Rock der 70er Jahre. Dabei kommt nicht nur die teils vertrackte, teils harte und geradeaus gespielte Musik zu Gehör. Auch Outfit und Show lassen keinen Zweifel aufkommen, welche Ära die Münsteraner inspiriert hat. Dabei sind die gehaltvollen und klasse arrangierten Songs mindestens genauso spannend wie abwechslungsreich und versprechen beste Unterhaltung mit dem gewissen Nostalgiefaktor. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Freitag, 23.11.2018

 

Rhiannon

Fleetwood-Mac-Cover, Bremen

Tanja Sohr (vcls/kbrds/prcssn), Thomas Dülcks (gtr), Oliver Stiering (gtr/kbrds/vcls), Michael Tibcken (bss), Tom Schwalm (drms/vcls), Angela Buschmeier (prcssn/vcls)

 

Als Kultureinrichtung, die aus naheliegenden Gründen oft im Rampenlicht steht, nehmen wir nicht nur unsere gesamtgesellschaftliche Verantwortung, sondern selbstverständlich auch unseren bildungspolitischen Auftrag sehr ernst. Darum möchten wir als Erstes dem geneigten Leser oder der geneigten Leserin hiermit nahebringen, dass Rhiannon eine Gestalt der keltischen Mythologie ist. Rhiannon ist allerdings ebenfalls ein Song der Band Fleetwood Mac, womit wir das Bildungsprogramm beenden und zu den Protagonisten des heutigen Abends kommen. Diese präsentieren heute die wundervolle Musik von Fleetwood Mac, einer der erfolgreichsten Bands überhaupt, mit viel Liebe, Engagement und großem Können und werden so nicht nur Fans von Green, Fleetwood, Nicks und Co. einen besonderen Abend bescheren. (21Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Samstag, 24.11.2018

 

Soulfamily

Soul, Deutschland

Mr Big Fat Mad Moose (vcls), Wolfgang Brammertz (gtr/vcls), Werner Stratmann (hrp/kbrds/rgn), Stefan Unewisse (psn), Stefan Kleinhölter (sxfn), Werner Beckmann (sxfn), Martin Köbbing (trmpt), Matthias Beckmann (trmpt), Markus Essmann (bss/vcls), Herrmann Focke (drms), Giulia Wahn (vcls), Jennyline Arndt (vcls), Vanessa Gorzelanczyk (vcls)

 

Dieser Name, Freunde unseres Etablissements wissen es längst, ist nach 30(!) Jahren Bandgeschichte wahrlich Programm: Natürlich gibt's hier knalligen Soul auf die Ohren, und selbstverständlich kann man eine im Dutzend auftretene, komplett ausgeschlafene Band schon mit Fug und Recht als Großfamilie ansehen. Charismatischer Sänger, Elchtest erprobt, plus zwei Viel-mehr-als-nur-Background-Kolleginnen sowie eine jeweils mehrköpfige Groove- und Gebläseabteilung machen denn auch jede Menge Alarm. Dabei im souligen Programm sind Hits der Sechziger im Blues-Brothers- oder Commitments-Sound, Klassiker à la Soulfamily, Bluesklassiker, der Godfather of Soul Mr. James Sexmachine Brown himself, die weibliche Soulstimme überhaupt Aretha Franklin, der funky Soul der Siebziger und Achtziger sowie last but of course absolutely not least natürlich der große Ray Charles. Hauptsache, es geht ab - und die von der Family versprochenen bis zu drei Stunden dauert's zum ganz großen Glück auch. (21Uhr - AK 16,-)

 

 

 

 

Dienstag, 27.11.2018

 

Gwyn Ashton

Blues Rock, Australien

Gwyn Ashton (vcls/gtr/hrp)

 

An diesem Abend präsentieren wir dem geschätzten Publikum einen alten Bekannten: Gwyn Ashton ist wieder zu Gast. Für alle, die tatsächlich noch nichts von ihm gehört haben: der Mann spielt genialen, satten, rauen Streetblues, erbaulich verfeinert mit swingendem Groove, Country, Jazz und Reggae . Um einen Kritiker zu zitieren: “Kein Unsinn, brutal und erquicklich“. Besser kann man es nicht ausdrücken. Zu den Künstlern mit denen er bereits getourt ist gehören Mick Fleetwood, B. B. King, Johnny Winter oder Dr. Feelgood. Dass sollte für die, die ihn noch nicht erleben durften, eigentlich Empfehlung genug sein! Unbedingt anhören! (20Uhr - AK 15,-)

 

 

 

 

Mittwoch, 28.11.2018

 

Trongone Band

Southern Rock, USA

Andrew Trongone (vcls/gtr), Ben White (kbrds/vcls), Todd Herrington (bss/vcls), Johnny Trongone (drms/vcls)

 

Unsere heutigen Gäste mit dem wirklich sehr interessant auszusprechenden Bandnamen haben Southern Rock ‘n’ Soul und Americana im Gepäck. Wer mag, der stelle sich entspannten Südstaaten-Rock Marke Allman Brothers vor, der jedoch in Form wunderbar selbst komponierter und arrangierter Songs aus den Boxen kommt und mit Blues und Funk angereichert ist. Außerdem kann man beim genauen Zuhören auch die eine oder andere interessante Geschichte entdecken. Angefangen als Familienprojekt hat sich die Band schnell zu einer vielbeschäftigten Live-Formation entwickelt. Wer den Sound des Quartetts einmal gehört hat, weiß sofort warum. Da die Jungs heute ihr Debüt-Album vorstellen, gibt es diesen Abend jede Menge neue und handwerklich perfekte Musik zu entdecken. (20Uhr - AK 14,-)

 

 

 

 

Donnerstag, 29.11.2018

 

Green For A Day

Green Day Cover, Bremen

Malte Wagner (vcls/gtr), Johannes Maas (gtr), Daniel Kutscher (bss), Levent Kiziltan (drms)

 

Quizfrage: Welcher Band zollt eine Kapelle namens Green For A Day Tribut? Genau. Und damit auch das richtige Feeling aufkommt, bieten die vier Musiker mit langjähriger Bühnen- und Coverbanderfahrung eine energiegeladene und ekstatische Punk-Rock-Show. „Basket Case“, „Welcome To Paradise“, American Idiot“ oder „When I Come Around“ werden in klassischer Besetzung live performt und überzeugen so auch das kritischste Publikum, das von der ersten Sekunde an mit in die enthusiastische Show einbezogen wird. Wir erwarten auch dieses Jahr wieder begeisterte Zuhörer! (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Freitag, 30.11.2018

 

Hiss

Rock'n'Polka-Ska-Blues, Stuttgart

Stefan "Helmut" Hiss (vcls/kkrdn), Thomas "King" Grollmus (gtr/mndln/vcls), Michael Roth (hrp/vcls), Volker Schuh (bss), Bernd Öhlenschläger (drms)

 

Sie sind wieder da! Mit der unerschütterlichen Zuverlässigkeit eines schwäbischen Hochleistungsmotors beglückt uns diese göttliche Kapelle, die wirklich und wahrhaftig sowie im allerbesten Sinne des Wortes in absolut jeder Beziehung weit, weit jenseits von Gut und Böse ist. Deren ausgeprägter Spiel- und Wortwitz, gepaart mit großer, ansteckender Freude am verwegenen Tun und vehement ausgelebter ausgefeilter Instrumentalvirtuosität, garantieren für etwas, das wohl niemand besser formulieren kann als die Band einst in einem ihrer vielen genialen Momente selbst: "Ein Konzertabend im Spannungsfeld zwischen Weltmusik und Heimatklängen, zwischen Texas und Transsylvanien, Blues und Polka, Schmutz und Schmalz." Dank neuer CD kann man diese Liste jetzt um Südsee, Sehnsucht und Skorbut erweitern. Außerdem gibt es heute noch ein kleines Jubiläum zu… na gut, sagen wir einfach mal feiern: Zwanzig Jahre ist es her, das diese Band zum ersten Mal im Blues Club das Publikum verzückt hat. Wir hoffen auf noch viele weitere Auftritte! Achtung: Vorverkauf ist hier Pflichtübung! (21Uhr - AK 18,-)

 

 

 

 

Konzerte im Dezember

 

Samstag, 1.12.2018

 

Winehouze

Amy-Winehouse-Cover, Bremen

Jutta Gürtler (vcls), Frederic Drobnjak (gtr), Bastian Kahrs (pn), Tammo Pitters (sxfn), Oliver Helmert (sxfn), Johannes Roosen-Runge (trmpt), Mathias Büsseler (drms), Stefan Reich (cntrbss)

 

Amy Winehouse schrieb mit ihrer Musik Geschichte. Diese Geschichte möchte Winehouze aufgreifen und weitererzählen. Frontfrau Jutta Gürtler und der Rest der Truppe durchlaufen noch einmal den musikalischen Werdegang der atemberaubenden Soulsängerin, die im frühen Alter von 27 Jahren verstarb. Dabei verspricht die Band einen unterhaltsamen Abend mit biografischen Anekdoten und hörbaren Leckerbissen aus Amys Leben. Mit Ehrerbietung, Respekt und jeder Menge Spielfreude an den Songs zwischen Soul und Jazz spielt Winehouze Stücke aus den Erfolgsalben „Frank“, „Back to Black“ und „Lioness: HiddenTreasures“. (21Uhr - AK 18,-)

 

 

 

 

Montag, 3.12.2018

 

Tony Franklin Band

Rock, Großbritannien

Tony Franklin (bss) & Band

 

Bassisten stehen im Normalfall eher selten im Fokus der Aufmerksamkeit. Das ändert sich spätestens, sobald man Tony Franklin nebst seiner Band erleben durfte. Am bekanntesten dürfte Tony durch sein Engagement in der Supergroup The Firm sein, wo er zusammen mit Jimmy Page, Paul Rodgers und Chris Slade spielte. Aber die Liste der Künstler, mit denen er bereits zusammen gearbeitet hat, lässt sich fast beliebig erweitern: Alvin Lee, Eric Burdon, David Gilmour, Carmine Appice, Whitesnake, Kenny Wayne Shepherd… „The Fretless Monster“, wie Tony auch ehrfürchtig genannt wird, ist auf weit mehr als einhundert Alben zu hören! Dieser (in jeder Hinsicht) Ausnahme-Bassist wird heute mit seiner eigenen Band den Blues Club beehren und beweisen, dass auch seine selbst geschaffene Musik weit mehr als nur hörenswert ist. Wobei wir uns selbstverständlich auch auf Songs der oben genannten Künstler freuen dürfen. (20Uhr - AK 25,-)

 

 

 

 

Dienstag, 4.12.2018

 

Red Beard

Southern Rock & Country, Spanien

Jaime Jiménez

 

Red Beard spielen Country- und Southern-Rock, welcher mit Blues und ein wenig Folk angereichert ist. Auch wenn die Einflüsse des Americana nicht zu überhören sind: Hier kommt eine Rockband! Der durchdringende, hypnotische und teils trockene Sound wird von den Jungs genutzt, um wunderschöne und interessante Geschichten zu erzählen. Die Band von den Kanarischen Inseln macht das inzwischen so gut, dass sie in Spanien zu einer festen Rockinstitution geworden ist und hat mit diesen großartigen Musikern das Zeug, das auch im Rest des Kontinents zu werden. Nicht nur für Neugierige! (20Uhr - AK 15,-)

 

 

 

 

Mittwoch, 5.12.2018

 

NeverTooLate

Rock, Blues, Soul & Cover, Bremen

Nico Hauser (vcls/gtr), Renate Zimmermann (vcls/prcssn), Manfred Kunze (gtr/vcls), Herwig Lueken (gtr/vcls), Michael Moltrecht (gtr), Birgit Schwarz (kbrds), Eddie Bartschat (sxfn), Dankwart Reichelt (sxfn), Walter Schofeld (sxfn/prcssn/cngs), Manfred Gerken (bss/vcls), Klaus Hoyer (drms), Dieter Buck (drms), Jürgen Wiethoff (drms)

 

Sicherlich hat der eine oder andere schon einmal vom deutschlandweiten Nachwuchswettbewerb Local Heroes gehört. Wir bieten dazu hier und heute die Anti-These: Denn bei NeverTooLate liegt das Mindesteintrittsalter jenseits der Frühverrentung. Und das ist meines Wissens nun wirklich ein Alleinstellungsmerkmal. Daher haben wir es heute neben dreizehn Protagonisten mit jeder Menge Musik- und Lebenserfahrung zu tun. Die muntere Meute präsentiert dabei Musik von Santana, Joe Cocker, Eric Clapton und vielen weiteren Soul-, Blues- und Rockinterpreten. Lachen, Mitsingen und Rumzappeln sind nicht nur erlaubt sondern ausdrücklich erwünscht. Und ein gutes Werk tut das geneigte Publikum ebenfalls, denn die Band spendet alle Einnahmen an gemeinnützige Institutionen. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Donnerstag, 6.12.2018

 

Modern Earl

Southern Rock, USA

Chris Hudson (vcls/gtr), Ethan Schaffner (gtr), Ben Hunt (bss), Uncle Thumpy (drms)

 

Und heute gibt‘s gleich nochmal Southern Rock, diesmal ein wenig dreckiger und aus dem Mutterland dieser Musik: Modern Earl spielen Southern Roots und Rock, der sich eine LadungBluegrass, Psychodelic Rock und Blues gönnt. Der Stil der Band zeichnet sich durch starke Gesangs-Harmonien und einen mächtigen Gitarrensound aus und das musikalische Feuerwerk, das die Jungs auf der Bühne zünden, schreit geradezu nach einem Brandschutzbeauftragten, dasselbe gilt für die Show! Die Einflüsse von Led Zepp, The Allman Brothers, Merle Haggard oder Greatful Dead sind unverkennbar, aber in erster Linie gibt es Gänsehaut-Musik à la Modern Earl. Wer jetzt noch ein wenig Referenz braucht: Molly Hatchet war begeistert. (20Uhr - AK 15,-)

 

 

 

 

Freitag, 7.12.2018

 

Stone

Rolling-Stones-Cover, Hamburg

Joachim Georg Hoog (vcls/hrp/prcssn), Joachim Parduhn (gtr/vcls), Uwe Drauschke (gtr/sxfn), Robert Gast (rgn/pn), Werner Voss (bss/vcls), Digi Lesemann (drms)

 

Da die Rolling Stones so langsam in den musealen Daseinszustand wechseln, haben wir diese ausdrücklich nicht eingeladen, sondern ganz traditionell ihre jüngeren, fitteren und mittlerweile wohl auch authentischeren Adepten. Diese sechs Norddeutschen mit mittlerweile über 25 Jahren Steinerfahrung werden also heute bei uns einfallen und in einer prachtvoll gefüllten Halle Luftfeuchtigkeit, Stimmung und den Absatz von Fruchtsäften und Mineralwasser in schwindelerregende Höhen treiben. Und das alles mit einer perfekten Hommage an eine Band, die ihre besten Tage zwar schon ewig lange hinter sich, aber in vielen Herzen zu Recht immer noch einen ganz festen Platz hat. Heute Abend dabei sein heißt die Rolling Stones so zu erleben, wie man die Rolling Stones selbst leider nicht mehr erleben kann. (21Uhr - AK 18,-)

 

 

 

 

Samstag, 8.12.2018

 

Stone

Rolling-Stones-Cover, Hamburg

Joachim Georg Hoog (vcls/hrp/prcssn), Joachim Parduhn (gtr/vcls), Uwe Drauschke (gtr/sxfn), Robert Gast (rgn/pn), Werner Voss (bss/vcls), Digi Lesemann (drms)

 

All jene vom Schicksal schwerstens Gebeutelten, die am gestrigen Freitag heulend, zähneklappernd, zutiefst verzweifelt und ohne Einlass vor der Tür gestanden haben, haben heute eine zweite Chance auf ein großartiges Konzertereignis. Also versucht's noch mal, es lohnt sich! (21Uhr - AK 18,-)

 

 

 

 

Montag, 10.12.2018

 

Panzerballett

Jazz-Metal, München

Jan Zehrfeld , Rafael Trujillo (gtr), Axel Kühn (sxfn), Gerd Boelicke (bss), Christoph Huber (drms)

 

Heute gibt’s einen guten Grund, die Korken knallen zu lassen: Panzerballett, DIE Jazz-Metal-Band mit dem wundervoll plüschig-militanten Namen, sieht nach einer kleinen Blues Club-Pause endlich wieder vorbei. Stilistisch muss man sich das Werk der Truppe etwa so vorstellen, als ob John Coltrane, Frank Zappa oder die „Kulturzeit“-Titelmelodie mit Metal verdichtet, mit Jazz gemischt und nach eigenem Gusto durchgerührt werden. Dazu kommen Eigenkompositionen, die man so ganz sicher auch nicht jeden Tag hört, da die „normalen“ Hörgewohnheiten völlig über den Haufen geworfen werden. Hierzu ein kleines Zitat von Dweezil Zappa: "Very well done. Normally, I don't like people re-arranging my father's music but this was a pleasant surprise." So hört sich Musik des 21sten Jahrhunderts an! (20Uhr - AK 16,-)

 

 

 

 

Dienstag, 11.12.2018

 

Nektar

Psychedelic Rock, England

Alex Hoffmeister (gtr/vcls), Klaus Henatsch (kbrds/vcls), Tom Fry (bss/vcls), Che Albrighton (drms/vcls)

 

Schon 1969, etliche unserer Club-Besucher waren noch gar nicht geboren, wurde diese Band gegründet - und zwar von Briten, die sich in Deutschland niedergelassen hatten. Nicht zuletzt deshalb galten sie seinerzeit als deutscheste, krautrockigste britische Band der Siebziger. Streckenweise an Hawkwind, durchaus aber auch an frühe Genesis oder Pink Floyd erinnernd, erarbeiteten sich Nektar mit der Zeit ihren ureigenen Sound - und einen legendären Ruf. Heute gelten sie mit Fug und Recht als einer der Vorreiter des Progressive- und des Art-Rocks. Nach einer zwischenzeitlichen Auflösung in den Achtzigern wird der Mythos Nektar jetzt seit dem Jahr 2001 (da erschien "The Prodigal Son") neu belebt. Und wie Reaktionen der Prog-Rock Fangemeinde rund um den Globus - darunter auch in unserer Heiligen Hütte - belegen, mit Riesenerfolg. (20Uhr - AK 28,-)

 

 

 

 

Mittwoch, 12.12.2018

 

Bobbies

Rock 'n' Roll, Bremen

Uwe Meseberg (vcls/gtr), Anne (vcls), Davy (gtr), Toni (psn/tb/bss), Harro (drms/prcssn)

 

Und siehe da, man glaubt es kaum, kann seinen eig'nen Aug'n nicht trau'n: Hier kommt doch tatsächlich eine original Bremer Beat-Band mit unendlich unwahrscheinlichen roundabout 50 Jahren Geschichte! Okay, zugegeben - gute 30 Jahre davon war zwischendurch mal sowas wie Sendepause. Aber seit einigen Jährchen haben die erfreulicherweise so gar nicht geschichtsbeladenen, keineswegs nostalgieverliebten und vor allem überhaupt nicht alten Damen und Herren wieder ihre überschäumende Freude am gemeinsamen Mucken entdeckt. Und deshalb präsentieren sie uns hier und heute die wahren Klänge der verrückten Sechziger, handgemacht, live, in Farbe und ohne Schnörkel. Haut rein! (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Donnerstag, 13.12.2018

 

Local Radio's Rocking Safari

Blues Rock, Bremen

 

 

R. Dark Band: Peter Weiß (gtr/vcls), Frank Ostersehlt (kbrds/prcssn/vcls), Gerd Gläsmer (drms/vcls)

Auch dieses Jahr wird die vorweihnachtliche Rocking Safari von der R. Dark Band bestritten. Wenn da mal nicht eine Tradition draus wird! Die Bremer Formation R. Dark Band spielt Blues und Bluesrock aus eigener Feder, wobei der Spaß im Motto „Just-for-fun“ definitiv rüber kommt. Das Repertoire der Truppe reicht vom gefühlvollen Blues bis zu rhythmuslastigen Rock, dargeboten in heimischer Sprache, was das Ganze nochmal ein Stück interessanter macht. Übrigens war diese Band bereits bei der allerersten Safari (damals noch an anderer Spielstätte) dabei. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Freitag, 14.12.2018

 

Floydside Of The Moon

Pink Floyd Cover, Osnabrück

Bastian Hotze (vcls/bss), Joe Cipriano (vcls/gtr/kbrds), Benedikt Zöller (vcls/gtr), Marius Ader (kbrds/rgn/vcls), Thomas Wilberding (drms/prcssn/vcls), Janina Meiners (vcls), Yvonne Gröpper (vcls)

 

Pink Floyd war in erster Linie … Pink Floyd. Die Musik dieser Band, eine Melange aus Psychedelic-, Art-, Space- und Progressive-Rock, sucht in der Musikgeschichte ihresgleichen. Dasselbe gilt für die Bühnenshows der Band, für die die Bezeichnung „gigantisch“ ein Euphemismus wäre. Zusammen mit den oft gesellschaftskritischen Texten ergab dies Konzerterlebnisse, die unnachahmlich sind. Sollte man meinen. Doch Floydside Of The Moon treten hier und heute den Beweis an, dass man durchaus den Geist, die Atmosphäre und die Musik der britischen Ausnahme-Künstler auch auf kleiner Bühne perfekt reproduzieren kann. Hier zollen sieben Vollprofis einer der interessanten Bands überhaupt auf wahrhaft authentische Art Tribut. Das sollten Pink Floyd-Fans auf keinen Fall verpassen. (21Uhr - AK 19,-)

 

 

 

 

Samstag, 15.12.2018

 

Abi Wallenstein & Blues Culture

Rocking Roots & Rhythm, Hamburg

Steve Baker (vcls/hrp), Abi Wallenstein (vcls/gtr), Martin Röttger (drms)

 

Auf diese notorischen drei Herren können wir in unserem beliebten vorweihnachtlichen Musik-Mix auf absolut gar keinen Fall verzichten: Der charismatische Abi, der hochenergetische Steve und der rastlose Martin sind nämlich zumindest im Bereich des Akustik-Blues die wahrhaftigen Heiligen drei Könige. Von ganz tiefem Blues über wilden Boogie bis zum schrägen Rock reicht die musikalische Bandbreite dieser Majestäten, und der von ihnen zelebrierte packende, mitreißende, spannende und groovige Sound sucht wohl weltweit seinesgleichen. Ein Konzert von ihnen ist dann nicht nur ein freudig-spannendes Musikereignis, sondern schon nachgerade ein echtes Kunsterlebnis. (21Uhr - AK 19,-)

 

 

 

 

Dienstag, 18.12.2018

 

Andy & The Beat Boys

Rock 'n' Roll Oldies, Bremen

Andy (vcls/gtr), Wigand (bss), Klaus Anker (drms), Jan (vcls/rgn)

 

Andy und seine Djschungens haben so einiges zu bieten: Zum Beispiel eine gewisse Grundreife und jede Menge musikalische Erfahrung. Außerdem lieben sie Rock ’n’ Roll und Oldies. Da trifft es sich ganz besonders gut, dass sie uns diese Musikrichtungen am heutigen Dienstag in rauer Menge und mit ganz besonders viel guter Laune um die Ohren hauen werden. Songs von Chuck Berry, Elvis, Jerry Lee Lewis und vielen anderen Künstlern laden dabei zum Feiern und Mitmachen ein. Und falls beim Publikum noch Energie übrig sein sollte: Andy & The Beat Boys freuen sich bestimmt über jede Menge Bewegung vor der Bühne. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Mittwoch, 19.12.2018

 

Wolvespirit

Hard Rock, Würzburg

Debbie Koye (vcls), Rio Eberlein (gtr/vcls), Oliver Eberlein (rgn/vcls), Andy Hofmann (bss), Moritz Müller (drms)

 

Eine brüllende Hammond-Orgel. Wuchtige Rhythmen. Ein gewisses Retro-Feeling. Und die Stimme von Debbie Craft, die durchaus Tote erwecken kann. Das ist Wolvespirit.. Die Band, die bereits als Support für Uriah Heep gespielt hat, gibt eine faszinierende Mixtur aus Rock und Hardrock zum Besten, aber auch Blues und Soul kann man entdecken. Dazu gibt es kleine Ausflüge ins psychedelische Wunderland. Die Musik ist kraftvoll und roh, die Texte kommen aus tiefstem Herzen und geben einen Einblick in die Innenwelt des Wolfsrudels. Debbie sagt, dass Wolvespirit keine Band, sondern eine Geisteshaltung ist. Und das hört man bei jeder einzelnen Note. Außerdem gibt‘s heute Abend auch noch eine brandneue CD zu bestaunen. (20Uhr - AK 15,-)

 

 

 

 

Donnerstag, 20.12.2018

 

Rock Passion

Rock Cover, Bremen

Ines Sell (gtr/vcls), Nico Morisse (gtr), Freddy Serifovic (bss), Jörg Guske (drms)

 

Heute finden sich bei uns gute alte Bekannte ein, die seit mehr als 10 Jahren die gemeinsame Leidenschaft für Rockmusik verbindet: Damit wäre nicht nur der Bandname geklärt, sondern auch die Richtung, in die sich der heutige Abend musikalisch entwickelt: Songs von "Radar Love", "I was made for loving you", "All we are", "Dead or alive" bis hin zu härteren Kaliber wie "Smells like teen spirit" und "Enter sandman“ bieten einen großartigen Rundumblick in Bezug auf alles was rockt. Und auch wenn sich die Dame und die Herren mit viel Understatement als Hobby-Musiker bezeichnen: Spielen tun sie alles andere als amateurhaft sondern mit … Passion! (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Freitag, 21.12.2018

 

10 Jahre Best of Local Heroes

Bandwettbewerb, Bremen

 

10 Jahre Local Heroes Band Contest in Bremen – wenn das kein Grund zum Feiern ist! Local Heroes, das ist Europas größter nicht-kommerzieller Newcomer-Bandwettbewerb. Hier treten Bands und Solokünstler auf, die noch jung sind und ihr eigenes Werk vortragen wollen. Und anlässlich des Jubiläums finden sich heute im Blues Club fünf fulminante Formationen ein, die dies bereits ganz besonders klasse gemacht haben. Wir freuen uns riesig auf HeadGear, NOEN, Nordic Ashtrays, Phaenotypen und We Are Riot! (21Uhr - AK 5,-)

 

 

 

 

Samstag, 22.12.2018

 

Hannes Bauer

Deutsch Rock, Hamburg

Hannes "Feuer" Bauer (vcls/gtr), Martin Hofpower (bss/vcls), Philippe Candas (drms)

 

Hannes Bauer beschert uns heute Abend so etwas wie die Mutter aller Weihnachtskonzerte, wenn er Axt und Säge aus dem Koffer holt und damit gnadenlos die ganz, ganz langen Messer wetzt. Verdammt gut ist dieser Mann (seine Companeros selbstredend ebenfalls), reichlich schnell sowieso, und für etliche ist dies das Konzertereignis des Jahres. Es geht um drei Männer, drei Instrumente und drei Zielvorgaben: laut, hart, dreckig. Es geht um einen gemeinsamen Sinn und Lebenszweck: Krach machen! Und zwar auf derart geniale Art und Weise, dass man sogar ganz ohne prophetische Gaben sicher vorhersagen kann: Auch dieses Hannes-Bauer-Konzert wird wieder in einer pickepackevollen Hütte stattfinden. Kommt also rechtzeitig und sichert Euch ein paar Gläser Glühwein, bevor der böse Nachbar wieder alles wegsäuft. (21Uhr - AK 19,-)

 

 

 

 

Sonntag, 23.12.2018

 

Rusty 66

Glitter-Rock-Cover, Bremen

Nicky "Ficky" Fischer (vcls), Pierre "Keule" Blesse (gtr/vcls), Jörg Halama (gtr), Denni "Duck Dunn" Fischer (bss/vcls), Norman "Normi" Karlsen (drms/vcls)

 

Da ist er in Sicht, der Abend, der manchen heilig ist. Als Ein- und Überleitung der festlichen Tage bietet der Blues Club heute die rüstigen Recken von Rusty 66! Unverwüstlich und einfach nicht aufzuhalten machen die Herren hier und heute das, was sie am besten können: Glamrock, Chaos und Koteletten. Hier kommt eine Rock'n'Roll-Show der Extraklasse! Wer sich also nicht scheut, das Weihnachtsfest mit sausenden Ohren, leichtem Schädel und einem breiten Dauergrinsen zu starten, ist hier und heute in unserer berühmt-berüchtigten Kleinkunststätte ganz genau richtig. (21Uhr - AK 17,-)

 

 

 

 

Montag, 24.12.2018

 

Source

Blues Rock, Bremen

Winnie Machon (vcls/gtr/hrp), Norman Karlsen (vcls/drms), Ralf Simon (bss)

 

Bremer Blues-Rock-Fans wissen was der Weihnachtsmann heute aus dem Sack raushaut: Geradeaus gespielter Rock'n'Blues mit 30 Jahren Erfahrung. Garantiert nicht besinnlich, sondern eher mit einer kräftigen Prise Biker-Party-Stimmung. Hier findet man zwischen den Eigenkompositionen, die zu 99% mit angloamerikanischen Texten versehen sind, auch gefühlvolle Balladen und langsame Blues-Songs versteckt. Ansonsten muss man die Nordmänner mit ihrer Southernmucke auf der Bühne erleben (im wahrsten Sinne des Wortes), das ist ihre Welt, und die geneigten Fans dieser Roadhouse-Töne wissen das zu schätzen. Eine echte Live-Band eben - nicht mehr - aber schon gar nicht weniger ! (21Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Dienstag, 25.12.2018

 

Scenery

Heavy Metal, Bremen

Chris (vcls), Holger (gtr), Frank (bss), Frank (drms)

 

Heute präsentiert der Blues Club ganz weihnachtlich besinnlich die Herren von Scenery. Diese bannig erfahrenen Musikanten bringen Liedgut der härteren Art zu Gehör: Klassiker von AC/DC, Judas Priest, Motörhead und Iron Maiden sind ebenso dabei wie moderner Metal á la Disturbed, Machine Head, Knorkator und Rage against the Machine. Doch auch Bands wie Tears for Fears oder CCR stehen schon mal Pate für den einen oder anderen Song, was die Band nicht hindert, auch diese (wie alle anderen) mit gebotener Härte, Können und jahrzehntelanger Erfahrung auf ihre ganz unverkennbar eigene Art auf die Bretter zu zimmern. (21Uhr - AK 12,-)

 

 

 

 

Mittwoch, 26.12.2018

 

Captain Candy

Rock 'n' Roll Show, Bremen

Captain Candy (vcls), Marty "McFly" Candy (gtr/vcls), Dr. Pussy Galore (kbrds), Andy Candy (bss/vcls), Billy Boy Candy (drms)

 

Zu diesem Konzert passend gibt es einen wunderhübschen Spruch in unserem berühmten elektronischen Zettelkästchen: Wer sie zum ersten Mal erlebt hat, ärgert sich, dass er sie vorher noch nicht gesehen hat. Trefflicher kann man nicht beschreiben, was alljährlich am zweiten Weihnachtstag wieder auf der Agenda unseres festlichen Clubs steht: Bremens schrillster Käpt‘n, der unvergleichliche Duracell-Hase Jörn, für den und seine Zuckerjungs übrigens nach eigener Aussage das alljährliche X-Mas-Spezial in diesen unseren Hallen genauso ein ganz besonderes Ereignis ist wie für uns. Die für beide Seiten der Bühne äußerst schweißtreibende Show dieses quantengeilen Quintetts bietet eine wüste Mixtur aus Soul-, Rock- und Blues-Klassikern. Frohes Rest-Fest! (21Uhr - AK 16,-)

 

 

 

 

Donnerstag, 27.12.2018

 

Lake feat Ian Cussick & Alex Conti

Rock, Deutschland

Ian Cussick (vcls/gtr), Alex Conti (gtr), Jens Skwirblies (kbrds), Holger Trull (bss/vcls), Mickie Stickdorn (drms/vcls)

 

Ein Superlativ- und Legenden-Donnerstag zwischen den Feiertagen: Mit Lake ist heute eine Band zu Gast, die als eine der ersten deutschen Rockbands überhaupt international Erfolge feiern konnte. Und was für welche! Um so mehr freut es uns, dass zwei Prominente Urgesteine wieder mit dabei sind: Ian Cussick und Alex Conti. Und auch sonst hat sich zum Glück nichts geändert: Die Truppe zelebriert immer noch Musik zwischen Blues, Pop und Rock, ergänzt um etwas Jazz – und das wie gewohnt mit perfektem Sound, bestechender technischer Qualität und einer brillanten Live-Performance. Wunderbare Songs, griffige Riffs, dröhnender Hammond-Sound, ein messerscharfer Satzgesang, eine präzise Rhythmusgang und natürlich die unverwechselbare Gitarre von Alex Conti versprechen allerbestes Abrocken! (20Uhr - AK 24,-)

 

 

 

 

Freitag, 28.12.2018

 

Led Zep

Led-Zeppelin-Cover, Bremerhaven

Stephan Benger (vcls/gtr), Maic Burkhardt (gtr), Sebastian Franke (vln/kbrds/bss), Frank Alpers (drms/vcls)

 

Und hier kommt das ebenfalls traditionell vorsilvesterliche Konzert von Led Zep. Heute treten bei uns Musiker aus Norddeutschland auf, die aus Liebe zur großartigen Musik von Led Zeppelin eine Coverband gründeten - und dann im Laufe der Jahre aber auch sowas von verdammt gut in ihrem Metier werden, dass man sie mit geschlossenen Augen beim besten Willen nicht mehr vom Original unterscheiden kann. Und während es doch eher zweifelhaft ist, dass einem die englische Formation spontan über die Füße läuft, könnt Ihr diesen formidablen Vierer tatsächlich und echt hier und heute live erleben. Und wenn wir schreiben "erleben" - dann meinen wir das auch so! (21Uhr - AK 18,-)

 

 

 

 

Samstag, 29.12.2018

 

Larry & The Handjive

Rock 'n' Roll, Bremen

Rick Baker (vcls/gtr/pn), Herby Miller (gtr/vcls), Larry Ferry (bss/vcls), Larry Bexman (drms/vcls)

 

Und kurz vor Jahresende kommen heute Larry & The Handjive zu Besuch. Und das heißt seit über 30 Jahren und 1000 Konzerten kochende Säle und brennende Hütten, Fernseh- und Radioauftritte und jede Menge Rock ’n’ Roll und Beat! Die Mischung aus einmaliger Bühnenshow, mehrstimmigem Gesang, Glitzer-Sakkos und Originalinstrumenten begeistert alte wie neue Fans. Songs von Chuck Berry, Eddy Cochran und Bill Haley werden heute ebenso wie Hits von Jerry Lee Lewis, Elvis Presley und den Beatles mit professionellem Können und riesiger Spielfreude zelebriert. Erwähnt sei an dieser Stelle selbstverständlich ebenfalls ihre Zusammenarbeit mit Größen wie Dave Dee, Tony Sheridan, Chris Andrews oder Inga Rumpf. Wir empfehlen dringend den Vorverkauf wahrzunehmen! (21Uhr - AK 17,-)

 

 

 

 

Montag, 31.12.2018

 

Coverdeal

Rock Cover, Hamburg

Karsten Sprigode (vcls), Annika Weidner (vcls), Heiko (gtr), Stefan (gtr), Wolle (bss), Manfred Sumfleth (drms)

 

Die übliche Frage: Was tun zum Jahreswechsel? Bleigießen und sich dabei vergiften? Sich von Böllern erschlagen lassen? Oder dem Klimawandel zusehen? Viel besser jedoch ist selbstverständlich ein Besuch im Blues Club, denn der wird heute von Coverdeal gerockt. Bereits seit Jahren präsentiert Coverdeal alte und aktuelle Rock- und Hardrockklassiker. Professionell und qualitativ hochwertig, mitreißend und elektrisierend werden Songs u.a. von AC/DC, Aerosmith, Bon Jovi, Gotthard, Golden Earing, ZZ-Top, Guns 'n Roses oder Led Zeppelin präsentiert. Also alles, was Spaß macht, gut ist und normalerweise so nicht zusammen zu hören wäre. Nicht ohne Grund lautet das Motto ihrer aktuellen Tour „HISTORY Of Rock“. Und somit heißen wir das geneigte Publikum beim vielleicht nicht größten aber auf jeden Fall lautesten und lustigsten Silvesterkonzert der Stadt herzlich willkommen! (21Uhr - AK 18,-)

 

 

 

 

Konzerte im Januar

 

Donnerstag, 3.1.2019

 

Bongo In A Bubble

Akustik Folk & Pop, Bremen

Arne Hollenbach (vcls/gtr), Claudia Beckerath (vcls/prcssn), Jürgen Schöffel (vcls/gtr/pn/bss)

 

Eine Dame, zwei Herren, langjährige musikalische Erfahrung und verdammt viel Spaß bei der Sache: Das ist Bongo In A Bubble. Das umtriebige Trio präsentiert seit 2003 eigene Songs mit Energie und Emotion, die sich zwischen Rock-Power, Balladen und Jazz-Feeling bewegen. Aber auch Coversongs werden zu Gehör gebracht, von 60ies-Soul bis Depeche Mode, von Pink Floyd bis Norah Jones, großartig interpretiert mit Herz und Seele. So können wir uns zur Einstimmung auf das neue Jahr auf ein wunderbares Konzert mit mächtig guter Laune freuen. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Samstag, 5.1.2019

 

Starmen

David-Bowie-Cover, Bielefeld

Ralf (vcls), Anabell (vcls), Torsten (gtr), Björn (kbrds), Udo (bss), Marco (drms)

 

David Bowie gehörte zweifellos zu den bedeutsamsten Künstlern der zeitgenössischen Musik. Unzählige wegweisende Songs unterschiedlichster Stilrichtungen gehen auf das Konto dieses Meisters. Umso überraschender ist es, dass es nur eine einzige deutsche Bowie-Tribute Band gibt. Und was für eine! Stücke aus über fünf Jahrzehnten Schaffenszeit werden frisch aufpoliert, mit eigener Note versehen und seit über 10 Jahren live-gerecht interpretiert auf die Bühne gebracht. Dazu kommt ein Sänger, der schon fast unheimlich genau wie das Original klingt! Die Gelegenheit, Bowie absolut authentisch und mitreißend zu erleben, auch wenn der Mann, der Ziggy Stardust war, bereits von uns gegangen ist. (21Uhr - AK 18,-)

 

 

 

 

Mittwoch, 9.1.2019

 

8 Seasons

Indie Pop, Leer

Rieke (vcls), Dennis Gall (gtr), Luisa (kbrds), Patrick (bss), Sven (drms), Angelina (gg), Leonie (hrf)

 

Indie-Pop mit Harfe und Violine – diese äußerst interessante Variante bringt die Band 8 Seasons aus dem Tor Ostfrieslands mit. Die Songs sind meistens heiter und tanzbar, manchmal ruhig undgefühlvoll und werden mit dreistimmigem Gesang vorgetragen. Dabei bricht die buchstäblich junge Formation auch gerne mal aus ihrem gewohnten Genre aus. Die gute Stimmung, die die Musikerinnen und Musiker auf der Bühne erzeugen, überträgt sich dabei ganz schnell auf das Publikum und rundet so diesen mittwöchentlichen Konzertabend perfekt ab. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Donnerstag, 10.1.2019

 

Jelly Baker

Blues, Bremen

Birgit Locher (vcls), Hanno Bonßdorf (gtr), Rainer Domke (bss), Kai Gröne (drms)

 

Jelly Baker steht für Blues aus Bremen. Und der schallt traditionell, eigenwillig und knackig von der Bühne, abgerundet mit dezenten Einflüssen aus anderen Musikrichtungen. Dargereicht wird die Musik von einem druckvoll groovenden Rhythmusduo, einer jederzeit präsenten Axt und last but not least von einer stimmlich äußerst variablen und hervorragenden Sängerin. Jelly Baker spielen nicht nur den Blues, sie haben ihn! (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Freitag, 11.1.2019

 

Iron Priest

Metal-Cover, Hamburg/Bremen

Stefan Otte (vcls/gtr), Carsten Scheuer (vcls/gtr), Lennart Medebach (gtr/drms), Lutz Korte (bss), Timo Behrens (drms/vcls)

 

Metallisch wird’s am Rock'n'Roll-Freitach, wobei die heutigen Protagonisten ein wenig Namens-Verwirrung betreiben. Iron Priest, hier schon einschlägig tätig geworden, sind nämlich nicht etwa, wie man vielleicht annehmen könnte, eine Coverband der zwei im Namen anklingenden Kapellen. Zu einer Prise Iron Maiden und Judas Priest wird noch locker alles hinzugefügt, was gefühlt mindestens zwanzig andere Bands in ihrer Laufbahn an Hits und seltenen Perlen hervorgebracht haben – Metallica, Helloween, Manowar, Saxon oder Ozzy, hier bleibt kein Wunsch unerfüllt. Mit zweistimmigen Gitarrenduellen, bollernden Basswänden, donnernden Drums und allem, was so dazugehört ergibt das einen Metal-Hard-Rock-Cover-Abend allererster Güte. (21Uhr - AK 15,-)

 

 

 

 

Samstag, 12.1.2019

 

Soulala

Soul, Bremen

Volker Haese (vcls/bss), Richy (vcls), Sunna (vcls), Helga (vcls), Roger (vcls), Hannes (gtr), Horst (kbrds), Jürgen (sxfn), Kai (sxfn), Biggi (tmbrn), Üv (drms), Leif (trmbn)

 

Heute könnte es ein bisschen eng auf der Bühne werden: Satte Zwölf Künstler haben sich angemeldet, allesamt Freunde der gepflegten Soulmusik. Dabei wird dem geneigten Publikum von bekannten Soul-Klassikern bis zu unbekannteren Schätzen grooviger und tanzbarer Musik alles geboten, was auch Aretha und James erfreuen würde. Bei der Beschallung werden die instrumentale Grundausstattung aus Drums, Bass, Gitarre und Keyboard von einem fetten Bläserquartett und – summa summarum – vier Gesangsartisten allerbestens ergänzt. Einem bunten Party-Samstag steht also nichts im Wege! (21Uhr - AK 15,-)

 

 

 

 

Dienstag, 15.1.2019

 

Bernard Allison

Funky Blues, USA

Bernard Allison (vcls/gtr), Michael Goldschmidt (gtr), George Moye (bss), Mario Dawson (drms)

 

Bernard Allison zu bewerben gleicht dem Versuch, Eulen nach Athen zu tragen. Nichts desto Trotz, hier ein wenig Info für gerade erwachte langjährige Komapatienten: Bernard hat den Blues. Und wie! Dabei bekommt der Blues des durch und durch genialen Gitarristen und Sängers durch eine gehörige Portion Funk nicht nur das gewisse Etwas, sondern eher das gewisse Ey-Wahnsinn-haste-das-auch-gerade-gehört-ich-werd-verrückt! Über seine letzte CD „Let It Go“ sagt er selbst: "Wir haben uns dazu entschlossen, die CD nicht mit Keyboards oder Bläsern zu überschwemmen, sondern uns wieder auf den echten, klaren Sound der Rhythmusgruppe zu konzentrieren – und auf noch besseres Songwriting." Zusammen mit seinen hochkarätigen und nicht minder coolen Mitstreitern liefert der Mann weit mehr als nur das gewisse Etwas. Versprochen. (20Uhr - AK 25,-)

 

 

 

 

Mittwoch, 16.1.2019

 

Superdiva

Alternativ Rock, Achim

Obi (gtr), Robi (bss), Arvid (drms)

 

Die Herren, die den heutigen Abend musikalisch bestreiten, sind alte und wohlgelittene Bekannte, die immer ein Garant für spannende und höchst qualitative Musik sind: Superdiva spielen Rock mit deutschen Texten. Hier kommen Songs über das Leben und die Liebe, Abgründe und Banales, den Kopf im Himmel und das Herz in der Hand, vom Abschied und Wiederkommen zu Gehör. Dabei ist die Musik mal leise und mal sehr laut, wird aber immer mit Spaß, Erfahrung und großem Können präsentiert. Für Freunde absolut authentischer und unglaublich interessanter Musik. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Donnerstag, 17.1.2019

 

Local Radio's Rocking Safari

Rock 'n' Roll / Rock Cover, Bremen

 

Bobbies: Uwe Meseberg (vcls/gtr), Anne (vcls), Davy (gtr), Günther (bss), Harro (drms/prcssn)

 

Maybe: Birgit Scholz (vcls/bss), Manfred Selle (gtr/vcls), Thomas Tank (gtr/vcls), Harald Wellmann (drms/vcls)

Bei dieser Safari in die unendlichen Weiten der Musik kann man zum Einen echte Klassiker bewundern: The Bobbies sind eine original Bremer Beat-Band mit unendlich unwahrscheinlichen roundabout 50 Jahren Geschichte! Okay, zugegeben - gute 30 Jahre davon war zwischendurch mal sowas wie Sendepause. Aber seit einigen Jährchen haben die erfreulicherweise so gar nicht geschichtsbeladenen, keineswegs nostalgieverliebten und vor allem überhaupt nicht alten Damen und Herren wieder ihre überschäumende Freude am gemeinsamen Tun entdeckt. Und deshalb präsentieren sie uns hier und heute die wahren Klänge der verrückten Sechziger, handgemacht, live, in Farbe und ohne Schnörkel. Nicht ganz so lange gibt es die Band MayBe, doch auch diese Truppe kann schon auf mächtig Erfahrung zurückgreifen. Die Band hat feinste Rockmusik der 1970er – 1990er Jahre dabei. Zu Hören sind Werke von Künstlern wie ZZ Top, Steppenwolf, Joe Cocker oder Free und Melissa Etheridge, aber natürlich dürfen auch die Stones nicht fehlen. Für viel Abwechslung ist also gesorgt und die Qualität der Darbietung lässt ebenfalls nicht zu wünschen übrig, wie wir bereits aus eigener Erfahrung wissen. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Freitag, 18.1.2019

 

Dylan's Dream

Bob-Dylan-Cover, Kassel

Jörg Götzfried (vcls/gtr), Peter Adler (gtr), Jurij Gretschko (kkrdn), George Culley (bss), Oli Kirsch (drms), Christine Götzfried (vcls)

 

Über den Nobelpreisträger (*HUST*) Bob Dylan verlieren wir hier nicht viele Worte. Das Werk des Mannes sollte zumindest ansatzweise bekannt sein. Dylan’s Dream versteht es, das große künstlerische Lebenswerk Bob Dylans mit eigener Handschrift und individuellen Interpretationen eindrucksvoll zu präsentieren. Dabei gibt es Werke aus vierzig Jahren zu hören, darunter natürlich „Blowin in the wind“, „Knocking on heavens door“ oder „Like a rolling Stone“. Die spielfreudige und energetische deutsch-russisch-amerikanische Band zelebriert das Werk von Bob Dylan, und das machen sie so gut, das sie dafür sogar schon einen Deutschen Rock & Pop Preis bekamen. Ein Abend nicht nur für Dylan-Fans sondern für alle Liebhaber der etwas ruhigeren Töne. (21Uhr - AK 18,-)

 

 

 

 

Mittwoch, 23.1.2019

 

Vanesa Harbek & Band

Blues & Jazz, Argentinien

Vanesa Harbek (vcls/gtr), Lukasz Gorczyca (bss), Tomek Dominik (drms)

 

Soul, Swing und Rock, aber vor allem der Blues: Das ist die musikalische Welt der Vanesa Harbek. Und diese ist eine ausführliche Entdeckungsreise wert: Denn neben einem exorbitanten Gitarrenspiel, das den Vergleich mit den ganz Großen nicht zu scheuen braucht, kann man eine großartige Stimme genießen, die Mark und Bein erfreut und bisweilen eine Gänsehaut den Rücken herunter jagt. Das sehr überraschende Programm der Dame hat aber noch weitaus mehr zu bieten: Denn spätestens, wenn Vanesa ihre jazzigen Einlagen auf der Blues Gitarre zelebriert, einen Ausflug Richtung Publikum unternimmt oder auch mal die Trompete auspackt (das ist jetzt kein blödes Wortspiel!), weiß man, dass man es hier mit einer ganz, ganz großen Entertainerin zu tun hat! (20Uhr - AK 23,-)

 

 

 

 

Donnerstag, 24.1.2019

 

Moon Fever

Duo, Bremen

Helena Schuffert (gtr/kbrds/prcssn/vcls), Wolfgang Bahlmann (gtr/hrp/vcls/cntrbss)

 

Heute steht ein Duo aus alten Bekannten auf der Bühne: Wolfgang Bahlmann ist mit Larry and the Handjive seit nunmehr dreißig Jahren in ganz Deutschland unterwegs. Und Helena Schuffert war bereits als Luna Chaplin auf unserer Bühne aktiv. Was die beiden verbindet, ist die Liebe zur Musik und zu Liedern, die ganz bestimmte Spannungsmomente zwischen zwei Menschen eingefangen haben. Gemeinsam lassen sie dieses „Knistern“ in ihrer Show für ihre Zuschauer hör- und spürbar werden.Ihr Programm reicht dabei von psychedelisch angerockten Songs aus den Sixties bis hin zu frechen und gelegentlich auch mal kratzbürstigen Stücken aus dem Hier und Jetzt, beispielsweise von den White Stripes oder Claire Diterzi. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Freitag, 25.1.2019

 

Most Fabulous Long Gone Dicks

Blues, Bremen

Andreas Linke (vcls/gtr), Norman Karlsen (vcls/drms), Axel Rosenbaum (hrp/vcls), Hans Werner "Locke" Loock (bss/vcls)

 

Zum Auftakt des Wochenendes finden sich heute fünf veritable Veteranen des Musikgeschäfts im Blues Club ein, um gemeinsam in einer fulminanten Formation den Blues so zu spielen, wie es sich gehört: mit Energie, Spaß, einem bisschen Dreck und einem bisschen Revolte. Weichgespülte Retroklänge gibt‘s woanders. Geboten wird eine knackige Rhythmus-Abteilung, zwei geile Gitarristen und ein begeisternder Harpist. Und ja, singen tun sie auch alle. Die Band inszeniert einen kompakten, authentischen Sound aus Blues, Rock und Soul, der seinesgleichen sucht. Vorgetragen werden mit Vorliebe fast vergessene Perlen des Genres und persönliche Favoriten der Bandmitglieder, und das auf die unnachahmliche und teils unglaubliche Art der TMFLGD. Wir freuen uns darauf! (21Uhr - AK 14,-)

 

 

 

 

Samstag, 26.1.2019

 

B.B. & The Blues Shacks

Blues, Hildesheim

Michael Arlt (vcls/hrp), Andreas Arlt (gtr), Fabian Fritz (pn), Henning Hauerken (bss), Andre Werhmeister (drms)

 

Diese hervorragende, preisgekrönte und international äußerst erfolgreiche Truppe für Traditionalisten, Traditionsliebhaber und traditionell Lauschende, die mit genialer Könnerschaft und jahrzehntelanger Erfahrung den unverkennbaren Sound der vierziger und fünfziger Jahre praktiziert und es dabei auch noch locker auf die Reihe bekommt, den gebührenden Respekt vor der Musik der Altvorderen mit eigener Innovationsfreude zu vereinen, gehört aus bestem Grund zu den festen Größen im Programm des Bluesclubs. Die fünf Niedersachsen gehören mit ihrem swingenden, shuffelnden Stil zu den authentischsten Bluesbands überhaupt und sie schlagen in ihren elektrisierenden Live-Shows einen gewaltigen Bogen vom Delta-Blues über Swing, Chicago- und Westcoast-Jump-Blues bis hin zum Rock 'n' Roll. Genug geworben, hört sie euch gefälligst selber an. (21Uhr - AK 20,-)

 

 

 

 

Mittwoch, 30.1.2019

 

Pitchback

Rock & Hard Rock Cover, Bremen

Angela Wellmann (vcls), Olli (gtr), Thomas (kbrds), Jens Martens (bss), Nils (drms)

 

Das Repertoire der Band Pitchback ist sowohl einfach wie wohlüberlegt zusammengestellt: Die besten Rock-Tracks der vergangenen 30 Jahre! Hohes musikalisches Niveau und detailreiche Wiedergabe der originalen Songs zeichnen die Band aus. Knackige Gitarren Riffs, harmonische Keyboardsounds, druckvoller Bass und grandiose Schlagstockakrobatik sind das Fundament für die atemberaubende Stimme der Frontfrau und Rockröhre Angela Wellmann. Wann darf man schon mal „Back in Black“ von einer Lady gesungen hören? Gespielt wird, was Spaß macht und richtig abgeht! Von Ballade bis Hardrock und Metall, von A wie AC/DC und bis Z wie ZZ-Top wird ein energiegeladenes Programm geboten, welches das Publikum von den Hockern reißt und in die Beine geht! Genau der richtige Soundtrack, um das Bergfest angemessen zu feiern. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Donnerstag, 31.1.2019

 

Voodoo Hoodoo Blues Club

Blues Rock, Osnabrück

Jens Niemann (vcls), Tim Funke (gtr), Rebecca Nietzke (bss/vcls), Johannes Schmidt (drms)

 

Gegründet als Künstlerkollektiv um den Songwriter, Sänger und Gitarristen Tim Funke hat sich der Voodoo Hoodoo Blues Club zu einer Bluesrock-Band mit Kernbesetzung gewandelt, die jedoch immer noch genügend Spielraum für alternative Besetzungen bietet. Gekonnt begibt sich die Truppe mit Songs wie „Blinded By Fear“ oder auch „My Little Schoolgirl“ in die Stilistik ihrer alten Helden (wie ZZ Top oder Stevie Ray Vaughan), schafft es mit „I Feel Alright“ aber auch in moderne Gefilde vorzudringen, die den Blues eines Gary Clarke Jr. mit der Härte der Rival Sons vermischen. Dank hervorragender Besetzung wird dieser Abend ein Fest sowohl für Traditionalisten als auch für Fans des eher moderneren Blues. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

 

Vorankündigungen

 

Fr, 01. 02. 2019

ReCartney

Sa, 02. 02. 2019

Steve Baker & Band

Di, 05. 02. 2019

Stacie Collins

Mi, 06. 02. 2019

Harriet Lewis & Gregor Hilden Organ Trio

Do, 07. 02. 2019

Newtone Cowboys

Fr, 08. 02. 2019

Hells Balls

Sa, 09. 02. 2019

Hells Balls

Mi, 13. 02. 2019

Tommy Castro & The Painkillers

Do, 14. 02. 2019

Local Radio's Rocking Safari

Fr, 15. 02. 2019

Hells Balls

Sa, 16. 02. 2019

Hells Balls

Mo, 18. 02. 2019

Carl Palmer's ELP Legacy

Mi, 20. 02. 2019

One Shot Blues

Do, 21. 02. 2019

UC Blues

Fr, 22. 02. 2019

Voodoo Child

Sa, 23. 02. 2019

My'tallica

Mi, 27. 02. 2019

Bad Temper Joe Band

Do, 28. 02. 2019

Mitch Ryder

Fr, 01. 03. 2019

Tribute to Status Quo Band

Sa, 02. 03. 2019

Achtung Baby

So, 03. 03. 2019

Hands'N'Wood Electrified

Di, 05. 03. 2019

Turboflowers

Mi, 06. 03. 2019

Yasi Hofer & Band

Do, 07. 03. 2019

Matthias Monka & Band

Fr, 08. 03. 2019

Dead Or Alive

Sa, 09. 03. 2019

Brothers In Arms

Di, 12. 03. 2019

Mischwald / Los Explocados

Mi, 13. 03. 2019

Larry Garner meets Norman Beaker Band

Do, 14. 03. 2019

Privat Party

Fr, 15. 03. 2019

Rob Tognoni

Sa, 16. 03. 2019

Flying Soul Toasters

Di, 19. 03. 2019

Tip

Mi, 20. 03. 2019

Minous Blues

Do, 21. 03. 2019

Blank Manuskript

Fr, 22. 03. 2019

Dust N' Bones

Sa, 23. 03. 2019

Dust N' Bones

Di, 26. 03. 2019

Electric Alley

Mi, 27. 03. 2019

Vanja Sky

Do, 28. 03. 2019

Henrik Freischlader Band

Fr, 29. 03. 2019

Living Theory

Sa, 30. 03. 2019

Tucson

So, 31. 03. 2019

Subsignal

Di, 02. 04. 2019

S.A.F.T.

Mi, 03. 04. 2019

Rose Bogeys

Do, 04. 04. 2019

DICED

Fr, 05. 04. 2019

Whiteshake

Sa, 06. 04. 2019

Mam

Mo, 08. 04. 2019

RPWL / Aaron Brooks

Mi, 10. 04. 2019

Miller Anderson

Do, 11. 04. 2019

Local Radio's Rocking Safari

Fr, 12. 04. 2019

Moore & More

Sa, 13. 04. 2019

Voodoo Lounge

Mi, 17. 04. 2019

Neal Black & The Healers

Do, 18. 04. 2019

Rosanna

Fr, 19. 04. 2019

Hardbone

Sa, 20. 04. 2019

Rihm Shots

So, 21. 04. 2019

Rübenschneider

Mo, 22. 04. 2019

Sue Foley

Di, 23. 04. 2019

Vicious Rumors

Mi, 24. 04. 2019

Lucky Loser

Do, 25. 04. 2019

Piet Gorecki Trio

Fr, 26. 04. 2019

Cashmen

Sa, 27. 04. 2019

Wild Black Jets

Di, 30. 04. 2019

Pfefferminz

Do, 02. 05. 2019

Red Cat Rocker

Fr, 03. 05. 2019

Mob Rules

Sa, 04. 05. 2019

Rebel Monster

Di, 07. 05. 2019

Dos Paises

Mi, 08. 05. 2019

Soodalake

Do, 09. 05. 2019

Joon & The Soulmates

Fr, 10. 05. 2019

Mürderhead

Sa, 11. 05. 2019

Blues Festival

Mi, 15. 05. 2019

Free At Last

Do, 16. 05. 2019

Local Radio's Rocking Safari

Fr, 17. 05. 2019

Endtime over Bremen VI

Sa, 18. 05. 2019

BremenBluesBand

Mi, 22. 05. 2019

Roll On Mouche

Do, 23. 05. 2019

Mojo Circus

Fr, 24. 05. 2019

White Star

Mi, 29. 05. 2019

Rock Steady

Fr, 31. 05. 2019

Diamond & Dice

Sa, 01. 06. 2019

Deutsch-Schwedisches Rockprojekt VI

Mi, 05. 06. 2019

Tranquil Binge

Do, 06. 06. 2019

Local Radio's Rocking Safari

Fr, 07. 06. 2019

Northern Comfort

Sa, 08. 06. 2019

Blind Bullets

So, 09. 06. 2019

Green Blues Band

Di, 11. 06. 2019

Vinnie Appice

Mi, 12. 06. 2019

Robert Jon & The Wreck

Do, 13. 06. 2019

Raketenrampe

Fr, 14. 06. 2019

Floyd Unlimited

Sa, 15. 06. 2019

Floyd Unlimited

Di, 18. 06. 2019

Hogjaw

Mi, 19. 06. 2019

Die Hankes

Do, 20. 06. 2019

Highfield Lane

Fr, 21. 06. 2019

Heyzy / Sorrowfield

Sa, 22. 06. 2019

Rihm & Dühnfort

Do, 27. 06. 2019

Haranni Hurricanes

Fr, 28. 06. 2019

Local Heroes

Mi, 03. 07. 2019

Traveling Mad

Do, 04. 07. 2019

Eyevory

Fr, 05. 07. 2019

Local Heroes

Do, 11. 07. 2019

Local Radio's Rocking Safari

Fr, 12. 07. 2019

Honeytruck

Sa, 13. 07. 2019

W:O:A Warm-up Party

Fr, 19. 07. 2019

Rockfire

Sa, 20. 07. 2019

Dirt Red

Fr, 26. 07. 2019

Dümpeldoom Festival

Sa, 27. 07. 2019

Mad Dog Blues Band

Fr, 02. 08. 2019

KokoTD

Sa, 03. 08. 2019

Why Not

Mi, 07. 08. 2019

Turning Wheel

Do, 08. 08. 2019

Local Radio's Rocking Safari

Fr, 09. 08. 2019

Pitchback

Sa, 10. 08. 2019

Shiloblaengare

Mi, 14. 08. 2019

Under Construction

Do, 15. 08. 2019

Contigo Bay

Fr, 16. 08. 2019

Local Heroes

Sa, 17. 08. 2019

Rosa & Die Wilden Jungs

Mi, 21. 08. 2019

Christian Falk

Do, 22. 08. 2019

Mitch Kashmar

Fr, 23. 08. 2019

Delta Crabs

Sa, 24. 08. 2019

Caldera

Mi, 28. 08. 2019

Cool Breeze

Do, 29. 08. 2019

Ember Sea

Fr, 30. 08. 2019

Birth Control

Sa, 31. 08. 2019

Jawbreaker

Mi, 04. 09. 2019

Dr. Cleanhead

Do, 05. 09. 2019

Local Radio's Rocking Safari

Fr, 06. 09. 2019

Oäsis

Sa, 07. 09. 2019

Herzleid

Mi, 11. 09. 2019

Millionaires

Do, 12. 09. 2019

Jan Gerfast Organic Band

Fr, 13. 09. 2019

667-The Neighbour of the Beast

Sa, 14. 09. 2019

Path Of Genesis

Do, 19. 09. 2019

Mason Rack Band

Fr, 20. 09. 2019

Kiss Forever Band

Sa, 21. 09. 2019

Doors Of Perception

Mi, 25. 09. 2019

Courtney Yasmineh

Do, 26. 09. 2019

Crystal Palace / Thomas Thielen

Fr, 27. 09. 2019

Hells Balls

Sa, 28. 09. 2019

Forgotten Sons

Mi, 02. 10. 2019

Project Priest

Do, 03. 10. 2019

Fourtaste

Fr, 04. 10. 2019

V8

Sa, 05. 10. 2019

Michael Dühnfort & The Noise Boys

Do, 10. 10. 2019

Dobermann

Fr, 11. 10. 2019

Rebel By Law

Sa, 12. 10. 2019

Nebenwirkung

Do, 17. 10. 2019

Local Radio's Rocking Safari

Fr, 18. 10. 2019

Rockalots

Sa, 19. 10. 2019

Dead Rock Pilots

Mi, 23. 10. 2019

Die Stehpisser

Do, 24. 10. 2019

Kris Pohlmann Band

Fr, 25. 10. 2019

Vagabonds

Sa, 26. 10. 2019

Headbangers Nightmare & Friends

Mi, 30. 10. 2019

Crossfire

Do, 31. 10. 2019

Sun House Blues Band

Sa, 09. 11. 2019

10. Bremer Metal Festival

Do, 14. 11. 2019

Martha Rabbit

Sa, 16. 11. 2019

Demon's Eye

Sa, 23. 11. 2019

Soulfamily

Fr, 29. 11. 2019

Hiss

Mi, 04. 12. 2019

NeverTooLate

Fr, 06. 12. 2019

Stone

Sa, 07. 12. 2019

Stone

Do, 12. 12. 2019

Local Radio's Rocking Safari

Fr, 13. 12. 2019

Vipers

Sa, 14. 12. 2019

Hannes Bauer

Sa, 21. 12. 2019

Abi Wallenstein & Blues Culture

Sa, 10. 10. 2020

Nebenwirkung

 

 

 

Stand: 17. November 2018