Bremen, Hankenstrasse, Tel. Club: 0421-69 639 540, Kneipe: 0421-15223, Booking: 0421-69 639 539, Mail: booking@meisenfrei.de, Karten: karten@meisenfrei.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

AGb's

 

§

 

 

 Voranzeige:

 

Adam Bomb

 Live am 10.10.2019       VVK € 15,-

 

 

 

Konzerte im Juni

 

Mittwoch, 26.6.2019

 

Number One Band

50er-80er Cover, Bremen

Henning Höpken (vcls/hrp), Jürgen Miodek (gtr/vcls), Wolfgang Hildebrand (gtr/vcls), Rainer Domke (bss/vcls), Rüdiger Böttcher (drms/vcls)

 

Bei dieser heimischen Formation bewegt sich das musikalische Repertoire von Beat über Rock ’n’ Roll bis hin zu härteren Rocknummern und Rockballaden, wobei Southern und Westcoast Rock, Soul und - da war doch noch was?! - Blues durchaus auch ihren Platz finden. Die rockige, brettbetonte Live-Performance, die ohne technischen Schnickschnack auskommt, bringt dabei den Spaß und die Spielfreude der Musikanten von der Bühne herunter direkt ins Publikum. Number One spielt für die Fans und erweckt das Lebensgefühl der 50 – 80er Jahre mit groovendem und rockigem Sound zu neuem Leben. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Donnerstag, 27.6.2019

 

Joon & The Soulmates

Funk & Soul, Bremen

Irene "Joon" Walsh (vcls), Robert Meister (vcls/kbrds), Harry Weihe (gtr), Christian Gorecki (bss), Andy Wackert (drms)

 

Heute Abend stehen eine Dame und vier Herren auf der Bühne, die sich, nicht so ganz überraschend, der hohen Kunst der Soul-Musik verschrieben habe. Dabei sind die Musikanten nicht nur durch die Liebe zu handgemachter Musik sondern auch durch langjährige Freundschaften verbunden. Die Band groovt sich durch Soul-Klassiker und Funk-Nummern und mischt diese gekonnt mit Retro-Soul neueren Datums, wie z.B. Songs von den Brand New Heavies, Brother Strut oder den Bamboos aus Australien. Dabei bietet die Bandbreite der Songs genug Raum für Nostalgie, ebenso wie für gnadenloses Abfeiern. Eines merkt man sofort: die Musik soll dem Publikum und der Band Spaß machen. Und das klappt! (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Freitag, 28.6.2019

 

Local Heroes

Bandwettbewerb, Bremen

 

Ein weiteres Mal findet dieses Jahr Europas größter nicht-kommerzieller Newcomer-Bandwettbewerb statt und der Blues Club ist dabei. Hier treten Bands und Solokünstler auf, die noch jung sind und ihr eigenes Werk vortragen wollen – Cover sind strikt verboten. Der Contest, der in vielen Regionen Deutschlands stattfindet, präsentiert garantiert neue und unverbrauchte Musik. Wer weiter kommt, bestimmt eine Fachjury zusammen mit dem Publikum. Bei dieser Runde auf der Bühne: Dum Enterprises, Brian, On Our Own & Nunking Moose. (21Uhr - AK 5,-)

 

 

 

 

Samstag, 29.6.2019

 

Led Zep

Led-Zeppelin-Cover, Bremerhaven

Stephan Benger (vcls/gtr), Maic Burkhardt (gtr), Sebastian Franke (vln/kbrds/bss), Frank Alpers (drms/vcls)

 

Heute findet der traditionelle Sommergig einer legendären Tribute-Band einer legendären Hardrock-Band statt. Zur Erklärung (falls eine solche wirklich noch benötigt wird): heute treten ganz normale Typen aus Norddeutschland auf, die aus Liebe zur großartigen Musik von Led Zeppelin eine Coverband gründeten - und dann im Laufe der Jahre aber auch sowas von verdammt gut in ihrem Metier wurden, dass man sie mit geschlossenen Augen beim besten Willen nicht mehr vom Original unterscheiden kann. Und während es doch eher zweifelhaft ist, dass einem die englische Formation spontan über die Füße läuft, könnt Ihr diesen formidablen Vierer tatsächlich und echt hier und heute live erleben. Und wenn wir schreiben "erleben" - dann meinen wir das auch so! (21Uhr - AK 18,-)

 

 

 

 

Konzerte im Juli

 

Mittwoch, 3.7.2019

 

Traveling Mad

Funk, Reggae & Rock, Bremen

Guido (gtr), Aleister Clöse (gtr), Kai (sxfn), Uwe (bss), Rainer Schons (drms)

 

Fette Grooves, rockige Gitarrenriffs, gefühlvolles Saxophon und die markante Stimme des Frontmanns: das sind die Markenzeichen von Traveling Mad. Die Band präsentiert heute ihre explosive Mischung aus Reggae, Funk und Rock. Und bei der Spielfreude, Erfahrung und Bühnenpräsenz der Jungs sind wir uns sicher, dass die durchweg selbstgeschriebenen Songs der Band das Publikum begeistern und mitreißen werden. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Donnerstag, 4.7.2019

 

Eyevory

Progressive Pop, Bremen

Kaja Fischer (vcls/flt), Jana Frank (vcls/bss), David Merz (gtr), Christian Schmutzer (drms)

 

Eyevory, das sind zwei herausragende Lead-Sängerinnen, verspielte Flötenmelodien, poppige Hooks gepaart mit harten Gitarrenriffs und komplexen Instrumentalarrangements. Progressive Rock im Groben – im Detail erschließen sich aber auch Folk, Klassik, Pop und Hard Rock. Kurzum: Ein genreübergreifendes Gesamtkunstwerk, das sich niemand entgehen lassen sollte, wie wir aus Erfahrung bekräftigen können. Als Support haben die Vier bereits für Saga, Doro Pesch oder Manfred Mann‘s Earth Band gearbeitet, ein wahrer Geniestreich ist jedoch ihr Auftritt mit einem Sinfonieorchester im Schlachthof unter dem Motto „A Symphonic Night Of Prog Rock“. Doch auch in „kleiner“ Besetzung versteht man schon nach dem ersten Song, warum die Band bereits mehrfach ausgezeichnet wurde. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Freitag, 5.7.2019

 

What'zz Up

Rock, Lüneburg

Felix Bergen (vcls), Malte Fischer (gtr), Kay Bergen (gtr), Andreas Nöther (gtr), Ingo "Schnüffel" Wittneben (bss), Peter Frank (drms)

 

Die Musik von What'zz Up hat ihre Wurzeln im Rock und Blues, aber auch Funk und Soul sind den Herren nicht fremd. Zum Glück, denn auf diese Weise kommt eine musikalische Mischung zu Stande, die sich erfreulich vom üblichen Einerlei abhebt. Das gilt auch für die Besetzung, denn von den sechs Protagonisten haben gleich drei „Gesang“ in der Arbeitsplatzbeschreibung stehen. Ergänzt wird das Programm von ausgewählten Coverversionen von Billy Idol, Tom Petty, den Rolling Stones oder Joe Bonamassa, die ebenfalls im What'zz Up-Stil von der Bühne schallen. Hier kann man sich auf eine fette Party zum Wochenende freuen. (21Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Donnerstag, 11.7.2019

 

Local Radio's Rocking Safari

Rock & Hard Rock / Progressive Metal & Rock, Bremen

 

Headgear: Ole Leopold (vcls), Jörn Schaper (vcls/bss), Kevin Bach (vcls/drms), Hendrik Pietschik (gtr), Henry Henze (gtr), Joshua Krüger (trmpt)

 

Fallturm Rocket: Tina Klinghagen (vcls), Björn Augustiniack (gtr), Martin Munoz (gtr), Fritz Jacob (bss), Ralf Bruns (drms)

 

Bei der heutigen Safari kann das geneigte Publikum einmal mehr Rockmusik der etwas anderen Art entdecken: Die Musiker von HeadGear stammen aus sechs verschiedenen musikalischen Welten. Das Resultat dieses Aufeinandertreffens kann man getrost nahezu beispiellos nennen, denn die famose Mixtur aus Metalcore, Alternative Metal und Groovemetal sucht ihresgleichen. Die Gewinner des Local Heroes Bremen bezeichnen sich selbst als Groovecore Metalband. Hierbei wechselt der Gesang zwischen Melodie geprägten Singpassagen und tiefen Screams und Growls, unterstützt durch tief verzerrte Gitarrenriffs. Das Ergebnis: Ein mitreißendes Live-Erlebnis! Außerdem sorgt heute die Formation Fallturm Rocket für musikalische Unterhaltung. Dass eine Band mit solch einem schönen Namen aus Bremen stammt, ist glasklar. Musikalisch bewegt sich die Band zwischen Metal und Progressive-Rock. Da jedoch der Dame und den Herren Schubladen fremd sind, finden sich in ihrer Musik auch Stilelemente anderer Genres. Die Mixtur kommt selbstredend mit ordentlich Druck aus den Boxen, wobei die Sängerin dem Ganzen den nötigen Feinschliff verpasst. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Freitag, 12.7.2019

 

Honeytruck

Arctic Red

Hard Rock / Independent Rock, Wildeshausen / Bremen

Honeytruck: Angelika Stelter (vcls), Sebastian Twele (gtr), Immanuel Schulze (gtr/vcls), Bernd Spille (bss), Nico Klerings (drms)

 

Arctic Red: Jelena (vcls), Kevin (gtr), Martin (gtr), Falko (bss), Marc (drms)

 

Zum Start ins Wochenende gibt‘s einen fetten Doppelschlag: Honeytruck steht für einen groovenden Mix aus Hardrock, Punk und Metal. Beeinflusst durch Bands wie Alter Bridge und Rise Against gibt‘s Musik zwischen Groove, Punk und Metal, und das immer in dem der Band eigenen Stil. Dabei sorgen die melodiösen Klänge der Saiten-Artisten, gepaart mit den einschlägigen Rhythmen der Schießbude und dem Gesang der Frontfrau, der an die Guano Apes oder Die Happy erinnert, für ein eindringliches, unvergessliches und einfach geiles Konzerterlebnis! Heute ebenfalls auf der Bühne: Energiegeladener Alternative Rock mit weiblichen Vocals – so lässt sich die Musik von Arctic Red am Besten beschreiben. Die vielfältigen musikalischen Einflüsse der Band reichen von Jazz über Rock bis Metal und so schaffen es die fünf Musiker einen charakteristischen Sound zu kreieren und diesen mit Leidenschaft und Engagement auf der Bühne zu präsentieren. (21Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Samstag, 13.7.2019

 

WOA Warm-up Party

Metal / Stoner Rock / Alternative Metal & Rock, Kassel / Bremen

 

Reaper: Benni Lodewig (gtr/vcls), Matthias Kraft (bss), Jan Breede (drms), Daniel Zimmermann (vcls)
Eta Lux: Chris (vcls), Torsten (gtr), Tobi (bss), Poschi (drms)

 

Nuking Moose: Lennart Jabben , Lennart Godt (gtr), Lars Michalsky (bss/vcls), Kevin Schmidt (bss), Arne Godt (drms)

Heute Abend für Sie: die achte offizielle W:O:A WARM-UP Party hosted by LOCAL RADIO! Wie jedes Jahr finden in Schleswig-Holstein die norddeutschen Heavy-Metal-Festspiele statt. Und damit man nicht gänzlich unvorbereitet mit zehntausenden guter Freunde gen Full Metal Village zieht, kann man sich heute Abend schon einmal ein wenig locker machen. Zu diesem Zweck spielen die munteren Musikanten von Reaper, Nuking Moose und Eta Lux zum fröhlichen Headbangen auf. Reaper, das sind 35 Jahre teutonischer, kompromissloser, ehrlicher Heavy Metal. In dieser nicht ganz so kurzen Zeit haben sie bei zahlreichen Live-Shows, u.a. mit Bands wie Rage und Holy Moses oder Steelpreacher und Savage Master, ihr Publikum begeistert. Angesichts der geilen Ideen, des Spielwitzes und des Könnens, die Reaper in ihrer Musik vereinen, ist dieser Auftritt ein Must-Hear! Bei Nuking Moose erwarten uns harte, moderne Riffs, Ohrwurm-Hooks, tiefe Growls und langsame, ans Depressive grenzende Linien. Für Dynamik in der Musik sorgen viele, für Metal eher untypische Cleanpassagen. So ist auch für Kurzweil und Abwechslung gesorgt. Kompromissloses Brett und ein atmosphärisch unfassbar dichter Sound erwarten uns bei Eta Lux. Das ist klassischer Stonerrock und Psychedelic Doom vom Feinsten! Einprägsame Riffs, tonnenschwere Instrumentalpassagen und genüsslich zelebrierte spacige Instrumentaleinlagen sorgen dafür, dass die Band einen bleibenden Eindruck hinterlässt. Und wer dann noch Gutes tun möchte (und damit ist nicht der Chiropraktiker gemeint), sollte zu Gunsten der Wacken-Foundation spenden, die junge Künstler aus der Rock- und Metal-Szene fördert. Und genau dieser Wacken-Foundation kommen ebenfalls die Erlöse der Verlosung zu Gute, die heute Abend stattfindet. Also was für diejenigen, die unter der harten Schale keine weiche Birne, sondern ein weiches Herz haben, was ja eigentlich selbstverständlich sein sollte. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Donnerstag, 18.7.2019

 

What I Create / Lysios / Maelfoy

Metalcore / Post Hardcore, Niedersachsen / Delmenhorst

 

What I Create: Sandro (vcls), Chris (gtr), Hauke (bss), Arne (drms)
Maelfoy: Marne (vcls), Lars (gtr), Lukas (gtr), Chris (bss), Martin (drms)

 

Lysios: Jan (vcls), Fabian (gtr), Gerrit (gtr), Timo (bss), Fynn (drms)

Da man bekanntlich damit weitermachen soll, womit man aufgehört hat, geht es heute musikalisch dreimal etwas härter zur Sache, denn heute steht Metalcore auf der Karte: What I Create vereinen die unterschiedlichsten Facetten des modernen Metalcore. Die Ideen für ihre Songs sammelt die Band ohne stilistische Eingrenzungen. Dabei legt die Combo einen großen Wert auf atmosphärische Parts, die mal im Vorder- und mal im Hintergrund eingesetzt werden. Beim Auftritt von Lysios gibt‘s modernen Metalcore gepaart mit Elementen aus diversen Metal-Subgenres zu bestaunen. Dazu gehören groovende Riffs, drückende Breakdowns und mitreißende Refrains. Maelføy aus Ganderkesee spielen melodischen Post-Hardcore mit Einflüssen aus Punk und Metalcore. Diese Mischung vereint sich in einem unverwechselbaren Sound, der über den Tellerrand der Genres herausblickt und dem Hörer noch lange im Ohr bleibt. Ebenfalls im Gepäck: Abwechslungsreiches Songwriting, viel Motivation und natürlich viel Spaß. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Freitag, 19.7.2019

 

White Star

Rock Cover, Bremen

Rike (vcls), Elke (gtr/prcssn/vcls), Christian (gtr/vcls), Pete (bss/vcls), Pete Stern (bss/vcls), Ulli (drms/prcssn)

 

Dieser Abend steht im Zeichen der höchst wertgeschätzten zwei X-Chromosomen, denn unsere heutigen Gäste präsentieren ausschließlich Songs weiblicher Stars. Im Programm finden sich Schmuckstücke von Interpretinnen wie Amy Winehouse, Pink, Adele, Anastacia, Melissa Etheridge und vielen anderen. Dabei legt die Band darauf Wert, dass sie keineswegs „nur“ covert, sondern dass sie alle Songs mit einer ganz eigenen Note versieht. Auf diese Weise werden White Star das Publikum stimmgewaltig, mal laut, mal leise, mit Rock, Soul und Pop verzaubern, verzücken und mitreißen. (21Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Samstag, 20.7.2019

 

Dirt Red

Rock Cover, Bremen

Mad Martin (vcls/gtr), Spike (bss/vcls), Weird Wolle (drms)

 

Diese Truppe bläst den roten Staub der Wüste Arizonas in den Blues Club. Die musikalische Reise des Power-Trios führt aus den Wüsten des mittleren Westens der USA über den Buckingham Palace London bis in den Outback Australiens und bringt dabei einige Klassiker der Rockgeschichte mit. Und damit das Ganze keine bierernste Angelegenheit wird, werden die Songs, die u.a. von AC/DC, den Stones, Deep Purple, Rory Gallagher und ZZ Top stammen, mit dem ureigensten Bandhumor dargeboten. Dass es die Band krachen lassen wird, ist dabei natürlich selbstverständlich. (21Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Mittwoch, 24.7.2019

 

Critflags

Roundabout

Rock / Rock, Pop & Beat, Bremen

 

Critflags: Sara (vcls), Timo (gtr/vcls), Bernd (gtr/vcls), Niclas (bss), Moritz (drms)

 

Roundabout: Sven Warnke (vcls/gtr), Philipp Stemmer (gtr/vcls), Phillip John (kbrds), James Fischer (bss/vcls), André Sommer (drms)

 

Zur Wochenmitte geben die Critflags Female-Fronted Rock zum Besten. Dabei fallen die durchweg selbst komponierten Songs vor allem durch klasse Arrangements und die wunderschöne und perfekt passende Stimme der Sängerin auf. Dazu lassen es die Rhythmusabteilung und die beiden Gitarren zuweilen so richtig krachen, so dass ein durch und durch faszinierendes Klangerlebnis entsteht. Als zweiter Act kommt heute Roundabout zum Einsatz. Dieses Quintett präsentiert lautstark seinen Stilmix aus Rock, Pop und Beat. Mal schnell und mal langsam, aber immer mit einem treibenden Beat, setzen sie die Füße der Zuschauer in Bewegung. Eigene Kompositionen und das eine oder andere Cover komplettieren das Set der Truppe. Happy Bergfest! (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Donnerstag, 25.7.2019

 

Deaf Lizard /

Yondalll

Stoner Rock / Psychedelic Groove, Oldenburg / Berlin

Deaf Lizard: Steffen (gtr), Patrick (gtr/vcls), Lars (bss), Marc (drms)

 

Yondalll: 2 Musiker

 

Eigentlich wollten Deaf Lizard in neuer Besetzung mit psychedelischem Stoner und Hard Rock zu Hause in Oldenburg ordentlich aufräumen. Doch jetzt hat es sie nach Bremen verschlagen, und auch hier werden dem Publikum fuzzige Gitarren mit drückendem Bass und energetischem Schlagzeug kompromisslos um die Ohren gehauen. Und wenn sie loslegen, rappelt es in der Kiste, soviel ist sicher. Nicht nur für Freunde des Genres sondern für alle Liebhaber der härteren Gangart! Und im Vorprogramm mit dabei sind Yondalll, aus Berlin. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Freitag, 26.7.2019

 

Bremer Krautsalat

Psychedelic Stoner & Rock / Progressive Rock / Stoner Blues Rock, Bremen / Bielefeld

 

Liquid Orbit: Sylvia (vcls), Andree (gtr), Anders (kbrds), Ralf (bss), Steve (drms)
Rubber Tea: Lennart Hinz (vcls/gtr), Maik Scheling (gtr), Jonas Roustai (gtr), David Erzmann (bss), Henri Pink (drms)

 

Stonerhead: Philip Blavius (gtr), Anna Blavius (bss), Sebi Schölzel (drms)

Heute gibt es im Blues Club Bremer Krautsalat. Das ist DAS Freak Rock Festival hosted by Local Radio! Hier gibt es Musik zu hören, die vor Allem eines ist: alles andere als gewöhnlich. Zur Premiere beehren uns heute drei Formationen: Liquid Orbit präsentieren „Female fronted Psychedelic Rock with Doom and Stoner elements“. Treibender Space-Rock und energiegeladene Stonerriffs gehören hier ebenso zum Repertoire wie kosmische Improvisationen und hypnotische Klangfahrten. Ein virtuoses Zusammenspiel zwischen Gitarre und Orgel wird gestützt von einer pulsierenden Rhythmusgruppe. Darüber thront eine der vielseitigsten Frauenstimmen, die dieses Genre zu bieten hat. Liquid Orbit entwickeln den Psychedelic- und Progressiv-Rock der späten 1960er und frühen 1970er Jahre zu einem neuen, eigenständigen Sound weiter, der Platz für Improvisationen lässt. Das Ergebnis: Jedes Konzert ist ein einzigartiges Live-Erlebnis. Längst vergessene Sounds, ungewöhnliche Taktarten und ausgefeilte Arrangements: Rubber Tea spielt Progressive Rock. Bestehend aus zwei Gitarren, Keys, Bass, Drums, sowie gelegentlichem Gesang gründete sich die Band im Mai 2017 aus einer Reihe psychedelischer Jamsessions. Immer auf der Suche nach neuen musikalischen Herausforderungen jenseits der Konventionen nimmt Rubber Tea den Hörer dabei mit auf eine unerwartete Reise. Außerdem hat es das Trio Stonerhead aus dem magischen Bielefeld zu uns verschlagen. Es überrascht jetzt nicht wirklich, dass eine Gruppe mit einem derart deskriptiven Name Stonerrock im Programm hat. In ihrem Sound finden sich jedoch ebenfalls Blues, Psychedelic und HardRock wieder. Und diese Mixtur ist fett und geht ins Blut, soviel ist sicher! Damit hätte das Local Radio ein musikalisches Rundumglücklichpaket der etwas anderen Art geschnürt. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Samstag, 27.7.2019

 

Bad Intention

Gentility /

Cash For Trash

 

Alternative Punk Rock / Hard Rock, Bremen / Oldenburg / Nordrhein-Westfalen

Bad Intention: Timo von Kölln (vcls/gtr), Michael Bowe (bss), Björn von Kölln (drms/vcls)

 

Gentility: Dirk Michaelis (vcls/gtr), Julia Michaelis (bss), Ingo (drms)

 

Cash For Trash: Bitch Buchannon (vcls/gtr), Pimmela Anderson (gtr), David Methelhoff (bss), Schwill Tiger (drms)

 

Heute lassen wir es einfach dreimal krachen: Bad Intention, die bei uns bereits mehrfach begeistert haben, bieten eine ganz eigene Mischung aus lupenreinem Alternative Rock und anspruchsvollem Punk. Der selbst kreierte Sound der Band ist druckvoll und doch melodisch, vielseitig und trotzdem geradeaus und ist auch und gerade live ein echtes Erlebnis. Außerdem weisen die Mitglieder der Band eindrücklich darauf hin, dass sie fast alles können und außerdem fantastisch aussehen. Shows mit den Abstürzenden Brieftauben, Dimple Minds, Jane und vielen anderen hat das Trio zusätzlich zu bieten. Mehr kann und darf man von einer Band einfach nicht erwarten! Musikalisch auf dem gleichen Breitengrad verortet sind Cash for Trash, die für herzhafte Unterstützung sorgen. Gentility fusionieren harten Gitarrenrock, einen Schuss Alternative und eine gehörige Portion Blues zu einem originellen und völlig eigenständigen Sound. Äußerst erwähnenswert ist ebenfalls, dass die Songs der Formation neuerdings in der Sprache des großen Rockers Goethe gehalten sind, wodurch die Band ihre Anliegen besonders gut vermitteln kann. Da sollte für jeden was dabei sein. (21Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Mittwoch, 31.7.2019

 

Black Sheep Burning

90'- & 00's Rock Cover, Harpstedt

Timo Ehlers (vcls), Tim Seidel (gtr), Sebastian Möwert (bss/vcls), Ingo Lenz (drms)

 

Zum Abschluss des Monats sind die schwarzen Schafe aus dem Oldenburger Land zu Gast im Blues Club. Diese lieben und leben handgemachten Rock von Bands wie Papa Roach, Blink-128, Red Hot Chili Peppers und Good Charlotte. Diese Mischung aus Rock, Punk Rock, Hard Rock und Funk reichern sie mit eigenen Kompositionen an und versprechen, jeden Auftritt zu einer Party zu machen. Wir freuen uns darauf! (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Konzerte im August

 

Donnerstag, 1.8.2019

 

Texas 45

Country Cover, Bremen

Andreas Hipp (vcls/gtr), Wolfgang (gtr), Jan (kbrds), Wigand (bss), Sven (drms)

 

Wenn sich eine Band Texas 45 nennt, hat sie eigentlich kaum eine andere Wahl, als Country zum Besten zu geben. Und das tun die bannig erfahrenen Musiker aus Norddeutschland mit Witz, Spielfreude und echter Begeisterung für diese Musikrichtung. Dabei führen sie nicht nur Klassiker à la Hank Williams und New Country-Songs (ja, auch so etwas gibt es) auf, die Herren haben auch noch eigene Songs in der Satteltasche. Und sollte es zum spontanen Line Dance kommen, hat unser Personal sicher nichts dagegen einzuwenden. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Freitag, 2.8.2019

 

KokoTD

Jürgen Schöffel

Singer & Songwriter, Bremen

KokoTD: Koko Schaller (vcls), Thomas Dülcks (gtr)

 

Jürgen Schöffel: Jürgen Schöffel (vcls/gtr/pn/bss)

 

Koko Schaller und Thomas Dülcks sind mit ihren Cover-Songs aus dem Pop- und Folkrock-Bereich in unserer Heimat ja bereits fest institutionalisiert und haben auch in unserem Club schon des öfteren brilliert - mit völlig eigenständigen Versionen bekannter Stücke wie etwa des Stones-Klassikers "Ruby Tuesday", "Ain’t Got You" von Bruce Springsteen oder "It´s all over now, Baby Blue" von Bob Dylan, die gefühlvoll, schnörkellos, klar und ausdrucksstark präsentiert werden. „the united songs“ ist das Solo-Programm des Singer-Songwriters und Multi-Instrumentalisten Jürgen Schöffel. Bei ihm kann man Eigenkompositionen und Coverversionen bestaunen, die mal rockig, mal soulig, mal englisch, mal deutsch, und immer groovig von der Bühne erklingen, wobei die stilistische Bandbreite von Irish Folk über Singer-Songwriter bis Blues und Rock reicht. Heute Abend kann man diese drei Solo, als Duo und als Trio bewundern, wobei Songs von so unterschiedlichen Künstlern wie Patti Smith, Crosby, Stills & Nash, Kinks, Stones, Who u.v.a mit hervorragend abgestimmtem mehrstimmigem Gesang und entsprechender Begleitung von der Bühne schallen und für einen Abend voller musikalischer Höhepunkte sorgen. (21Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Samstag, 3.8.2019

 

Why Not

Rock & Pop Cover, Bremen

Manni Dirks (vcls/bss), Harald Pfeiffer (vcls/gtr), Andreas Gellert (drms)

 

Und hier eine Band, die statt vieler Worte lieber die Musik für sich sprechen lässt. Das umtriebige Trio Why Not hat Klassiker unter anderem von den Stones, Santana, Dire Straits, Queen, Kiss, Bon Jovi, aber auch von Westernhagen, den Toten Hosen und Lindenberg im Gepäck. Versprochen werden handgemachte Musik, außergewöhnliche Interpretationen und ein energiegeladener Sound – alles versehen mit dem der Band eigenen Anstrich. Dabei legen die Herren den Fokus auf Musik der 70er & 80er Jahre – nicht ganz zufällig haben sie sich nach der legendären Bremer Diskothek benannt. Und so erwartet uns ein rockiger Samstag mit einer kleinen Prise Nostalgie. Warum auch nicht? (21Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Mittwoch, 7.8.2019

 

Turning Wheel

Melodic Rock, Bremerhaven

Stefan Hartlein (vcls/bss), David Short (gtr/vcls), Thomas Greinke (gtr), Marcus Glei (drms)

 

Die quasi noch taufrische Band Turning Wheel bewegt sich musikalisch im Bereich von Rock bis Pop. Dabei fällt vor Allem eines auf: die dichte Atmosphäre, die der Sound zu bieten hat. Die melodischen Eigenkompositionen bieten tiefgründige Texte über den Sinn des Lebens, die Liebe und das Verstreichen der Zeit. Aber auch energiegeladene und dynamische Songs gehören zum Repertoire der Bremerhavener, die mit ihrem ausgefeilten, facettenreichen Spiel und außergewöhnlichen Soloeinlagen einen Konzertabend zu einem unvergessliches Erlebnis machen. Und das in der selbstverfassten Musik Herzblut und Hingabe stecken, bleibt dem Zuhörer noch lange in Erinnerung. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Donnerstag, 8.8.2019

 

Local Radio's Rocking Safari

Hard Rock / Alternativ Rock, Bremen / Achim

 

HamMmer: Ingo (vcls/gtr), Mario (gtr), Sven (bss/vcls), Torsten (drms/vcls)

 

Superdiva: Obi (gtr), Robi (bss), Arvid (drms)

 

Das Local Radio holt heute den Hammer raus und ein wenig divenhaft wird es auch noch: Denn HamMmeR machen ihren Namen zum Programm. Harter Rock mit deutschen Texten ist das Credo der vier "Jungs", die sich und den Rest der Welt nicht immer ganz ernst nehmen. Und das trifft sich gut, denn wir halten das für gewöhnlich auch so. Das Programm, welches ausschließlich aus eigenen Stücken besteht, wird energiegeladen auf die Bühnenbretter gehämmert. Das Ergebnis kann sich bestens hören lassen, wie wir schon mehrfach erleben durften. Die zweite Gruppe von Herren, die den heutigen Abend musikalisch bestreiten, sind alte und wohlgelittene Bekannte, die immer ein Garant für spannende und höchst qualitative Musik sind: Superdiva spielen Rock, ebenfalls mit deutschen Texten. Hier kommen Songs über das Leben und die Liebe, Abgründe und Banales, den Kopf im Himmel und das Herz in der Hand, vom Abschied und Wiederkommen zu Gehör. Dabei ist die Musik mal leise und mal sehr laut, wird aber immer mit Spaß, Erfahrung und großem Können präsentiert. Eine niegelnagelneue Akustik-EP haben sie übrigens auch dabei. Für Freunde absolut authentischer Musik. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Freitag, 9.8.2019

 

Pitchback

Rock & Hard Rock Cover, Bremen

Angela Wellmann (vcls), Olli (gtr), Thomas (kbrds), Jens Martens (bss), Nils (drms)

 

Das Repertoire der Band Pitchback ist sowohl einfach wie wohlüberlegt zusammengestellt: Die besten Rock-Tracks der vergangenen 30 Jahre! Hohes musikalisches Niveau und detailreiche Wiedergabe der originalen Songs zeichnen die Band aus. Knackige Gitarren Riffs, harmonische Keyboardsounds, druckvoller Bass und grandiose Schlagstockakrobatik sind das Fundament für die atemberaubende Stimme der Frontfrau und Rockröhre Angela Wellmann. Wann darf man schon mal „Back in Black“ von einer Lady gesungen hören? Gespielt wird, was Spaß macht und richtig abgeht! Von Ballade bis Hardrock und Metall, von A wie AC/DC und bis Z wie ZZ-Top wird ein energiegeladenes Programm geboten, welches das Publikum von den Hockern reißt und in die Beine geht! Genau der richtige Soundtrack, um das Wochenende angemessen einzuleiten. (21Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Samstag, 10.8.2019

 

Shiloblaengare

Rock & Hard Rock, Bremen

Ralf "Rallifix" Lange (vcls/bss), Biggi Karweitsson (vcls), Thommi "Rick" Karweitsson (gtr/hrp/vcls), Slide Guitar Steve (gtr/vcls), Svensson (drms)

 

Nachdem Shiloblaengare dieses Jahr bereits die Deutsch-Schwedische Freundschaft grandios gerockt haben, kann man sie heute solo und in voller Pracht erleben. Denn eines ist sicher: Diese Band ist einzigartig, unnachahmlich und wird immer wieder gerne gehört. Lang, laut und lustig ist das Motto ihrer Konzerte. Dabei treffen Rock- und Hardrock-Klassiker auf Blues und Balladen, Deep Purple, Led Zeppelin und AC/DC auf Gotthard und Krokus, alles mit einem gewaltigen Schuss Eigensinn gecovert und mit bandeigenen Kreationen ergänzt. Außerdem sei an dieser Stelle darauf hingewiesen, dass es möglicherweise Shiloblaengare nicht nur auf die Ohren, sondern auch auf die Leber gibt. Also viele gute Gründe, diesen Samstag bei uns zu rocken. (21Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Mittwoch, 14.8.2019

 

Under Construction

Rock, Bremerhaven

Alexander Geisen , Dibesh Shrestha , Martin Schuering , Arne Zilles , Thomas Greinke (gtr)

 

Aus einer norddeutschen Stadt mit dem sehr empfehlenswerten Auswandererhaus sind Under Construction zu Besuch. Und auch wenn der Name dies suggeriert: Eine Baustelle ist die Band beileibe nicht. Alle Mitglieder haben langjährige musikalische Erfahrung zu bieten, was sich in der (meist selbst kreierten) Musik wohltuend widerspiegelt. Das musikalische Gesamtkonzept ist von den vier Musikern gemeinsam mit Leidenschaft zu einem rockig melodischem Gesamtwerk zusammengefügt worden, das auch die eine oder andere Ballade vorzuweisen hat. So wird die Wochenmitte höchst angenehm beschallt. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Donnerstag, 15.8.2019

 

Contigo Bay /

Jepp!

Rock & Pop, Bremen

Contigo Bay: Rebecca Avak (vcls), Frank Nolte (gtr), Ulrich Weidinger (kbrds), Goswin Wienholt (bss/vcls), Malte Linnemeyer (drms/prcssn)

 

Jepp!: Jenny (vcls), Jörg (vcls/bss), Klaus (gtr), Carsten (drms)

 

Die Musik von Contigo Bay ist ebenso vielfältig wie die Biographien und Vorlieben der fünf Bandmitglieder. Einflüsse aus Rock und Pop, Funk, Blues und Latin verschmelzen hier zu einer Einheit. Die klasse arrangierten handfesten Stücke, samt und sonders aus eigener Feder, kommen auch und gerade wegen der breit gefächerten herrlichen Gitarrenklänge und des wunderschönen Gesangs der Sängerin mit viel Gefühl und Wärme rüber, so dass es erfahrungsgemäß schwierig ist die Füße stillzuhalten. Und im Vorprogramm mit dabei sind Jeep!, aus Bremen (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Freitag, 16.8.2019

 

Local Heroes

Bandwettbewerb, Bremen

 

Fishbait Tree: Thomas Van Der Schalk (vcls), Guido Sedelke (gtr)

 

Storage41: Nena (vcls), Blubb (gtr), Steph (gtr), Bee (bss), Friedel (drms)

 

Ein weiteres Mal findet dieses Jahr Europas größter nicht-kommerzieller Newcomer-Bandwettbewerb statt und der Blues Club ist dabei. Hier treten Bands und Solokünstler auf, die noch jung sind und ihr eigenes Werk vortragen wollen – Cover sind strikt verboten. Der Contest, der in vielen Regionen Deutschlands stattfindet, präsentiert garantiert neue und unverbrauchte Musik. Wer weiter kommt, bestimmt eine Fachjury zusammen mit dem Publikum. Bei dieser Runde auf der Bühne: Storage41 & Fishbait Tree. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Samstag, 17.8.2019

 

Rosa & Die Wilden Jungs

Pinkpostpunkpop, Bremen

Rosa (vcls/kbrds/prcssn), Johannes (gtr), Alex (kbrds), Bootsmann (bss), Meik (drms)

 

Rosa und ihre Djungens sind wieder da, und das erfreut uns ganz besonders. Ihr Pinkpostpunkpop sei dem Publikum hier nochmals ganz nachdrücklich ans Herz gelegt. Denn wer diese Musik zum ersten mal hört hat so etwas zum ersten mal gehört! Es klingt nämlich wirklich und wahrhaftig ganz, ganz besonders - mal krachend und ruppig, mal leise und zart, mal tief in sich versunken, und dann geht es weiter mit bedingungslosem Totalalarm und vollem Körpereinsatz. Die diesem relativ alten Begriff eine völlig neue Dimension verleihende charismatische Frontfrau Rosa komponiert und textet die Songs, ist spürbar mit ganzem Herzen und voller Seele dabei. Und die wilden Jungs rumpeln und poltern dazu mit ihren Instrumenten herum, dass es eine wahre Pracht ist. Eben ganz, ganz eigen. (21Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Mittwoch, 21.8.2019

 

Christian Falk

Singer & Songwriter, Bremen

Christian Falk (gtr/vcls)

 

Er ist wieder da, diesmal im Rahmen der „Jetzt und Danach“-Tour. Und er wird uns sein neues Album präsentieren, das den einprägsamen Namen „Jetzt“ trägt. Der RockBlogBluesSpot schreibt über ihn: „Christian Falk erzählt authentisch und mit Inbrunst […] lebensweise Geschichten über die Liebe, über Visionen, Zukunftsträume, Spiegelfechtereien und trügerische Hoffnungen.“ Und music-newsletter.de meint: „….Samtener Klangcharakter, weich, voll, markant. CHRISTIAN FALK hebt sich wohltuend ab vom üblichen Singer-Songwriter-Folk-Pop….“. Dem braucht man nichts mehr hinzufügen, außer: unbedingt live anhören! (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Donnerstag, 22.8.2019

 

Mitch Kashmar

Blues, USA

Mitch Kashmar (vcls/hrp), Jan Hirte (gtr/vcls), Niels von der Leyen (pn), Andreas Bock (drms)

 

Inzwischen nicht nur jenseits des großen Teichs bereits bekannt und berühmt, können wir heute ein weiteres Mal einen richtigen Geheimtipp anbieten. Einer der besten Blues-Harper und -Sänger der letzten Jahre ist in der Stadt und tritt löblicher Weise auch in unserer kleinen Kultureinrichtung auf. Stilistisch nicht ganz eindeutig zuzuordnen ist die Performance von Mitch Kashmar, unterstützt von den großartigen Blues & Boogie Kings, das reinste Vergnügen. Wer Zweifel hat: Wenn Stevie Ray Vaughan bei einem Gig spontan fragt, ob er mal mitspielen dürfte, ist klar, dass hier ein Könner bei der Arbeit ist, der schon mit allem was Rang und Namen hat auf der Bühne stand. Nicht verpassen! (20Uhr - AK 17,-)

 

 

 

 

Freitag, 23.8.2019

 

Hells Balls

AC/DC-Cover, Bremen

Capt'n Bley (vcls), Klito SG (gtr), B. Shot (gtr/vcls), Hells-Llou (bss/vcls), Cargo U.W.E. (drms)

 

Unverhofft kommt nicht so oft, aber manchmal: Heute gastiert im Blues Club unsere Spezialtruppe für hochgradig intellektuelle und für Feingeister bestimmte Musik, diesmal nicht im Rahmen der alljährlichen AC/DC Festspiele, sondern einfach nur um auch dem letzten Feuilletonisten die Gelegenheit zu bieten herausfinden, was kulturelle Vielfalt wirklich bedeutet. Alles weitere zu Musik und Musizierenden schenken wir uns, wer von dieser Truppe noch nichts gehört hat, hört nichts. Eine Besonderheit muss jedoch erwähnt werden: Es gibt keinerlei Vorbestell-Möglichkeit. Die Karten gibt’s bei Hot Shot, im Club oder in der Kneipe bei persönlichem Erscheinen (wenn nicht ausverkauft, was unserer Erfahrung nach verdammt schnell gehen kann). Wer zu spät kommt, den bestraft der Türsteher. (21Uhr - AK 18,-)

 

 

 

 

Samstag, 24.8.2019

 

Caldera

Alternativ Pop, Bremen

Stephie Schierenbeck (vcls), Karsten Schierenbeck (gtr/vcls), Oliver Toth (kbrds), Amir Mehmedovic (bss), Manuel Fürst (drms)

 

Caldera verzückt uns heute mit Nu Dramatic Romance. Das liest man auf jeden Fall nicht alle Tage, und hören tut man eine solche Synthese erst recht nicht an jeder Straßenecke! In der Musik vereinen sich Rock, Metal, Lyric, PunkPop und Goth und genauso abwechslungsreich gestaltet sich das Ganze. Die Musik geht unter die Haut – mal atemlos, mal einfühlsam, mal mystisch, meist mit der gehörigen Portion Härte. Vorgetragen wird die Musik von einer wunderschönen Stimme, die perfekt zur mitunter wuchtigen Orchestrierung passt. Zusammen ergibt das eine Liveshow, die das Publikum noch lange in Erinnerung behalten wird. (21Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Dienstag, 27.8.2019

 

Lucky Loser

Old-School-Rock, Hamburg

Willy , Hanno , Carsten , Holger

 

Aus Hamburg ist heute eine Combo zu Gast, bei der sich das Publikum trotz des Bandnamens keineswegs als Verlierer fühlen wird: Die vier Herren eint die Freude am intensiven Zusammenspiel und das hört man. Sie kombinieren in ihrem Programm zum einen klasse komponierte Eigenkompositionen mit Covern, die man auch nicht alle Tage hört. So gehören neben anderen auch Stücke von Ben Granfeldt, John Mayer oder Popa Chubby zum Repertoire. Angesichts der Erfahrung und Güte der Musiker steht einem großartigen Bluesrock-Abend nichts im Wege. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Mittwoch, 28.8.2019

 

Cool Breeze

60's- & 70's-Cover, Ganderkesee

Werner Schierenbeck (vcls/gtr), Jürgen Mönkmeyer (vcls/gtr), Walter Schofeld (sxfn/prcssn/cngs), Franz Spanehl (bss), Detlef Jüptner (drms)

 

Heute stürmt ein Haufen erfahrener Herren unsere Bühne. Auf Wortspiele mit „kühler Brise“ verzichten wir jetzt einfach mal, es wird heiß hergehen! Rock, Blues, Rock 'n' Roll, R'n'B, Soul und Tex Mex – all dies hat die fulminante Formation im Instrumentenkoffer. Die Musik von Chuck Berry, Etta James, Eric Clapton, Joe Cocker, Taj Mahall, Status Quo oder auch Willy De Ville wird hier mit riesiger Spielfreude aufgeführt. Mit handgemachter, druckvoller Musik weiß die Band zu begeistern und verzichtet auf jeglichen Schnickschnack. Und das Repertoire in Telefonbuchstärke garantiert einen langen Abend, an dem gerne ein paar Pfunde vor der Bühne abgearbeitet werden dürfen. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Donnerstag, 29.8.2019

 

Ember Sea

Metal, Hannover

Stefan Santag (gtr), Dirk Marquardt (kbrds), Pablo J. Tammen (bss), Enrico Mier (drms), Eva Gerland (vcls)

 

Ember Sea bieten dem Publikum melodischen Metal in einem modernem Gewand. Metal, Gothic und Rock verschmilzt die Band zu ihrem ganz eigenen Sound mit dreistimmigen Backings, elektronischen Keyboardsounds und harten Metal-Riffs. Im Zentrum steht die facettenreiche Stimme von Frontfrau Eva: mal zart spielend, mal kraftvoll mitreißend und immer faszinierend. Unbedingt erwähnt sei an dieser Stelle auch das facetten- und abwechslungsreiche Songwriting, das träumerische Melodien mit treibenden Gitarrenriffs verbindet, Groove auf Sphäre treffen lässt und trotz großer Bandbreite nie den roten Faden verliert. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Freitag, 30.8.2019

 

Birth Control

Krautrock, Deutschland

Martin Ettrich (vcls/gtr), Peter Föller (vcls), Sascha "Sosho" Kühn (rgn), Hannes "Cyborg Haines" Vesper (bss/vcls), Manni von Bohr (drms)

 

Birth Controls Geschichte hat in über 50 Jahren einiges Überraschendes zu bieten. So zum Beispiel das Gründungsmitglied Hugo Egon „Erdbeere“ Balder. Die Band startete als Covertruppe, doch bereits kurz danach begann sie, nach ihrem eigenen Stil Ausschau zu halten. Aufgrund des Zeitpunkts wurde sie deshalb gerne unter „Krautrock“ verschubladet, wobei die Musik wohl eher bei Hard- oder Classic-Rock einzuordnen ist, falls man derlei Systematik bevorzugt. Die Band hat viel, viel mehr zu bieten als"Gamma Ray", dennoch dürfte es dieser riesige Hit sein, den die meisten mit Birth Control verbinden. Doch auch das sonstige Schaffen der Band ist mehr als nur hörenswert, wie sie kontinuierlich live beweist. Und da die Herren sich musikalisch fortlaufend weiterentwickeln, kommen hier sowohl alt gediente wie auch ganz neue Fans auf ihre Kosten. (21Uhr - AK 23,-)

 

 

 

 

Samstag, 31.8.2019

 

Jawbreaker

Metal-Cover, Minden

Stefan Kaiser (vcls), Reiner Holgeward (gtr), Thomas Müller (gtr), Bernd Chabowski (bss), Ulf (drms)

 

Jawbreaker, das sind vier erwachsene Männer und ein Schlagzeuger (Zitat Band) im besten Alter, die eine Heavy Metal Show, basierend auf Klassikern der 70er, 80er und 90er Jahre zum Besten geben. Mit dabei sind Songs von Judas Priest, Saxon, Accept, Dio und vielen, vielen anderen. Und da die Herren diese Musik bereits seit 10 Jahren zusammen zelebrieren, kommen sie heute im Rahmen ihrer Jubiläumstour bei uns vorbei. Neben jeder Menge NWOBHM gibt‘s auch noch eine Bühnen-Show zu bestaunen, die mit vollem Einsatz dargebracht wird. Jeder Freund der dezent härteren Musik ist hier und heute garantiert richtig! (21Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Konzerte im September

 

Dienstag, 3.9.2019

 

Ryan McGarvey

Blues Rock, USA

Ryan McGarvey (vcls/gtr), Carmine Rojas (bss), Chris Hill (drms)

 

Ryan McGarvey stammt aus Albuquerque im US-Bundesstaat New Mexico, spielt genial Gitarre und wird seit längerem allerorten stürmisch als das "next big thing" gefeiert. Und mehr muss man über unseren heutigen Stargast eigentlich gar nicht lesen, denn den ganzen Rest solltet Ihr Euch lieber anhören. Ein veritabler Brettartist mit unbedingtem Gespür für Timing, Laut- und Leisestärke sowie selbstverständlich die unverzichtbare Schippe voll Dreck und Wüstenstaub - da kommen alle Freunde des Lauterhärterschneller bestens auf ihre Kosten. Und, ach ja: Den einen oder anderen Boogie soll er auch in petto haben. Dass er inzwischen tonnenweise Preise eingeheimst hat ist dabei vielleicht weniger wichtig als die Tatsache, dass er bei seinen letzten Besuchen einfach jeden begeistert hat! (20Uhr - AK 19,-)

 

 

 

 

Mittwoch, 4.9.2019

 

Dr. Cleanhead

Blues, Bremen

Jörg Zittlau (vcls/gtr), Rainer Hoveling (gtr/vcls), Timo Jahnke (cjn/prcssn), Michael Hoeptner (hrp)

 

Dr. Cleanhead haben definitiv den Blues, und den spielen sie so, wie er eigentlich schon immer gedacht war: Simpel in Melodie und Text, dafür umso zwingender im Groove, und immer wieder auch mit dem Mut zu ehrlichen und mitreißenden Gefühlen, von der verträumten Ballade zum stampfenden Boogie, vom andächtigen Gospel zum rumpelnden Mardi Gras. Zum unverwechselbaren Doctor Cleanhead-Sound trägt dabei nicht unwesentlich bei, dass ein Großteil der Instrumentierung auch bei Stromausfall noch klasse klingt: Zum Einsatz kommen Instrumente wie Harmonika, Cajon und National-Guitar. Das Programm reicht von Robert Johnson über Muddy Waters und Leadbelly bis zu Janis Lyn Joplin, wobei die Stücke auf das Wesentliche reduziert und auf den Punkt gebracht werden. Und auch wenn die musikalisch wie menschlich erfahrenen Herren die Songs „frei von intellektuellen Störfeldern“ präsentieren: die eine oder andere interessante Info zu Liedgut und Original-Interpreten gibt’s gratis obendrauf. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Donnerstag, 5.9.2019

 

Local Radio's Rocking Safari

Rock Pop / Rock Cover, Bremen

 

Cato: Pelle (vcls), Harri (gtr/vcls), Patrick Wilhelm Santos (bss), Manu (drms)

 

White Star: Rike (vcls), Elke (gtr/prcssn/vcls), Christian (gtr/vcls), Pete Stern (bss/vcls), Ulli (drms/prcssn)

 

Bei der heutigen Safari gibt es ein durch und durch abwechslungsreichen Programm zu bestaunen: Bei Cato darf das Publikum das Unerwartete erwarten: dementsprechend nennt die Band ihre Musik auch „Unexpected Rock“. Die gestandenen Musiker liefern eine äußerst ansprechende Mischung aus Rock, Pop und Indie ab, wobei sowohl Coverstücke als auch Eigenkompositionen im Angebot sind, allesamt mit mit modernen Sounds versehen und fulminant auf die Bühne gebracht. Die Musik mag unerwartet sein – aber keinesfalls beliebig, sondern immer authentisch und direkt. Der Auftritt der zweiten Band des Abends steht im Zeichen der höchst wertgeschätzten zwei X-Chromosomen, denn unsere heutigen Gäste präsentieren ausschließlich Songs weiblicher Stars. Im Programm finden sich Schmuckstücke von Interpretinnen wie Amy Winehouse, Pink, Adele, Anastacia, Melissa Etheridge und vielen anderen. Dabei legt die Band darauf Wert, dass sie keineswegs „nur“ covert, sondern dass sie alle Songs mit einer ganz eigenen Note versieht. Auf diese Weise werden White Star das Publikum stimmgewaltig, mal laut, mal leise, mit Rock, Soul und Pop verzaubern, verzücken und mitreißen. Falls ein leicht verfrühter Start ins Wochenende mit 100%igen Vollblutmusikern gewünscht ist – hier findet er statt. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Freitag, 6.9.2019

 

Oäsis

Oasis Cover, Kiel

Thorsten , Jörg , Frank , Stefan

 

Von 1991 bis 2009 gab es rund um die Brüder Liam und Noel Gallagher eine Band, die, abgesehen von Skandalen, für allerfeinsten Britpop mit hohem Wiedererkennungswert stand. Heute Abend steht eine Coverband auf unserer Bühne, die genau diese Musik authentisch, energiegeladen und handwerklich auf höchstem Niveau vorträgt. Zu hören gibt es Songs wie Don’t Look Back in Anger, Supersonic, Some might say,Little by Little, Stand by me, Cigarettes & Alcohol, Wonderwall und viele weitere. Eben feinster Britpop, der groovt wie Hölle. Die Band verhehlt gar nicht, dass sie nicht ganz genau wie das Original klingt. Dennoch ist die Musik so wie früher und doch irgendwie so frisch und abwechslungsreich wie lange nicht mehr. (21Uhr - AK 18,-)

 

 

 

 

Samstag, 7.9.2019

 

Herzleid

Rammstein-Cover, Bremen

Dennis (vcls), Tino (gtr), Kili (gtr), Jonny (kbrds), Stan (bss), Dave (drms)

 

Rammstein lässt sich musikalisch vielfältig verorten: als Rock, Industrial, Neue Deutsche Härte oder, wie Rammstein ihre Musik selbst bezeichnen, als Tanzmetall. Herzleid ist musikalisch leichter einzuordnen: Ein allerfeinster Tribut an Rammstein – oder wie Herzleid sich einst selbst bezeichnete: Die beste Rammstein-Tributeband im Universum. Das Selbstbewusstsein ist nicht unbegründet. Denn zum einen überzeugt die Band dadurch, dass sie die Bühnen-Show und vor Allem auch das entsprechende Outfit so original wie nur möglich auf die Bretter zaubert, und zum anderen dadurch, dass der sehr originale Sound, der Gesang und nicht zuletzt das perfekte Zusammenspiel aller durch und durch erfahrenen Musiker für ein unheimlich perfektes Rammstein-Feeling sorgen. (21Uhr - AK 18,-)

 

 

 

 

Dienstag, 10.9.2019

 

Black Mojo Crew

Blues Rock, Bremen

Helmi Pyökäri , Michael Dräger , Bert Burchards (gtr), Kai Lidecke (drms)

 

Von der Black Mojo Crew bekommen wir heute eine ordentliche Dosis „Hard´N Blues´N Roll“ verabreicht. Das norddeutsche Powerhouse-Blues-Rock Quartett trägt in eigenem Stil Songs von Muddy Waters, Rory Gallagher, Omar & The Howlers, Hadden Sayers und vielen anderen vor, die man nicht ständig zu hören bekommt. Während Bass und Schlagzeug Drive und Grove liefern, in denen die Gitarrenriffs eingebettet werden, verleiht Helmi Pyökäri mit unglaublicher Intensität und viel Gefühl in ihrer Stimme den Blues- und Rocknummern einen einzigartigen und fesselnden Sound. Und so bekommen wir musikalische Perlen mit viel Gefühl und Spaß präsentiert. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Mittwoch, 11.9.2019

 

Millionaires

Rock & Blues, Bremen

Wolfgang Lock (vcls/gtr), Hanno Bonßdorf (gtr), Christian Mayntz (bss/vcls), Rainer Appel (drms/vcls)

 

Diese 4 Herren haben weit mehr zu bieten als prall gefüllte Taschen: Eric Clapton, die Beatles, die Eagles und andere Klassiker liefern das Storyboard für die musikalischen Erzählungen der Millionaires und inspirieren diese zugleich, die Tiefen einiger viel und einiger viel zu wenig gehörter Werke neu auszuloten. Zusammen mit Songs aus eigener Feder entsteht so ein zeitloses musikalisches Kaleidoskop jenseits stilistischer Schubladen und kurzlebiger Trends, das alles ist und alles werden kann, außer langweilig. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Donnerstag, 12.9.2019

 

Jan Gerfast Organic Band

Blues Rock, Schweden

Jan Gerfast (vcls/gtr), Magic Mama (kbrds/vcls), Sune Martinell (bss), Markus Winberg (drms)

 

Sie mögen Gitarrenimprovisationen und groovende Bluesriffs? Jan Gerfasts "Groovy Blues"-Stil bietet genau das! Ganz egal ob neue oder alte Songs: Die Jan Gerfast Organic Band führt diese immer auf ihre ganz individuelle Art auf. Der gebürtige Schwede bringt neben seiner Gitarre und seiner Begleitung bannig musikalische Erfahrung mit – kein Wunder nach mehr als 3000 Gigs! Er tourte, nahm auf oder spielte mit internationalen Künstlern wie "Uncle" John Turner, "Big" Joe Turner, Angela Brown, Junior Wells, Willie "The Touch" Hayes, Erin Jaimes und vielen anderen. Wer einmal einem echten Könner, der bereits seit Ende der 1960er Jahre die Saiten bearbeitet, bei der Arbeit möglichst nahe kommen möchte, dem sei ein Besuch im Blues Club heute eindringlich nahe gelegt. (20Uhr - AK 17,-)

 

 

 

 

Freitag, 13.9.2019

 

667-The Neighbour of the Beast

Iron-Maiden-Cover, Fulda

Karsten , Maechl , Daniel , Felix , Günther Peschau

 

Die 5 Herren von 667 werden heute wieder den Blues Club mit der erbaulichen und feinfühligen Musik Iron Maidens bespielen. Dabei geht es weniger darum, die Klassiker einfach nur Ton-für-Ton nachzuspielen, sondern vielmehr darum den Sound, die Bühnenpräsenz und die Stimmung so authentisch wie möglich auf der Bühne zu präsentieren. Angefangen vom original 80er Jahre Iron Maiden Outfit, der Verstärkertechnik, den Instrumenten, dem Bühnenbild bis hin zum obligatorischen Auftritt des Iron Maiden Maskottchens Eddie lassen die 5 Musiker bei jedem Auftritt das Maiden-Feeling auf das Publikum überspringen. Mit etwas Glück lässt sich bei den Gigs dieser seit 1998 aktiven Band auch noch Prominenz blicken. Fazit: Das Rundumglücklichpaket für Maiden-Fans und alle anderen Metal-Heads. (21Uhr - AK 18,-)

 

 

 

 

Samstag, 14.9.2019

 

Double-O-Soul

Soul & Funk, Bremen

 

Jürgen Mrowka (vcls), Andre Rabini (vcls), Oliver Heinz (gtr), Axel Theiss (gtr), Edzard Stümer (kbrds), Marten Ulrich (sxfn), Jörg Lahmann (trmpt), Katrin Begerow (tb), Andre Krüger (drms), Marion Wendt (vcls), Angela Palouda (vcls), Ines Sarnes (vcls)

 

Hier ist die endgültige Partyband mit der allzeit gültigen Lizenz zum Grooven, die Truppe mit der rasanten Rhythmusabteilung, der Haufen mit der fulminanten Gebläsesektion „Mad Mercy Horns“, die Mädels mit den charmanten Backgroundstimmen, dem Leadsänger mit der wilden "Der-sich-den-Wolf-tanzt"-Attitüde – hier ist eben Double-O-Soul. Man muss diese formidable Formation einfach selbst erleben, um zu merken, dass selbst diese marktschreierisch klingenden Anpreisungen noch viel zu niedrig gegriffen sind. Wie soll man aber auch ultimativen Sound in schnöde Worte fassen? Diese Dimension könnt ihr nur live erfahren. Dass diese herz-, hirn- und gehörgangerfrischende Truppe seit nunmehr fast schon historischen Zeiten unseren Saal zum Kochen bringt, sollte für sich sprechen! (21Uhr - AK 17,-)

 

 

 

 

Dienstag, 17.9.2019

 

Savoy Brown Feat. Kim Simmonds

Blues Rock, Großbritannien

Kim Simmonds (vcls/gtr), Pat De Salvo (bss), Garnet Grimm (drms)

 

Kult? Sicher. Eine Institution? Auf jeden Fall! Bereits in den 60er Jahren hat sich Savoy Brown als eine der ersten britischen Bluesbands überhaupt ihren Ruf als eine der innovativsten ihrer Zunft erarbeitet. Ihr Repertoire, das von Blues-Rock über Boogie bis hin zu moderner Rockmusik reicht, sucht bis heute seines gleichen. „Cold Blooded Woman“, „Everybody Loves a Drinking Man“, „Boogie Brothers“ und natürlich „Tell Mama“ sind echte Klassiker des Genres und sollten jedem Interessierten schon mal durch die Gehörgänge gegangen sein (falls nicht: in der kleinen 5-Sterne-Gastronomie „Meisenfrei“ besteht immer die Chance). Ganz besonders freut es uns, dass diese durchweg geniale und seit Jahrzehnten äußerst spielfreudige Band wieder mit Gründer Kim Simmonds unterwegs ist. So wird geniale Musik durch jede Menge Authentizität ergänzt! (20Uhr - AK 28,-)

 

 

 

 

Mittwoch, 18.9.2019

 

Peter Karp Band

American Rock & Blues, USA

Peter Karp (vcls/gtr), Paul Carbonara (gtr), Niles Terrat (bss), Mike Catapano (drms)

 

Heute Abend ist ein wahrhaft beeindruckender Americana- und Blues-Interpret zu Gast im Blues Club. Peter Karp ist ein begnadeter Slide-Gitarrist und Pianist, dessen unnachahmlicher, charakteristischer Stil sich dauerhaft im Gehörgang niederlässt. Seine zugleich romantischen wie komischen Songs werden immer ergreifend und lebensnah von einem niveauvollen Entertainer dargeboten. Und zu erzählen hat der Mann jede Menge, denn ein derart bewegtes Leben haben nur wenige Menschen anzubieten. Stellvertretend sei hier Peters Zusammenarbeit mit dem Rolling Stones-Gitarristen Mick Taylor aufgeführt. Hier treffen echte Gefühle, Humor und Aufrichtigkeit auf ein authentisches, rebellisches Yankee-Lebensgefühl. Da sich auch seine Begleitband keinesfalls verstecken muss, verspricht dies ein Abend für Genießer zu werden. (20Uhr - AK 17,-)

 

 

 

 

Donnerstag, 19.9.2019

 

Mason Rack Band

Blues Rock, Australien

Mason Rack (vcls/gtr), Jamie Roberts (bss), Jules Keshan (drms)

 

Aus der Abteilung „voll geil abgefahren“ präsentiert der Blues Club die Mason Rack Band aus Australien. Offiziell firmiert diese furiose Truppe unter Blues-Roots-Rock. Doch gibt dies nicht im Mindesten wieder, was uns erwartet. Heavy, Rock, Jazz und Swamp-Blues beeinflussen die Musik ebenso. Ein Slide-Gitarrist mit einer mächtig rauen Stimme, ein rockig-bluesiger Bass und ein massives Schlagzeug sind einfach großartig anzuhören, die teils völlig wilde und prämierte Bühnenshow ist im besten Sinne eher unbeschreiblich, denn wenn Platz und Gelegenheit da sind, toben die Jungs sich so richtig aus und das ist wortwörtlich so gemeint. „Dieses Trio zerrt den Blues schreiend und um sich tretend ins 21. Jahrhundert!“ Besser kann man es nicht schreiben. (20Uhr - AK 18,-)

 

 

 

 

Freitag, 20.9.2019

 

Kiss Forever Band

Kiss-Cover-Show, Ungarn

Vary Zoltan (vcls/gtr), Zoltan Marothy (gtr), Pocky The Demon (bss), Tobola Csaba (drms)

 

Kiss ist eine 1973 gegründete Hard- und Glam-Rock-Band, die jedem Zuschauer als erstes dadurch auffiel, dass die Bandmitglieder beim Make-Up-Kurs die Sache mit „unauffällig“ nicht so wirklich kapiert hatten. Die Kiss Forever Band aus Budapest ist die mit Sicherheit bekannteste und auch meistbeschäftigte Kiss Tribute Band Europas und dies seit über 20 Jahren. Und auch wenn unsere kleine Kulturstätte fast ein wenig unterdimensioniert erscheint: Die Band läuft aus diesem schönen Anlass mit Kostümen und erwähnter dezenter Gesichtsbemalung auf – und nicht „unmasked“, wie es die Vorbilder heute zu tun pflegen. Selbstverständlich werden dabei neben vielen, vielen Hits der New Yorker auch „I was made for loving you“, „Detroit Rock city“, „Lick it up“ oder „Hooligan“ zu Gehör gebracht – für Kiss- und Rock-Fans ein ganzheitliches Konzerterlebnis. (21Uhr - AK 19,-)

 

 

 

 

Samstag, 21.9.2019

 

Morrison Hotel

Doors-Cover, Rheinland-Pfalz

Erik (vcls), Jörg (gtr), Tom (kbrds), Gunter (bss), Benjamin (drms)

 

Die Doors waren eine Band, die… okay, den Rest sparen wir uns jetzt. Morrison Hotel spielen nicht die Musik der Doors nach, sie perfomen diese. An dieser Performance hat der imposante Auftritt von Sänger Erik Klingenberg einen nicht unerheblichen Anteil. Seine Stimme enthält nahezu alle Facetten, welche auch Jim Morrison’s Stimme ausgemacht haben. Mal klar und betörend hypnotisch wie der junge Jim, der mit dieser Stimme alles an Zuviel im Raum ausblenden konnte, dann wieder kernig, rau und abgeklärt wie der späte, der bluesige Mr. Morrison. Mit Morrison Hotel erlebt man einen musikalischen Flashback mitten hinein in die wilde Flower-Power-Welt der späten sechziger Jahre. Effektvoll werden Klassiker wie „Light My Fire“, „Break On Through“, „Riders On The Storm“, „L.A. Woman“, „Roadhouse Blues“, „When The Music’s Over“ oder „The End“ umgesetzt. Aber auch weniger bekannte Songs der Doors wie „Universal Mind“, „Ship Of Fools“, „My Eyes Have Seen You“ gehören zum Repertoire. Das Publikum erwartet heute eine mystische Zeitreise in die rebellische Welt der Doors. (21Uhr - AK 18,-)

 

 

 

 

Montag, 23.9.2019

 

Julian Sas

Blues Rock, Holland

Julian Sas (vcls/gtr), Roland Bakker (rgn/pn), Fotis Anagnostou (bss), Rob Heijne (drms)

 

Nach einer kleinen Blues-Club-Auszeit von so ca. 16 Jahren ist dieser Künstler bereits das dritte Jahr in Folge bei uns zu Gast, diesmal unter dem schönen und äußerst passenden Motto „Stand Your Ground“. Schon früh hat sich Julian Sas der Musik von Jimi Hendrix, Alvin Lee, Peter Green und Rory Gallagher verschrieben, wobei er von letzterem stark beeinflusst ist. Seine Musik ist geprägt vom Blues, Bluesrock und Boogie, gespickt mit starken und schweren Hammondorgel-Sounds, schneidenden Gitarrensoli und starken Grooves. Heute gibt es sowohl Neues als auch Klassiker dieses begnadeten Gitarristen und Sängers zu hören. Außerdem stellt er sein neues Album vor. (20Uhr - AK 28,-)

 

 

 

 

Dienstag, 24.9.2019

 

Hannah Wicklund & Steppin Stones

Rock, USA

Hannah Wicklund (vcls/gtr)

 

Heute haben wir eine Band zu Gast, deren Entstehungsgeschichte nicht ganz alltäglich ist: The Steppin Stones wurde von Hannah Wicklund bereits im Alter von neun (!) Jahren gegründet. Die Frau weiß offensichtlich, was sie will. Die Band spielt nostalgisch-klassischen Rock, dem die Inspiration durch Jimi Hendrix, Fleetwood Mac, Tom Petty & Heartbreakers oder Jeff Beck anzuhören ist, ohne das Abgekupfert wird. Hannah gab bereits über 1100 Konzerte und teilte dabei die Bühne mit so illustrer Gesellschaft wie Kansas, Jefferson Starship, oder den Outlaws – und das alles, bevor sie wählen durfte. Die junge Gitarristin, Pianistin, Sängerin und Songwriterin wurde bereits ganz zurecht mit Susan Tedeschi verglichen. Zusammen mit den Herren der Rhythmus-Abteilung wird Musik dargeboten, die an die 60er und 70er erinnert, mal balladesk, mal rockig aus den Boxen schallt und bei der es sich immer lohnt, in Ruhe zuzuhören und mitzugehen. (20Uhr - AK 16,-)

 

 

 

 

Mittwoch, 25.9.2019

 

Courtney Yasmineh

Gospel, Folk & Punk, USA

Courtney Yasmineh (vcls/gtr), Omid Hatter (gtr), James W. Anton (bss), Rob Genadek (drms/vcls)

 

Courtney Yasminehs Musik ist anders. Ungewöhnlich. Und dabei sowohl einprägsam als auch mitreißend. Die Sängerin mit der wunderschönen Stimme hat ein Leben voller Brüche und Umbrüche hinter sich, was sich auch in den Texten ihrer Songs widerspiegelt. Diese bewegen sich stilistisch zwischen Folk, Rock, Gospel und dem, was man gemeinhin Singer-Songwriter nennt. Den Zuhörer erwartet Musik, die intelligent geschrieben und außergewöhnlich arrangiert ist und die wundervoll vorgetragen wird. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Donnerstag, 26.9.2019

 

Crystal Palace

Thomas Thielen

Progressive Rock, Berlin / Hannover

Crystal Palace: Jens Uwe Strutz (vcls/bss), Nils Conrad (gtr), Frank Köhler (kbrds), Frank Brennekam (drms)

 

Thomas Thielen (vcls/gtr)

 

Der Sound von Crystal Palace ist geprägt von melodischen Passagen und instrumental ausgearbeiteten Themen. Wer sucht, mag Pink Floyd, Marillion oder Fates Warning finden, geboten wird aber auf jeden Fall ein eigenes, außergewöhnliches Repertoire, das sich besonders durch eine harmonisch ausgewogene Phrasierung auszeichnet. Inhaltlich beschreiben die Berliner oft persönliche Erfahrungen oder kommentieren allgemeine Ereignisse in der Welt. Und auch für politische Aussagen ist Zeit während des Gigs. Als Special Guests werden Thomas Thielen und seine Band dabei sein, die komplexen, melodiösen, intelligenten, emotionalen, melancholischen und mitreißenden Artrock zelebrieren werden. (20Uhr - AK 16,-)

 

 

 

 

Freitag, 27.9.2019

 

Delta Crabs

Blues, Bremen

Manfred Dirks (vcls/gtr/bss), Jörg Zittlau (gtr/bnj/mndln/vcls), Andreas Gellert (drms)

 

Die Delta Crabs haben sich neu aufgestellt: Manfred Dirks und Andreas Gellert haben einen neuen Gitarristen (den wohlgelittenen Michael „El Paso Big“ Gienapp) verpflichtet. Musikalisch reicht die Palette der Stücke vom klassischen Blues a la Muddy Waters über Interpretationen neuerer und jüngerer Blues-, Funk- & Soul-Künstler wie John Mayer, Kep Mo oder Hamilton Loomis bis hin zu bekannten Rock-Klassikern wie „Stuck in the Middle“, immer angereichert mit einer kräftigen Prise „New Orleans“. Die Songs werden teilweise mit elektrischen, teilweise mit akustischen Instrumenten präsentiert und erhalten selbstverständlich alle den ganz speziellen Delta Touch. (21Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Samstag, 28.9.2019

 

Forgotten Sons

Marillion-Cover, Münster

Nico Würsching (vcls), Steffen Stuhr (gtr), Robert Pflug (kbrds/vcls), Udo Daum (bss), Jürgen Link (drms)

 

Die Band Marillion samt ihres Ex-Sängers Fish gilt vielen immer noch als DIE Neo-Prog-Formation überhaupt. Vor allem das Album Misplaced Childhood mit den beiden größten Single-Erfolgen der Band, Kayleigh und Lavender, hat bleibenden Eindruck in der Musikgeschichte hinterlassen. Und genau dieses Album wird uns heute vom Marillion-Tribute-Projekt Forgotten Sons zu Gehör gebracht. Außerdem gibt es Klassiker der übrigen Alben zu hören, die bei Konzerten der Originalband eher nicht aufgeführt werden. Dabei ist nicht nur die Stimme des Sängers der Forgotten Sons verdammt nah am Original, auch der Rest der Band verzückt mit einem Auftritt, der einen sofort auf eine Zeitreise in die 1980er mitnimmt. Und nicht nur die Presse ist voll des Lobes über unsere heutigen Protagonisten. Auch der Marillion-Fanclub „The Web Germany“ ist immer wieder begeistert! (21Uhr - AK 18,-)

 

 

 

 

 

Vorankündigungen

 

Di, 1. 10. 2019

Grasshole

Mi, 2. 10. 2019

Project Priest

Do, 3. 10. 2019

Fourtaste

Fr, 4. 10. 2019

V8

Sa, 5. 10. 2019

Michael Dühnfort & The Noise Boys

Di, 8. 10. 2019

Corky Laing's Mountain

Mi, 9. 10. 2019

Switch On

Do, 10. 10. 2019

Adam Bomb

Fr, 11. 10. 2019

Rebel By Law

Sa, 12. 10. 2019

Nebenwirkung / Bombfors / Angry Itch / Suckerpunch / Face Up

Di, 15. 10. 2019

Them Dirty Roses

Mi, 16. 10. 2019

Soulrender

Do, 17. 10. 2019

Local Radio's Rocking Safari

Fr, 18. 10. 2019

Rockalots

Sa, 19. 10. 2019

Dead Rock Pilots

Mo, 21. 10. 2019

Mystery

Mi, 23. 10. 2019

Die Stehpisser

Do, 24. 10. 2019

Kris Pohlmann Band

Fr, 25. 10. 2019

Vagabonds

Sa, 26. 10. 2019

Headbangers Nightmare & Friends

Mi, 30. 10. 2019

Crossfire

Do, 31. 10. 2019

Sun House Blues Band

Fr, 1. 11. 2019

Checkin' Up

Sa, 2. 11. 2019

Privat Party

Mi, 6. 11. 2019

Urban Funk Departement

Do, 7. 11. 2019

Aynsley Lister

Fr, 8. 11. 2019

10. Bremer Metal Festival

Sa, 9. 11. 2019

10. Bremer Metal Festival

Di, 12. 11. 2019

The Liza Colby Sound

Mi, 13. 11. 2019

Manu Lanvin & The Devil Blues

Do, 14. 11. 2019

Martha Rabbit

Fr, 15. 11. 2019

Winehouze

Sa, 16. 11. 2019

Demon's Eye

Mi, 20. 11. 2019

Blue Monday Kings

Do, 21. 11. 2019

Red Cat Rocker

Fr, 22. 11. 2019

Privat Party

Sa, 23. 11. 2019

Soulfamily

Mi, 27. 11. 2019

Layla Zoe

Do, 28. 11. 2019

Green For A Day

Fr, 29. 11. 2019

Hiss

Sa, 30. 11. 2019

Rhiannon

Di, 3. 12. 2019

Vdelli

Mi, 4. 12. 2019

NeverTooLate

Do, 5. 12. 2019

Lake feat Ian Cussick & Alex Conti

Fr, 6. 12. 2019

Stone

Sa, 7. 12. 2019

Stone

Mi, 11. 12. 2019

Bobbies

Do, 12. 12. 2019

Local Radio's Rocking Safari

Fr, 13. 12. 2019

Vipers

Sa, 14. 12. 2019

Hannes Bauer

Di, 17. 12. 2019

Andy & The Beat Boys

Mi, 18. 12. 2019

Rock Passion

Fr, 20. 12. 2019

East Street Band

Sa, 21. 12. 2019

Abi Wallenstein & Blues Culture

Mo, 23. 12. 2019

Rusty 66

Di, 24. 12. 2019

Diamond & Dice

Mi, 25. 12. 2019

Scenery

Do, 26. 12. 2019

Captain Candy

Fr, 27. 12. 2019

Rossi

Sa, 28. 12. 2019

Larry & The Handjive

Mo, 30. 12. 2019

Led Zep

Di, 31. 12. 2019

Coverdeal

Do, 2. 01. 2020

Bongo In A Bubble

Fr, 3. 01. 2020

Stay Hungry

Sa, 4. 01. 2020

Starmen

Mi, 8. 01. 2020

Noredline

Do, 9. 01. 2020

Jelly Baker

Fr, 10. 01. 2020

Iron Priest

Sa, 11. 01. 2020

Soulala

Mi, 15. 01. 2020

Motorplanet

Do, 16. 01. 2020

Local Radio's Rocking Safari

Fr, 17. 01. 2020

Privat Party

Sa, 18. 01. 2020

B.B. & The Blues Shacks

Di, 21. 01. 2020

Bernard Allison

Mi, 22. 01. 2020

TrackDrive

Do, 23. 01. 2020

UC Blues

Fr, 24. 01. 2020

Most Fabulous Long Gone Dicks

Sa, 25. 01. 2020

Project Priest / Powerslave

Mi, 29. 01. 2020

Superdiva

Do, 30. 01. 2020

Caliber 38

Fr, 31. 01. 2020

ReCartney

Sa, 1. 02. 2020

Path Of Genesis

Do, 6. 02. 2020

Climax Blues Band

Fr, 7. 02. 2020

Hells Balls

Sa, 8. 02. 2020

Hells Balls

Mi, 12. 02. 2020

Climax Blues Band

Do, 13. 02. 2020

Mitch Ryder

Fr, 14. 02. 2020

Hells Balls

Sa, 15. 02. 2020

Hells Balls

Do, 20. 02. 2020

One Shot Blues

Fr, 21. 02. 2020

Chili Con Pepper

Sa, 22. 02. 2020

Voodoo Child

Di, 25. 02. 2020

Bywater Call

Mi, 26. 02. 2020

Bad Temper Joe Band

Do, 27. 02. 2020

Piet Gorecki Trio

Fr, 28. 02. 2020

Cashmen

Sa, 29. 02. 2020

My'tallica

Mi, 4. 03. 2020

Latvian Blues Band

Do, 5. 03. 2020

Moon Fever

Fr, 6. 03. 2020

Ramblin' Blues Band

Sa, 7. 03. 2020

Achtung Baby

Mi, 11. 03. 2020

Mike Zito

Fr, 13. 03. 2020

Rob Tognoni

Sa, 14. 03. 2020

Brothers In Arms

Mi, 18. 03. 2020

Vanja Sky

Do, 19. 03. 2020

Blues Shop Trio

Sa, 21. 03. 2020

Flying Soul Toasters

Di, 24. 03. 2020

Tomi Leino Blues Band

Mi, 25. 03. 2020

Ally Venable Band

Do, 26. 03. 2020

DICED

Fr, 27. 03. 2020

Tribute to Status Quo Band

Sa, 28. 03. 2020

Tucson

So, 29. 03. 2020

Hands'N'Wood Electrified

Mi, 1. 04. 2020

Die Hankes

Do, 2. 04. 2020

Local Radio's Rocking Safari

Fr, 3. 04. 2020

Moore & More

Sa, 4. 04. 2020

Headbangers Nightmare & Friends

Mi, 8. 04. 2020

Roll On Mouche

Do, 9. 04. 2020

Rosanna

Fr, 10. 04. 2020

Hardbone

Sa, 11. 04. 2020

Eyevory

So, 12. 04. 2020

Rübenschneider

Do, 16. 04. 2020

Monique & The Jacks

Fr, 17. 04. 2020

Dust N' Bones

Sa, 18. 04. 2020

Dust N' Bones

Mi, 22. 04. 2020

Vossmeister / Kater

Do, 23. 04. 2020

Band Of Friends

Fr, 24. 04. 2020

Whiteshake

Sa, 25. 04. 2020

Voodoo Lounge

Mi, 29. 04. 2020

Micke Björklöf & Blue Strip

Do, 30. 04. 2020

Pfefferminz

Fr, 1. 05. 2020

Rihm Shots

Sa, 2. 05. 2020

Rebel Monster

Mi, 6. 05. 2020

Free At Last

Do, 7. 05. 2020

Local Radio's Rocking Safari

Fr, 8. 05. 2020

Mob Rules

Sa, 9. 05. 2020

Wild Black Jets

Mi, 13. 05. 2020

Neal Black & The Healers

Fr, 15. 05. 2020

Mürderhead

Sa, 16. 05. 2020

Bremen Blues Rock Experience

Di, 19. 05. 2020

Danny Bryant

Fr, 22. 05. 2020

Diamond & Dice

Sa, 23. 05. 2020

Ancst / Deadborn / Fear Connection

Do, 28. 05. 2020

Mojo Circus

Fr, 29. 05. 2020

Afterburner

Sa, 30. 05. 2020

Mad Dog Blues Band

So, 31. 05. 2020

Green Blues Band

Fr, 5. 06. 2020

Floyd Unlimited

Sa, 6. 06. 2020

Floyd Unlimited

Do, 11. 06. 2020

Blank Manuskript

Sa, 13. 06. 2020

Deutsch-Schwedisches Rockprojekt VII

Do, 18. 06. 2020

Local Radio's Rocking Safari

Fr, 26. 06. 2020

Heyzy / Headgear

Do, 9. 07. 2020

Local Radio's Rocking Safari

Sa, 18. 07. 2020

Stinger

Sa, 29. 08. 2020

Shiloblaengare

Do, 3. 09. 2020

Voodoo Hoodoo Blues Club

Mi, 9. 09. 2020

Dr. Cleanhead

Fr, 18. 09. 2020

Kiss Forever Band

Mi, 23. 09. 2020

Mason Rack Band

Fr, 25. 09. 2020

My'tallica

Do, 1. 10. 2020

Lucifer Star Machine

Mi, 7. 10. 2020

Sacrilege

Do, 8. 10. 2020

Almost Three

Sa, 10. 10. 2020

Nebenwirkung

Fr, 23. 10. 2020

Crossfire

Sa, 24. 10. 2020

Rockfire

Fr, 6. 11. 2020

Double-O-Soul

Fr, 27. 11. 2020

Hiss

Mi, 2. 12. 2020

NeverTooLate

Sa, 5. 12. 2020

Stone

 

 

 

Stand: 26. Juni 2019