Bremen, Hankenstrasse, Tel. Club: 0421-69 639 540, Kneipe: 0421-15223, Booking: 0421-69 639 539, Mail: booking@meisenfrei.de, Karten: karten@meisenfrei.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

AGb's

 

§

 

 Gefördert durch: 

 

 

 

 

 Voranzeige:

 

 

Mob Rules

 Live am 5 Mai 2023       

VVK € 18,-

 

Konzerte im Februar

 

Mittwoch, 8.2.2023

 

Case 39

Fuckin Fiona

Kick-Ass-Rock'n'Roll / Punk, Schleswig-Holstein / Bremen

Case 39: Jörg (vcls/gtr), Frederik Jensen (bss), Matthias (drms)

 

Fuckin Fiona: Fiona (vcls), Tobi (gtr), Darek (gtr), Moritz (kbrds), Chris (bss), Jonas (drms) 

 

Sleaze Rock? Punk ’n’ Roll? Kick Ass Rock and Roll? Ganz egal, wie man die Musik von Case 39 etikettieren möchte: In erster Linie geht sie ab! Hier gibt es Rock ’n’ Roll so, wie er heutzutage sein sollte: Rauh, hart und voller Leidenschaft. Aber trotz aller Härte gelingt es CASE 39 immer, ihre Songs mit einer eingängigen Ohrwurm-Melodie zu verfeinern. So wird aus einem kleinen Auftritt schnell eine ausgelassene Party, wie wir es bereits äußerst erfreut erlebt haben. Und im Vorprogramm mit dabei sind Fuckin Fiona, aus Bremen. Stellt Euch also auf 'ne gaaanz laaange Nacht ein. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Donnerstag, 9.2.2023

 

Texas 45

Country Cover, Bremen

Andreas Hipp (vcls/gtr), Wolfgang (gtr), Jan (kbrds), Wigand (bss), Sven (drms)

 

Wenn sich eine Band Texas 45 nennt, hat sie eigentlich kaum eine andere Wahl, als Country zum Besten zu geben. Und das tun die bannig erfahrenen Musiker aus Norddeutschland mit Witz, Spielfreude und echter Begeisterung für diese Musikrichtung. Dabei führen sie nicht nur Klassiker à la Hank Williams und New Country-Songs (ja, auch so etwas gibt es) auf, die Herren haben auch noch eigene Songs in der Satteltasche. Und sollte es zum spontanen Line Dance kommen, hat unser Personal sicher nichts dagegen einzuwenden. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Freitag, 10.2.2023

 

Hells Balls

AC/DC-Cover, Bremen

Capt'n Bley (vcls), Klito SG (gtr), B. Shot (gtr/vcls), Hells-Llou (bss/vcls), Cargo U.W.E. (drms)

 

Also gut, kurz und schmerzlos: Hells Balls zollen musikalisch AC/DC Tribut, und das machen sie inzwischen sogar ganz ordentlich. Darum gilt wie jedes Jahr: Es wird geil. Es wird voll. Es wird mit allergrößter Wahrscheinlichkeit ausverkauft sein. Darum: Vorverkauf! Reservierungen finden dieses Jahr aus organisatorischen Gründen (und um die Nerven des Personals zu schonen) NICHT statt. Also, lasst krachen! (21Uhr - AK 21,-)

 

 

 

 

Samstag, 11.2.2023

 

Hells Balls

AC/DC-Cover, Bremen

Capt'n Bley (vcls), Klito SG (gtr), B. Shot (gtr/vcls), Hells-Llou (bss/vcls), Cargo U.W.E. (drms)

 

Es gilt heute die Ansage von gestern. Echt jetzt. (21Uhr - AK 21,-)

 

 

 

 

Dienstag, 14.2.2023

 

Noredline

Rock, Pop & Funk, Bremen

Silvia Schmidt (vcls), Michael Krol (gtr), Thomas Bertram (gtr), Roland Strietzel (bss), Martina Wiedbrauck (drms)

 

Noredline ist ein Quintett aus gestandenen Musikerinnen und Musikern, die uns heute mit einer symbiotischen Mischung aus Rock, Pop und Funk erfreuen werden. Die erfahrenen Künstler spielen dabei ausschließlich selbst komponierte Stücke, die sowohl deutsche als auch englische Texte (und Titel) haben können. Die Songs sind manchmal hart, manchmal zart, aber niemals bedeutungslos – die Band kennt keine Berührungsängste, was den Musikstil angeht. Wir wünschen viel Spaß mit einer mächtig kompetenten und äußerst unterhaltsamen Truppe. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Mittwoch, 15.2.2023

 

Lutz Hiller and Dogs

Punk Rock, Niedersachsen

Lutz Hiller (vcls/gtr), Pauline (bss), Norman (drms)

 

Lutz Hiller macht seit über vierzig Jahren Musik, unter anderem bei der nicht ganz so feinfühligen Band „Die Brut“ oder als Straßenmusiker. Dann startete er ins Rennen um „The Voice Senior“, bei dem es für ihn auch sehr gut lief, bevor er (um im Bild zu bleiben) im vollen Galopp vom Schicksal zu Fall gebracht wurde. Zum Glück nicht dauerhaft. Heute Abend haben wir live die Möglichkeit in die musikalische Welt von Lutz Hiller and Dogs einzutauchen und einem im doppelten Sinne engagierten Künstler zuzuhören. Denn solch Punk(Rock) lässt einen nicht nur ob der Texte garantiert staunen! Dazu gibt die Band Coverstücke zum Besten, alles unter dem musikalischen Motto "Back to the Roots". Prädikat: Absolut hörenswert. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Donnerstag, 16.2.2023

 

Mitch Ryder

Rock, Detroit

Mitch Ryder (vcls), Heiner Witte (gtr), Gisbert Piatkowski (gtr), Wolfram Bodag (kbrds), Manne Pokrandt (bss), Hannes Schulze (drms)

 

Motor City, seine Heimat, liegt ein wenig darnieder. Mitch Ryder dagegen ist verdammt lebendig. Und trotz seines nicht totzukriegenden Rufs als manchmal etwas launischer Künstler hat dieser begnadete Rocksänger, dessen Organ megafett mit R&B, Soul und Blues getränkt und ein absoluter Garant für heftigste Gänsekörperoberfläche ist, gerade hier bei uns im Club immer blitzsaubere Arbeit abgeliefert und tolle, mitreißende Sets hingelegt. Wer mit dem Begriff Charisma bislang noch nichts anzufangen weiß, kann sich hier und heute ein fantastisches Bild davon machen. Ein absolutes Muss! (20Uhr - AK 30,-)

 

 

 

 

Freitag, 17.2.2023

 

Hells Balls

AC/DC-Cover, Bremen

Capt'n Bley (vcls), Klito SG (gtr), B. Shot (gtr/vcls), Hells-Llou (bss/vcls), Cargo U.W.E. (drms)

 

Und auch beim zweiten Teil unserer AC/DC-Festspiele gilt: Hells Balls zollen musikalisch AC/DC Tribut, und das machen sie inzwischen sogar ganz ordentlich. Darum gilt wie jedes Jahr: Es wird geil. Es wird voll. Es wird mit allergrößter Wahrscheinlichkeit ausverkauft sein. Darum: Vorverkauf! Reservierungen finden dieses Jahr aus organisatorischen Gründen (und um die Nerven des Personals zu schonen) NICHT statt. Also, lasst krachen! (21Uhr - AK 21,-)

 

 

 

 

Samstag, 18.2.2023

 

Hells Balls

AC/DC-Cover, Bremen

Capt'n Bley (vcls), Klito SG (gtr), B. Shot (gtr/vcls), Hells-Llou (bss/vcls), Cargo U.W.E. (drms)

 

Es gilt heute die Ansage von gestern. Tatsache! (21Uhr - AK 21,-)

 

 

 

 

Mittwoch, 22.2.2023

 

Local Radio's Rocking Safari

Hard Rock / Garage Punk Rock & Metal, Bremen

 

Die Schläger: L. Cool Meyer , D. McDudel , Magic , Highdröhn , Ralf Der Schwarze Eggers (vcls)

 

HamMmer: Ingo (vcls/gtr), Mario (gtr), Julez (bss/vcls), Torsten (drms/vcls)

 

Die heutige Safari wird ein Fest nicht nur für Germanisten: Bei HamMmeR wird der Name zum Programm. Harter Rock mit deutschen Texten ist das Credo der vier "Jungs", die sich und den Rest der Welt nicht immer ganz ernst nehmen. Und das trifft sich gut, denn wir halten das für gewöhnlich auch so. Das Programm, welches ausschließlich aus eigenen Stücken besteht, wird energiegeladen auf die Bühnenbretter gehämmert und dabei gradlinig ins Hinterteil getreten. Das Ergebnis kann sich jederzeit bestens hören lassen. Außerdem beehren uns heute Die Schläger. Wer mit diesem Namen jetzt eher die deftigere Art der Unterhaltung assoziiert, liegt genau richtig. Die Band liefert musikalisch derben Rock ohne Geschwurbel ab. Inhaltlich beschäftigt sich die Truppe in erster Linie mit dem Grundnahrungsmittel Bier. Aber auch andere philosophische Fragen werden in Songs wie "Scheiß Kamasutra" oder "Nichts ist doofer als Hannover" betrachtet. Somit steht einer verdammt unterhaltsamen Rocking Safari nichts, aber auch gar nichts entgegen. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Donnerstag, 23.2.2023

 

Kris Pohlmann

Blues Rock, Düsseldorf

Kris Pohlmann (vcls/gtr), Jonas Bareiter (bss), Roman Dönicke (drms)

 

Heute Abend ist der mehrfach preisgekrönte Bluesrock-Musiker Kris Pohlmann mit seiner Band zu Gast. Zu den Künstlern, die Kris‘ Musik geprägt haben, gehören u.a. Freddie King, Gary Moore, Rory Gallagher und Status Quo. Und mindestens genauso abwechslungsreich ist der durch und durch geniale Blues-Rock, den wir heute zu hören bekommen. Hier treffen größte Kompetenz und jede Menge Spielfreude auf ein Songwriting, das die pure Freude ist. A pro pos Kompetenz: die ist auch bei der Rhythmus-Abteilung mehr als reichlich vorhanden, was dieses Konzert zu einem Fest für jeden Blues-Fan machen wird, wie wir bereits begeistert erleben durften. Und da es sich um eine Jubiläumstour handelt, lohnt sich das Vorbeikommen erst recht! (20Uhr - AK 19,-)

 

 

 

 

Freitag, 24.2.2023

 

Tribute to Status Quo Band

Status-Quo-Cover, Harz

Mathe , Rainer Gaus , Tobi , Jörg

 

Heute wird einer im Dauerlauf agierenden Band Tribut gezollt, die unermüdlich daran arbeitet, nach dem 50sten auch das hundertste Jubiläum vollzumachen. Und Achtung: Hier und heute wird nicht gecovert, hier wird die Original-Show der Briten unter dem schönen Motto „The Party aint over yet“ geliefert, von den optisch originalen Instrumenten über die weißen Marshallverstärkerwände oder der Garderobe bis zur Gestik der Musiker. Wer noch nie die Möglichkeit hatte, das Original zu sehen, oder wer das Live-Feeling nochmals erleben möchte, ist hier mit Hits wie Caroline, Whatever You Want oder (natürlich) In The Army Now genau am richtigen Ort! (21Uhr - AK 20,-)

 

 

 

 

Samstag, 25.2.2023

 

Voodoo Child

Blues & Soul, Bremen

Mia Guttormsson (vcls), Klaus Möckelmann (hmmnd/kbrds), Christian Gorecki (bss), Mark Wetjen (drms), Fred Drobnjak (gtr)

 

In ihrer langjährigen Geschichte haben Voodoo Child einen ganz eigenständigen, organisch gewachsenen Sound entwickelt: geschmackvoll angefunkter Soul-Jazz-Blues mit ausgefeilten Arrangements, die Live besonders mitreißend sind. Seit jüngerer Zeit gehört die schwedische Sängerin Mia Guttormsson als festes Mitglied zum Quartett. Sie ist ein echter Glücksfall, denn sie war nicht nur mehrfache schwedische Jugendmeisterin im alpinen Abfahrtski (kein Scheiß), sondern besitzt auch jede Menge Soulpower in der Stimme, die sich mühelos über den fetten Sound von Hammond B3, Fender-Bass und Schlagzeug erhebt. Wer dieses klasse Quartett hört, merkt schnell, dass hier Magie im Spiel ist! (21Uhr - AK 20,-)

 

 

 

 

Sonntag, 26.2.2023

 

Fido plays Zappa

Frank-Zappa-Cover, Schweiz

Stef Strittmatter (vcls/gtr), Bobby Martin (vcls/kbrds/sxfn), Oli Friedli (kbrds/pn), Pascal Grünenfelder (bss/vcls), Remy Sträuli (drms/vcls), Martin Medimorec (prcssn)

 

Heute Abend bietet der Blues Club ganz großes Theater: Denn wie der Veranstaltungstitel bereits suggeriert: Fido spielt heute Zappa. Und das seit zwanzig Jahren! Die Eidgenossen greifen dabei tief in die Repertoire- und Trickkiste des amerikanischen Komponisten, Gitarristen und stilbildenden Bürgerschrecks Frank Zappa. Hier wird nicht nur die dezent abgefahrene Musik Zappas von mächtig bühnenerfahrenen Musikern mit gewohnter Schweizer Präzision zelebriert. Obendrauf gibt es auch noch eine Live-Show, die, grotesk und rotzig, dem Meister selbst ein diabolisches Grinsen unter den Bart gezaubert hätte. Da die Band bei aller Hochachtung vor Zappa durchaus eigene Akzente setzt, können sich auch die erfahrensten Fans des Entertainers und Provokateurs auf ein erfrischend neues Erlebnis freuen. (20Uhr - AK 28,-)

 

 

 

 

Konzerte im März

 

Mittwoch, 1.3.2023

 

Farmers Road Blues Band

Blues, Elmshorn

Dirk Theege (vcls/gtr), Klara Schwabe (vcls), Ralf Gehrt (kbrds), Olaf Barkow (sxfn), Jens von der Groove (bss), Randolf Muhl (drms/vcls)

 

Die Farmers Road Blues Band sieht zum zweiten Mal bei uns vorbei und hat wieder ein paar Highlights zu bieten: Zum einen eine neue CD, auf der auch Big Daddy Wilson zu hören ist. Zum anderen die Sängerin Klara, deren großartige Stimme Emotionen pur verspricht. „Eine Sängerin mit dem Gänsehautfeeling“ sagt die Band. Das mitreißende Programm besteht aus eigens für die Band geschriebenen Balladen, dazu aus rockigen Blues-Standards und groovenden, tanzbaren Stücken. Soulige Gesangspassagen wechseln sich mit rockigen Gitarrensolos ab. Wir freuen uns auf ein Konzert, bei dem „klassische“ Musik ganz neu erschaffen wird. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Donnerstag, 2.3.2023

 

Bad Temper Joe

Blues, Bielefeld

Joe (vcls/gtr/lpstl), Max Dettling (bss), Paul Moser (drms)

 

Dass man auch in Deutschland ab und an den Blues haben kann, verstehen wir Nordlichter ganz besonders gut (Wetter, ihr wisst schon). Wenn man ihn aber auf so geniale Weise bekommt, wie es Bad Temper Joe vorexerziert, ist es einfach die helle Freude: Geniales Lap-Slide Gitarrenspiel, das Vergleiche mit dem des seligen Jeff Healey nicht zu scheuen braucht, eine wundervoll nach Whiskey klingende Stimme und ein komplett selbstverfasstes Repertoire sorgen für ein Blues-Erlebnis allererster Güte. Damit sein herzzerreißender, gefühlvoller und einmaliger Sound auch Live so richtig gut rüber kommt, hat Joe eine Band dabei, die sich wahrlich nicht im Hintergrund verstecken muss. Heute wird er im Club sein neues Album vorstellen, das ganz zurecht bereits als Meisterwerk bezeichnet wurde. Wer also guten, alten Blues komplett neu und ungewöhnlich erleben will, sollte dem Club heute dringend einen Besuch abstatten. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Freitag, 3.3.2023

 

CCR Revival Band

CCR-Cover, Minden

Peter Wilcek (vcls/gtr/kbrds/sxfn), Jens Petersen (gtr/vcls), Bernd Reuss (bss/vcls), Roland Reuter (drms/vcls)

 

Creedence Clearwater Revival, meist nur CCR genannt, war in der kurzen Zeit, in der sie bestand, eine der erfolgreichsten US-amerikanischen Rockbands. Eine Zeit lang verkauften sie mehr Platten als die Beatles, beim legendären Woodstock-Festival waren sie Co-Headliner. Die Band um den Sänger John Fogerty, deren Musik oft als „Bayou Rock“ oder „Swamp Rock“ bezeichnet wird, produzierte Hits wie am Fließband: Proud Mary, Bad Moon Rising, Green River, Down on the Corner und Have You Ever Seen the Rain sind nur einige Bespiele. Die CCR Revival Band lässt diese großartige Zeit heute wieder aufleben. Und wie! Ein Sänger, dessen Stimme der von John Fogerty in Nichts nachsteht, eine Band, die es noch versteht zu rocken und ein Programm, das alle großen und kleinen Hits von Creedence Clearwater Revival beinhaltet. Ungetrübte Spielfreude, Power und Engagement auf der Bühne werden diesen Abend zu einer schweißtreibenden Angelegenheit machen! (21Uhr - AK 21,-)

 

 

 

 

Samstag, 4.3.2023

 

My'tallica

Metallica-Cover, RheinRuhr

Metti (vcls/gtr), Tom (gtr), Martin (bss), Stephan Zender (drms)

 

Die Band My'tallica widmet sich als Tribute-Act, und das wird jetzt einige Menschen sicherlich schockieren, ganz der Musik Metallicas. Doch wie die Band selbst betont, werden hier und heute nicht nur das Liedgut der US-Prügel-Truppe fehlerfrei wiedergegeben. Denn zusätzlich hat die Band das Original-Equipment der Vorbilder, ein Sound, der einem die Ohren abrasiert und ein wahres Show-Feuerwerk im Tourbus dabei. Neben all den Hits von Metallica darf sich auch der Hardcore-Fan freuen, denn im Programm sind ebenfalls Titel aus der Anfangszeit und der Thrash-Ära von Hetfield & Co. Falls irgendwelche Zweifel an Qualität und Performance herrschen sollten: selbst Jason Newsted und Lars Ulrich zeigten sich begeistert! (21Uhr - AK 22,-)

 

 

 

 

Montag, 6.3.2023

 

Incredible Pack

Blues Rock, Frankfurt

Andreas Schmid-Martelle (vcls/gtr), Ufo Walter (bss), Manni von Bohr (drms)

 

Das nennen wir Mal einen gelungenen Wochenbeginn: Andreas Schmid-Martelle mag einigen eingefleischten Deutschrockfans als langjähriges Mitglied der Jule Neigel Band bekannt sein. Manni von Bohr bearbeitete schon bei Birth Control, Alex Oriental Experience, Randy Hansen oder der Bröselmaschine die Felle. Bassist Ufo Walter durfte man schon mit Randy Hansen, Alex Oriental Experience, oder Buddy Miles erleben. Jetzt machen die drei das, was sie schon immer spielen wollten: ehrlichen, schnörkellosen Bluesrock mit texanischem Flair. Und der schallt mit dieser Besetzung nicht nur erwartungsgemäß qualitätsvoll, sondern auch mit richtig viel Power von der Bühne. (20Uhr - AK 28,-)

 

 

 

 

Dienstag, 7.3.2023

 

Norman Beaker Trio

Rock, England

Norman Beaker (vcls/gtr), Dave Baldwin (kbrds), John Price (bss), Steve Gibson (drms)

 

Nach über fünfzig Jahren im Musik-Business kann das geneigte Publikum getrost davon ausgehen, dass unser heutiger Künstler nicht nur über bannig Erfahrung sondern auch über gigantisches musikalisches Können verfügt. Schließlich wurde Norman Beaker bereits vom großen BB King mit den Worten “Norman is like a white Freddy King” geadelt. Dieser begnadete Rockmusiker, Bluessänger und Songwriter spielte neben BB bereits mit Größen wie Alexis Korner, Graham Bond, Jack Bruce (Cream), Paul Jones (Manfred Mann) und Van Morrison zusammen. Ein erlauchter Kreis, den nicht jede Biografie anzubieten hat. Zusammen mit seinen Mitstreitern wird dieser Ausnahmekünstler für einen wundervollen Blues-Abend sorgen! (20Uhr - AK 22,-)

 

 

 

 

Mittwoch, 8.3.2023

 

Mojothunder

Hard Rock & Rock'n'Roll, USA

Vier Musiker

 

Heute gibt es Rock aus Kentucky auf die Ohren! Mojothunder sind vier Musiker, die hochenergetischen Rock mit harmonischen Klängen der Südstaaten vereinen. Das Ergebnis? Genial! Hier kommt alles zusammen, was amerikanischer Rock an Feinem zu bieten hat: krachender Hardrock und gefühlvoller Blues, Americana und Rockhymnen. Und die Band spielt ihren „Southern-Alternative“ mit derart viel Hingabe und Können, dass alleine die Studioaufnahmen die pure Freude sind. Wir können das Konzert kaum erwarten! (20Uhr - AK 19,-)

 

 

 

 

Donnerstag, 9.3.2023

 

Moon Fever

Duo, Bremen

Helena Bahlmann (gtr/prcssn/vcls), Wolfgang Bahlmann (gtr/hrp/vcls/cntrbss)

 

Helena und Wolfgang Bahlmann sind zwei Menschen, die die Liebe zur Musik und zu Liedern verbindet, die ganz bestimmte Spannungsmomente eingefangen haben. „Mit musikalischem Herzklopfen kennen wir uns aus. In den Songs, die wir spielen, geht es nicht selten um die Irrungen und Wirrungen der Liebe.“ schreiben die beiden. Ihr Programm reicht dabei von psychedelisch angerockten Songs aus den Sixties bis hin zu frechen und gelegentlich auch mal kratzbürstigen Stücken aus dem Hier und Jetzt, beispielsweise von den White Stripes oder Claire Diterzi. Die beiden haben übrigens neben ihren Stimmen und Gitarren bisweilen auch noch einen Kontrabass, ein Keyboard, eine Bluesharp und Percussion im Gepäck, für instrumentale Abwechslung ist also ebenfalls gesorgt. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Freitag, 10.3.2023

 

Legacy Of Black Sabbath

Black Sabbath Cover, Nordrhein-Westfalen

Mojo Solmen (vcls), Martin Jaeger (gtr), Werner Melcak (bss), Michael Schwarzer (drms)

 

Brachiale Power Riffs, eine treibende Backline und gewagt-gekonntes Stage Acting des Frontmanns: The Legacy Of Black Sabbath bieten dem Publikum eine Show, wie man sie Anno dazumal von Black Sabbath in der Originalbesetzung mit Osbourne, Iommi, Butler und Ward erwarten durfte. Selbstredend werden alle großen Hits der Engländer wie Paranoid, Iron Man, Children Of The Grave, Changes, The Wizzard, Never Say Die, Fairies Wear Boots, War Pigs, Sweat Leaf, Snowblind oder Symptom Of The Universe gespielt, um nur einige zu nennen. Legacy Of Black Sabbath hat den Anspruch, Europas authentischste Black Sabbath Tribute Band zu sein, die ganz nah am Original ist. Was das angeht, vergeben wir hiermit 5 von 5 Fledermäusen. (21Uhr - AK 20,-)

 

 

 

 

Samstag, 11.3.2023

 

Brothers In Arms

Dire-Straits-Cover, Viernheim

Anreas "Al" Leisner (vcls/gtr), Moritz Schuster (kbrds/vcls), Kai Liedtke (sxfn), Sebastian Netz (bss), Oly Wahner (drms/prcssn)

 

Dass eine Band mit Namen "Brothers in Arms" die Dire Straits zelebriert, wird für kein Erstaunen sorgen – der Auftritt dieser Musiker dagegen auf jeden Fall. Denn sie verstehen es, nicht nur die Hits sondern auch den Geist und die Atmosphäre des Originals live zu reproduzieren. Das über zweistündige Programm führt die Zuhörer nicht nur durch die musikalische Geschichte der Dire Straits - Show, Präsenz und vor allem der hohe musikalische Anspruch der Waffenbrüder überzeugen auch als einzigartiges Zeitdokument. Von "Down to the Waterline" über "Sultans Of Swing" und "Telegraph Road" bis "Money For Nothing" fehlt hier nichts, was Freunde von Knopfler & Co glücklich macht. (21Uhr - AK 21,-)

 

 

 

 

Dienstag, 14.3.2023

 

Sari Schorr & The Engine Room

Blues, New York

Sari Schorr (vcls), Ash Wilson (gtr/vcls), Bob Fridzema (kbrds/vcls), Mat Beable (bss), Roy Martin (drms)

 

Sari Schorr ist eine Sängerin, deren Auftritte in Erinnerung bleiben. Nicht umsonst wurde sie in die New York Blues Hall of Fame aufgenommen. Sari liefert harten, treibenden Blues-Rock ab, der eindeutig vom britischen Blues Ende der sechziger beeinflusst wurde. Die ausgebildete Opernsängerin bringt den Mix aus Blues, Rock und Soul durch ihre griffigen Melodien und poetischen Texte besonders zur Geltung, dazu kommen Kraft und Ausdauer einer Marathonläuferin. Ihre Begleiter aus dem Maschinenraum tragen übrigens ebenfalls das Prädikat „auf jeden Fall anhören“. (20Uhr - AK 25,-)

 

 

 

 

Mittwoch, 15.3.2023

 

Gwyn Ashton Band

Blues Rock, Australien

Gwyn Ashton (vcls/gtr/hrp) & Band

 

An diesem Abend präsentieren wir dem geschätzten Publikum einen alten Bekannten: Gwyn Ashton ist wieder zu Gast. Für alle, die tatsächlich noch nichts von ihm gehört haben: der Mann spielt genialen, satten, rauen Blues und verbindet diesen mit Indie-Rock. Aber auch Garagenrock, Psychedelic und guter, altmodischer Rock'n'Roll finden sich in seinen Songs wieder. Um einen Kritiker zu zitieren: “Kein Unsinn, brutal und erquicklich“. Besser kann man es nicht ausdrücken. Zu den Künstlern mit denen er bereits getourt ist gehören Mick Fleetwood, B. B. King, Johnny Winter, Dr. Feelgood und natürlich The Band OF Friends . Dass sollte für die, die ihn noch nicht erleben durften, eigentlich Empfehlung genug sein! Unbedingt anhören! (20Uhr - AK 22,-)

 

 

 

 

Donnerstag, 16.3.2023

 

Local Radio's Rocking Safari

Rock, Delmenhorst

 

Andre Lippold (vcls), Katrin Grewe (vcls), Rainer Johannson (gtr), Michael Plate (gtr/vcls), Frank Toman (bss), Jürgen Häußler (drms)

 

Bei der heutigen Safari werden die furiosen Sechs von Rockfire den Club ganz sicher zum Kochen bringen. Die Band bietet klassischen und harten Rock, den sie voller Power durch ihre Verstärker schickt. Dabei kommen zahlreiche Songs zur Aufführung, die man zwar gut kennt, aber verdammt selten in einem Konzert zu hören bekommt. Außerdem sorgt die Band dafür, dass die mit voller Kraft gespielten Titel immer einen Tick flippiger klingen als man es möglicherweise gewohnt ist. Und spätestens wenn die Frontfrau das Gaspedal durchdrückt, ist die Party gesichert! (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Freitag, 17.3.2023

 

Rob Tognoni

Blues Rock, Australien

Rob Tognoni (vcls/gtr), Slawek Semenuik (bss), Gerry Reynders (drms)

 

Heute ist der unvergleichliche Rob Tognoni zu hören: ein Hochspannungssaitenartist, den man nun wirklich entweder nicht zu beschreiben braucht oder kaum beschreiben kann. Dieser Mann beeindruckt bei weitem nicht nur mit seinen enormen Fähigkeiten am akustischen oder elektrischen Brett: Schon länger - und auch mehrfach ausgezeichnet - als bester Rockact Australiens gehandelt, überzeugte Rob in den vergangenen Jahren auch und besonders mit veritablen Rockstücken aus eigener Feder, die mittlerweile zu Klassikern mutiert sind. Was ebenfalls droht, ist eine hammermäßige musikalische Begleitung und Überfüllung. Kömmet also zeitig! (21Uhr - AK 20,-)

 

 

 

 

Samstag, 18.3.2023

 

Achtung Baby

U2-Cover, Lüneburg

Micha van der Weg (vcls), Carsten Stiehr (gtr), Andreas Hellwig (bss), Henning Thomsen (drms)

 

Über U2 verlieren wir jetzt einfach mal keine Worte. Achtung Baby bringen die Musik U2s auch auf unsere kleine Bühne. Größtes Anliegen der vier Lüneburger ist es, das Gefühl, den Sound und die Seele der Musik der Band rund um Bono zu transportieren. Und das gilt für deren ganzes Repertoire: Von der Frühzeit mit "I Will Follow“ über die 80er mit "Sunday Bloody Sunday" bis hin zum Gigantismus, der bei den späten Konzerten zu sehen und zu hören ist. Selbstredend dürfen aber auch "Where The Streets Have No Name" oder "With Or Without You" nicht fehlen. Eine Gesamtschau, die sich auf jeden Fall lohnt, wobei ob des Jubiläums der Band der Focus auf dem namensgebenden Album liegen wird. (21Uhr - AK 21,-)

 

 

 

 

Dienstag, 21.3.2023

 

Layla Zoe

Blues, Roots & Soul, Kanada

Layla Zoe (vcls), Krissy Matthews (vcls/gtr), Paul Jobson (kbrds/bss/vcls), Frank Duindham (drms/vcls)

 

Layla Zoe gilt als „Canada’s Darling of the Blues“ - manch einer feiert sie auch als die Janis Joplin der Neuzeit: Die Konzerte dieser Dame strotzen nur so vor Energie, Kraft und ihrem unglaublichen Stimmvolumen. Doch nicht nur ihre Stimme macht ein Konzert von Layla Zoe unvergesslich: Sie ist auch noch eine begnadete Entertainerin, deren persönliche Anekdoten das Publikum mal zum Lachen und mal zum Nachdenken oder Träumen bringen. Layla arbeitete bereits mit Künstlern wie Henrik Freischlader, Sonny Landreth und Susan Tedeschi zusammen, Jeff Healey war voll des Lobes über sie. Nicht unerwähnt soll an dieser Stelle ihre großartige Band sein, die Layla Zoe heute Abend unterstützen wird. Ein Konzert dieser Künstlerin, deren außergewöhnliche Persönlichkeit, unglaublicher Charme und Ausstrahlung ihres Gleichen suchen, ist auf jeden Fall der perfekte Soundtrack zum kommenden Bergfest. (20Uhr - AK 25,-)

 

 

 

 

Mittwoch, 22.3.2023

 

Poor

Hard Rock & Rock'n'Roll, Australien

Vier Musiker

 

Die Geschichte von The Poor begann vor ungefähr 2 Jahrzehnten. Der Plan der Band war so einfach wie genial: Hart rocken, hart saufen und dann die Weltherrschaft übernehmen. Teil 3 scheiterte grandios, über Teil 2 werden wir heute Abend aufgeklärt, aber was das Erste angeht: Das klappt wie bekloppt. Kein Wunder, stammt die Truppe doch ursprünglich aus Darwin, Australien, jahrelang die Welthauptstadt der Nasenbrüche. Allerdings sollten wir hier erwähnen, dass The Poor sowohl beim Songwriting als auch beim Vortrag desselben wesentlich virtuoser vorgehen als manch bekanntere Band vom Gegengewichtkontinent. Die Jungs können „schlicht auffe Fresse“ allerdings auch verdammt gut. Wir wünschen warme Ohren und verdammt viel Spaß! (20Uhr - AK 20,-)

 

 

 

 

Donnerstag, 23.3.2023

 

Blank Manuskript

Progressive Art-Rock, Österreich

Alfons Wohlmuth (vcls/flt/bss), Peter Baxrainer (gtr/vcls), Jakob Aistleitner (gtr/flt/sxfn), Dominik Wallner (kbrds/vcls), Jakob Sigl (drms/vcls)

 

Jetzt kommt Musik für Spezialisten und solche die es werden wollen: Blank Manuskript überrascht den geneigten Zuhörer mit Musik, die man am ehesten bei Artrock verschubladen kann. Ähnlichkeiten kann man bei Camel oder Pink Floyd finden, wenn man denn unbedingt welche suchen muss. Besser ist aber: vorbeikommen, zuhören, staunen! Symphonische Dichte und psychedelische Improvisationen treffen hier auf bildhafte und zugleich mystisch gehaltene textliche Elemente – das ergibt meist geheimnisvolle Erzählungen, die von der Musik getragen und transportiert werden. Diese Band hat sich mit ihrer zeitgenössischen, exzellent vorgetragenen Rockmusik inzwischen von einem Geheimtipp zu einer festen Institution entwickelt! (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Freitag, 24.3.2023

 

Pitchback

Rock & Hard Rock Cover, Bremen

Angela Wellmann (vcls), Olli (gtr), Thomas (kbrds), Jens Martens (bss), Nils (drms)

 

Das Repertoire der Band Pitchback ist sowohl einfach wie wohlüberlegt zusammengestellt: Die besten Rock-Tracks der vergangenen 30 Jahre! Hohes musikalisches Niveau und detailreiche Wiedergabe der originalen Songs zeichnen die Band aus. Knackige Gitarren Riffs, harmonische Keyboardsounds, druckvoller Bass und grandiose Schlagstockakrobatik sind das Fundament für die atemberaubende Stimme der Frontfrau und Rockröhre Angela Wellmann. Wann darf man schon mal „Back in Black“ von einer Lady gesungen hören? Gespielt wird, was Spaß macht und richtig abgeht! Von Ballade bis Hardrock und Metall, von A wie AC/DC und bis Z wie ZZ-Top wird ein energiegeladenes Programm geboten, welches das Publikum von den Hockern reißt und in die Beine geht! Genau der richtige Soundtrack, um das Wochenende angemessen einzuleiten. (21Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Samstag, 25.3.2023

 

Roadback

Heavy Metal, Bremen

Sam Rockalot (vcls), Einar Gast (gtr/vcls), Frank Lange (bss), Frank Moravec (drms)

 

Von 1991-2021 als "Scenery" unterwegs, bleiben "Roadback" mit leicht verändertem Line-Up dem bewährten Konzept treu: Die Jungs präsentieren das Beste was old-school Hardrock & Metal zu bieten hat, dazu gibt es vergessene Perlen der Musikgeschichte und einige Überraschungen. Jungs, wir freuen uns, dass ihr weiter rockt!. (21Uhr - AK 21,-)

 

 

 

 

Dienstag, 28.3.2023

 

Eamonn McCormack

Blues Rock, Irland

Eamonn McCormack (vcls/gtr/mndln/hrmnm), Michal Bandac (bss), Max Jung Poppe (drms)

 

Dass Irland nicht nur sehr guten Whiskey, sondern auch sehr gute Blues-Musiker exportiert, weiß inzwischen jeder Musikbegeisterte. Eamonn McCormack, der bereits seit seinem neunten Lebensjahr Gitarre spielt, verbindet in seiner Musik Blues und Rock, aber auch Funk, Rock 'n' Roll oder Hard Rock, wobei es sich immer lohnt auch ein Ohr auf die Texte zu haben. Neben einigen Klassikern in seiner eigenen Interpretation spielt er überwiegend selbst komponierte Stücke. Erfahrungsgemäß wird er uns heute exzellente Musik bieten, nicht umsonst hat der Mann schon mit Größen wie Johnny Winter, Jan Akkerman, Niels Lofgren und Rory Gallagher gearbeitet. Und ein verdammt spannendes neues Album hat er auch noch für uns dabei. (20Uhr - AK 21,-)

 

 

 

 

Mittwoch, 29.3.2023

 

Burnin' Tally

Rock Cover, Bremen

Selina Eilers (vcls), Jens Heinemann (gtr/kbrds), Jens Schwarting (gtr), Stephan Frey (bss), Kay Glage (drms)

 

Hiermit sei in epischer Breite kundgetan: Burnin' Tally sind fünf Musikanten, die zur Zeit Liedgut von Metallica, Judas Priest, Jennifer Rostock, Luxuslärm, Journey, den Toten Hosen oder Guns n’ Roses covern und ab und an auch eigene Songs auf die Bühne bringen. Wir sind gespannt. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Donnerstag, 30.3.2023

 

Caliber 38

Soul & Funk, Bremen

Rüdiger Estrup (vcls), Anja Meiert (vcls), Wolfram Geißler (gtr), Johnson Waehneldt (hmmnd/kbrds), Uwe Schale (sxfn), Doro Vogel (sxfn), Simon Metzger (trmpt), Jakob Müller (trmpt/flglhrn), Clemens Homburg (bss), Peer Bothmer (drms)

 

Reloaded. Nach 25 Jahren Pause kann man als Band diesen Zusatz-Titel mit Fug und Recht beanspruchen. Gegründet in der Frühzeit von Helmut Schmidts Kanzlerschaft (die Jüngeren fragen jetzt einfach mal ihre Eltern), erlangte die Band um Eddie Bartschat schnell überregionalen Kultstatus. Zurecht. Denn Funk und Soul, inspiriert von Earth, Wind & Fire, Tower of Power, Chaka Khan oder Kool & The Gang, dargeboten in Mannschaftsstärke samt fetten Bläsersatz und auf höchsten Niveau Made in Bremen – das war nicht nur Anno ‘76 ein Erlebnis. Nachdem 1992 dann erst mal Schluss war, sind sie (mit dezent geänderter Besetzung) wieder da. Und wie! Auch heute sind Konzerte von Caliber 38 ein Ereignis, das nicht nur die Trommelfälle sondern mindestens ebenso die Beine und Füße des Publikums betrifft. Wer diese furiose Truppe wiedersehen oder endlich kennenlernen will, sollte sich nicht vom Wochentag abschrecken lassen – es wird mächtig funky! (20Uhr - AK 18,-)

 

 

 

 

Freitag, 31.3.2023

 

Dust N' Bones

Guns-n'-Roses-Cover, Ungarn

Siddakos Bodosinger (vcls/gtr/kbrds), Gabesz (gtr), Marek (gtr/vcls), Rokkett (bss/vcls), Titusz (drms/vcls)

 

So, diese Ankündigung können wir ruhigen Gewissens kurz und schmerzlos halten: Es gibt eine Band namens Guns N’ Roses, die ihre besten Tage hinter sich hat (auch wenn der Yeti der Rockalben namens Chinese Democracy tatsächlich erschienen sein soll). Und es gibt Dust N' Bones, die beste Tributeband, die man sich auf diesem Kontinent an Land ziehen kann. Die Musik authentisch, der Gesang unverkennbar, die Gestik perfekt und sogar das putzige Outfit stimmt. Alles weitere wäre überflüssiges Geschleime, daher auf in die Paradise City! (21Uhr - AK 21,-)

 

 

 

 

Konzerte im April

 

Samstag, 1.4.2023

 

Rebel Monster

Volbeat Cover, Rheinland-Pfalz

Oliver Noerdlinger (vcls/gtr), Marius Wolf (gtr/vcls), Guido Bockshecker (bss/vcls), Frank Bodenheimer (drms/vcls)

 

Der Sound von Volbeat sollte jedem halbwegs Musikinteressierten schon mal untergekommen sein. Die einmalige Mixtur aus Metal, Punkrock, Rock ’n’ Roll, Blues und Country ist dabei derart suchterzeugend, dass Konzertkarten eigentlich mit Warnhinweisen versehen werden sollten, wobei das Zusammentreffen von Metalheads, Bikern, Rockabillies und vielen anderen zu ein und derselben Musik nicht unerheblich zur Faszination von Volbeat-Konzerten beiträgt. Wer diese Faszination in vertrauter Blues Club-Atmosphäre erleben möchte, darf sich Rebel Monster auf keinen Fall entgehen lassen. Denn obwohl für diese Herren die authentische Interpretation der Songs natürlich ein wichtiger Aspekt ist, legen sie den größten Schwerpunkt auf die Bühnenperformance und die Spielfreude, um dem geneigten Publikum die volle Packung Volbeat darzureichen. (21Uhr - AK 21,-)

 

 

 

 

Dienstag, 4.4.2023

 

Greg Koch

Blues Rock, USA

Malford Milligan (vcls), Greg Koch (gtr), Roscoe Beck (bss), Tom Brechtlein (drms)

 

Es ist bereits eine ganze Weile her, seit Greg Koch den Blues Club das letzte Mal beehrt hat. Eines vorweg: er ist tatsächlich noch besser geworden. Greg ist ein Ausnahme-Gitarrist, der bereits vom großen Joe Bonamassa als "scary good" bezeichnet wurde. Und dem mögen wir eigentlich kaum etwas hinzufügen. Der Mann bringt erfahrungsgemäß soviel Virtuosität, Spielfreude und Energie mit, dass es normalerweise für zwei Konzerte reichen würde. Dank ihm und seiner famos agierenden Begleitung können wir ein grandioses Blues- und Rockkonzert versprechen. Diesen Bandleader, Studiomusiker, Autor, Schriftsteller, Künstler und Dozenten für die Fender Musical Instuments Corporation sollte man sich keinesfalls entgehen lassen. (20Uhr - AK 22,-)

 

 

 

 

Mittwoch, 5.4.2023

 

Rockstew

Rock Cover, Weyhe

Iris (vcls), Marcus (gtr), Michael (gtr/kbrds), Marco (bss), Bernd (drms)

 

Die Idee zu dieser Band entstand (wie es wahrscheinlich öfters geschieht) am Tresen. Aus dieser vermeintlichen Schnapsidee entstand dann tatsächlich eine Band. Nachdem das muntere Quintett ein wenig Anlauf genommen hat, haben die Musikanten beschlossen, dass nun die Zeit für die Öffentlichkeit gekommen ist. Heute wird Rockstew also „Cover Rock der vergangen Jahrzehnte“ präsentieren. Wir sind gespannt. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Donnerstag, 6.4.2023

 

Rosanna

Toto-Cover, Bremerhaven

Fabio Marafona (vcls), Gunnar Zerbst (gtr), Tim Früstück (kbrds), Marcio Rodriguez (kbrds), Simon Von Glahn (bss), Olaf Satzer (drms), Lna (vcls)

 

Der Legende nach war die Zusammenstellung dieser Cover-Truppe schwieriger als die des Originals (deren Musiker sich auf der Highschool kennenlernten). Egal, das Ergebnis ist beeindruckend: Mit opulenter, erneuerter Besetzung (die klassische Rock-Kiste plus gleich zwei satte Keyboards) und beeindruckender Erfahrung (gemeinsam hat man 100 Bühnenjahre hinter sich) werden die Werke der legendären Band Toto (selbstverständlich inklusive „Rosanna“, „Hold the line“ und „Africa“) aber auch sowas von hautnah am Original zelebriert, dass es den Musikern eine Lust und dem Publikum eine Freude ist. (21Uhr - AK 18,-)

 

 

 

 

Freitag, 7.4.2023

 

Hardbone

Hard Rock, Hamburg

Tim Dammann (vcls), Sebastian Kranke (gtr/vcls), Tommy Lindemann (gtr/vcls), Tim Schwarz (bss), Benjamin Ulrich (drms)

 

Hardbone rockt den Karlfreidach. Amtlich. Hart. Laut. 110%ig. Hardbone liefert garantiert, egal ob auf großer Bühne oder im kleinen Club, egal ob mit Rose Tattoo oder Thundermother. Zeitgeist und Modeerscheinungen sind den Jungs fremd, es gibt Rock ’n’ Roll, allerdings gründlich abgestaubt und mit druckvollem und modernem Sound ausgestattet. Obendrauf gibt es für Fans und solche die es werden wollen Songs von ihrer neuen Platte. Frohe Vorostern! (21Uhr - AK 19,-)

 

 

 

 

Samstag, 8.4.2023

 

Far East Experience

Classic Rock Cover, Schleswig

Nob (vcls/gtr), Lemmo (vcls/gtr/hrp), Roni (bss), Jasper (drms)

 

Kurz und schmerzlos: Vier gestandene Musiker aus dem hohen Norden interpretieren heute Abend Rock- und Blueshits des vergangenen Jahrhunderts. Von Joe Bonamassa, Neil Young, Tom Petty, Deep Purple, Cream, Bob Seger, Eric Clapton, The Doors, Jimi Hendrix, Coco Montoya bis ZZ Top bieten sie einen soliden Querschnitt des Classic Rock der letzten 50 Jahre. Dann legt mal los, Männer! (21Uhr - AK 18,-)

 

 

 

 

Sonntag, 9.4.2023

 

Rübenschneider

Rock 'n' Roll & Punk, Bremen

Matzek Rübenschneider (gtr), Dodek Rübenschneider (gtr), Rallek Rübenschneider (bss), Olek Rübenschneider (drms)

 

Und hier kommt die Mutter aller Osterkonzerte: Rübenschneider spielen Punk ´n´ Roll. Das hört sich so an wie es sich liest: schnell, hart, rockenrollig und verdammt unterhaltsam. Dass die vier bekennenden Kneipenenthusiasten ihre Musik als Bauernhausmusik bezeichnen, sollte man getrost ignorieren. Auf keinen Fall ignorieren sollte man, dass die Hasenjagd mit dieser Band derartig viel Spaß macht, dass man weder Eiersuchen noch Tempelbesuch in irgend einer Form vermissen wird. Rübenschneider brettert durch die Musikgeschichte der vergangenen fünfundsechzig Jahre und bremst dabei nicht einmal für einen Blues. Alternativarrangements bekannter und unbekannter Klassiker irischer, australischer und amerikanischer Herkunft werden mit derben Eigenkompositionen hochenergetisch kombiniert. Außerdem taugen die Jungs auch als Entertainer, die einem auf jeden Fall den Tag retten. (21Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Dienstag, 11.4.2023

 

Martin Turner ex Wishbone Ash

Rock, Großbritannien

 

Martin Turner (vcls/bss), Danny Willson (gtr/vcls), Misha Nikolic (gtr/vcls), Tim Brown (drms/prcssn/vcls)

 

Wishbone Ash gehört zu den Namen, den jeder Rockfan auf die eine oder andere Art zuordnen kann. Der durch zwei Lead-Gitarren geprägte Sound ist unvergesslich, zumal die Band zu den ersten gehörte, die dieses Stilmittel einsetzte. Bei einem seiner letzten Besuche hat Martin Turner, Gründungsmitglied von Wishbone Ash, zusammen mit seiner Band das 50ste Jubiläum der Truppe aus England mit uns auf der Bühne gefeiert. Und dieses Jahr wird er das Jubiläum des ikonischen „Double Live“-Albums zelebrieren. Das wird ein Fest für alle Fans von Wishbone Ash und Freunde erstklassiger Rockmusik. (20Uhr - AK 30,-)

 

 

 

 

Mittwoch, 12.4.2023

 

Royal Vintage Trio

50's - 60's Rock'n'Roll Cover, Bremen

Michael Jason Janßen (vcls/gtr), Roy Peter (bss/vcls), Dietmar Hussong (drms/vcls)

 

Das Royal Vintage Trio hat sich einer alten Vorliebe, dem Rock & Roll der 50er und 60er Jahre, verschrieben. Mit drei Stimmen, Gitarre, Bass und Drums werden die Herren neben wohlbekannten Songs von Little Richard, Elvis & Co. auch Stücke aus der Frühphase der Beatles und Stones zu Gehör bringen. Neueren Krams und Ausflüge in Country-Gefilde gibt’s oben drauf, komplett in ein Vintage-Gewand gehüllt. Das Trio besteht aus drei versierten und verdammt munteren Musikern mit reichlich Erfahrung, die seit über zwei Dekaden ihren Beitrag zur musikalischen Gesamtsituation leisten. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Donnerstag, 13.4.2023

 

Birth Control

Krautrock, Deutschland

Martin Ettrich (vcls/gtr), Peter Föller (vcls), Sascha "Sosho" Kühn (rgn), Hannes "Cyborg Haines" Vesper (bss/vcls), Manni von Bohr (drms)

 

Birth Controls Geschichte hat in über 50 Jahren einiges Überraschendes zu bieten. So zum Beispiel das Gründungsmitglied Hugo Egon „Erdbeere“ Balder. Die Band startete als Covertruppe, doch bereits kurz danach begann sie, nach ihrem eigenen Stil Ausschau zu halten. Aufgrund des Zeitpunkts wurde sie deshalb gerne unter „Krautrock“ verschubladet, wobei die Musik wohl eher bei Hard- oder Classic-Rock einzuordnen ist, falls man derlei Systematik bevorzugt. Die Band hat viel, viel mehr zu bieten als „Gamma Ray“, dennoch dürfte es dieser riesige Hit sein, den die meisten mit Birth Control verbinden. Doch auch das sonstige Schaffen der Band ist mehr als nur hörenswert, wie sie kontinuierlich live beweist. Und da die Herren sich musikalisch fortlaufend weiterentwickeln, kommen hier sowohl alt gediente wie auch ganz neue Fans auf ihre Kosten. (20Uhr - AK 26,-)

 

 

 

 

Freitag, 14.4.2023

 

Wild Black Jets

Doghouse Daddy & 

The Boppin Blue Hearts

Rockabilly, Bremen

Torsten Gluschke (vcls/gtr), "Flo"rian Meyer (bss/vcls), Jens Otten (drms)

 

Heute gibt es Rockabilly im Doppelpack: Wer die rattengeile Rock'n'Roll-Show der Wild Black Jets schon einmal mit erleben durfte, der weiß, warum wir sie immer wieder äußerst gerne hier bei uns zum Tanz aufspielen lassen. Wer dagegen die Jets bislang noch nicht live erlebt hat (aufmunternde Grüße ins hintere Kirgisistan), kann von dieser Rockabilly-Variante eines klassischen Trios heute wieder einmal lernen, dass ein eher sparsam ausgestattetes, aber freigiebig bedientes Schlagzeug, ein in jeder Beziehung fetter Kontrabass und eine rasiermesserscharfe Gitarre nebst charismatischem Sänger für einen kräftig-deftigen Konzertabend völlig ausreichend sind, der nicht nur Menschen mit 50ies-Affinität zu begeistern weiß. Und als ob das nicht genug wäre, werden Doghouse Daddy & The Boppin Blue Hearts genau das abliefern, was das geschätzte Publikum an einem solchen Abend erwartet. (21Uhr - AK 18,-)

 

 

 

 

Samstag, 15.4.2023

 

Beyond The Rainbow

Rainnbow Cover, Mannheim

John "Jaycee" Cuijpers (vcls), Andy "Doc" Kraus (gtr), Andreas König (hmmnd/kbrds), Marc Fibich (bss), Matz Kraus (drms)

 

Nachdem Gitarren-Legende Ritchie Blackmore 1975 Blackmore Deep Purple verließ, formierte er Rainbow. In dieser Band setzte er seine musikalischen Ideen und Ideale konsequent um und kreierte zusammen mit dem 2010 verstorbenen Sänger Ronnie James Dio melodiöse, dramatische und virtuose Rockmusik, die auch heute noch ihresgleichen sucht. Die Band erschuf ebenso geniale wie unterschiedliche Songs: Long Live Rock’n’Roll oder Since you been gone, Stargazer oder Gates of Babylon, oder Catch the Rainbow und Temple of the King dürften zum musikalischen Allgemeinwissen zählen. Beyond the Rainbow erweckt die Musik von Rainbow zu neuem Leben und zelebriert die legendären Werke live auf Original-Instrumenten. Dabei werden Gitarrist Andy „Doc“ Kraus, ein wahrer Blackmore-Enthusiast, sowie der niederländische Ausnahmesänger John Cuijpers, unter anderem als Frontmann der Bands Praying Mantis sowie Ayreon Universe bekannt, im Mittelpunkt stehen. (21Uhr - AK 21,-)

 

 

 

 

Montag, 17.4.2023

 

Pristine / 

Shadow Lizzards

Classic Rock, Norwegen

 

 

Der Anfahrtsweg von Pristine hat es in sich: Wer Tromsø in Norwegen besuchen will, biegt am Polarkreis nicht ab, sondern fährt einfach 300 Kilometer weiter. Etwas unterkühlt ist aber nur die Heimat der Band, die Musik geht dafür umso mehr ab! Geboten wird Hardrock, der manchmal psychedelisch, manchmal bluesig und immer fett von der Bühne schallt. Auch wenn man gelegentlich an die späten 60er und 70er erinnert wird: Der Rock ist modern, kraftvoll und wird technisch exzellent vorgetragen. Dazu tritt eine Sängerin auf, die nicht nur mit einer wundervollen Stimme gesegnet ist, sondern auch genug Power hat, um endlich mal so richtig die Gehörgänge frei zu pusten. Höchst empfehlenswert! Geografisch näher am gefühlten Mittelpunkt der Erde sind die Shadow Lizzards beheimatet. Und die bringen vintage Rock ’n’ Roll mit, der psychedelisch angehaucht ist, ein ganz klein bisschen Southern-Feeling verströmt und so richtig Spaß macht. (20Uhr - AK 35,-)

 

 

 

 

Mittwoch, 19.4.2023

 

Keeds

Rock, Jazz & Funk, Leipzig

Leona Bert (vcls), Nando Grujic (gtr), Simon Münzmay (kbrds), Matthias Brückmann (bss/vcls), Sascha Möller (drms)

 

Wenn Funk auf eine breite Groove Attitüde trifft kommt „The Keeds“ heraus. Die Band versteht ihre Musik auch (aber nicht nur) als Aufforderung zur Bewegung: Tighte Grooves zusammen mit treibenden Bassläufen lassen keinen Fuß stillstehen. Die Riffs sind mal hart, mal kuschelig und über allem thront eine wundervolle Stimme. Heute ist eine gute Gelegenheit, auch mitten in der Woche Party zu machen. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Donnerstag, 20.4.2023

 

Local Radio's Rocking Safari

Heavy Rock, Bremen

 

Justin (gtr), Kolja (gtr), Hauke (bss), Janosch (drms)

 

Von Pulver Drive gibt’s Heavy zu hören, der mächtig Eindruck macht. Der Sound entfaltet eine enorme Wucht, die noch nach Verstummen der letzten Töne tiefe Spuren hinterlässt. Dabei geht es mal schwer und zäh, mal schlicht und direkt zur Sache. Ruhige und sphärische Elemente stehen den lauten und brachialen entgegen, ohne sich zu verlieren. Pulver Drive schiebt sich mit ordentlichDampf auf den Kesseln in den Gehörgang, wo sich Riffs, Rhythmen und Melodien hartnäckig einnisten. Und damit der Abend so richtig abwechslungsreich wird, bringen die Jungs noch ein paar Überraschungsgäste mit. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Freitag, 21.4.2023

 

Whiteshake

Whitesnake-Cover, Nordrhein-Westfalen

David Readman (vcls), Olly Blahak (gtr), Sascha Kuss (gtr), Christian Liebing (kbrds/vcls), Uwe Rodewald (bss), Peter Kalff (drms)

 

Endlich einmal eine Coverband, bei der man keine Probleme hat, das Original zu erraten! Whiteshake bringt den energiegeladenen und druckvollen Whitesnake Heavy Blues- und Rock-Sound original auf die Bühne. Die Musiker reproduzieren dabei die für Whitesnake typischen britisch-knackigen Arrangements Eins zu Eins. Ein mächtiges Bass- und Drumfundament bietet die Basis für 2-stimmige Gitarrenparts und virtuose Soli, sowie die raumfüllenden Keyboardflächen. Abgerundet wird der Auftritt durch die mitreißende Bühnenpräsenz und die unglaubliche Stimme des Sängers. Zwecks Qualitätskontrolle steht die Band dabei immer in Kontakt mit der Original-Formation des Ex-Deep Purple David Coverdale, so dass wir uns bei Songs wie „Fool For Your Loving“, „Is This Love“ oder „Here I Go Again“ auf allererste Qualität von hervorragenden Musikern freuen können. (21Uhr - AK 21,-)

 

 

 

 

Samstag, 22.4.2023

 

Voodoo Lounge

Rolling-Stones-Cover, Braunschweig

Bobby Ballasch (vcls), Dennis Czerner (vcls/gtr), Martin Hauke (gtr/vcls), Dirk Wachsmuth (pn/vcls), Immo Beuse (bss/vcls), Eric Laabs (drms)

 

Für all diejenigen, die die letzten Jahre womöglich tiefgefroren oder auf den äußeren Saturnringen verbracht haben, sei es hier noch einmal gewissermaßen amtlich festgeschrieben: Voodoo Lounge sind sechs Musikverrückte, deren Anspruch es ist, den Spirit der legendären und nicht enden wollenden Gerüchten zufolge sogar immer noch - zumindest partiell - aktiven reichsten Rentnerband dieses Planeten in ihren ekstatischen Shows darzubieten. Unwesentlich authentischer als diese Band aus dem Welfenland sind dabei wohl nur die Originale selbst - aber die sind dafür auch ganz wesentlich zerknitterter. Stones-Feeling plus Stones-Mucke plus ein Frontmann, der wie der junge Mick Jagger aussieht und klingt: Wer auf Steinschlag steht, wird hier aufs Feinste bedient, denn diese Band ist Europas Beste in ihrem Fach – und das seit über 25 Jahren. (21Uhr - AK 21,-)

 

 

 

 

Montag, 24.4.2023

 

Ely & The Good Boys

Blues, Rock & Pop, Spanien

Elena Ley (vcls/gtr), Carlos Saura (gtr), Max Mojo Moritz (bss/vcls), Victor Solana (drms)

 

Elena Ley ist eine künstlerische Tausendsassarin: Die Sängerin, Autorin, Komponistin und Gitarristin wurde in Mailand, Italien geboren und lebte, spielte und nahm ihre Musik in Italien, Deutschland, den USA und Spanien auf. Die studierte Sängerin hat sich auch schon in Nashville in Country- und Blues-Musik fortgebildet – und das schlägt sich definitiv in der Qualität ihrer Musik wieder! Wer eine famose Künstlerin samt 1A-Rock-Blues-Americana-Band erleben möchte, sollte sich diesen Tag fett im Kalender anstreichen. (20Uhr - AK 19,-)

 

 

 

 

Dienstag, 25.4.2023

 

Julian Sas

Blues Rock, Holland

Julian Sas (vcls/gtr), Edwin van Huik (bss), Lars-Erik van Elzakker (drms)

 

Schon früh hat sich Julian Sas der Musik von Jimi Hendrix, Alvin Lee, Peter Green und Rory Gallagher verschrieben, wobei er von letzterem stark beeinflusst ist. Seine Musik ist geprägt vom Blues, Bluesrock und Boogie, gespickt mit starken und schweren Hammondorgel-Sounds, schneidenden Gitarrensoli und starken Grooves. Heute gibt es sowohl Neues als auch Klassiker dieses begnadeten Gitarristen und Sängers zu hören, der sich musikalisch immer noch weiter entwickelt und bei dessen Konzerten es deshalb nie langweilig wird. (20Uhr - AK 30,-)

 

 

 

 

Mittwoch, 26.4.2023

 

Ana Popovic

Blues, Holland

Ana Popovic (vcls/gtr), Michele Papadia (rgn/pn), Claudio Giovagnoli (sxfn), Davide Ghidoni (trmpt), Buthel Burns (bss/vcls), Jerry Kelley Jr (drms/vcls)

 

Es ist jetzt zehn lange Jahre her, dass Ana Popovic den Blues Club beehrt hat. Umso erfreuter sind wir, dass die Ausnahmekünstlerin wieder ein Konzert bei uns gibt! In dieser langen Zeit gab es einige Um- und Aufbrüche, doch eines hat sich nicht geändert: Ana gehört immer noch zu den „Muss – man – gehört – haben“ – Künstlerinnen! Bei ihr treffen ein super Gesang auf ein unheimlich geniales Gitarrenspiel. Nicht nur ein gewaltig großes Regal voller Auszeichnungen zeugt von ihrem musikalischen Talent. Sie und ihre Band teilten die Bühne bereits mit B.B. King, Gary Clark Jr., Jeff Beck oder Joe Bonamassa. Und dass sie nach so langer Club-Abstinenz massig neues (und teils sehr persönliches) Material dabei hat, versteht sich von selbst. (20Uhr - AK 29,-)

 

 

 

 

Donnerstag, 27.4.2023

 

Ramonas

Ramones-Cover, Großbritannien

Lisa (vcls), Maxine (gtr), Vicky (bss), Camille (drms)

 

The Ramonas dürften Englands beste Ramones Tribute Band sein. The Ramonas fangen den Zauber der fru¨hen Ramones mit einer Intensita¨t ein, die dem Zuhörer eine wohlige Ga¨nsehaut beschert. Live bieten die Damen eine furios-explosive Show, die im 9er-Bereich der Richterskala angesiedelt ist. Oben drauf gibt es auch noch original Ramonas-Material, so dass der Abend nicht nur für Ramones-Fans ein Fest wird. (20Uhr - AK 25,-)

 

 

 

 

Freitag, 28.4.2023

 

Rihm Shots

Blues, Bremen

Frank Rihm (vcls/hrp), Reiner Achterholt (gtr), Wolfgang Fechner (bss), Klaus Schnirring (drms)

 

Die Rihm Shots versüßen den heutigen Freitag mit klarem, straight gespielten Blues mit sattem Chicago- Touch. Die Songs präsentieren sich laut und krachend, mit viel Lust an ausgedehnten Harp-Attacken und einem feinen Groove. Frank Rihm orientiert sich an der Harp dabei an Vorbildern wie Little Walter Jacobs aus der Muddy Waters Band oder William Clarke. „Blues ist etwas ganz Natürliches, etwas, was man lebt. Wenn du es nicht lebst, hast du ihn auch nicht.“ Und die großartigen Rihm Shots haben ihn seit nunmehr 30 Jahren ganz zweifellos! (21Uhr - AK 16,-)

 

 

 

 

Samstag, 29.4.2023

 

Four Imaginary Boys

Cure-Cover, Süddeutschland

Martin Strasser (vcls/gtr), Roberto Broch (gtr), Fred Jacobsson (bss), Florian Prantl (drms)

 

Was kann man zu The Cure schreiben? Der älteren Leserschaft brauchen wir hier keine Informationen zukommen zu lassen. Der jüngeren sei gesagt: auch mit chronisch düsterer Laune kann man verdammt erfolgreich sein. Spricht man von The Cure, denkt man an die unverwechselbare und eigentlich unnachahmliche Stimme von Robert Smith. Nur gut, dass der Sänger dieser formidablen Tribut-Formation ein vokaler Seelenverwandter ist. Die Four Imaginary Boys spielen die Musik von The Cure nicht „einfach“ nur nach. Viel wichtiger ist ihnen, mit sphärischen Klängen und Soundflächen die einzigartige Atmosphäre der Cure-Songs zu erzeugen und diese auf das Publikum zu übertragen. Und dies tun sie mal mit und mal ohne Synthies, so wie es auch die Original-Band live zu tun pflegt. Dies wird ein Abend zum Neu- und Wiederentdecken einer wahrhaft stilprägenden Band. (21Uhr - AK 20,-)

 

 

 

 

Sonntag, 30.4.2023

 

Mariuzz - 

Die Westernhagen Tribute Show No.1

Westernhagen-Cover, Deutschland

Mariuzz (vcls), Markus Wienstroer (gtr/vcls), Frank Buohler (kbrds), Tilo Baron (sxfn), Uli Plake (bss), CharlyT (drms)

 

Marius Müller-Westernhagen ist eine Ikone der deutschen Rock-Geschichte. Provokant und exaltiert, seine Musik und Texte authentisch, immer am Puls der Menschen. Das eine oder andere Stadion hat er auch noch gefüllt. Mariuzz bietet eine perfekte Show, die mit exzellenten Live-Musikern, einem detailgetreuen Bühnenoutfit, der typischen Westernhagen-Gestik und sehr viel Liebe zum Detail auf der Bühne zelebriert wird. Vor allem aber tritt heute ein Sänger auf, der nicht nur unheimlich nach dem Düsseldorfer klingt, sondern auch noch so aussieht! „Dicke“, „Mit Pfefferminz bin ich dein Prinz“, „Es geht mir gut“, „Mit 18“, „Johnny Walker“: Hier wird das volle Westernhagen-Rundum-Sorglos-Packet geliefert. Und als ganz besonderes Highlight hat Mariuzz die Drum-Legende CharlyT. eingeladen, der nicht nur bei Westernhagen die Felle bearbeitet hat, sondern auch mit Wallenstein, den Lords oder Nena gearbeitet hat! (21Uhr - AK 21,-)

 

 

 

 

 

Vorankündigungen

 

Di, 02. 05. 2023

Florian Lohoff Band

Mi, 03. 05. 2023

Free At Last

Do, 04. 05. 2023

Caramel / Captain Piff & The First Mates

Fr, 05. 05. 2023

Mob Rules

Sa, 06. 05. 2023

Floyd Unlimited

So, 07. 05. 2023

High South

Mo, 08. 05. 2023

Electric Guitarlands Feat. Gus G & Michael Angelo Batio

Di, 09. 05. 2023

Handsome Jack

Mi, 10. 05. 2023

Allen Forrester Band

Do, 11. 05. 2023

Halftime

Fr, 12. 05. 2023

Bomassa Experience

Sa, 13. 05. 2023

Tattoed Ladies

Di, 16. 05. 2023

Eric Steckel

Mi, 17. 05. 2023

Rock Steady

Do, 18. 05. 2023

Amy Winehouse Tribute Band

Fr, 19. 05. 2023

Joon & The Soulmates

Sa, 20. 05. 2023

Mad Dog Blues Band

Mo, 22. 05. 2023

RanestRane

Di, 23. 05. 2023

Cruzados

Mi, 24. 05. 2023

Henning Pertiet

Do, 25. 05. 2023

Local Radio's Rocking Safari

Fr, 26. 05. 2023

Twelve BB

Sa, 27. 05. 2023

Derhb / Impact Approved / Blue Sky Theory

So, 28. 05. 2023

Green Blues Band

Mi, 31. 05. 2023

Karoline Kaminski

Do, 01. 06. 2023

Groovebreaker

Fr, 02. 06. 2023

Blues Shop Trio

Sa, 03. 06. 2023

Layla Reloaded

Mi, 07. 06. 2023

Jane Lee Hooker

Do, 08. 06. 2023

Grey / Swello

Fr, 09. 06. 2023

Rihm & Dühnfort

Sa, 10. 06. 2023

Fear Connection / Aeon Of Disease / Neophobic / Cockrock Sadistic Petus Pennytration

Mi, 14. 06. 2023

Salo Sulano

Do, 15. 06. 2023

Local Radio's Rocking Safari

Fr, 16. 06. 2023

Rock Passion

Sa, 17. 06. 2023

Deutsch-Schwedisches Rockprojekt

Mi, 21. 06. 2023

Skyshaper

Do, 22. 06. 2023

Sonic Health Club

Fr, 23. 06. 2023

Privat Party

Sa, 24. 06. 2023

Led Zep

Mi, 28. 06. 2023

Cascha

Do, 29. 06. 2023

Dear Robin

Fr, 30. 06. 2023

Vagabonds

Sa, 01. 07. 2023

Bremer Krautsalat

Do, 06. 07. 2023

Local Radio's Rocking Safari

Fr, 07. 07. 2023

New Comix

Sa, 08. 07. 2023

White Star

Fr, 14. 07. 2023

Dize / Cato

Sa, 15. 07. 2023

Blue For Quo

Fr, 21. 07. 2023

W:O:A Warm-up Party

Sa, 22. 07. 2023

Rockfire

Fr, 28. 07. 2023

Black Sheep Burning

Sa, 29. 07. 2023

Dirt Red

Fr, 04. 08. 2023

Privat Party

Sa, 05. 08. 2023

Pitchback

Do, 10. 08. 2023

Local Radio's Rocking Safari

Fr, 11. 08. 2023

Okolyt

Sa, 12. 08. 2023

Iron Horses

Mi, 16. 08. 2023

Fool The Masses

Do, 17. 08. 2023

Pepper & Soul

Fr, 18. 08. 2023

Still No Doubt

Sa, 19. 08. 2023

Dead Rock Pilots

Mi, 23. 08. 2023

Everest

Do, 24. 08. 2023

Monique & The Jacks

Fr, 25. 08. 2023

Poverty's No Crime

Sa, 26. 08. 2023

Saints Of Los Angeles

Di, 29. 08. 2023

409

Mi, 30. 08. 2023

Mush 'n' Blues

Do, 31. 08. 2023

Ember Sea

Fr, 01. 09. 2023

Jawbreaker

Sa, 02. 09. 2023

Shiloblaengare

Di, 05. 09. 2023

TrackDrive

Mi, 06. 09. 2023

Dr. Cleanhead

Do, 07. 09. 2023

Robert Jon & The Wreck

Sa, 09. 09. 2023

Stammheim

Di, 12. 09. 2023

One Shot Blues

Mi, 13. 09. 2023

Tranquil Binge

Do, 14. 09. 2023

Local Radio's Rocking Safari

Fr, 15. 09. 2023

Kiss Forever Band

Sa, 16. 09. 2023

Superscamp

Di, 19. 09. 2023

Kolumne Fatal Band

Mi, 20. 09. 2023

Scott Weis Band

Do, 21. 09. 2023

6 Aus 49

Fr, 22. 09. 2023

Degenerate Idol

Sa, 23. 09. 2023

Soulfamily

Mo, 25. 09. 2023

Ben Granfelt Band

Di, 26. 09. 2023

Chris Slade Timeline

Mi, 27. 09. 2023

Switch On

Do, 28. 09. 2023

Bywater Call

Fr, 29. 09. 2023

667-The Neighbour Of The Beast

Sa, 30. 09. 2023

Rhiannon

Mo, 02. 10. 2023

Project Priest

Mi, 04. 10. 2023

Sarah Smith & Band

Do, 05. 10. 2023

Black Mojo Crew

Fr, 06. 10. 2023

Rockalots

Sa, 07. 10. 2023

Nebenwirkung

Di, 10. 10. 2023

B'fifties

Mi, 11. 10. 2023

Wednesday Nine

Do, 12. 10. 2023

Aynsley Lister

Fr, 13. 10. 2023

V8 / Black Sheep Burning

Sa, 14. 10. 2023

Vipers

Mi, 18. 10. 2023

King Tree & The Earthmothers

Do, 19. 10. 2023

Brendelson

Fr, 20. 10. 2023

Watch plays Genesis

Sa, 21. 10. 2023

My'tallica

Di, 24. 10. 2023

Gerry McAvoy's Band Of Friends

Mi, 25. 10. 2023

Miller Anderson

Do, 26. 10. 2023

Local Radio's Rocking Safari

Fr, 27. 10. 2023

Rebel By Law

Sa, 28. 10. 2023

Headbangers Nightmare & Friends

Mo, 30. 10. 2023

Crossfire

Mi, 01. 11. 2023

Highfield Lane

Do, 02. 11. 2023

Richie Arndt & Band / Gregor Hilden

Fr, 03. 11. 2023

13. Bremer Metal Festival

Sa, 04. 11. 2023

13. Bremer Metal Festival

Mi, 08. 11. 2023

Penny Krawatte

Do, 09. 11. 2023

Green For A Day

Fr, 10. 11. 2023

Double-O-Soul

Sa, 11. 11. 2023

Michael Dühnfort & The Noise Boys

Di, 14. 11. 2023

Second Hand

Mi, 15. 11. 2023

Die Stehpisser

Do, 16. 11. 2023

Fat Jo's Diary / Audiofieber

Fr, 17. 11. 2023

Tucson

Sa, 18. 11. 2023

Dawn Patrol

Di, 21. 11. 2023

Stone Senate

Mi, 22. 11. 2023

Red Cat Rocker

Do, 23. 11. 2023

Ann Doka

Fr, 24. 11. 2023

Hiss

Sa, 25. 11. 2023

Demon's Eye

Di, 28. 11. 2023

Danny Bryant

Mi, 29. 11. 2023

Bobbies

Do, 30. 11. 2023

Below Zero

Fr, 01. 12. 2023

Stone

Sa, 02. 12. 2023

Stone

Di, 05. 12. 2023

Blancker Sound

Mi, 06. 12. 2023

NeverTooLate

Do, 07. 12. 2023

Local Radio's Rocking Safari

Fr, 08. 12. 2023

Pfefferminz

Sa, 09. 12. 2023

Winehouze

Di, 12. 12. 2023

Blue Monday Kings

Mi, 13. 12. 2023

Rock Passion

Do, 14. 12. 2023

High Octane

Fr, 15. 12. 2023

Hannes Bauer

Sa, 16. 12. 2023

Abi Wallenstein & Blues Culture

Di, 19. 12. 2023

Agathe Bauer

Mi, 20. 12. 2023

Andy & The Beat Boys

Do, 21. 12. 2023

Vis-A-Vis

Fr, 22. 12. 2023

Roadback

So, 24. 12. 2023

Source

Mo, 25. 12. 2023

Touch Of Funk

Di, 26. 12. 2023

Captain Candy

Mi, 27. 12. 2023

Exxited

Do, 28. 12. 2023

Led Zep

Fr, 29. 12. 2023

Do It Like The King

Sa, 30. 12. 2023

A Tribute to Johnny Cash

So, 31. 12. 2023

Rossi

Do, 04. 01. 2024

Bongo In A Bubble

Sa, 06. 01. 2024

Journeye

Do, 11. 01. 2024

Jelly Baker

Fr, 12. 01. 2024

Iron Priest

Sa, 13. 01. 2024

Soulala

Mi, 17. 01. 2024

Superdiva

Do, 18. 01. 2024

Stompin' Roots

Sa, 20. 01. 2024

B.B. & The Blues Shacks

Mi, 24. 01. 2024

Motorplanet

Sa, 27. 01. 2024

Forgotten Sons

Fr, 02. 02. 2024

Stirred / Into My Vault

Do, 08. 02. 2024

Texas 45

Do, 11. 04. 2024

Ann Vriend

Sa, 13. 04. 2024

Flying Soul Toasters

Sa, 20. 04. 2024

Diverse Bands

Fr, 26. 04. 2024

Diverse Bands

Di, 30. 04. 2024

Pfefferminz

Sa, 18. 05. 2024

Diverse Bands

Sa, 25. 05. 2024

Moore & More

Fr, 31. 05. 2024

Diverse Bands

Fr, 05. 07. 2024

Diverse Bands

Fr, 19. 07. 2024

Diverse Bands

Fr, 30. 08. 2024

Ancient Curse

Mi, 02. 10. 2024

Project Priest

Sa, 12. 10. 2024

Michael Dühnfort & The Noise Boys

Mi, 30. 10. 2024

Crossfire

Mi, 04. 12. 2024

NeverTooLate
 

 

 

 

Stand: 05. Februar 2023