Bremen, Hankenstrasse, Tel. Club: 0421-69 639 540, Kneipe: 0421-15223, Booking: 0421-69 639 539, Mail: booking@meisenfrei.de, Karten: karten@meisenfrei.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

AGb's

 

§

 

 Voranzeige:

 

Stacie Collins

 Live am 4.10.2016

 

 

 

Konzerte im Juli

 

Donnerstag, 28.7.2016

 

Red Cat Rocker

Rock & Blues, Bremen

Lutz (vcls/gtr), Stephan (vcls/gtr), Ralf (bss), Bernd (drms)

 

Die Red Cat Rocker stehen für Energie und Begeisterung, ganz egal, wo sie auftreten. Die Jungs haben Rock, Blues Rock und Southern Rock im Koffer und dazu (neben dem einen oder anderen Standard) Songs von Interpreten, die eher selten von der Bühne schallen, und das auch noch in verdammt guter Qualität. Hier treffen Molly Hatchet auf Steamhammer und Dr. Feelgood, Whitesnake auf Stevie Ray Vaughan und Pat Travers, Southside Johnny auf Kenny Wayne Shepherd und mit Glück schaut auch Forellen-Walter vorbei. Wer hier nichts findet, zu dem er seinen Allerwertesten vor der Bühne schaukeln kann, dem ist mutmaßlich nicht mal mit Reanimation zu helfen. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Freitag, 29.7.2016

 

W:O:A Warm-up Party

Metal / Punk'n'Roll, Mannheim / Bremen

 

Palace: Harald Piller (vcls/gtr), Jason Mathias (gtr/vcls), Tom Mayer (bss), Harald Reiter (drms)

 

Blind Bullets: Schlachter (vcls/gtr), Sören (gtr), Mücke (bss), Doc Rock (drms)

Heute Abend für Sie: die offizielle W:O:A WARM-UP Party hosted by LOCAL RADIO! Wie jedes Jahr finden in Schleswig-Holstein die norddeutschen Heavy-Metal-Festspiele statt. Und damit man nicht gänzlich unvorbereitet mit zehntausenden guter Freunde gen Full Metal Village zieht, kann man sich heute Abend schon einmal ein wenig locker machen. Zu diesem Zweck spielen die munteren Musikanten von Palace und Blind Bullets zum fröhlichen Headbangen auf. Da wir hier aus Platzgründen die heutigen Acts niemals angemessen ankündigen können, verweisen wir auf http://www.local-radio.de/wacken-warm-up-party.html. Und wer dann noch Gutes tun möchte (und damit ist nicht der Chiropraktiker gemeint), sollte zu Gunsten der Wacken-Foundation spenden, die junge Künstler aus der Rock- und Metal-Szene fördert. Und genau dieser Wacken-Foundation kommen ebenfalls die Erlöse der Verlosung zu Gute, die heute Abend stattfindet. Außerdem findet noch eine Versteigerung statt: Die Bremer Band MayBe versteigert eine E-Gitarre samt Tasche ihres verstorbenen Mitbegründers Heinz "Heinzi" Gawantka, und dies ebenfalls für den guten Zweck. Eine großartige Geste! Also was für diejenigen, die unter der harten Schale nicht nur 'ne weiche Birne, sondern auch ein weiches Herz haben, was ja eigentlich selbstverständlich sein sollte. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Samstag, 30.7.2016

 

Why Not

Rock & Pop Cover, Bremen

Manni Dirks (vcls/bss), Harald Pfeiffer (vcls/gtr), Andreas Gellert (drms)

 

Und hier eine Band, die statt vieler Worte lieber die Musik für sich sprechen lässt. Das umtriebige Trio Why Not hat Klassiker unter anderem von den Stones, Santana, Dire Straits, Queen, Kiss, Bon Jovi, aber auch von Westernhagen, den Toten Hosen und Lindenberg im Gepäck. Versprochen werden handgemachte Musik, außergewöhnliche Interpretationen und ein energiegeladener Sound – alles versehen mit dem der Band eigenen Anstrich. Dabei legen die Herren den Focus auf Musik der 70er & 80er Jahre – nicht ganz zufällig haben sie sich nach der legendären Bremer Diskothek benannt. Und so erwartet uns ein rockiger Samstag mit einer kleinen Prise Nostalgie. Warum auch nicht? (21Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Konzerte im August

 

Donnerstag, 4.8.2016

 

Tranquil Binge

Rock, Bremen

Fredo (vcls/gtr), Ronny (vcls), Ulli (gtr), Di Tomaso (kbrds), Tequila Tim (bss/vcls), Mick (drms)

 

„Tranquil Binge“ bedeutet etwa „Entspanntes und ruhiges Gelage". Dieser Bandname gibt nicht nur die Lebensart dieser Bremer Herren wieder, wir könnten es auch ganz problemlos als Motto über unseren Tresen hängen. Die Band bietet selbst komponierte und eher ruhige (jedoch keineswegs langweilige) Rock-Songs, die überwiegend mit melodischem Gesang und klasse Gitarren-Sound versehen sind und durchaus zum Treibenlassen einladen. Zum entspannten Ausklang eines hoffentlich warmen Sommertages haben wir hier die vortreffliche musikalische Untermalung. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Freitag, 5.8.2016

 

Local Heroes

Bandwettbewerb, Bremen

 

Nia: Antonia Wohlgemuth (vcls/gtr), Pia Ziemons (cll)
Paperclocks: Nikias Foerster (vcls), Luca Kliemann (gtr/vcls), Norman Gerken (gtr/vcls), Sebastian Budde (bss)
Sons Of The Edge: Finn Arjuna Barufke (vcls), Arved Wehling (gtr), Pascal Hayduk (gtr), Brian Gerschler (bss), Valentin Schreiber (drms)

 

Soundscape: Lennart Hinz (vcls/gtr), Sarah Mysegaes (kbrds), David Erzmann (bss), Tom Plückebaum (drms)

Ein weiteres Mal findet dieses Jahr Europas größter nicht-kommerzieller Newcomer-Bandwettbewerb statt und der Blues Club ist dabei. Hier treten Bands und Solokünstler auf, die noch jung sind und ihr eigenes Werk vortragen wollen – Cover sind strikt verboten. Der Contest, der in vielen Regionen Deutschlands stattfindet, präsentiert garantiert neue und unverbrauchte Musik. Wer weiter kommt, bestimmt eine Fachjury zusammen mit dem Publikum. Heute mit dabei: NIA, Sons of the Edge, Paperclocks, Soundscape. (21Uhr - AK 5,-)

 

 

 

 

Samstag, 6.8.2016

 

Shiloblaengare

Mario Liebig

Rock & Hard Rock / Solo-Künstler, Bremen

Shiloblaengare: Ralf "Rallifix" Lange (vcls/bss), Biggi Karweitsson (vcls), Thommi "Rick" Karweitsson (gtr/hrp/vcls), Slide Guitar Steve (gtr/vcls), Svensson (drms)

 

Mario Liebig (vcls/gtr)

 

Shiloblaengare ist einzigartig, unnachahmlich und immer wieder gerne gehört. Lang, laut und lustig ist das Motto ihrer Konzerte. Dabei treffen Rock- und Hardrock-Klassiker auf Blues und Balladen, Deep Purple, Led Zeppelin und AC/DC auf Gotthard und Krokus, alles mit einem gewaltigen Schuss Eigensinn gecovert und mit bandeigenen Kreationen ergänzt. Außerdem sei an dieser Stelle darauf hingewiesen, dass es möglicherweise Shiloblaengare nicht nur auf die Ohren, sondern auch auf die Leber gibt. Also viele gute Gründe, diesen Samstag bei uns zu rocken. Als Special Guest  tritt heute Mario Liebig auf. (21Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Mittwoch, 10.8.2016

 

Axid Rain

Alternativ Rock, Niedersachsen

Yannick Mense , Matthias König , Christoph Leidecker , Nicky Borgmann

 

Eines vorweg: Diese Band rockt! Laut, hart, amtlich, und das seit 10 Jahren. Geradeaus und auf den Punkt spielen Axid Rain ihre Eigenkreationen, hier treffen geniale Gitarrenriffs auf ordentlich Dampf von der Rhythmussektion. Dazu kommt eine für diese Musik geradezu prädestinierte Stimme des Sängers, der das Feeling der Songs perfekt rüberbringt. Und dafür, das die Truppe in einer alten Hühnerfarm residieren, gibt’s massig Punkte in der B-Note! Freunde ehrlicher und erdiger Rockmusik werden hier bestens beschallt. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Donnerstag, 11.8.2016

 

Cool Breeze

60's- & 70's-Cover, Weyhe

Werner Schierenbeck (vcls/gtr), Jürgen Mönkmeyer (vcls/gtr), Vincenz Nebel (kbrds), Walter Schofeld (sxfn/prcssn/cngs), Heinz Tödtmann (bss), Detlef Jüptner (drms)

 

Heute stürmt ein Haufen … erfahrener … Herren unsere Bühne. Auf Wortspiele mit „kühler Brise“ verzichten wir jetzt einfach mal, es wird heiß hergehen! Rock, Blues, Rock 'n' Roll, R'n'B, Soul und Tex Mex – all dies hat die fulminante Formation im Instrumentenkoffer. Die Musik von Chuck Berry, Etta James, Eric Clapton, Joe Cocker, Taj Mahall, Status Quo oder auch Willy De Ville wird hier mit riesiger Spielfreude aufgeführt. Mit handgemachter, druckvoller Musik weiß die Band zu begeistern und verzichtet auf jeglichen Schnickschnack. Und das Repertoire in Telefonbuchstärke garantiert einen langen Abend, an dem gerne ein paar Pfunde vor der Bühne abgearbeitet werden dürfen. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Freitag, 12.8.2016

 

KokoTD /

  Harold & Moon

Singer & Songwriter / Akustik Soul, Bremen

KokoTD: Koko Schaller (vcls), Thomas Dülcks (gtr)

 

Harold & Moon: Jürgen Schöffel (vcls/gtr/pn/bss), Sabine Frers-Papin (vcls)

 

Heute gibt es ein musikalisches Doppel-Doppel mit etwas ruhigeren Klängen. Koko Schaller und Thomas Dülcks sind mit ihren Cover-Songs aus dem Pop- und Folkrock-Bereich in unserer Heimat ja bereits fest institutionalisiert und haben auch in unserem Club schon des öfteren brilliert - mit völlig eigenständigen Versionen bekannter Stücke wie etwa des Stones-Klassikers "Ruby Tuesday", "Ain’t Got You" von Bruce Springsteen oder "It´s all over now, Baby Blue" von Bob Dylan, die gefühlvoll, schnörkellos, klar und ausdrucksstark präsentiert werden. Hinter Harold & Moon verbergen sich ebenfalls gute und wohlgelittene Bekannte: Sabine Frers-Papin ist die grandiose Stimme des Sonic Health Club und das musikalische Multitalent Jürgen Schöffel ist nicht nur regelmäßigen Clubgängern ein Begriff. Zusammen präsentieren sie ein entspanntes Programm, in dem ein individuelles Tina Turner Cover oder ein John Lennon-Song auf Tracy Chapman, Americana-Standards und eigene Songs treffen, die stimmig Singer-Songwriter und Soul-Rock vereinen. (21Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Samstag, 13.8.2016

 

Hells Balls

AC/DC-Cover, Bremen

Capt'n Bley (vcls), Klito SG (gtr), B. Shot (gtr/vcls), Hells-Llou (bss/vcls), Cargo U.W.E. (drms)

 

Unverhofft kommt nicht so oft, aber manchmal: Heute gastiert im Blues Club unsere Spezialtruppe für hochgradig intellektuelle und für Feingeister bestimmte Musik, diesmal nicht im Rahmen der alljährlichen AC/DC Festspiele, sondern einfach nur um auch dem letzten Feuilletonisten die Gelegenheit zu bieten herausfinden, was kulturelle Vielfalt wirklich bedeutet. Alles weitere zu Musik und Musizierenden schenken wir uns, wer von dieser Truppe noch nichts gehört hat, hört nichts. Eine Besonderheit muss jedoch erwähnt werden: Es gibt keinerlei Vorbestell-Möglichkeit. Die Karten gibt’s im Club oder in der Kneipe bei persönlichem Erscheinen (wenn nicht ausverkauft, was unserer Erfahrung nach verdammt schnell gehen kann). Wer zu spät kommt, den bestraft der Türsteher. (21Uhr - AK 15,-)

 

 

 

 

Mittwoch, 17.8.2016

 

Sun House Blues Band

Blues, Bremen

Michael Funke (vcls/hrp), Werner Nowraty (gtr), Rudolf Weiss (hmmnd/kbrds), Mely Schreuder (sxfn), David Buß (bss), Jonathan Böttcher (drms)

 

Der Soundtrack zum heutigen Bergfest stammt von der Sun House Blues Band. Electric Blues mit Harp und Saxophon, dazu Hammond-Sound, Können und jede Menge Leidenschaft und ordentlich Drive. Neben Blues bilden Soul und Funk die stilistischen Schwerpunkte des umfang- und abwechslungsreichen Programms aus neu interpretierten Cover Songs. Und egal welches Genre geboten wird: Diese Band macht einfach Spaß und hinterlässt garantiert das Gefühl eines gelungenen Abends, der länger hätte sein dürfen. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Donnerstag, 18.8.2016

 

Local Radio's Rocking Safari

Hard Rock / Business-Punk, Wildeshausen / Hamburg

Honeytruck: Angelika Stelter (vcls), Sebastian Twele (gtr), Immanuel Schulze (gtr/vcls), Bernd Spille (bss), Nico Klerings (drms)

 

Wir - Die Band: And Di (vcls/gtr), Bohno (gtr/vcls), Chandré (bss/vcls), Magic (drms)

 

Bei dieser Safari gibt es diesmal Rock und Punk zu bestaunen: Honeytruck setzt auf die klassische "Lady mit Typen"-Besetzung, um Hardrock mit vielen anderen Einflüssen auf die Bühne zu bringen. Die Band möchte dabei in ihren selbstverfassten Songs Fans der unterschiedlichsten Musikrichtungen ansprechen, und das tut sie mit Herz und Seele. WIR die Band haben Business-Punk im Repertoire und DAS hatten wir garantiert auch noch nicht. Mit diesem Musikstil beschreibt die auf dem Weg zur 30-Jahr-Feier befindliche und bestens gekleidete Truppe „Gitarrensounds wie der Wave von „The Cure“ gepaart mit den schrillen Sex Pistols“. Inhaltlich wird sich am ganz alltäglichen Wahnsinn abgearbeitet, womit bewiesen wäre, das auch Geschäftsleute im Stau stehen. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Freitag, 19.8.2016

 

Rebel By Law

Rock Cover, Bremen

Nancy Quade (vcls), Mathias Renftel (vcls/bss), Michael Penthin (gtr), Kilian Hachmann (gtr/vcls), Thomas Korte (drms/vcls)

 

Mit Rebel By Law firmiert ein formidables Sextett in unserer Klein- und Großkunststätte, das sich neben einer bigbandmäßigen Mannschaftsstärke vor allem durch eines auszeichnet: es rockt! Das Repertoire der Band wurde dabei so einfach wie logisch ausgewählt: Sie spielt die Musik, die sie selber mag. Das Publikum kann sich auf authentischen Rock und erdigen Blues freuen, der mit mehrstimmigem Gesang, einem groovenden und knackigen Bass, einem treibenden Schlagzeug und zwei Gitarren auf die Bretter gezimmert wird. Mit Klassikern der Rockmusik, von AC/DC über Status Quo bis zu ZZ Top, ergänzt durch ausgewählte neuere Songs, ist ein waschechter Rock 'n' Roll-Freitag garantiert. (21Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Samstag, 20.8.2016

 

Dümpeldoom Festival

Noisepop & Wavecore / Punk'n'Roll / Punk & Powerpop / Folk Rock, Bremen / Oldenburg / Köln

Krieg Destino: Kriddl (vcls), Floyd (gtr), Gab (bss), Hank (drms)
Voodozer: 5 Musiker
Smokebox: Mr.Tezlav (vcls/gtr), Jay (gtr), Wolf de Barre (bss), Tscherno (drms)
Goodyeah Collective: Lugi (vcls/gtr), Hinderk (gtr/vcls), David (trmpt/vcls), Darius (bss/vcls), Hoschi (drms/vcls), Kemper (vcls/klvr)

Voller Freude, Begeisterung und Ohrensausen präsentiert das Local Radio das 14te Dümpeldoom Festival! Dauerduhn kennen wir – das ist quasi unsere Kernkompetenz. Hier kommt jedoch das Dümpeldoom Festival, die etwas andere Veranstaltungsreihe in Bremen – 100% unkommerziell, umsonst & drinnen, und ein weiteres Mal im Blues Club! Dieses Jahr sind dabei:Voodozer / Punk´n´Roll (Oldenburg)Smokebox / Punkrock, Postpunk & Powerpop (Velbert, NRW)Goodyeah Collective / Folk Rock Hymnen fürs Herz (Bremen)Krieg Destino / Postpunk & Noisepop (Bremen)Und auch wenn ich mich nur allzu gerne um Kopf, Kragen und Druckkosten schreiben würde: Alle Bands auch nur ansatzweise angemessen zu würdigen, würde den Rahmen dieses Machwerks sprengen. Daher verweise ich auf die Auslage und auf https://www.facebook.com/D%C3%BCmpeldoom-Festival-165244763526824/ (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Mittwoch, 24.8.2016

 

Martha Rabbit

Electro, Bremen

Wolfgang Rohdenburg (snthszr), Michael Allert (snthszr)

 

Heute haben wir ein nicht nur für gelegentliche Musikkonsumenten sondern auch für hartgesottene Blues Clubgänger nicht ganz alltägliches Hörerlebnis in petto: Martha Rabbit machen seit nunmehr 35 Jahren allerfeinste elektronische Musik „Berliner Schule“. Dazu zählen Bands und Interpreten wie Tangerine Dream oder Klaus Schulze und auch wenn der Name anderes suggerieren könnte: Die Musik funktioniert ebenfalls ganz hervorragend in unserer schönen Heimatstadt. Und um ihre klasse arrangierten und oft gerne etwas längeren Kompositionen angemessen präsentieren zu können, bringen die beiden Hasen beim Wechsel von der Meisen-Theke auf die Club-Bühne gleich zentnerweise Equipment mit, so dass es auf der letzteren hoffentlich ebenso voll wird wie vor der selben. (20Uhr - AK 10,-)

 

 

 

 

Donnerstag, 25.8.2016

 

Local Radio's Rocking Safari

Rock Cover / Melodic Rock, Bremen

Cyrano: Manu (vcls), Rick (vcls/gtr), Heinz (gtr/kbrds), Malte (gtr/kbrds), Helmut (bss), Ingo (drms), Melli (vcls)

 

Maybe: Marjorie Scholz (vcls), Rainer Lasaj (gtr), Manfred Selle (gtr/vcls), Carlos Montoya-Rossi (kbrds), Michael Thobor (bss/vcls), Harald Wellmann (drms/vcls)

 

Maybe's selbstgewählter Auftrag als absolute Live-Band ist es schlicht und ergreifend den Laden zum Kochen zu bringen. Die Mittel der Wahl sind: Erfahrung, Hingabe und riesige Spielfreude. Musikalisch gibt’s 'nen Ausflug in die 70er bis 90er Jahre, um die Ohren gehauen werden uns Songs von Steppenwolf, Black Sabbath oder den Rolling Stones, was natürlich nur einen kleinen Teil des Repertoires repräsentiert. „Sieben Köpfe, sieben Instrumente, sieben Stimmen mit einer Passion: melodischer Rock von zart bis hart aus eigener Produktion, mit eigenem Arrangement und durchweg handgemacht.“ Cyrano bietet ein ungewöhnliches, interessantes und ganz sicher nicht alltägliches Hörerlebnis, dessen Wirkung ganz getrost das Prädikat „nachhaltig“ verdient. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Freitag, 26.8.2016

 

Lifeline

Classic Rock Cover, Hamburg

Michele Weber (vcls), Jürgen Weber (gtr), Manni (bss), Christian John (drms)

 

Lifeline steht für über 25 Jahre musikalische Erfahrung, virtuoses Spiel und vor allem jede Menge Power. Die Band dient quasi als Gebrauchsmuster was Partystimmung angeht und ist dieser Funktion schon so manches mal im Blues Club gerecht geworden. Im Programm hat sie britischen und amerikanischen Rock ’n’ Roll und Blues, die Zeitachse reicht von den 60ern bis in die Moderne. Dabei interpretiert die Sängerin Led Zeppelin, Heart oder auch ZZ Top so gut, dass man glatt die Originale vergisst. Zusammen sorgt die Band denn auch garantiert dafür, das auch die Faulsten vom Hocker vor die Bühne gerissen werden. (21Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Samstag, 27.8.2016

 

Caldera /

Jutta Weinhold Band

Alternativ Pop / Rock & Metal, Bremen / Hamburg

Caldera: Stephie Schierenbeck (vcls), Karsten Schierenbeck (gtr/vcls), Frederik Koeppe (kbrds), Frank Toman (bss), Ingo Frerichs (drms)

 

Jutta Weinhold Band: Jutta Weinhold (vcls), Kai (gtr), Carsten (bss), Bubi "The Schmied" (drms/vcls)

 

Heute Abend gibt’s jede Menge Frauenpower: Caldera verzückt uns heute mit NeoDramatischem FolkRockMetalPop . Das liest man auf jeden Fall nicht alle Tage, und hören tut man eine solche Synthese erst recht nicht an jeder Straßenecke! In der Musik vereinen sich Rock, Metal, Lyric, PunkPop und Goth und genauso abwechslungsreich gestaltet sich das Ganze. Die Musik geht unter die Haut – mal atemlos, mal einfühlsam, mal mystisch, meist mit der gehörigen Portion Härte. Vorgetragen wird die Musik von einer wunderschönen Stimme, die perfekt zur mitunter wuchtigen Orchestrierung passt. Zusammen ergibt das eine Lifeshow, die das Publikum noch lange in Erinnerung behalten wird. Teilen tut Caldera sich die Bühne heute mit der Jutta Weinhold Band. Darf man bei einer Lady den Begriff „Klassiker“ verwenden? Bei Jutta Weinhold muss man das vielleicht. Sie hat bereits bei den Musicals „Hair“ und „Jesus Christ Superstar“ mitgewirkt (die Jüngeren fragen jetzt bitte ihre Eltern), spielte mit Amon Düül II und Udo Lindenberg und gründete die Band Zed Yago. Mit der Neuauflage ihrer eigenen Formation werden unter dem Motto Dramatic Metal eigene Songs aus den 80ern und 90ern, neuere Songs und natürlich Klassiker geboten, wobei sie und ihre Mitstreiter dafür garantieren, dass der Spirit der Songs 100%ig rüber kommt. Und da man so einen Freitag auch wirklich voll ausnutzen sollte, ist der heutige Abend auch noch die Release-Veranstaltung für Calderas neueste CD-Schöpfung. (21Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Mittwoch, 31.8.2016

 

Hansonics

Progressive, Bremen

Till Brüggemann (vcls), Frank Ludwig (gtr/vcls), Jorgo (gtr), Jürg Diegritz (bss), Peter Martin Slodowski (drms)

 

Die Band, die heute zu Gast ist, bietet knackige Rock-Gitarren, eine präzise pumpende Rhythmus-Abteilung sowie intelligent-abwegige Texte. Seit über 10 Jahren im Geschäft, haben die Hansonics beschlossen, keinem Trend mehr hinterher zu laufen. Fusion, Prog und Rock, eine Prise Jazz und Nuancen der härteren Gangart vereinigen sich mit deutschen Texten zu einer Mischung die sowohl zum Grinsen als auch zum Abfeiern animiert. Dazu merkt man, dass die Jungs mächtig viel Spaß an der Arbeit haben – und der kommt garantiert auch beim Publikum an. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Konzerte im September

 

Donnerstag, 1.9.2016

 

Jet Brothers

Rockabilly, Bremen

Ivan Red Bullet (gtr/vcls), Pablo Captain Groovy (bss/vcls), Dirk van Eaton (drms)

 

Das erstaunt in unseren Breiten immer noch: Eine Rockabilly- und Rock ’n’ Roll-Band, die in Sankt Petersburg gegründet wurde. Seit nunmehr fast 20 Jahren hält Pablo Captain Groovy die Fahne des Jet-Swing, Rock ’n’ Roll und Rockabilly hoch. Zusammen mit seinen Mitstreitern Ivan Red Bullet und Dirk van Eaten bringt er vor allem weltbekannte Hits von Brian Setzer gemixt mit Rock ’n’ Roll-Klassikern der 50er und 60er von Elvis, Bill Halley, Little Richard, Chuck Berry (und anderen) mit großem Können und ganz viel Spaß an der Arbeit auf die Bühne. Dass im Repertoire auch die Stray Cats hervorstechen, dürfte nicht nur (aber die ganz besonders) unsere geschätzten Stammgäste Dr. Jekyll und Mr. Hyde aus dem Koma-Eck erfreuen. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Freitag, 2.9.2016

 

Billbrook Bluesband

Blues, Hamburg

Christoph Rommel (vcls), Jörn Mahnke (gtr/mndln), Walter Dehning (bss), Hendrik Klose (drms)

 

In Hamburg hat sich bereits vor über 10 Jahren ziemlich heimlich, still und leise aus einer Coverband, die sich relativ eng an Originale aus Chicago angelehnt hat, eine Formation entwickelt, die den Blues im ganz eigenen Stil präsentiert und interpretiert. Die Herrschaften selbst nennen das „Rollin ´ and Jivin ´ Rhythm & Blues" - und der kommt meist erdig, stampfend und rau, aber durchaus auch mal laid back und slow mit Einflüssen aus Swing und Jive daher. Man könnte auch sagen: Diese Typen haben den typischen „down-and-dirty sound“. Allerwärmstens zu empfehlen! (21Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Samstag, 3.9.2016

 

Dead Rock Pilots

Rock Cover, Bremen

Rossi (vcls), Gregor (gtr), Lars (gtr), Nick (bss), Daniel (drms)

 

Mit den Dead Rock Pilots kündigt sich ganz unbescheiden die Band an, auf die die Welt gewartet hat. Jawoll. Um das zu unterstreichen haben die Piloten nicht nur einen wirklich coolen Bandnamen, sondern nehmen den Zuhörer auch noch auf eine Achterbahnfahrt durch dreißig Jahre Rockgeschichte mit, so dass uns sowohl Klassiker als auch aktuelle Hits im unvergleichlichen Dead Rock Pilots-Sound erwarten. Die muntere Mischung aus Red Hot Chili Peppers, Foo Fighters, Gun, Lenny Kravitz, Metallica und vielen anderen ist definitiv für jeden Rockfan ein Rundumglücklichpaket. (21Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Mittwoch, 7.9.2016

 

Ivanca

Alternativ Rock, Bremen

Jens Vossmeier (gtr/vcls), Christian Koop (gtr), Marian Liebs (bss), Jendrik Strass (drms)

 

Ivanca verortet sich selbst zwischen Indie-Rock und atmosphärischen Klängen. Dazu kommt ein Hauch rhythmisch experimentelle Musik. Alles weitere möchte die Band der Erkundungsfreude des geneigten Publikums überlassen und dem schließt sich dieser Schreiberling nur allzu gerne an. Bemerkenswert ist an dieser Stelle, dass die Band an diesem Ort eine Vorrunde des Wettbewerbs Local Heroes gewonnen hat und somit ihre mangelnde Auskunftsfreudigkeit durch hochqualitatives Musizieren wettmacht. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Donnerstag, 8.9.2016

 

Cato

Rock Pop, Bremen

Pelle (vcls), Inga Goemann (vcls), Harri (gtr/vcls), Kevin Zink (kbrds/snthszr), Patrick Wilhelm Santos (bss), Manu (drms)

 

Bei Cato darf das Publikum das Unerwartete erwarten: dementsprechend nennt die Band ihre Musik auch „Unexpected Rock“. Die gestandenen Musiker liefern eine äußerst ansprechende Mischung aus Rock, Pop und Indie ab, wobei sowohl Coverstücke als auch Eigenkompositionen im Angebot sind. Die Musik mag unerwartet sein – aber keinesfalls beliebig, sondern immer authentisch und direkt. Falls ein leicht verfrühter Start ins Wochenende mit 100%igen Vollblutmusikern gewünscht ist – hier findet er statt. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Freitag, 9.9.2016

 

Double-O-Soul

Soul & Funk, Bremen

Jürgen Mrowka (vcls), Andre Rabini (vcls), Oliver Heinz (gtr), Axel Theiss (gtr), Edzard Stümer (kbrds), Marten Ulrich (sxfn), Jörg Lahmann (trmpt), Katrin Begerow (tb), Andre Krüger (drms), Marion Wendt (vcls), Angela Palouda (vcls), Ines Sarnes (vcls)

 

Hier ist die endgültige Partyband mit der allzeit gültigen Lizenz zum Grooven, die Truppe mit der rasanten Rhythmusabteilung, der Haufen mit der fulminanten Gebläsesektion, die Mädels mit den charmanten Backgroundstimmen, dem Leadsänger mit der wilden "Der-sich-den-Wolf-tanzt"-Attitüde – hier ist eben Double-O-Soul. Man muss diese formidable Formation einfach selbst erleben, um zu merken, dass selbst diese marktschreierisch klingenden Anpreisungen noch viel zu niedrig gegriffen sind. Wie soll man aber auch ultimativen Sound in schnöde Worte fassen? Diese Dimension könnt ihr nur live erfahren. Dass diese herz-, hirn- und gehörgangerfrischende Truppe seit nunmehr fast schon historischen Zeiten unseren Saal zum Kochen bringt sollte für sich sprechen! (21Uhr - AK 15,-)

 

 

 

 

Samstag, 10.9.2016

 

Green Lavender

Marillion-Cover, Stadtland

Wolfgang Röße (vcls), Andreas Plump (gtr), Andreas Damröse (kbrds), Stefan Scatulla (bss), Jens Thaden (drms)

 

Marillion ist mehr oder weniger Geschichte. Diese Legende des Prog-Rock dümpelte seit dem Weggang ihres charismatischen Frontmannes Fish nur noch halbgar vor sich hin, und für die wahren Fans ist die Vergangenheit wohl eh die beste Zeit – allerdings auch die, die nicht wiederkommt. Nicht wiederkommt? Von wegen! Diese Zeit ist im Grunde ja überhaupt gar nicht weg gewesen! Sie lebt! Und zwar auf jeden Fall in diesem hier schon schwerstens beliebten und traditionell aufspielenden Fünfer, der trotz eigener Akzente aber auch so was von original wie Marillion klingt, dass es ein wenig unheimlich wird. Ein Nostalgie-Erlebnis der ganz besonderen Sorte: Green Lavender. (21Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Dienstag, 13.9.2016

 

Stone Rider

Rock, USA

Matt Tanner (vcls/gtr), Noah Pine (kbrds), John Pratt (bss), Jason Krutzky (drms/vcls)

 

Diese Jungs haben nicht nur einen ziemlich langen Anfahrtsweg hinter sich, sondern auch noch verdammt gute Musik im Gepäck: Stone Rider präsentieren Rockmusik, die Einflüsse von Soul bis Psychedelic aufweist, immer ein wenig Retro erscheint und sich trotzdem ganz schnell als höchst moderne Unterhaltung erweist. Die Songs bieten die volle Bandbreite vom Geradeausrock über eher gefühlvolles Liedgut bis hin zu fast schon orchestralem Sound und sind dabei immer hervorragend arrangiert. Dass die Band nicht nur astrein musizieren kann sondern auch gute Geschichten erzählt, erschließt sich dem Besucher spätestens nach dem ersten Stück – versprochen. (20Uhr - AK 12,-)

 

 

 

 

Mittwoch, 14.9.2016

 

Razor Punch

Hard Rock, Cuxhaven

Marco Scheiper (vcls), Tobias Henschel (gtr), Jonny Müller (gtr), Nico Schult (bss), Thore Eckhoff (drms)

 

Wer bei dem Namen Razor Punch an Musik der härteren Gangart denkt, liegt ganz sicher nicht falsch. Die Band zelebriert modernen Hard Rock, der seine Wurzeln nicht verleugnet und in den Gehörgang wie eine Bombe einschlägt. Von experimentellem Rock der 70er über 80er Metal bis hin zum modernem Alternative - eine gehörige Portion klassischen Hard Rock nicht zu vergessen - ist alles vertreten, was einen explosiven und für die Band charakteristischen Sound auszeichnet. Die durchweg selbstgestrickten Songs befassen sich mit Themen aus allen Lebensbereichen und sind dabei nicht plakativ. Der wie die Faust aufs Auge passende Sound lässt den Hörer erbeben – und das ist positiv gemeint. Hier kann man sicher sein, dass die Band zur Wochenmitte ein Rock-Inferno entfacht. Norddeutsche Zurückhaltung geht anders! (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Donnerstag, 15.9.2016

 

Josh Smith

Kirk Fletcher Band

Singer & Songwriter / Blues, Funk & Roots, USA

Josh Smith (vcls/gtr), Per Oystein Erstad , Jon Reidar Furulund , Iver Olav Erstad , Kirk Fletcher (vcls/gtr)

 

Was passiert, wenn zwei herausragende Blues-Musiker gemeinsam auf die Bühne treten? Pure Magie! Kirk Fletcher war bereits mit den Fabulous Thunderbirds und Charlie Musselwhite lange Jahre unterwegs und spielte mit Blues-Legenden wie James Cotton, Pinetop Perkins oder Ronnie Earl. Nicht ohne Grund gilt er als einer der weltbesten Blues-Gitarristen. Mit ihm zusammen betritt Josh Smith die Bretter, die die Welt bedeuten. Dieser gehört laut Rocks-Magazin zu den „größten BluesRock- Gitarristen der Gegenwart“, womit bewiesen wäre, dass auch Journalisten nicht immer daneben liegen. Beide Musiker kennen sich seit Jahren, unterstützen sich bei ihren musikalischen Projekten und haben sich schon zahlreiche spektakuläre Gitarrenduelle geliefert. Ihre jeweiligen Interpretationen des Blues sind vielschichtig und zeigen die große Bandbreite einer Musikrichtung, die direkt in der Seele und im Herzen ihrer Zuhörer ihre Wirkung entfaltet. Wer auch nur ansatzweise Blues-Affin ist, darf sich den heutigen Abend auf gar keinen Fall entgehen lassen. (20Uhr - AK 18,-)

 

 

 

 

Freitag, 16.9.2016

 

Eternal Reign

Torian

Power Metal, Bremen / Paderborn

Eternal Reign: Dirk Stühmer (vcls), Mick Sebastian (gtr/bss), Axel Czyborr (gtr), Jörg Hassel (bss), Lennart Medebach (drms)

 

Torian: Marc Hohlweck (vcls), Carl Delius (gtr), Alexander Thielmann (gtr), Bengt Kunze (bss), Manuel Gonstalla (drms)

 

First-Class-Power-Metal aus unserer Heimat: das ist Eternal Reign. Und obwohl sich die Truppe mit großer Beharrlichkeit anschickt, a) die im Club meist aufgetretene zu sein und b) bald ihre Zwanzig-Jahr-Feier zu zelebrieren, ist hier ganz und gar nix von „Alter“ zu spüren. Ganz im Gegenteil: Hier kommt eine ausgesprochene Live-Kapelle, die alles, aber auch wirklich alles dabei hat, was der Metal-Head von Format sich nur wünschen kann: Qualität, Ausstrahlung und mächtig Kawumm. Zum Warmwerden spielen Torian auf, die mal melodische, mal knallharte Power Metal-Songs darbieten, in denen sich obligatorische Thrash-Attacken mit der Band eigenen unverkennbaren Handschrift vereinen. Den bösen Blick vom Bandfoto gibt’s quasi gratis. (21Uhr - AK 14,-)

 

 

 

 

Samstag, 17.9.2016

 

Doors Of Perception

Doors-Cover, Berlin

Marko Scholz (vcls), Torsten Weber (gtr), Dirk Bewig (kbrds), Tom Schneider (drms)

 

Pforten der Wahrnehmung: Ein Buch von Aldous Huxley, das auf einem Zitat von William Blake beruht. Beides zusammen gilt als Ursprung des Namens einer der faszinierendsten Bands der Musikgeschichte. Und hier haben wir nun ein Quartett, das mit authentischer Instrumentierung und einem wahnsinnig guten (visuellen wie akustischen) Jim-Morrison-Performer die durch und durch genialen Doors-Songs am Leben erhält. Völlig zu Recht gelten diese Künstler als die Nummer 1 der Doors-Tributebands in Europa. Nur so viel: Bei den Originalen ging's im Konzert oft etwas unstrukturiert und chaotisch zu. Die Doors of Perception dagegen sind Profis, die für ungehemmtes Sixties-Feeling mit dem einmaligen Acidrock-Sound stehen. (21Uhr - AK 15,-)

 

 

 

 

Mittwoch, 21.9.2016

 

Millionaires

Rock & Blues, Bremen

Wolfgang Lock (vcls/gtr), Hanno Bonßdorf (gtr), Christian Mayntz (bss/vcls), Rainer Appel (drms/vcls)

 

Kinder, wie die Zeit vergeht! Gut 10 Jahre ist es her, dass diese bannig erfahrene Truppe unsere Bühne beehrt hat. Das ist bedauerlich, sind sie doch wie Wein, Käse oder Sean Connery mit den Jahren immer besser geworden. Denn die 4 Herren haben weit mehr zu bieten als prall gefüllte Taschen: Eric Clapton, die Beatles, die Eagles und andere Klassiker liefern das Storyboard für die musikalischen Erzählungen der Millionaires und inspirieren diese zugleich, die Tiefen einiger viel und einiger viel zu wenig gehörter Werke neu auszuloten. Zusammen mit Songs aus eigener Feder entsteht so ein zeitloses musikalisches Kaleidoskop jenseits stilistischer Schubladen und kurzlebiger Trends, das alles ist und alles werden kann, außer langweilig. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Donnerstag, 22.9.2016

 

Jane

Krautrock, Hannover

Dete Klamann , Torsten Ilg , Sven Petersen , Rolf Vaterroth , Werner Nadolny (kbrds), Jörg Rudolf (kbrds)

 

Wer an das (etwas despektierlich getaufte) Genre des Krautrock denkt, dem kommt mit hoher Wahrscheinlichkeit als erstes der Name Jane in den Sinn. Zurecht. Seit 1970 durchgängig aktiv, ist heute DIE Band der Rockmusik aus deutschen Landen zu Gast. Trotz einiger Jährchen auf dem Buckel und der einen oder anderen Umbesetzung hat sich eines nicht geändert: Der wunderbare, melodiöse, progressive Sound, der das Werk der Band auszeichnet und auf allerhöchstem Niveau auf die Bretter gebracht wird. Da sowohl Klassiker wie „Daytime“, „Out in the rain“, „Hangman“, „Fire“ oder „Water, Earth & Air“ als auch neuer Stoff anstehen, gibt’s heute Abend die Gelegenheit, Jane zu entdecken, wiederzuentdecken – oder ihnen einfach die Treue zu halten. (20Uhr - AK 19,-)

 

 

 

 

Freitag, 23.9.2016

 

Kiss Forever Band

Kiss-Cover-Show, Ungarn

Vary Zoltan (vcls/gtr), Zoltan Marothy (gtr), Pocky The Demon (bss), Tobola Csaba (drms)

 

Kiss ist eine 1973 gegründete Hard- und Glam-Rock-Band, die jedem Zuschauer als erstes dadurch auffiel, dass die Bandmitglieder beim Make-Up-Kurs die Sache mit „unauffällig“ nicht so wirklich kapiert hatten. Die Kiss Forever Band aus Budapest ist die mit Sicherheit bekannteste und auch meistbeschäftigte Kiss Tribute Band Europas und dies seit 21 Jahren. Und auch wenn unsere kleine Kulturstätte fast ein wenig unterdimensioniert erscheint: Die Band läuft aus diesem schönen Anlass mit Kostümen und erwähnter dezenter Gesichtsbemalung auf – und nicht „unmasked“, wie es die Vorbilder heute zu tun pflegen. Selbstverständlich werden dabei neben vielen, vielen Hits der New Yorker auch „I was made for loving you“, „Detroit Rock city“, „Lick it up“ oder „Hooligan“ zu Gehör gebracht – für Kiss- und Rock-Fans ein ganzheitliches Konzerterlebnis. (21Uhr - AK 15,-)

 

 

 

 

Samstag, 24.9.2016

 

Forced To Mode

Depeche-Mode-Cover, Berlin

Christian Schottstädt , Matthias Kahra (gtr), Thomas Schernikau (kbrds)

 

Und nun kommen wir ganz pythonesk zu etwas völlig Anderem: Depeche Mode muss man nicht mal dem ultra-extremsten Rock- und Blues-Fan erklären. Also lassen wir's einfach. Forced To Mode zu erklären ist hingegen nötig, wenn auch scheißeneinfach: Augen zu machen und das eigene Gehirn ist felsenfest davon überzeugt dem Original zu lauschen. Das liegt ganz sicher (wenn auch keinesfalls ausschließlich) an der Stimme von Christian Schottstädt, die derart nach Dave Gahan klingt, dass es schon ein wenig gruselig ist. Forced To Mode orientieren sich inhaltlich neben der 1993er "Devotional" Tour, einem der künstlerischen Höhepunkte Depeche Modes, inzwischen auch an weiteren Epochen des Originals, wie „Some Great Reward“ (mit Hits wie "People Are People" oder "Master & Servant") oder "Violator". Ein echtes Muss für alle Fans und ein Erlebnis für alle anderen – auch für die, die sonst eher nicht Synthesizer-affin sind. „Fast besser als das Original“ trifft es allemal. (21Uhr - AK 15,-)

 

 

 

 

Dienstag, 27.9.2016

 

Sleeping Romance

A Sickness Unto Death

Symphonic Metal / Doom Metal, Italien / Lilienthal

Sleeping Romance: Federica Lanna (vcls), Federico Truzzi (gtr), Fabrizio Incao (gtr), Lorenzo Costi (bss), Francesco Zanarelli (drms)

 

A Sickness Unto Death: Tim Ziegeler (vcls), Michael Maas (gtr), Antonio De Yta (gtr), Michael Nowak (bss), Marius Paschen (drms)

 

Spielarten des Metal gibt es anscheinend mindestens so viele wie es Musiker gibt. Darum heute für Sie: Symphonic Metal. Aus dem Land, das uns Botticelli, Pavarotti und großartige Pasta beschert hat, ist eine Gruppe zu Gast, deren Musik selbstverständlich perfekt auf eine Festivalbühne passt – und überraschender Weise Ausflüge ins Konzerthaus macht. Sleeping Romance verzaubert mit atmosphärischen Melodien, die auf einen Sound treffen, der sich wie eine Wand aus Dunkelheit erhebt. Hier vereinen sich die Stille und Eindringlichkeit eines Kammerkonzerts mit der Wucht des Heavy Metal. Besonders hervorgehoben wird dieser Kontrast durch die wunderschöne Stimme von Federica Lanna, der man nur schwer widerstehen kann. Freunde des opulenten Schwermetalls sollten den Nacken trotz Wochenbeginn schon mal locker machen. A pro pos locker machen: A Sickness Unto Death liefern einen sehr eigenen Epic-Doom-Sound, der sich einerseits an Doom-Bands wie Paradise Lost, Type 0 Negative oder Tiamat orientiert, und andererseits von Candlemass, Trouble oder Warlord beeinflusst wird. Die Herren vereinen klassische Elemente und modernen Sound und sorgen so garantiert dafür, dass sich Freunde traditioneller Folkmusik und Walgesangs-CDs heute ausnahmsweise einmal ein ganz klein wenig deplatziert fühlen. (20Uhr - AK 10,-)

 

 

 

 

Mittwoch, 28.9.2016

 

Tubes

Progressive Rock, USA

Fee Waybill (vcls), Roger Steen (gtr), David Medd (kbrds), Rick Anderson (bss), Prairie Prince (drms)

 

Zur Wochenmitte gibt’s heute eine volle Breitseite Musikgeschichte: Bereits seit 1969 machen die Tubes die Bühnen der Welt unsicher und beehren uns heute trotzdem mehr oder weniger in Original-Besetzung. Da muss man schon mal den Hut ziehen! Den Allermeisten dürften die Herren (neben ihren berühmt/berüchtigten Kostümshows) vor allem wegen des Songs „White Punks on Dope“ ein Begriff sein, ein Stück, auf Grund dessen die Herren oft fälschlicherweise unter „Punk“(musik) verschubladet werden, was auf gar keinen Fall stimmt. Tatsächlich hat man es hier mit einer Rock, Progressive Rock und New Wave Band allererster Güte zu tun, die ihre Musik bisweilen kongenial mit Theater verknüpfen. Dies und ihre teils ironischen und humorvollen, teils sozialkritischen Texte machen einen Auftritt der Tubes auch heute noch zu einem echten Erlebnis. (20Uhr - AK 38,-)

 

 

 

 

Donnerstag, 29.9.2016

 

Vargas Blues Band

Blues, Spanien

Bobby Alexander (vcls), Javier Vargas (gtr), Luis Mayo (bss/vcls), Peter Kunst (drms/vcls)

 

„Vargas ist wie ein Regenbogen. Er enthält alle Farben, er empfindet dieselbe Leidenschaft wie ich“. Niemand geringeres als Carlos Santana sagt diese warmen Worte über unseren heutigen Protagonisten, mit demselben er übrigens auch schon auf der Bühne stand. Javier Vargas ist ein Multitalent: er glänzt nicht nur als Livemusiker (wie er heute beweisen wird), auch im Studio und als Schöpfer von Filmmusik ist der Mann ganz vorne mit dabei. In seiner Musik vereint er Blues, Flamenco, Latin, Gypsy-Boogie und Texas-Tango zu einer unvergleichlichen Melange, zu Gehör gebracht von einem Meister seines Fachs und begleitet von nicht minder begnadeten Mitstreitern, wie wir bereits verzückt erfahren durften. (20Uhr - AK 15,-)

 

 

 

 

Freitag, 30.9.2016

 

Trez Hombrez

ZZ-Top-Cover, Hamburg

Billy Bo (vcls/gtr), Dusty Heil (bss/vcls), Frank Blank (drms)

 

Wer ZZ Top nicht kennt dürfte hirntot sein und damit zu den wenigen Menschen gehören, die (zumindest meistens) nicht zu unserer Zielgruppe gehören. Da es nicht ganz trivial ist ZZ Top live zu erleben, machen wir es den zahllosen Fans heute einfach und präsentieren mit den Trez Hombrez eine Tribute-Band, die alles hat, was das Herz erfreut: Die geilsten ZZ Top-Songs, fetter Bass, scharfe Gitarrenriffs, synchron schwingende Instrumente, riesige Authentizität, verdammt viel Bart und natürlich billige Sonnenbrillen. „La Grange“, „Tush“, „Sharp Dressed Man“ oder „ Legs“: So und nicht anders wollen wir Rock, Blues und Boogie hören. (21Uhr - AK 15,-)

 

 

 

 

 

Vorankündigungen

 

Sa, 01. 10. 2016

Project Priest

So, 02. 10. 2016

Privat Party

Di, 04. 10. 2016

Stacie Collins

Mi, 05. 10. 2016

Tony Vega Band feat. Kai Strauss

Do, 06. 10. 2016

Jimmy Gee

Fr, 07. 10. 2016

Coverdeal

Sa, 08. 10. 2016

Mad Dog Blues Band

Di, 11. 10. 2016

Basement Saints

Mi, 12. 10. 2016

Switch On

Do, 13. 10. 2016

John Campbelljohn Duo

Fr, 14. 10. 2016

Crossfire

Sa, 15. 10. 2016

Ancient Curse

Di, 18. 10. 2016

Foggy Crew

Mi, 19. 10. 2016

Gentle Flavour

Do, 20. 10. 2016

Carl Verheyen Band

Fr, 21. 10. 2016

Hollywood Teaze

Sa, 22. 10. 2016

Michael Dühnfort & The Noize Boys

Di, 25. 10. 2016

Wolf Mail

Mi, 26. 10. 2016

Blank Manuskript

Do, 27. 10. 2016

Local Radio's Rocking Safari

Fr, 28. 10. 2016

Rockalots

Sa, 29. 10. 2016

Blues Bureau / Scrapyard Bluesgang

Mo, 31. 10. 2016

RPWL

Di, 01. 11. 2016

Mitch Kashmar

Mi, 02. 11. 2016

Rival Bid

Do, 03. 11. 2016

Sonic Health Club

Fr, 04. 11. 2016

Rhiannon

Sa, 05. 11. 2016

Checkin' Up

Mi, 09. 11. 2016

Number One Band

Do, 10. 11. 2016

7. Bremer Metal Festival - Warm Up Party

Fr, 11. 11. 2016

7. Bremer Metal Festival

Sa, 12. 11. 2016

7. Bremer Metal Festival

Di, 15. 11. 2016

Randy Hansen & Band

Do, 17. 11. 2016

Bad Intention / Gentility / Räuberfaust

Fr, 18. 11. 2016

East Street Band

Sa, 19. 11. 2016

Soulfamily

Di, 22. 11. 2016

Broadcast

Mi, 23. 11. 2016

Tommy Schneller Band

Do, 24. 11. 2016

Green For A Day

Fr, 25. 11. 2016

Demon's Eye

Sa, 26. 11. 2016

Privat Party

Di, 29. 11. 2016

Danny Bryant

Mi, 30. 11. 2016

NeverTooLate

Do, 01. 12. 2016

Local Radio's Rocking Safari

Fr, 02. 12. 2016

Hiss

Sa, 03. 12. 2016

Hannes Bauer

Mi, 07. 12. 2016

Joanne Shaw Taylor

Do, 08. 12. 2016

Guido Elvoice Regenhard

Fr, 09. 12. 2016

Stone

Sa, 10. 12. 2016

Stone

Di, 13. 12. 2016

Privat Party

Mi, 14. 12. 2016

Bobbies

Do, 15. 12. 2016

Local Radio's Rocking Safari

Fr, 16. 12. 2016

Best of Local Heroes

Sa, 17. 12. 2016

Abi Wallenstein & Blues Culture

Mi, 21. 12. 2016

Rock Passion

Do, 22. 12. 2016

Ramblin' Blues Band

Fr, 23. 12. 2016

Rusty 66

Sa, 24. 12. 2016

Source

So, 25. 12. 2016

Scenery

Mo, 26. 12. 2016

Captain Candy

Mi, 28. 12. 2016

Andy & The Beat Boys

Do, 29. 12. 2016

Soul Funk Family

Fr, 30. 12. 2016

Led Zep

Sa, 31. 12. 2016

Coverdeal

Do, 05. 01. 2017

Konzis

Fr, 06. 01. 2017

Whiteshake

Sa, 07. 01. 2017

Starmen

Mi, 11. 01. 2017

Superdiva

Do, 12. 01. 2017

Jelly Baker

Fr, 13. 01. 2017

Dukes

Sa, 14. 01. 2017

Tucson

Mi, 18. 01. 2017

Radio Birds

Do, 19. 01. 2017

Lofft

Fr, 20. 01. 2017

Neyves

Sa, 21. 01. 2017

B.B. & The Blues Shacks

Mi, 25. 01. 2017

Kofi Baker's Cream Experience

Fr, 27. 01. 2017

Most Fabulous Long Gone Dicks

Sa, 28. 01. 2017

Soulala

Mi, 01. 02. 2017

Blue Silver

Do, 02. 02. 2017

Under Construction

Fr, 03. 02. 2017

ReCartney

Sa, 04. 02. 2017

Voodoo Child

Mi, 08. 02. 2017

Sonic Tan

Do, 09. 02. 2017

New Tone Blues Band

Fr, 10. 02. 2017

Hells Balls

Sa, 11. 02. 2017

Hells Balls

Mo, 13. 02. 2017

Kaipa Da Capo Feat. Roine Stolt

Mi, 15. 02. 2017

Motorplanet

Fr, 17. 02. 2017

Hells Balls

Sa, 18. 02. 2017

Hells Balls

Mi, 22. 02. 2017

Voodoo Hoodoo Blues Club

Do, 23. 02. 2017

Mitch Ryder

Fr, 24. 02. 2017

Vagabonds

Sa, 25. 02. 2017

My'tallica

Mi, 01. 03. 2017

Fido plays Zappa

Fr, 03. 03. 2017

Tribute to Status Quo Band

Sa, 04. 03. 2017

Brothers In Arms

Mi, 08. 03. 2017

Yasi

Do, 09. 03. 2017

Delta Saints

Fr, 10. 03. 2017

Rob Tognoni

Sa, 11. 03. 2017

Achtung Baby

Do, 16. 03. 2017

Kris Pohlmann Band

Fr, 17. 03. 2017

Suntana

Sa, 18. 03. 2017

Flying Soul Toasters

Mo, 20. 03. 2017

Julian Sas

Mi, 22. 03. 2017

Matthias Monka & Band

Fr, 24. 03. 2017

Dust N' Bones

Sa, 25. 03. 2017

Thick As A Brick

Mi, 29. 03. 2017

Neal Black & The Healers

Fr, 31. 03. 2017

667-The Neighbour of the Beast

Sa, 01. 04. 2017

Headbangers Nightmare Friends

Mo, 03. 04. 2017

Carl Palmer Band

Mi, 05. 04. 2017

Ignition

Do, 06. 04. 2017

Delta Moon

Fr, 07. 04. 2017

Wild Black Jets

Sa, 08. 04. 2017

Rihm Shots

Do, 13. 04. 2017

inToTos

Fr, 14. 04. 2017

Hardbone

Sa, 15. 04. 2017

Rockfire

So, 16. 04. 2017

Rübenschneider

Do, 20. 04. 2017

Monique & The Jacks

Fr, 21. 04. 2017

Cashmen

Sa, 22. 04. 2017

Voodoo Lounge

Mo, 24. 04. 2017

South

Do, 27. 04. 2017

Eyevory

Fr, 28. 04. 2017

Herzleid

Sa, 29. 04. 2017

Cojack Blues

So, 30. 04. 2017

Pfefferminz

Mi, 03. 05. 2017

Papergrass

Fr, 05. 05. 2017

B-Tripe

Sa, 06. 05. 2017

Bremen Blues Band

Fr, 12. 05. 2017

Blues Festival

Sa, 13. 05. 2017

Rebel Monster

Mo, 15. 05. 2017

Corky Laing's Mountain

Do, 18. 05. 2017

Free At Last

Fr, 19. 05. 2017

Local Heroes

Sa, 20. 05. 2017

Deutsch-Schwedisches Rockprojekt

Mi, 24. 05. 2017

Endtime over Bremen V

Fr, 26. 05. 2017

Fourtaste

Sa, 27. 05. 2017

Haranni Hurricanes

Do, 01. 06. 2017

Mundane

Fr, 02. 06. 2017

Local Heroes

Sa, 03. 06. 2017

Rosa & Die Wilden Jungs

So, 04. 06. 2017

Green Blues Band

Do, 08. 06. 2017

Ryan McGarvey

Fr, 09. 06. 2017

Floyd Unlimited

Sa, 10. 06. 2017

Floyd Unlimited

Fr, 16. 06. 2017

Local Heroes

Sa, 17. 06. 2017

Stonehenge

Do, 22. 06. 2017

Groovebreaker

Fr, 23. 06. 2017

Northern Comfort

Fr, 30. 06. 2017

Local Heroes

Fr, 14. 07. 2017

Andree Krenke & Band

Fr, 04. 08. 2017

Vagabonds

Fr, 11. 08. 2017

Local Heroes

Sa, 12. 08. 2017

Birth Control

Sa, 26. 08. 2017

Caldera

Mo, 18. 09. 2017

Robin Trower

Sa, 14. 10. 2017

Nebenwirkung

Fr, 20. 10. 2017

V8

Mo, 23. 10. 2017

Pee Wee Blues Gang

Sa, 18. 11. 2017

Demon's Eye

Sa, 25. 11. 2017

Soulfamily

Fr, 08. 12. 2017

Stone

Sa, 09. 12. 2017

Stone

Mo, 11. 12. 2017

Jan Akkerman & Band

Sa, 16. 12. 2017

Abi Wallenstein & Blues Culture

Fr, 22. 12. 2017

Best of Local Heroes

Fr, 05. 01. 2018

Privat Party
 

 

 

Stand: 24. Juli 2016