Bremen, Hankenstrasse, Tel. Club: 0421-69 639 540, Kneipe: 0421-15223, Booking: 0421-69 639 539, Mail: booking@meisenfrei.de, Karten: karten@meisenfrei.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

AGb's

 

§

 

 Voranzeige:

 

Molly Hatchet

 Live am 10.12.2019       VVK € 32,-

 

 

 

Konzerte im September

 

Dienstag, 17.9.2019

 

Savoy Brown Feat. Kim Simmonds

Blues Rock, Großbritannien

Kim Simmonds (vcls/gtr), Pat De Salvo (bss), Garnet Grimm (drms)

 

Kult? Sicher. Eine Institution? Auf jeden Fall! Bereits in den 60er Jahren hat sich Savoy Brown als eine der ersten britischen Bluesbands überhaupt ihren Ruf als eine der innovativsten ihrer Zunft erarbeitet. Ihr Repertoire, das von Blues-Rock über Boogie bis hin zu moderner Rockmusik reicht, sucht bis heute seines gleichen. „Cold Blooded Woman“, „Everybody Loves a Drinking Man“, „Boogie Brothers“ und natürlich „Tell Mama“ sind echte Klassiker des Genres und sollten jedem Interessierten schon mal durch die Gehörgänge gegangen sein (falls nicht: in der kleinen 5-Sterne-Gastronomie „Meisenfrei“ besteht immer die Chance). Ganz besonders freut es uns, dass diese durchweg geniale und seit Jahrzehnten äußerst spielfreudige Band wieder mit Gründer Kim Simmonds unterwegs ist. So wird geniale Musik durch jede Menge Authentizität ergänzt! (20Uhr - AK 28,-)

 

 

 

 

Mittwoch, 18.9.2019

 

Peter Karp Band

American Rock & Blues, USA

Peter Karp (vcls/gtr), Paul Carbonara (gtr), Niles Terrat (bss), Mike Catapano (drms)

 

Heute Abend ist ein wahrhaft beeindruckender Americana- und Blues-Interpret zu Gast im Blues Club. Peter Karp ist ein begnadeter Slide-Gitarrist und Pianist, dessen unnachahmlicher, charakteristischer Stil sich dauerhaft im Gehörgang niederlässt. Seine zugleich romantischen wie komischen Songs werden immer ergreifend und lebensnah von einem niveauvollen Entertainer dargeboten. Und zu erzählen hat der Mann jede Menge, denn ein derart bewegtes Leben haben nur wenige Menschen anzubieten. Stellvertretend sei hier Peters Zusammenarbeit mit dem Rolling Stones-Gitarristen Mick Taylor aufgeführt. Hier treffen echte Gefühle, Humor und Aufrichtigkeit auf ein authentisches, rebellisches Yankee-Lebensgefühl. Da sich auch seine Begleitband keinesfalls verstecken muss, verspricht dies ein Abend für Genießer zu werden. (20Uhr - AK 17,-)

 

 

 

 

Donnerstag, 19.9.2019

 

Mason Rack Band

Blues Rock, Australien

Mason Rack (vcls/gtr), Vini Melo (bss), Joel Purkess (drms)

 

Aus der Abteilung „voll geil abgefahren“ präsentiert der Blues Club die Mason Rack Band aus Australien. Offiziell firmiert diese furiose Truppe unter Blues-Roots-Rock. Doch gibt dies nicht im Mindesten wieder, was uns erwartet. Heavy, Rock, Jazz und Swamp-Blues beeinflussen die Musik ebenso. Ein Slide-Gitarrist mit einer mächtig rauen Stimme, ein rockig-bluesiger Bass und ein massives Schlagzeug sind einfach großartig anzuhören, die teils völlig wilde und prämierte Bühnenshow ist im besten Sinne eher unbeschreiblich, denn wenn Platz und Gelegenheit da sind, toben die Jungs sich so richtig aus und das ist wortwörtlich so gemeint. „Dieses Trio zerrt den Blues schreiend und um sich tretend ins 21. Jahrhundert!“ Besser kann man es nicht schreiben. (20Uhr - AK 18,-)

 

 

 

 

Freitag, 20.9.2019

 

Kiss Forever Band

Kiss-Cover-Show, Ungarn

Vary Zoltan (vcls/gtr), Zoltan Marothy (gtr), Pocky The Demon (bss), Tobola Csaba (drms)

 

Kiss ist eine 1973 gegründete Hard- und Glam-Rock-Band, die jedem Zuschauer als erstes dadurch auffiel, dass die Bandmitglieder beim Make-Up-Kurs die Sache mit „unauffällig“ nicht so wirklich kapiert hatten. Die Kiss Forever Band aus Budapest ist die mit Sicherheit bekannteste und auch meistbeschäftigte Kiss Tribute Band Europas und dies seit über 20 Jahren. Und auch wenn unsere kleine Kulturstätte fast ein wenig unterdimensioniert erscheint: Die Band läuft aus diesem schönen Anlass mit Kostümen und erwähnter dezenter Gesichtsbemalung auf – und nicht „unmasked“, wie es die Vorbilder heute zu tun pflegen. Selbstverständlich werden dabei neben vielen, vielen Hits der New Yorker auch „I was made for loving you“, „Detroit Rock city“, „Lick it up“ oder „Hooligan“ zu Gehör gebracht – für Kiss- und Rock-Fans ein ganzheitliches Konzerterlebnis. (21Uhr - AK 19,-)

 

 

 

 

Samstag, 21.9.2019

 

Morrison Hotel

Doors-Cover, Rheinland-Pfalz

Erik (vcls), Jörg (gtr), Tom (kbrds), Gunter (bss), Benjamin (drms)

 

Die Doors waren eine Band, die… okay, den Rest sparen wir uns jetzt. Morrison Hotel spielen nicht die Musik der Doors nach, sie perfomen diese. An dieser Performance hat der imposante Auftritt von Sänger Erik Klingenberg einen nicht unerheblichen Anteil. Seine Stimme enthält nahezu alle Facetten, welche auch Jim Morrison’s Stimme ausgemacht haben. Mal klar und betörend hypnotisch wie der junge Jim, der mit dieser Stimme alles an Zuviel im Raum ausblenden konnte, dann wieder kernig, rau und abgeklärt wie der späte, der bluesige Mr. Morrison. Mit Morrison Hotel erlebt man einen musikalischen Flashback mitten hinein in die wilde Flower-Power-Welt der späten sechziger Jahre. Effektvoll werden Klassiker wie „Light My Fire“, „Break On Through“, „Riders On The Storm“, „L.A. Woman“, „Roadhouse Blues“, „When The Music’s Over“ oder „The End“ umgesetzt. Aber auch weniger bekannte Songs der Doors wie „Universal Mind“, „Ship Of Fools“, „My Eyes Have Seen You“ gehören zum Repertoire. Das Publikum erwartet heute eine mystische Zeitreise in die rebellische Welt der Doors. (21Uhr - AK 18,-)

 

 

 

 

Montag, 23.9.2019

 

Julian Sas

Blues Rock, Holland

Julian Sas (vcls/gtr), Roland Bakker (rgn/pn), Fotis Anagnostou (bss), Lars-Erik van Elzakker (drms)

 

Nach einer kleinen Blues-Club-Auszeit von so ca. 16 Jahren ist dieser Künstler bereits das dritte Jahr in Folge bei uns zu Gast, diesmal unter dem schönen und äußerst passenden Motto „Stand Your Ground“. Schon früh hat sich Julian Sas der Musik von Jimi Hendrix, Alvin Lee, Peter Green und Rory Gallagher verschrieben, wobei er von letzterem stark beeinflusst ist. Seine Musik ist geprägt vom Blues, Bluesrock und Boogie, gespickt mit starken und schweren Hammondorgel-Sounds, schneidenden Gitarrensoli und starken Grooves. Heute gibt es sowohl Neues als auch Klassiker dieses begnadeten Gitarristen und Sängers zu hören. Außerdem stellt er sein neues Album vor. (20Uhr - AK 28,-)

 

 

 

 

Dienstag, 24.9.2019

 

Hannah Wicklund & Steppin Stones

Rock, USA

Hannah Wicklund (vcls/gtr)

 

Heute haben wir eine Band zu Gast, deren Entstehungsgeschichte nicht ganz alltäglich ist: The Steppin Stones wurde von Hannah Wicklund bereits im Alter von neun (!) Jahren gegründet. Die Frau weiß offensichtlich, was sie will. Die Band spielt nostalgisch-klassischen Rock, dem die Inspiration durch Jimi Hendrix, Fleetwood Mac, Tom Petty & Heartbreakers oder Jeff Beck anzuhören ist, ohne das Abgekupfert wird. Hannah gab bereits über 1100 Konzerte und teilte dabei die Bühne mit so illustrer Gesellschaft wie Kansas, Jefferson Starship, oder den Outlaws – und das alles, bevor sie wählen durfte. Die junge Gitarristin, Pianistin, Sängerin und Songwriterin wurde bereits ganz zurecht mit Susan Tedeschi verglichen. Zusammen mit den Herren der Rhythmus-Abteilung wird Musik dargeboten, die an die 60er und 70er erinnert, mal balladesk, mal rockig aus den Boxen schallt und bei der es sich immer lohnt, in Ruhe zuzuhören und mitzugehen. (20Uhr - AK 16,-)

 

 

 

 

Mittwoch, 25.9.2019

 

Courtney Yasmineh /

Roundabout

Gospel, Folk & Punk / Rock, Pop & Beat, USA / Bremen

 

Courtney Yasmineh: Courtney Yasmineh (vcls/gtr), Omid Hatter (gtr), James W. Anton (bss), Rob Genadek (drms/vcls)

 

Roundabout: Sven Warnke (vcls/gtr), Philipp Stemmer (gtr/vcls), Phillip John (kbrds), James Fischer (bss/vcls), André Sommer (drms)

 

Courtney Yasminehs Musik ist anders. Ungewöhnlich. Und dabei sowohl einprägsam als auch mitreißend. Die Sängerin mit der wunderschönen Stimme hat ein Leben voller Brüche und Umbrüche hinter sich, was sich auch in den Texten ihrer Songs widerspiegelt. Diese bewegen sich stilistisch zwischen Folk, Rock, Gospel und dem, was man gemeinhin Singer-Songwriter nennt. Den Zuhörer erwartet Musik, die intelligent geschrieben und außergewöhnlich arrangiert ist und die wundervoll vorgetragen wird. Mit dabei sind Roundabout, die richtig schön rockend die Bühne entern! (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Donnerstag, 26.9.2019

 

Crystal Palace

Thomas Thielen

Progressive Rock, Berlin / Hannover

Crystal Palace: Jens Uwe Strutz (vcls/bss), Nils Conrad (gtr), Frank Köhler (kbrds), Frank Brennekam (drms)

 

Thomas Thielen (vcls/gtr)

 

Der Sound von Crystal Palace ist geprägt von melodischen Passagen und instrumental ausgearbeiteten Themen. Wer sucht, mag Pink Floyd, Marillion oder Fates Warning finden, geboten wird aber auf jeden Fall ein eigenes, außergewöhnliches Repertoire, das sich besonders durch eine harmonisch ausgewogene Phrasierung auszeichnet. Inhaltlich beschreiben die Berliner oft persönliche Erfahrungen oder kommentieren allgemeine Ereignisse in der Welt. Und auch für politische Aussagen ist Zeit während des Gigs. Als Special Guests werden Thomas Thielen und seine Band dabei sein, die komplexen, melodiösen, intelligenten, emotionalen, melancholischen und mitreißenden Artrock zelebrieren werden. (20Uhr - AK 16,-)

 

 

 

 

Freitag, 27.9.2019

 

Delta Crabs Reloaded

Blues, Bremen

Manfred Dirks (vcls/gtr/bss), Michael "El Paso Big" Gienapp (vcls/gtr/hrp), Andreas Gellert (drms)

 

Die Delta Crabs haben sich neu aufgestellt: Manfred Dirks und Andreas Gellert haben einen neuen Gitarristen (den wohlgelittenen Michael „El Paso Big“ Gienapp) verpflichtet. Musikalisch reicht die Palette der Stücke vom klassischen Blues a la Muddy Waters über Interpretationen neuerer und jüngerer Blues-, Funk- & Soul-Künstler wie John Mayer, Kep Mo oder Hamilton Loomis bis hin zu bekannten Rock-Klassikern wie „Stuck in the Middle“, immer angereichert mit einer kräftigen Prise „New Orleans“. Die Songs werden teilweise mit elektrischen, teilweise mit akustischen Instrumenten präsentiert und erhalten selbstverständlich alle den ganz speziellen Delta Touch. (21Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Samstag, 28.9.2019

 

Forgotten Sons

Marillion-Cover, Münster

Nico Würsching (vcls), Andreas Plump (gtr), Robert Pflug (kbrds/vcls), Udo Daum (bss), Jürgen Link (drms)

 

Die Band Marillion samt ihres Ex-Sängers Fish gilt vielen immer noch als DIE Neo-Prog-Formation überhaupt. Vor allem das Album Misplaced Childhood mit den beiden größten Single-Erfolgen der Band, Kayleigh und Lavender, hat bleibenden Eindruck in der Musikgeschichte hinterlassen. Und genau dieses Album wird uns heute vom Marillion-Tribute-Projekt Forgotten Sons zu Gehör gebracht. Außerdem gibt es Klassiker der übrigen Alben zu hören, die bei Konzerten der Originalband eher nicht aufgeführt werden. Dabei ist nicht nur die Stimme des Sängers der Forgotten Sons verdammt nah am Original, auch der Rest der Band verzückt mit einem Auftritt, der einen sofort auf eine Zeitreise in die 1980er mitnimmt. Und nicht nur die Presse ist voll des Lobes über unsere heutigen Protagonisten. Auch der Marillion-Fanclub „The Web Germany“ ist immer wieder begeistert! (21Uhr - AK 18,-)

 

 

 

 

Konzerte im Oktober

 

Dienstag, 1.10.2019

 

Grasshole

Garage Stoner Rock, Australien

Karis Hawkins (vcls/gtr), Brodie Glen (bss/vcls), Rick Hawkins (drms/vcls)

 

Niemals so ernst, dass man das Interesse an ihnen verlieren könnte, aber auch niemals so albern, dass man vergisst, mit was für unglaublichen Musikern man es hier zu tun hat: das ist das Rezept von Grasshole. Die Band hat den weiten Weg von Melbourne, Australien nach Bremen, Norddeutschland auf sich genommen, um uns ihr Debüt-Album „Fuzz of Flavour“ nahezubringen. Und das lohnt sich, denn Grassholes Fuzz Rock vereint auf unnachahmliche Art Stoner, Reggae, Groove, Alternative und Heavy Metal. Liest sich abgefahren? Hört sich auch so an! Vor allem aber macht die Musik richtig Laune. Wer Bock auf Klänge abseits des Üblichen hat, sollte unbedingt im Blues Club vorbeisehen. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Mittwoch, 2.10.2019

 

Project Priest

Judas-Priest-Cover, Bremen

Peter Bekusch (vcls), Mick Sebastian (gtr/bss), Peer Schmidt (gtr), Frank Richter (gtr), Malte Raettig (drms)

 

Project Priest präsentieren – nee, also, wer da jetzt nicht drauf kommt, hat noch ganz andere Probleme als nur eine Canyon-große Wissenslücke. Wer „Britsh Steel“ und andere Werke der Altmeister des Metals neu oder wieder neu entdecken will (und das auch noch von dem einen oder anderen alten Bekannten auf die Bretter gebracht), hat sich den richtigen Tag ausgesucht, zumal Morgen auch noch ausgeschlafen werden darf. Spaß- und Qualitätsfaktor liegen hier jenseits Warp 10, dasselbe gilt für die Lautstärke! (21Uhr - AK 13,-)

 

 

 

 

Donnerstag, 3.10.2019

 

Fourtaste

Rock & Pop Cover, Bremen

Jule Hill (vcls), Kaugum (gtr), Philipp (bss), Andi (drms)

 

Die Dame und die drei Herren von Fourtaste präsentieren am Feiertag halfplugged Rock- & Pop-Cover, die von Bryan Adams, Kiss und Coldplay über Pink Floyd bis hin zu Lenny Kravitz alles abdecken, was der Band selber Freude bereitet. Die Instrumentierung dürfte dabei in dieser Form einzigartig sein und das gilt erst recht für Jules Stimme. Das Quartett liefert die Stücke mal nah am Original, mal ganz anders und immer spannend und mit einer Freude ab, die sofort aufs Publikum überspringt, wie wir aus Erfahrung wissen. Die Band schreibt: „Die Mischung macht's...“ und hier stimmt sie. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Freitag, 4.10.2019

 

V8

Unstraight

Rock / Classic Rock Cover, Bremen

V8: Jörg Woitaschik (vcls/gtr), Matthias Pfeiffer (gtr/vcls), Julez (bss), Jens Wellbrock (drms)

 

Unstraight: Kaddy (vcls), Franky (gtr), Hannes (gtr/vcls), Krümel (bss), Frank (drms)

 

Von Hardrock über Rhythm and Blues bis zur Powerballade: V8 ist ein Rock'n'Roll Motor, der schon im unteren Drehzahlbereich massig Kraft und Druck entwickelt. V8, das sind gestandene Profis, die ihr Metier verdammt gut beherrschen, sich auf der Bühne nahezu blind verstehen und sich in ihrem wilden, ausgelassenen Tun bestens ergänzen. Die Musik, eigene und bekannte, ist schweißtreibend, vielfältig und dynamisch und wenn die Jungs richtig durchtreten, sind sie kaum zu bremsen. Somit macht der Sound von V8 jede Menge Vergnügen und lohnt in jedem Fall das Zuhören. V8: die amtliche Rock ’n’ Roll-Maschine ihres Vertrauens. Als Support sind Unstraight mit an Bord, die schönen kernigen Classic Rock Cover zum Besten geben.(21Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Samstag, 5.10.2019

 

Michael Dühnfort & The Noise Boys

Blues Rock, Sandstedt

Michael Dühnfort (vcls/gtr), Steffen Schmidt (bss/vcls), Michael Löscher (drms)

 

It‘s Partytime: Mit seinem klassisch besetzten Powertrio, dessen Name absolut Programm ist, schlägt heute Michael Dühnfort in all seiner Pracht bei uns auf. Der Bluesrock dieses agilen Terzetts gehört dabei mit Entschiedenheit zur derberen, deftigeren und - im besten Sinne - dreckigeren Machart. Die versierten Musiker hauen nämlich mit der Nonchalance langjähriger Erfahrung und der Vehemenz zeitloser Verehrung auf Felle und Saiten ein. Ehrlicher und schweißtreibender Bluesrock, Rock ’n’ Roll, Slide ’n’ Roll: da bleibt kein Auge trocken – dafür so mancher Mund offen. Und da morgen Erntedankfest ist, sagen wir einfach mal „Danke!“ für all die verdammt geilen vergangenen und kommenden Konzerte! (21Uhr - AK 12,-)

 

 

 

 

Dienstag, 8.10.2019

 

Corky Laing's Mountain

Rock, USA

Corky Laing (vcls/drms), Mark Mikel (vcls/bss), Richie Scarlet (vcls/gtr)

 

Heute macht der Blues Club metaphorisch ein Fass auf, in dessen Holz dick und fett LEGENDÄR eingebrannt ist: Die legendäre Band Mountain entstand eigentlich als eine Art Nachfolge-Projekt der nicht weniger legendären Gruppe Cream. Richtig legendär sind selbstredend Songs wie „Mississippi Queen“ und „Nantucket Sleighride“, die auch heute noch überall da gespielt werden, wo gute Rockmusik aus den Boxen kommt – wie bei uns. Nicht zu vergessen ist die Musiker-Legende Corky Laing, die uns zusammen mit den beiden nicht ganz so legendären aber trotzdem nicht minder genialen Kollegen Richie Scarlet an der Gitarre und Mark Mikel am Bass heute Abend wieder einmal Hochdruck-Dampframmen-Rock allererster Güte um die Lauscher knallen wird. Echte Fans sollten also trotz des Wochentages unseren legendären Vorverkaufsservice nutzen. (20Uhr - AK 28,-)

 

 

 

 

Mittwoch, 9.10.2019

 

Switch On

Akustik Rock, Bremen

Michael (gtr/vcls), Peter (gtr/vcls), Rolf (prcssn/vcls)

 

Switch On sind vier Herren im besten Alter, die seit vielen Jahren in ihrer Freizeit und aus Spaß an der Freude ihren ganz eigenen Rock spielen. Obwohl die Wurzeln unverkennbar in der erdigen und wilden Rockmusik der siebziger Jahre des vorigen Jahrhunderts liegen, sind die Einflüsse und Entwicklungen der Jahrzehnte nicht spurlos an der Band vorbeigegangen und haben Eingang in den aktuellen Sound gefunden. In klassischer Besetzung lassen es die vier Herren ordentlich krachen – wobei die eine oder andere Ballade auch schon mal zum Träumen einlädt. Wer Lust auf außergewöhnliche und dennoch eingängige Rockmusik hat, wird hier bestens bedient. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Donnerstag, 10.10.2019

 

Adam Bomb

Heavy Metal & Hard Rock, New York

Adam Bomb (vcls/gtr), Paul del Bello (bss), Bobby Reynolds (drms)

 

Adam Bombs Auftritte sind, soviel lässt sich sicher sagen, anders. Wenn er und seine Band Glam-Rock und -Metal der genialen und oft abgedrehten Art zum Besten geben, kann es schon mal zum Einsatz von Feuer und Pyrotechnik kommen. (Sofern die Örtlichkeiten es zulassen.) Adam Bomb wäre fast als Gitarrist bei Kiss gelandet, hat bei Steeler den Gitarristen Yngwie Malmsteen vertreten und nahm sein Album "Fatal Attraction" unter anderem mit AC/DC-Bassist Cliff Williams auf. Er supportete Motorhead, Iggy Pop, Twisted Sister, Hanoi Rocks, Steve Adler von Guns ‘n Roses, The Wildhearts, Marky Ramone oder Dragonforce und war Headliner auf weit mehr als 1000 Shows. Er führt ein eigenes Gästebuch nur für Polizisten mit sich. Und all das wuppt der Mann auch noch in Eigenregie! Heute gibt es hier einen der am härtesten arbeitenden Gitarristen überhaupt zu bewundern, wenn er eigene Songs wie Pure S.E.X., I Want My Heavy Metal, Pissed, D.W.I., On The Info Superhighway oder den französischen Titel Je Taime Bebe oder Klassiker von Kiss, UFO, AC DC, Trust und Led Zeppelin aufführt. (20Uhr - AK 18,-)

 

 

 

 

Freitag, 11.10.2019

 

Rebel By Law

Rock Cover, Bremen

Nancy Quade (vcls), Mathias Renftel (vcls/bss), Michael Penthin (gtr), Kilian Hachmann (gtr/vcls), Thomas Korte (drms/vcls)

 

Mit Rebel By Law firmiert ein formidables Sextett in unserer Klein- und Großkunststätte, das sich neben einer bigbandmäßigen Mannschaftsstärke vor allem durch eines auszeichnet: es rockt! Das Repertoire der Band wurde dabei so einfach wie logisch ausgewählt: Sie spielt die Musik, die sie selber mag. Das Publikum kann sich auf Rock ’n’ Roll, Hard-Rock, Rock und Blues freuen, der mit mehrstimmigem Gesang, bekannten Gitarrenriffs, einem knackigen, pumpenden Bass und mächtig drückenden Schlagzeug-Grooves auf die Bretter gezimmert wird. Absolutes Alleinstellungsmerkmal der Rebellen ist die Stimme von Sängerin Nancy. Ob zart oder hart, sie gibt den Stücken von Rebel by Law die unverkennbare Note. Mit Klassikern der Rockmusik, von AC/DC über Status Quo bis zu ZZ Top, ergänzt durch ausgewählte neuere Songs, die durchaus auch mal von Adele oder Amy Winehouse stammen können, ist ein waschechter Rock 'n' Roll-Freitag garantiert. (21Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Samstag, 12.10.2019

 

Nebenwirkung / Bombfors

Angry Itch / Suckerpunch

Punk, Bremen / Schweden / Großbritannien

Nebenwirkung: Holgi (vcls/bss), Todde (gtr), Junkie (gtr), Kanne (drms)

 

Suckerpunch: Neil , Craig , Nic , Todd

 

4 Musiker

 

Angry Itch: John Hoey (vcls/gtr), Richard Ellis (bss/vcls), Luke Deakin (drms)

 

Freunde gepflegter Kammerkonzerte könnten sich heute bei uns ein wenig deplatziert fühlen. Für alle Fans des schneller-lauter-härter wird es dagegen ein Fest werden, denn unser Club hat den Punk, und das gleich viermal! Los geht‘s mit Nebenwirkung, der vermutlich dienstältesten Bremer Punkrockband. Die Jungs spielen Alles, was knallt und kracht und das mit Enthusiasmus und routiniertem Können. Mit dabei sind die Bombfors aus Göteborg. Drongos For Europe treten das Gaspedal durch bis zum Bodenblech. Von ihren Werken besonders erinnerungswürdig dürfte (unter vielen anderen) die EP mit dem herzallerliebsten Titel „Dance when Maggie's Dead“ sein, welcher sofort das Gemüt erwärmt. Die Eigenauskunft von Suckerpunch lautet „Punk Rock bastards“. Das lassen wir jetzt einfach mal so stehen. Und schließlich spielen Angry Itch zum fröhlichen Gruppentanz auf. Das Trio bezeichnet sich selbst als liebenswerte junge Männer, die laut sind. Da die Herren ebenfalls aus der musikalisch feinfühligen Welt des Punk stammen, können wir heute guten Gewissens ordentlich was auf die Lauscher versprechen. Selbstverständlich metaphorisch gesprochen. (21Uhr - AK 10,-)

 

 

 

 

Montag, 14.10.2019

 

Kee Marcello

Glam Metal, Schweden

Kee Marcello (vcls/gtr), Emiliano Tessitore (gtr), Alessio Contorni (kbrds), Titta Tani (drms)

 

Die schwedische Hardrock-Band Europe dürfte jedem schon einmal zu Gehör gekommen sein. Spätestens wenn „Carrie“ oder „The final Countdown“ aus den Boxen schallen, weiß man, welche Band es krachen lässt. Kee Marcello war der Gitarrist der Band als diese den Hardrock-Olymp bestieg und riesige Erfolge feierte. Die Alben jener Zeit wurden in zweistelligen Millionen-Auflagen verkauft und es entstanden Songs für die Ewigkeit. Heute tritt Kee Marcello mit seiner eigenen Band im Blues Club auf und wird die Songs von Europe live zelebrieren! Wir erwarten ein Feuerwerk aller Hits und viele weitere Songs aus seiner Zeit bei Europe. (20Uhr - AK € 28,-)

 

 

 

 

Dienstag, 15.10.2019

 

Them Dirty Roses

Southern Rock, USA

James Ford , Frank Ford , Andrew Davis , Ben Crain

 

Mal hart und fordernd, mal melodiös und harmonisch, aber immer allerfeinster Southern-Rock: Das ist die Musik von Them Dirty Roses. Uns erwarten geradeaus gespielte, ohne viel Schnickschnack vorgetragene Songs, die immer qualitätsvoll aus den Boxen schallen und, je nachdem, zum Feiern, Headbangen oder Mitsingen einladen. Wer will, kann ein wenig Lynyrd Skynyrd oder in homöopathischen Dosen The Black Crowes wiederfinden, in erster Linie hören wir aber Musik von Jungs, deren Song „Grew Up In The Country“ Biografie und Programm in einem ist. Them Dirty Roses ist nicht nur für Fans des Genres ein absoluter Tipp! (20Uhr - AK 16,-)

 

 

 

 

Mittwoch, 16.10.2019

 

Soulrender

Funk & Soul, Bremen

Tina Kludig (vcls), Thulani Masinga (vcls), Anthony Carney (vcls), Jürgen Block (gtr), Tim Vollmers (kbrds), Ilja Nagel (sxfn/prcssn), Andreas Proff (sxfn), Matthias Behling (bss), Stephan Besl (drms)

 

Soulrender ist der krasse Funk im Soulpelz. Inspiriert vom britischen Acid Jazz der 90er und Neo Soul aus den Staaten, garnieren sie ihre selbstgeschriebenen Songs gerne auch noch mit einer frischen Prise Hip-Hop. Die acht leidenschaftlichen Musiker stehen für: fette Beats, tanzbare Songs, frische Songideen und vor allem Spaß am Spielen und Komponieren ihrer eigenen Musik. Veredelt wird der dichte Sound der Band durch wohldosierten Saxophon-Einsatz und massive Stimmgewalt. So steht einer legendären Party zum Bergfest nichts im Wege! (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Donnerstag, 17.10.2019

 

Local Radio's Rocking Safari

Hard Rock / Heavy Blues Rock / Roots & Rock, Bremen, Nienburg

 

World Class Suicide: Marko (vcls), Thomas (gtr), Nuno (gtr), Mario (bss), Michael (drms)
Jaded: Lukas "Luke" Schröder (gtr/vcls), Mirko Schneegluth (bss), Arne Juschkat (drms)

 

Government Of The Dudes: Tim (vcls/gtr), Florian (gtr), Axel (bss), Matthias (drms), Birgit (vcls)

Die älteste Konzertreihe Bremens präsentiert heute Musik der dezent härteren Gangart: World Class Suicide haben zwar nicht den Anspruch, den Rock 'n' Roll neu zu erfinden, obgleich sie ihm ihren ganz persönlichen Stempel aufdrücken wollen. Der energiegeladene Sound ist beeinflusst von Blues über Hard Rock bis hin zum Punk Rock, wodurch eine musikalisch abwechslungsreiche Bandbreite entsteht. Allen Songs gemeinsam sind die schnörkellosen, geradlinigen Gitarrenriffs, eingängigen Melodien und rotzigen Vocals, die zum Mitgröhlen einladen. Außerdem auf Safari: Jaded. Das sind drei Typen, die sich der bodenständigen Rockmusik verschrieben haben. Ohne viel Schnick Schnack wird die rohe Energie von Blues-getränktem Rock ’n’ Roll zelebriert. Vom klassischen Hardrock der alten Schule beeinflusst, bieten die drei Jungs ihre Interpretation eines Powertrios. Government Of The Dudes starteten 2007 als Duo (und kürzerem Namen). Inzwischen eine ausgewachsene Band, spielt die Formation „Americana Stuff mixed with a lil Punk“. Der Americana Sound von Government Of The Dudes lässt den Zuhörer die individuellen Einflüsse aus dem Roots Rock und Singer-/Songwriter Genre erleben, wobei es die Band auch mal etwas ruhiger angehen lässt, nur um dann wieder richtig aufzudrehen. Dieser Konzertabend rockt, soviel ist sicher! (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Freitag, 18.10.2019

 

Rockalots

Classic Rock Cover, Bremen

Sam Rockalot (vcls), Rob Rockalot (gtr), Ron Rockalot (gtr), Doc Rockalot (bss), Joe Rockalot (drms)

 

Und da wären wir beim Auftakt zu einem wahrhaft rockigen Wochenende: Diese fünf heimischen Herren mit den originellen Künstlernamen und einschlägiger Vergangenheit in etlichen notorisch auffälligen Bands der hiesigen Szene eint nach eigener Einschätzung in erster Linie die gemeinsame Vorliebe für guten Hardrock der alten Schule. Und so lassen sie dann ganz amtlich die Sau raus. Wobei dieses exzessive Treiben sich dadurch auszeichnet, dass die Rockalots den geliebten Sound nicht wie viele Bands einfach nachspielen. Entertainment, Authentizität, Performance und Sound sind die Attribute, die The Rockalots auszeichnen. Jedes Konzert wird zur Zeitreise in das goldene Zeitalter des Classic-Rock, eingebettet in eine professionelle Rockshow! Dass hier der Funke aufs Publikum überspringt, können wir garantieren. (21Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Samstag, 19.10.2019

 

Dead Rock Pilots

Rock Cover, Bremen

Gerrit Kaminski , Patrick Grosser , Stefan Rotzoll , Jörg Häusler , Nick Engel (bss)

 

Und weiter geht es mit dem Wochenende, das ganz amtlich rockt! Mit den Dead Rock Pilots kündigt sich eine Band an, deren Rock-Show das Prädikat „unvergesslich“ ganz zu Recht trägt! Um das zu unterstreichen haben die Piloten nicht nur einen wirklich coolen Bandnamen, sondern nehmen den Zuhörer auch noch auf eine Achterbahnfahrt durch dreißig Jahre Rockgeschichte mit, so dass uns sowohl Klassiker als auch aktuelle Hits im unvergleichlichen Dead Rock Pilots-Sound erwarten. Die muntere Mischung aus Red Hot Chili Peppers, Foo Fighters, Gun, Lenny Kravitz, Metallica und vielen anderen ist definitiv für jeden Rockfan ein Rundumglücklichpaket – das professionell und laut daher kommt! (21Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Montag, 21.10.2019

 

Mystery

Progressive Rock, Kanada

Jean Pageau (vcls/flt/kbrds), Michel St-Pere (gtr/vcls), Sylvain Moineau (gtr/vcls), Antoine Michaud (kbrds), Francois Fournier (bss/vcls), Jean-Sebastien Goyette (drms/vcls)

 

Art- und Progressive-Rock auf höchstem Niveau aus Kanada: Das ist Mystery. Gegründet 1986 vom Multi-Instrumentalisten Michel St-Père, gehört die Band bis heute zu den umtriebigsten Bands des Neo-Prog. Stilistisch mit Band wie Genesis, Yes und Spock’s Beard verwandt, finden sich in der Musik von Mystery auch Elemente des „klassischen“ Rock und Pop wieder, so dass die Band auf eine breite Fangemeinde auch jenseits der Freunde verknoteter Finger und Gehirne zurückgreifen kann. Bei ihrem heutigen Besuch im Blues Club dürfen sich Fans der Band und Freunde spannender Musik auf das neue Album „Lies and Butterflies“ freuen. (20Uhr - AK 30,-)

 

 

 

 

Mittwoch, 23.10.2019

 

Die Stehpisser

Garage Rock & Country, Bremen

Axel Antpöhler-Golz (vcls/kkrdn), Wolfgang Hildebrand (gtr/vcls), Andreas Tabukasch (gtr/hrp/vcls), Pit Mau (bss/vcls), Dr. Ekkehard Wolf (drms/vcls)

 

Zum heutigen Bergfest wird der Blues Club von einer Band beehrt, die einen wahrhaft festlichen Namen trägt: Die Stehpisser. Dabei wird von der Bühne schallen, was die Band nach eigener, unbescheidener Meinung für die beste Musik der letzten vierzig Jahre hält: Tony Joe White, Tom Waits, Townes van Zandt, Jim Carol, Ramones, Bobby Dylan, Rolling Stones, Van Morrison, Edgar Broughton, Willy de Ville oder Warren Zevon – die Auswahl der Interpreten ist tadellos, selbiges gilt für die Musik und Bühnenshow. Dazu kommt noch jede Menge Spaß am gemeinschaftlichen Schaffen, der ganz sicher von der Bühne zum Publikum überspringt! (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Donnerstag, 24.10.2019

 

Kris Pohlmann Band

Blues Rock, Düsseldorf

Kris Pohlmann (vcls/gtr), Jonas Bareiter (bss), Roman Dönicke (drms)

 

Heute Abend ist der mehrfach preisgekrönte Bluesrock-Musiker Kris Pohlmann mit seiner Band zu Gast. Zu den Künstlern, die Kris‘ Musik geprägt haben, gehören u.a. Freddie King, Gary Moore, Rory Gallagher und Status Quo. Und mindestens genauso abwechslungsreich ist der durch und durch geniale Blues-Rock, den wir heute zu hören bekommen. Hier treffen größte Kompetenz und jede Menge Spielfreude auf ein Songwriting, das die pure Freude ist. A pro pos Kompetenz: die ist auch bei der Rhythmus-Abteilung mehr als reichlich vorhanden, was dieses Konzert zu einem Fest für jeden Blues-Fan machen wird, wie wir bereits begeistert erleben durften. (20Uhr - AK 17,-)

 

 

 

 

Freitag, 25.10.2019

 

Vagabonds

Thin-Lizzy-Cover, Bremen

Michael Jason Janßen (vcls/gtr), Frederic Fred Drobnjak (gtr), Öleck (bss/vcls), Michael Mick Einecke (drms)

 

Heute haben wir ein Highlight nicht nur für Fans von Phil Lynott und Thin Lizzy im Programm: „Verdammt, war das gut“ ist der Satz, den man so oder so ähnlich nach einem Vagabonds-Konzert hört, auch, aber nicht nur von Menschen, die Phil Lynott und Konsorten noch live erlebt haben. Den Vagabonds hört man in jeder Konzertminute an, dass sie das, was sie covern, oder besser noch interpretieren, voll offensichtlicher Inbrunst schon quasi mit der Muttermilch eingesogen haben – und genau das macht die Qualität aus. Und sollte irgendjemand wirklich nicht wissen, wessen mit Kultstatus behaftete Musik hier heute Abend präsentiert wird: wer „The Boys Are Back In Town“ oder „Jailbreak“ tatsächlich noch nicht gehört hat, sollte einen Hörgeräteakustiker seines Vertrauens aufsuchen! (21Uhr - AK 10,-)

 

 

 

 

Samstag, 26.10.2019

 

Headbangers Nightmare & Friends

Metal & Hard Rock Cover, Bremen

Uschi Hertzberg (vcls), Frank Badenhop (gtr), Thomas Witt (gtr), Joshua Hoffmann (bss), André Gertjejanßen (drms)

 

Da isse wieder, die traditionelle Rudelbildung der Bremer Metal Szene unter dem Banner der Band Headbangers Nightmare, höchstselbst bekannt und beliebt für Hardrock und Heavy Metal. Diese hat auch heute wieder unter dem naheliegenden Motto „Headbangers Nightmare and Friends“ ein paar Freunde mit dabei. Voraussichtlich, vorläufig und absolut ohne Gewähr könnten dies Musiker folgender Bands sein: Jawbreaker, Project Priest, Diamonds & Dice, We Are Riot, Rest In Beef, Scenery, The Foggy Crew, Gun Barrel, Shiloblaengare, Ohrenfeindt, Stay Hungry und Fear Connection. Selbstredend ist auch Karin Badenhop samt ihrer Querflöte vertreten. Somit ist auf jeden Fall genug Rock- und Heavy-Prominenz vertreten, um ruhigen Gewissens eine geile, harte und schön laute Party sowohl vor als auch auf der Bühne zu einem einmalig günstigen Preis zu versprechen! (21Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Mittwoch, 30.10.2019

 

Crossfire

Rock, Bremen

Günter Hoffmeister (vcls), Tobias Winkler (vcls/hrp), Peter Luttkus (gtr/vcls), Martin Nickel (gtr/vcls), Lennart Schulz (kbrds/vcls), Ralf Zander (bss), Arend Mester (drms), Henry Motzkus (prcssn)

 

Crossfire steht seit über dreißig Jahren für Rock mit deutschen Texten. Und was für welche! Wenn eine CD „Gretes Hits“ heißt, hat man schon mal eine ungefähre Vorstellung davon, was das Publikum erwartet. Und neben Rock-Klassikern in der „Crossfire-covert-in-Deutsch“-Version und eigenen Machwerken verspricht die Band auch diesmal wieder Unplugged-Songs. Somit erwartet uns, wie inzwischen nahezu alljährlich, ein langer Konzertabend samt mitreißender Show und schweißtreibender Unterhaltung. (21Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Donnerstag, 31.10.2019

 

Sun House Blues Band

Blues, Bremen

Michael Funke (vcls/hrp), Werner Nowraty (gtr), Rudolf Weiss (hmmnd/kbrds), Mely Schreuder (sxfn), "Olo" Feind (bss), Pedro Menano (drms)

 

Der Soundtrack zum verfrühten Wochenende stammt von der Sun House Blues Band. Heute wird Electric Blues mit Harp und Saxophon, dazu Hammond-Sound, Können, jeder Menge Leidenschaft und ordentlich Drive geboten. Neben Blues bilden Soul und Funk die stilistischen Schwerpunkte des umfang- und abwechslungsreichen Programms aus neu interpretierten Cover Songs. Und egal welches Genre geboten wird: Diese Band macht einfach Spaß und hinterlässt garantiert das Gefühl eines gelungenen Abends, der länger hätte sein dürfen. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Konzerte im November

 

Freitag, 1.11.2019

 

Checkin' Up

Showtime Blues, Bremen/New Mexiko

Michael "El Paso Big" Gienapp (vcls/gtr/hrp), Eckhard Petri (sxfn), Michael Rest (bss), Maxi Suhr (drms)

 

Heute gibt’s Showtimeblues mit Checkin' Up, und das bedeutet ehrlicher Blues von einer bestens eingespielten Band, die seit mehr als dreißig Jahren für großartige Unterhaltung steht. Michael Gienapp beherrscht sein Handwerk dabei so gut, dass er sich als echter Bremer sogar in New Mexico und Texas einen guten Ruf erspielt hat (und dort den El Paso Blues Award angenagelt bekam). Mit seinem unnachahmlichen Humor, seiner oft riskanten Show und seinen ausgebufften Mitstreitern wird er auch diesen Abend ein weiteres Mal mit Blues- und Soulklassikern, Shuffle, Texas Rock sowie einigen Boogaloo-Instrumentals einen bleibenden Eindruck hinterlassen. (21Uhr - AK 14,-)

 

 

 

 

Mittwoch, 6.11.2019

 

Urban Funk Departement

Funk Rock, Bremen / Oldenburg

Anja Meiert (vcls), Cryzz 5 (vcls), Stefan Hinrichs (gtr), Melle Rockinger (gtr), Johnson Waehnelt (kbrds), Michael "Bexi" Becker (bss), Stefan "Steff" Ulrich (drms), Marie Zielinski (vcls)

 

Funkige Rocknummern, rockige Funknummern, satte Grooves und fette Riffs: Das ist das Urban Funk Department! Mit 3-fachen Power-Leadvocals und knalliger Rhythmsection knüpft dieses Septett direkt an das musikalische Erbe von Funkrock-Pionieren wie etwa „Mother's Finest“ an. Aus deren Repertoire wird sich ebenso großzügig bedient, wie aus der breiten Historie Gitarren orientierter Funk-Sounds, sei es von Etta James, Jimi Hendrix, Anastacia oder Lenny Kravitz. Dabei können die Protagonisten bereits auf beeindruckende Laufbahnen verweisen, spielten sie doch bereits mit Größen wie der Raggamuffin' Band, Caliber 38, Velvetone, mit Udo Dirkschneider oder Caroline Maas, mit Spooky Tooth oder Collosseum zusammen. So bietet das Urban Funk Department eine große stilistische Bandbreite, die höchstens noch von der schweißtreibenden Spielfreude der Musiker übertroffen wird. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Donnerstag, 7.11.2019

 

Aynsley Lister

Blues Rock, England

Aynsley Lister (vcls/gtr), Andre Bussing (kbrds), Steve Amadeo (bss), Boneto Dryden (drms)

 

Bereits seit einigen Jahren sieht Aynsley Lister regelmäßig in unserem kuscheligen Etablissement vorbei. Wer ihn bisher verpasst hat, hat nun die Gelegenheit diesem Vollprofi in aller Ausführlichkeit zu lauschen. Wer ihn kennt, kommt sowieso. Der Autodidakt gehört seit Langem zu den ganz großen unter den Rockgitarristen und viele betrachten ihn als einen der Besten. Er hat bereits die Bühne mit Walter Trout, John Mayall, Robert Gray oder auch Lynyrd Skynyrd geteilt – das kann nicht jeder behaupten. Dazu kommt eine unglaubliche Produktivität: Derart viele Alben haben sonst nur doppelt so alte Musiker veröffentlicht. Und da sein letzter Besuch mal wieder ein Jahr her ist, können wir uns auf jede Menge neue und geile Musik freuen! (20Uhr - AK 19,-)

 

 

 

 

Freitag, 8.11.2019

 

10. Bremer Metal Festival

Death Metal / Melodic Metal / Melodic Trash Metal, Münster / Lemwerder / Bremen / Delmenhorst / Duisburg / Hamburg

 

Words Of Farewell: Alexander Otto (vcls), Erik Gaßmus (gtr), Robin Dirks (gtr), Leo Wichmann (kbrds), Konstantin Voßhoff (bss), Tristan Wegner (drms)
Rest In Beef: Robarth Schumann , Fat Fab , Ryan McBeef , Shred Stup , Muscle Dave
Soul Grinder: Jan (vcls/gtr), Mathias (bss/vcls), Balrogh (drms)
Clear Sky Nailstorm: Thomas (vcls/gtr), Tobias (gtr), Dennis (bss), Oliver (drms)
Surface: Tom Robinson (vcls/gtr), Johnny Ritter (gtr), Tim Broscheit (bss/vcls), Marco Bechreiner (drms)

 

Call Of Charon: Patrick Kluge (vcls), Arthur Solich (gtr), Tobias Finkl (gtr), Christoph Knobloch (drms)

Auf die Fresse, fertig, los: Da manche Musikrichtungen trotz unermüdlicher Anstrengungen unverdienter Weise nie beim Musikfest Bremen landen werden, freuen sich das Local Radio und der Blues Club das Bremer Metal Festival präsentieren zu können, diesmal in seiner zehnten Jubiläumsinkarnation! Heute und morgen lässt bei uns alles die Bretter beben, was metal-mäßig Rang, Namen, schwarze Klamotten und vor allem eine gewisse Mindest-Lautstärke hat! Der geneigte Metalhead kann dabei aus quasi jeder Spielform seiner Lieblingsmucke auswählen, und dies mit dem großen Vorteil, dass er garantiert nicht nass wird. Na gut, zumindest nicht durch Regen. Dabei werden Brain, Locke und der Club Bands aus der ganzen weiten Welt auf die Bühne zerren. Wir starten heute (aller Voraussicht nach) mit: Bloodpunch, Burden Of Grief, Clear Sky Nailstorm, Rest In Beef, Soul Grinder und Words Of Farewell. (18Uhr - AK 13,-)

 

 

 

 

Samstag, 9.11.2019

 

10. Bremer Metal Festival

Power Metal / Progressive Metal / Progressive Metal & Rock / Alternativ Rock & Metal, Hessen / OHZ / Bremen / Flensburg / Essen / Mannheim

 

Palace: Harald Piller (vcls/gtr), Jason Mathias (gtr/vcls), Tom Mayer (bss), Harald Reiter (drms)
Crossplane: Celli (vcls/gtr), Alex (gtr), Schluppi (bss), Don (drms)
Firth Of Drangiss: Marcus Kubsch , Marc Rodemer , Marit Greßmann , Jannik Brammer , Tiemo Merkel , Milosz Niziol
Fallturm Rocket: Tina Klinghagen (vcls), Björn Augustiniack (gtr), Martin Munoz (gtr), Fritz Jacob (bss), Ralf Bruns (drms)
On Our Own: Aljoscha Siems (vcls), Marco (gtr), Aljoscha Siquanz (bss), Alexander (drms), Florian (vcls)
Dragonsfire: Dennis Ohler (vcls), Timo Rauscher (gtr), Sebastian Bach (gtr), Peter Schäfer (bss), Jan Müller (drms)

 

Rebellion: Michael Seifert (vcls), Oliver Geibig (gtr), Stephan Karut (gtr), Tomi Göttlich (bss), Tommy Telkemeier (drms)

Nach einer klitzekleinen Pause (48-Stunden-Schichten verstoßen seltsamer Weise gegen geltendes Arbeits- und Menschenrecht) geht das Programm der Superlative nahtlos weiter. Heute (voraussichtlich) am losbrettern: Crossplane, Dragonsfire, Fallturm Rocket, Firth Of Drangiss, On Our Own, Palace und Rebellion. (17Uhr - AK 13,-)

 

 

 

 

Dienstag, 12.11.2019

 

The Liza Colby Sound

Rock'n'Roll & Hard Rock, USA

Liza Colby (vcls), Jay Shepard (gtr), Alec Morton (bss), C.p.roth (drms)

 

"Wenn ich singe, dann möchte ich es gleichzeitig dreckig, weiblich, ansteckend und vor Sexualität triefend haben." Okay, das klappt hier auf jeden Fall ganz hervorragend. Liza Colbys Musik und Performance zu beschreiben ist eigentlich ganz einfach: Man stelle sich vor, Led Zeppelin im Madison Square Garden treffen auf James Brown im Apollo Theatre. Dazu streift Tina Turner wie Iggy Pop über die Bühne, und das mit einer Stimme, die Aretha Franklin und Steve-Marriott wieder heraufbeschwört. Ganz einfach. Und da Liza mit extrem talentierten und wahnsinnig erfahrenen Instrumentalisten zusammen arbeitet, können wir heute ein Show versprechen, die den Seiltanz zwischen Genie und Wahnsinn locker in High Heels vollbringt – wortwörtlich. (20Uhr - AK 16,-)

 

 

 

 

Mittwoch, 13.11.2019

 

Manu Lanvin & The Devil Blues

Blues Rock, Frankreich

Manu Lanvin (vcls/gtr), Nicolas Bellanger (bss), Jimmy Montout (drms)

 

Manu Lanvin gehört seit einiger Zeit zu den profiliertesten Blues- und Rockmusikern Frankreichs. Das erste Album des Autodidakten erschien im Jahr 2000, musikalisch in die (für uns) richtige Richtung bewegte er sich seit der Zusammenarbeit mit dem texanischen Bluesmusiker Calvin Russell. Inzwischen hat es ihn in das altehrwürdige Apollo Theater, zum Montreux Jazz Festival und, auf persönliche Einladung von Quincy Jones, in die New Yorker Jazz Foundation of America verschlagen. Auch mit dem von uns sehr geschätzten Neal Black tourte er bereits. Mehrere Preise und Alben später ist der Blues Club höchst erfreut, einen erstklassigen Musiker zusammen mit seiner kongenial agierenden Unterstützung präsentieren zu dürfen. (20Uhr - AK 18,-)

 

 

 

 

Donnerstag, 14.11.2019

 

Martha Rabbit

Electro, Bremen

Michael Allert (snthszr), Wolfgang Rohdenburg (snthszr)

 

Heute haben wir ein nicht nur für gelegentliche Musikkonsumenten sondern auch für hartgesottene Blues Clubgänger nicht ganz alltägliches Hörerlebnis in petto: Martha Rabbit machen seit nunmehr 35 Jahren allerfeinste elektronische Musik „Berliner Schule“. Dazu zählen Bands und Interpreten wie Tangerine Dream oder Klaus Schulze und auch wenn der Name anderes suggerieren könnte: Die Musik funktioniert ebenfalls ganz hervorragend in unserer schönen Heimatstadt. Und um ihre klasse arrangierten und oft gerne etwas längeren Kompositionen angemessen präsentieren zu können, bringen die beiden Hasen beim Wechsel von der Meisen-Theke auf die Club-Bühne gleich zentnerweise Equipment mit, so dass es auf der letzteren hoffentlich ebenso voll wird wie vor der selben. Dass es beim letzten Konzert beim Einschalten der Technik einen Stromausfall im Großraum Bremen gab, ist übrigens nur ein böses Gerücht. (20Uhr - AK 13,-)

 

 

 

 

Freitag, 15.11.2019

 

Winehouze

Amy-Winehouse-Cover, Bremen

Jutta Gürtler (vcls), Frederic Drobnjak (gtr), Bastian Kahrs (pn), Tammo Pitters (sxfn), Oliver Helmert (sxfn), Johannes Roosen-Runge (trmpt), Mathias Büsseler (drms), Stefan Reich (cntrbss)

 

Amy Winehouse schrieb mit ihrer Musik Geschichte. Diese Geschichte möchte Winehouze aufgreifen und weitererzählen. Frontfrau Jutta Gürtler und der Rest der Truppe durchlaufen noch einmal den musikalischen Werdegang der atemberaubenden Soulsängerin, die im frühen Alter von 27 Jahren verstarb. Dabei wird die Band einen äußerst unterhaltsamen Abend mit biografischen Anekdoten und hörbaren Leckerbissen aus Amys Leben bieten. Mit Ehrerbietung, Respekt und jeder Menge Spielfreude an den Songs zwischen Soul und Jazz spielt Winehouze Stücke aus den Erfolgsalben „Frank“, „Back to Black“ und „Lioness: HiddenTreasures“. (21Uhr - AK 18,-)

 

 

 

 

Samstag, 16.11.2019

 

Demon's Eye

Deep-Purple-Cover, Irland/Deutschland

Daniele Gelsomino , Mark Zyk (gtr), Gert-Jan Nans (rgn), Maik Keller (bss), Andree Schneider (drms)

 

Das Prinzip dieses Clubs dürfte ja bekannt sein: Wenn hier eine Tribute-Band aufspielt, dann bitte nur die Beste! Und diese Deep-Purple-Epigonen rufen mit ihrer energiegeladenen Show beste Erinnerungen an die kreativen Glanzzeiten des Hardrock-Flaggschiffs in den Siebzigern wach und gelten inzwischen als beste ihrer Art in Europa - wie auch wir hier schon feststellen durften. Den offiziellen Ritterschlag haben Demon`s Eye übrigens bekommen, als Original-Purple-Drummer Ian Paice für einige Konzerte den Platz an der Schießbude einnahm und seine Jünger hinterher in den höchsten Tönen lobte: "Diese Jungs sind wirklich fantastisch!". Davon kann sich heute das Publikum wie seit über zwanzig Jahren wieder selbst überzeugen. Und als wäre das nicht genug, kündigen Demon's Eye Songs von Ritchie Blackmores Band Rainbow an, um dem geneigten Publikum höflich über den purpurnen Tellerrand zu helfen. (21Uhr - AK 18,-)

 

 

 

 

Mittwoch, 20.11.2019

 

Blue Monday Kings

Blues Duo, Bremen

Jürgen Schöffel (vcls/gtr/pn/bss), Torsten "Red Fox" Rolfs (vcls/gtr/hrp)

 

Auch wer diesen Montag nicht blau gemacht hat, sollte dem Blues Club heute einen Besuch abstatten, denn mit Jürgen Schöffel und Torsten Rolfs treten heute zwei wohl bekannte und gern gesehene Künstler als die Blue Monday Kings auf. Es werden vom Blues inspirierte Songs, klassische Bluessongs und alles, was sonst Spaß macht dargeboten, sei es in Englisch oder Deutsch. Das Ergebnis: Ein musikalisch abwechslungsreiches Programm mit locker sitzender Krone, viel Spielfreude, Energie und Liebe fürs Publikum – ein Abend mit kleiner Besetzung und großartiger Musik. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Donnerstag, 21.11.2019

 

Red Cat Rocker

Rock & Blues, Bremen

Lutz (vcls/gtr), Stephan (vcls/gtr), Anja (vcls), Ralf (bss), Bernd (drms)

 

Die Red Cat Rocker stehen für Energie und Begeisterung, ganz egal, wo sie auftreten. Die Jungs und die Dame haben Rock, Blues Rock und Southern Rock im Koffer und dazu (neben dem einen oder anderen Standard) Songs von Interpreten, die eher selten von der Bühne schallen, und das auch noch in verdammt guter Qualität. Hier treffen Molly Hatchet auf Steamhammer und Dr. Feelgood und Whitesnake auf Stevie Ray Vaughan und Pat Travers, Southside Johnny auf Kenny Wayne Shepherd und mit Glück schaut auch Forellen-Walter vorbei. Wer hier nichts findet, zu dem er seinen Allerwertesten vor der Bühne schaukeln kann, dem ist mutmaßlich nicht mal mit Reanimation zu helfen. (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Samstag, 23.11.2019

 

Soulfamily

Soul, Deutschland

Mr Big Fat Mad Moose (vcls), Wolfgang Brammertz (gtr/vcls), Werner Stratmann (hrp/kbrds/rgn), Stefan Unewisse (psn), Stefan Kleinhölter (sxfn), Werner Beckmann (sxfn), Martin Köbbing (trmpt), Matthias Beckmann (trmpt), Markus Essmann (bss/vcls), Herrmann Focke (drms), Giulia Wahn (vcls), Jennyline Arndt (vcls), Vanessa Gorzelanczyk (vcls)

 

Dieser Name, Freunde unseres Etablissements wissen es längst, ist nach 30(!) Jahren Bandgeschichte wahrlich Programm: Natürlich gibt's hier knalligen Soul auf die Ohren, und selbstverständlich kann man eine im Dutzend auftretene, komplett ausgeschlafene Band schon mit Fug und Recht als Großfamilie ansehen. Charismatischer Sänger, Elchtest erprobt, plus zwei Viel-mehr-als-nur-Background-Kolleginnen sowie eine jeweils mehrköpfige Groove- und Gebläseabteilung machen denn auch jede Menge Alarm. Dabei im souligen Programm sind Hits der Sechziger im Blues-Brothers- oder Commitments-Sound, Klassiker à la Soulfamily, Bluesklassiker, der Godfather of Soul Mr. James Sexmachine Brown himself, die weibliche Soulstimme überhaupt Aretha Franklin, der funky Soul der Siebziger und Achtziger sowie last but of course absolutely not least natürlich der große Ray Charles. Hauptsache, es geht ab - und die von der Family versprochenen bis zu drei Stunden dauert's zum ganz großen Glück auch. (21Uhr - AK 18,-)

 

 

 

 

Dienstag, 26.11.2019

 

Martin Turner ex Wishbone Ash

Rock, Großbritannien

Martin Turner (vcls/bss), Danny Willson (gtr/vcls), Misha Nikolic (gtr/vcls), Tim Brown (drms/prcssn/vcls)

 

Wishbone Ash gehört zu den Namen, den jeder Rockfan auf die eine oder andere Art zuordnen kann. Der durch zwei Lead-Gitarren geprägte Sound ist unvergesslich, zumal die Band zu den ersten gehörte, die dieses Stilmittel einsetzte. Heute wird Martin Turner, Gründungsmitglied von Wishbone Ash, zusammen mit seiner Band das 50ste Jubiläum der Band aus England mit uns auf der Bühne feiern. Und aus diesem Anlass wird ordentlich was geboten: nämlich die kompletten(!) Alben Pilgrimage und New England plus ausgewählte Songs aus dem Album Argus! Das wird ein Fest für alle Fans von Wishbone Ash und Freunde erstklassiger Rockmusik. (20Uhr - AK 32,-)

 

 

 

 

Mittwoch, 27.11.2019

 

Layla Zoe

Blues, Roots & Soul, Kanada

Layla Zoe (vcls), Krissy Matthews (vcls/gtr), Paul Jobson (kbrds/bss/vcls), Frank Duindham (drms/vcls)

 

Layla Zoe gilt als „Canada’s Darling of the Blues“ - manch einer feiert sie auch als die Janis Joplin der Neuzeit: Die Konzerte dieser Dame strotzen nur so vor Energie, Kraft und ihrem unglaublichen Stimmvolumen. Doch nicht nur ihre Stimme macht ein Konzert von Layla Zoe unvergesslich: Sie ist auch noch eine begnadete Entertainerin, deren persönliche Anekdoten das Publikum mal zum Lachen und mal zum Nachdenken oder Träumen bringen. Layla arbeitete bereits mit Künstlern wie Henrik Freischlader, Sonny Landreth und Susan Tedeschi zusammen, Jeff Healey war voll des Lobes über sie. Nicht unerwähnt soll an dieser Stelle ihre großartige Band sein, die Layla Zoe heute Abend unterstützen wird. Ein Konzert dieser Künstlerin, deren außergewöhnliche Persönlichkeit, unglaublicher Charme und Ausstrahlung ihres Gleichen suchen, ist auf jeden Fall der perfekte Soundtrack zum Bergfest. (20Uhr - AK 25,-)

 

 

 

 

Donnerstag, 28.11.2019

 

Green For A Day

Green Day Cover, Bremen

Malte Wagner (vcls/gtr), Johannes Maas (gtr), Daniel Kutscher (bss), Levent Kiziltan (drms)

 

Quizfrage: Welcher Band zollt eine Kapelle namens Green For A Day Tribut? Genau. Und damit auch das richtige Feeling aufkommt, bieten die vier Musiker mit langjähriger Bühnen- und Coverbanderfahrung eine energiegeladene und ekstatische Punk-Rock-Show. „Basket Case“, „Welcome To Paradise“, American Idiot“ oder „When I Come Around“ werden in klassischer Besetzung live performt und überzeugen so auch das kritischste Publikum, das von der ersten Sekunde an mit in die enthusiastische Show einbezogen wird. Wir erwarten auch dieses Jahr wieder begeisterte Zuhörer! (20Uhr - Eintritt frei)

 

 

 

 

Freitag, 29.11.2019

 

Hiss

Rock'n'Polka-Ska-Blues, Stuttgart

Stefan "Helmut" Hiss (vcls/kkrdn), Thomas "King" Grollmus (gtr/mndln/vcls), Michael Roth (hrp/vcls), Volker Schuh (bss), Bernd Öhlenschläger (drms)

 

Sie sind wieder da! Mit der unerschütterlichen Zuverlässigkeit eines schwäbischen Hochleistungsmotors beglückt uns diese göttliche Kapelle, die wirklich und wahrhaftig sowie im allerbesten Sinne des Wortes in absolut jeder Beziehung weit, weit jenseits von Gut und Böse ist. Deren ausgeprägter Spiel- und Wortwitz, gepaart mit großer, ansteckender Freude am verwegenen Tun und vehement ausgelebter ausgefeilter Instrumentalvirtuosität, garantieren für etwas, das wohl niemand besser formulieren kann als die Band einst in einem ihrer vielen genialen Momente selbst: "Ein Konzertabend im Spannungsfeld zwischen Weltmusik und Heimatklängen, zwischen Texas und Transsylvanien, Blues und Polka, Schmutz und Schmalz." Dank neuer CD kann man diese Liste jetzt um Südsee, Sehnsucht und Skorbut erweitern. Achtung: Vorverkauf ist hier Pflichtübung! (21Uhr - AK 18,-)

 

 

 

 

Samstag, 30.11.2019

 

Rhiannon

Fleetwood-Mac-Cover, Bremen

Tanja Sohr (vcls/kbrds/prcssn), Thomas Dülcks (gtr), Oliver Stiering (gtr/kbrds/vcls), Michael Tibcken (bss), Tom Schwalm (drms/vcls), Angela Buschmeier (prcssn/vcls)

 

Als Kultureinrichtung, die aus naheliegenden Gründen oft im Rampenlicht steht, nehmen wir nicht nur unsere gesamtgesellschaftliche Verantwortung, sondern selbstverständlich auch unseren bildungspolitischen Auftrag sehr ernst. Darum möchten wir als Erstes dem geneigten Leser oder der geneigten Leserin hiermit nahebringen, dass Rhiannon eine Gestalt der keltischen Mythologie ist. Rhiannon ist allerdings ebenfalls ein Song der Band Fleetwood Mac, womit wir das Bildungsprogramm beenden und zu den Protagonisten des heutigen Abends kommen. Diese präsentieren heute die wundervolle Musik von Fleetwood Mac, einer der erfolgreichsten Bands überhaupt, mit viel Liebe, Engagement und großem Können und werden so nicht nur Fans von Green, Fleetwood, Nicks und Co. einen besonderen Abend bescheren. Denn die geniale Melange aus Blues, Folk, Pop und Rock weiß ganz sicher auch Hörer zu begeistern, an denen die britisch-US-amerikanische Rockband bisher vorbei ging. (21Uhr - AK 18,-)

 

 

 

 

 

Vorankündigungen

 

Di, 03. 12. 2019

Vdelli

Mi, 04. 12. 2019

NeverTooLate

Do, 05. 12. 2019

Lake feat Ian Cussick & Alex Conti

Fr, 06. 12. 2019

Stone

Sa, 07. 12. 2019

Stone

Di, 10. 12. 2019

Molly Hatchet

Mi, 11. 12. 2019

Bobbies

Do, 12. 12. 2019

Local Radio's Rocking Safari

Fr, 13. 12. 2019

Vipers

Sa, 14. 12. 2019

Hannes Bauer

Di, 17. 12. 2019

Andy & The Beat Boys

Mi, 18. 12. 2019

Rock Passion

Fr, 20. 12. 2019

East Street Band

Sa, 21. 12. 2019

Abi Wallenstein & Blues Culture

Mo, 23. 12. 2019

Rusty 66

Mi, 25. 12. 2019

Scenery

Do, 26. 12. 2019

Captain Candy

Fr, 27. 12. 2019

Rossi

Sa, 28. 12. 2019

Larry & The Handjive

Mo, 30. 12. 2019

Led Zep

Di, 31. 12. 2019

Coverdeal

Do, 02. 01. 2020

Bongo In A Bubble

Fr, 03. 01. 2020

Stay Hungry

Sa, 04. 01. 2020

Starmen

Di, 07. 01. 2020

Vanesa Harbek & Band

Mi, 08. 01. 2020

Noredline

Do, 09. 01. 2020

Jelly Baker

Fr, 10. 01. 2020

Iron Priest

Sa, 11. 01. 2020

Soulala

Mi, 15. 01. 2020

Motorplanet

Do, 16. 01. 2020

Local Radio's Rocking Safari

Fr, 17. 01. 2020

Privat Party

Sa, 18. 01. 2020

B.B. & The Blues Shacks

Di, 21. 01. 2020

Bernard Allison

Mi, 22. 01. 2020

TrackDrive

Do, 23. 01. 2020

UC Blues

Fr, 24. 01. 2020

Most Fabulous Long Gone Dicks

Sa, 25. 01. 2020

Project Priest / Powerslave

Mo, 27. 01. 2020

Vinnie Moore

Mi, 29. 01. 2020

Superdiva

Do, 30. 01. 2020

Caliber 38

Fr, 31. 01. 2020

ReCartney

Sa, 01. 02. 2020

Path Of Genesis

Mi, 05. 02. 2020

Ulrich Trio

Do, 06. 02. 2020

Number One Band

Fr, 07. 02. 2020

Hells Balls

Sa, 08. 02. 2020

Hells Balls

Mi, 12. 02. 2020

Climax Blues Band

Do, 13. 02. 2020

Mitch Ryder

Fr, 14. 02. 2020

Hells Balls

Sa, 15. 02. 2020

Hells Balls

Di, 18. 02. 2020

TammosLiebelingsBand

Mi, 19. 02. 2020

Carvin Jones Band

Do, 20. 02. 2020

One Shot Blues

Fr, 21. 02. 2020

Chili Con Pepper

Sa, 22. 02. 2020

Voodoo Child

Di, 25. 02. 2020

Bywater Call

Mi, 26. 02. 2020

Bad Temper Joe Band

Do, 27. 02. 2020

Piet Gorecki Trio

Fr, 28. 02. 2020

Cashmen

Sa, 29. 02. 2020

My'tallica

Di, 03. 03. 2020

Blind Ego

Mi, 04. 03. 2020

Latvian Blues Band

Do, 05. 03. 2020

Moon Fever

Fr, 06. 03. 2020

Ramblin' Blues Band

Sa, 07. 03. 2020

Achtung Baby

Mo, 09. 03. 2020

Pendragon

Di, 10. 03. 2020

Kerle Fornia

Mi, 11. 03. 2020

Mike Zito

Fr, 13. 03. 2020

Rob Tognoni

Sa, 14. 03. 2020

Brothers In Arms

Mo, 16. 03. 2020

Russ Ballard / Space Elevator

Di, 17. 03. 2020

Ape Shifter

Mi, 18. 03. 2020

Vanja Sky

Do, 19. 03. 2020

Blues Shop Trio

Fr, 20. 03. 2020

Unstraight

Sa, 21. 03. 2020

Flying Soul Toasters

So, 22. 03. 2020

Ron Evans Group

Di, 24. 03. 2020

Tomi Leino Blues Band

Mi, 25. 03. 2020

Ally Venable Band

Do, 26. 03. 2020

DICED

Fr, 27. 03. 2020

Tribute to Status Quo Band

Sa, 28. 03. 2020

Tucson

So, 29. 03. 2020

Hands'N'Wood Electrified

Mi, 01. 04. 2020

Die Hankes

Do, 02. 04. 2020

Local Radio's Rocking Safari

Fr, 03. 04. 2020

Moore & More

Sa, 04. 04. 2020

Headbangers Nightmare & Friends

Mi, 08. 04. 2020

Roll On Mouche

Do, 09. 04. 2020

Rosanna

Fr, 10. 04. 2020

Hardbone

Sa, 11. 04. 2020

Eyevory

So, 12. 04. 2020

Rübenschneider

Di, 14. 04. 2020

The Tip

Mi, 15. 04. 2020

Ben Moske

Do, 16. 04. 2020

Monique & The Jacks

Fr, 17. 04. 2020

Dust N' Bones

Sa, 18. 04. 2020

Dust N' Bones

Mi, 22. 04. 2020

Vossmeister / Kater

Do, 23. 04. 2020

Band Of Friends

Fr, 24. 04. 2020

Whiteshake

Sa, 25. 04. 2020

Voodoo Lounge

Mo, 27. 04. 2020

Shakatak

Di, 28. 04. 2020

JHart Band

Mi, 29. 04. 2020

Micke Björklöf & Blue Strip

Do, 30. 04. 2020

Pfefferminz

Fr, 01. 05. 2020

Rihm Shots

Sa, 02. 05. 2020

Rebel Monster

Mi, 06. 05. 2020

Free At Last

Do, 07. 05. 2020

Local Radio's Rocking Safari

Fr, 08. 05. 2020

Mob Rules

Sa, 09. 05. 2020

Wild Black Jets

Mo, 11. 05. 2020

Nektar

Di, 12. 05. 2020

Krissy Matthews

Mi, 13. 05. 2020

Neal Black & The Healers

Do, 14. 05. 2020

The Stiff play The Spliff Radio Show

Fr, 15. 05. 2020

Mürderhead

Sa, 16. 05. 2020

Bremen Blues Rock Experience

Di, 19. 05. 2020

Danny Bryant

Mi, 20. 05. 2020

Rock Steady

Sa, 23. 05. 2020

Ancst / Deadborn / Fear Connection

Mi, 27. 05. 2020

Roundabout / Critflags

Do, 28. 05. 2020

Mojo Circus

Fr, 29. 05. 2020

Afterburner

Sa, 30. 05. 2020

Mad Dog Blues Band

So, 31. 05. 2020

Green Blues Band

Mi, 03. 06. 2020

Blancker Sound

Do, 04. 06. 2020

Joon & The Soulmates

Fr, 05. 06. 2020

Floyd Unlimited

Sa, 06. 06. 2020

Floyd Unlimited

Mi, 10. 06. 2020

Electric Owl

Do, 11. 06. 2020

Blank Manuskript

Fr, 12. 06. 2020

Sister Moon

Sa, 13. 06. 2020

Deutsch-Schwedisches Rockprojekt VII

Mi, 17. 06. 2020

Robert Jon & The Wreck

Do, 18. 06. 2020

Local Radio's Rocking Safari

Fr, 19. 06. 2020

Reset BRD - Trio & Ideal Tribute Show

Sa, 20. 06. 2020

Led Zep

Mi, 24. 06. 2020

Turning Wheel

Do, 25. 06. 2020

Tranquil Binge

Fr, 26. 06. 2020

Heyzy / Headgear

Sa, 27. 06. 2020

Northern Comfort

Do, 02. 07. 2020

Bourbon Preachers

Sa, 04. 07. 2020

Billbrook Bluesband

Do, 09. 07. 2020

Local Radio's Rocking Safari

Fr, 10. 07. 2020

White Star

Sa, 11. 07. 2020

Newtone Cowboys

Fr, 17. 07. 2020

W:O:A Warm-up Party

Sa, 18. 07. 2020

Stinger

Fr, 24. 07. 2020

Bremer Krautsalat

Sa, 25. 07. 2020

Dirt Red

Sa, 01. 08. 2020

Pitchback

Do, 06. 08. 2020

Texas 45

Sa, 08. 08. 2020

Why Not

Do, 13. 08. 2020

Black Sheep Burning

Sa, 15. 08. 2020

Caldera

Do, 20. 08. 2020

Contigo Bay

Mi, 26. 08. 2020

Cool Breeze

Sa, 29. 08. 2020

Shiloblaengare

Mi, 02. 09. 2020

Black Mojo Crew

Do, 03. 09. 2020

Voodoo Hoodoo Blues Club

Sa, 05. 09. 2020

Living Theory

Mi, 09. 09. 2020

Dr. Cleanhead

Do, 10. 09. 2020

Velvet Viper / Nikki Puppet

Sa, 12. 09. 2020

Herzleid

Mi, 16. 09. 2020

Highfield Lane

Fr, 18. 09. 2020

Kiss Forever Band

Mi, 23. 09. 2020

Mason Rack Band

Do, 24. 09. 2020

Jane

Fr, 25. 09. 2020

My'tallica

Do, 01. 10. 2020

Lucifer Star Machine

Sa, 03. 10. 2020

Michael Dühnfort & The Noise Boys

Mi, 07. 10. 2020

Sacrilege

Do, 08. 10. 2020

Almost Three

Sa, 10. 10. 2020

Nebenwirkung

Do, 15. 10. 2020

Delta Moon

Fr, 23. 10. 2020

Crossfire

Sa, 24. 10. 2020

Rockfire

Fr, 30. 10. 2020

CCR Revival Band

Fr, 06. 11. 2020

Double-O-Soul

Fr, 27. 11. 2020

Hiss

Sa, 28. 11. 2020

Soulfamily

Mi, 02. 12. 2020

NeverTooLate

Sa, 05. 12. 2020

Stone

Fr, 18. 12. 2020

Hannes Bauer

Sa, 19. 12. 2020

Abi Wallenstein & Blues Culture

Mo, 28. 12. 2020

Led Zep

 

 

Stand: 15. September 2019